Aktuelles Mannschaften Termine+Trainingszeiten Beachvolleyball Links+Downloads Chronik Videos Sponsoren Kontakt

Das steht an
demnächst:
 
Samstag, 23.02.19:
-  Spieltag Damen 1 in Wartenberg
- Spieltag Herren 2 in Vierkirchen

Samstag/Sonntag, 23./24.02.19:
-  Oberbayrische Meisterschaft  U13-männlich in Mühldorf
- Oberbayrische Meisterschaft U13-weiblich in Eiselfing

Sonntag, 24.02.19:
-  Kreispokal U18-weiblich in Neuburg
- Kreispokal U14-weiblich in Freising






ZUM GESAMT-SPIELPLAN 2018-2019



Unser Partner beim
Krafttraining:
Gesundheitszentrum Praxis Wölz



Knieschoner-Service


Wir vertreiben als Zweigstelle Premium- Knieschoner der Marke Cawila, haben auch immer einige Größen auf Lager zum Sofort-Kauf. Bei Interesse einfach melden unter:   uwe.lessel@gmx.de.










Zum Impressum

AKTUELLES:
Sonntag, 17.02.19
1.Damen übernimmt Tabellenführung, auch 2.Damen feiert Doppel-Sieg
U12-Teams belegen bei Oberbayrischen Meisterschaften Platz 14 und 15



Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Neuburg:
Damen 1  - TSV Neuburg
Damen 1  - TSV Kösching
3:0 (15,19,21)
3:2 (26,-17,-22,18,6)          
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Pfaffenhofen:
Damen 2  - MTV Ingolstadt 3
Damen 2  - SSV Schrobenhausen
3:2 (20,-19,-17,23,8)
3:0 (3,11,23)          

Oberbayrische Meisterschaft U12-männlich in Holzkirchen:
Vorrunden-Vierergruppe:
U12-männlich - TSV Mühldorf
U12-männlich - TuS Holzkirchen
U12-männlich - TSV Winhöring
Viertelfinale um die Plätze 9-16:
U12-männlich - MTV München
Halbfinale um die Plätze 13-16:
U12-männlich - SV Germering 2
Spiel um Platz 15:
U12-männlich - MTV München 2
Endstand:
1.) TSV Grafing
2.) TuS Holzkirchen
3.) TSV Mühldorf
4.) TSV Unterhaching
5.) SV Lohhof
6.) SV Germering
7.) TSV Unterhaching 2
8.) TuS Obermenzing
9.) TSV Winhöring
10.) SV Eitensheim
11.) MTV München
12.) TV Obing
13.) TuS Obermenzing 2
14.) SV Germering 2
15.) MTV Pfaffenhofen
16.) MTV München 2


0:2
(-4,-9)
0:2 (-8,-16)
0:2 (-14,-10)

0:2
(-12,-9)

0:2 (-14,-17)

2:1 (-13,21,4)








 
 

Oberbayrische Meisterschaft U12-weiblich in Lohhof:
Vorrunden-Vierergruppe:
U12-weiblich - SV Lohhof
U12-weiblich - TSV Mühldorf
U12-weiblich - TSV Kösching
Überkreuz-Spiel Gruppen-Zweiter gg -Dritter:
U12-weiblich - TSV Gars
Viertelfinale um die Plätze 9-16:
U12-weiblich - ASV Dachau
Halbfinale um die Plätze 13-16:
U12-weiblich - ASV Dachau 2
Spiel um Platz 13:
U12-weiblich - TSV Kösching
Endstand:
1.) TSV TB München
2.) TSV Mühldorf
3.) TV Lenggries
4.) TSV Unterhaching
5.) ESV Neuaubing
6.) SV Lohhof
7.) TV Lenggries 2
8.) TSV Gars
9.) ASV Dachau
10.) TSV TB München 2
11.) SV Esting
12.) TV Obing
13.) TSV Kösching
14.) MTV Pfaffenhofen
15.) TV Lenggries 3
16.) ASV Dachau 2


0:2
(-16,-11)
0:2 (-19,-11)
2:0 (17,23)

0:2 (-16,-13)

0:2
(-16,-13)

2:0 (17,16)

1:2 (21,-21,-11)








 
 



Damen 1:  In Kürze



Damen 2:  (vp) Am vergangenen Samstag konnten die Damen 2 erneut mit zwei Siegen und weiteren 5 Punkten nach Hause fahren. Im Spiel gegen den MTV Ingolstadt 3 war man technisch und spielerisch klar die überlegene Mannschaft. Die Pfaffenhofenerinnen hatten bis zum Tiebreak damit zu kämpfen ihre Angriffe im gegnerischen Feld unterzubringen. Auch durch zu viele Eigenfehler im Aufschlag waren die ersten vier Sätze hart umkämpft. Erst im entscheidenden fünften Satz fanden die Mädels zu ihrer sicheren Spielweise zurück und konnten deutlich mit 15:8 das Spiel für sich entscheiden.
Gegen den Gastgeber SV Schrobenhausen hatte man dagegen ein leichtes Spiel. Mit einer Aufschlagsserie von Anna Eckert und Kathrin Huber war schon der erste Satz schnell mit 25:3 gewonnen. Erst im dritten Satz ließ die Konzentration merklich nach, sodass mit Müh und Not mit 25:23 der Spieltag beendet werden konnte.

Es spielten: Lisa Meidinger, Annika Rothenhäusler, Kathrin Huber, Johle Sigl, Sabine Schaubeck, Verena Penner, Pauli Hofbauer, Paula Schneider, Anna Eckert und Lena Stanglmayr



U12-männlich:  Die jüngsten Volleyball-Jungs des MTV konnten zwar an diesem Wochenende auf ihrer ersten "Oberbayrischen" in Holzkirchen erwartungsgemäß nur an Erfahrung gewinnen, nach nur gut 7 Monaten Trainingsbetrieb war diese vorab etwas unverhoffte Teilnahme (man war für den verhinderten TSV Kösching nachgerückt) aber allemal ein nicht zu unterschätzender Schritt auf der Entwicklung in die nächsten Spielzeiten der U12. 
Als insgesamt jüngstes Team des Turniers (mit dem jüngsten Turnier-Teilnehmer überhaupt, dem 2011er Luis Fottner), hatte man auch noch eine bärenstarke Vorrunden-Gruppe erwischt, in der man gegen die späteren Turnier-Zweiten (Holzkirchen), -Dritten (Mühldorf) und -Neunten (Winhöring) keine Chance hatte, sich aber die enorme Laufarbeit der Spieler vor allem aus dem Spiel Mühldorf vs Holzkirchen abschauen konnte. Vor allem das Stamm-Duo Markus von Cetto und Ben-Luca Fischer hatten folglich am zweiten Tag die Möglichkeit, gegen nicht ganz so starke Gegner die Faktoren Aufschlag, 3x-Spielen, Laufarbeit und mentale





Stärke weiterzuentwickeln. Der bei Trainer Uwe Lessel vielzitierte "Klick" im eigenen Spiel sollte dann aber erst im letzten Spiel um Platz 15 stattfinden. Denn währed man sich zuvor gegen den MTV München mehr ärgerte und den Kopf hängen ließ, weil man im vierten Spiel in Folge immer noch keinen Satzgewinn vcerbuchen konnte, und im Spiel gegen den keineswegs spielrisch besseren SV Gernering 2 eine fatale Aufschlag-Misere den Erfolg verbaute, konnte im letzten Spiel gegen die Reserve des MTV München urplötzlich jeder einzelne der 4 Faktoren nacheinander verbessert werden. Denn obwohl man auch hier den ersten Satz verlor, schafften die MTVler es nun erstmals, Ehrgeit statt Frust aufkommen zu lassen. Und nachdem man sich damit mental enorm steigerte, folgte nun auch prompt ein gelungenes Abrufen der anderen wichtigen Elemente: Über die von in erster Linie Ben-Luca Fischer initiierter plötzlich starken Laufarbeit verbesserte sich die Quote des 3x-Spielens um ein Vielfaches, und im entscheidenden Tie-Break folgte am Schluss soagr eine kleine Aufschlag-Show, als Markus von Cetto sogar den ein oder anderen Sprungaufschlag einsetzte und nun dem Gegner kiene Chance mehr ließ.
Ein bereits oft erlebter großer Schritt in einer "Anfänger"-Mannschaft, der nun Hoffnung macht, dass in den nächsten 2-3 Jahren F-Jugend mit den bereits vorhandenen Spielern noch Großes möglich ist.

Es spielten: Markus von Cetto, Ben-Luca Fischer, David Mutz, Luis Fottner, Suleiman Wahdan 





U12-weiblich:  In Kürze









Sonntag, 10.02.19
Klarer Doppelsieg für 1.Herren - Jeweils Sieg und Niederlage für alle drei Damen-Teams
U12-Jungs fahren als Nachrücker zur Oberbayrischen nach Holzkirchen




Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Weil:
Herren 1  - FC Weil
Herren 1  - ESV Ingolstadt
3:0 (18,21,10)
3:0 (20,17,18)          
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Pfaffenhofen:
Damen 1  - PSV München III
Damen 1  - TSV Erding
1:3 (-24,21,-19,-14)
3:1 (20,18,-26,12)          
Damen 2, Kreisliga OBB 1, in Aresing:
Damen 2  - BC Aresing
Damen 2  - TSV Lenting
2:3 (23,-24,-22,21,-7)
3:2 (-23,19,-24,22,11)          
Damen 3, Kreisklasse OBB 1, in Titting:
Damen 3  - DJK Titting II
Damen 3  - ESV Ingolstadt II
3:2 (-25,17,21,-11,12)
0:3 (-11,-16,-18)          



Herren 1:  (jf) Am gestrigen Samstag war die erste Herrenmannschaft des MTV Pfaffenhofen Volleyball zu Gast beim FC Weil. Ebenfalls eingeladen war der ESV Ingolstadt. Der Spieltag bildete den Abschluss einer Serie von vier Spieltagen in Folge. Nachdem sich die Pfaffenhofener am letzten Spieltag einen Volleyball-Krimi mit dem Tabellenzweiten SV SW München geliefert hatten, ein Spiel das leider im Tie-Break verloren wurde, ging es nun darum den dritten Tabellenplatz zu erobern.
Die 1. Herren reiste ohne Mittelblocker Stefan Stehle nach Weil, für ihn rückte Philipp „Dino“ Oeltze in die Startformation.
Im ersten Spiel des Tages ging es gegen den Gastgeber FC Weil. Gegen den 8. der Bezirksliga Oberbayern West konnten die Pfaffenhofener nicht die gewohnt druckvollen Angaben liefern, kompensierten dies aber durch eine starke Annahme. Coach Camilo Glober nutzte das Spiel um viel zu rotieren und seiner gesamten Mannschaft Einsatzzeit zu geben. Einige Spieler wurden auf neuen Positionen eingesetzt, um die Flexibilität in der Aufstellung zu erhöhen. Die Sätze endeten 25:18, 25:21 und 25:10.
Danach folgte das Spiel gegen den ESV Ingolstadt. Gegen die Ingolstädter, momentan 6. der Tabelle, hatte man im Hinspiel noch einen Satz abgegeben müssen. Wieder war die Annahme hervorragend, insbesondere Libero Philipp Lamgmaier und Außenangreifer Niklas Weiß konnten Steller Felix Bauer präzise bedienen. Mit zunehmender Dauer des Spiels wurden die Pfaffenhofener immer selbstsicherer, die Mannschaft spielte mit Spaß und guter Stimmung. Am Ende des dritten Satzes unterband der Pfaffenhofener Block, insbesondere durch Eric Heinecke, nahezu aller Angriffe des ESV. Die Sätze endeten 25:20, 25:17 und 25:18.

Somit konnte die 1.Herren am 7.Spieltag ohne Satzverlust sechs Punkte verbuchen. Erst Anfang März wird nun der vorletzte Spieltag der Saison in Dachau stattfinden.

Es spielten: Felix Bauer, Rafal Dabrovski, Eric Heinecke, Jochen Friedl, Camilo Glober, Florian Kallinger, Philipp Langmaier, Philipp Oelze, Sasche Shakirin, Niklas Weiß.




Damen 1: (hb) Schon vor dem Heimspieltag am vergangenen Wochenende war klar gewesen, dass die 1. Damenmannschaft mit großen Personalsorgen ihre Begegnungen gegen den PSV München und den TSV Erding wird bestreiten müssen. Nicht weniger als 4 Angreiferinnen standen aus den verschiedensten Gründen nicht zur Verfügung und als auch Universalangreiferin Laura Rauscher wegen Krankheit nicht zur Verfügung stand, war klar, dass für die 5 Angriffspositionen nur 4 halbwegs gesunde Spielerinnen zur Verfügung standen.

Coach Hannes Berger war also zur Improvisation gezwungen und testete während der ersten Begegnung gegen den extrem kampfstarken PSV verschiedene Formationen. Auch deshalb fand der MTV zu keinem Zeitpunkt wirklich ins Spiel. Während der beiden ersten Sätze konnte er das Spiel gegen die Münchnerinnen zwar noch offen gestalten (24:26; 25:21), doch verlor er während des restlichen Spieles zunehmend den Faden. Ohne irgendwann noch einmal wirklich das Spiel in den Griff bekommen zu haben unterlag man letztlich verdient dem leidenschaftlich um seinen Klassenerhalt kämpfenden Gast mit 1:3 (19:25; 14:25).


Eigentlich schon mit leerem Tank ging es im Anschluss in die Partie gegen den TSV Erding, dessen Spielanlage jedoch den Pfaffenhofenerinnen entgegen kam. Mit dem TSV traf man auf ein Team, das seine Qualitäten eher im Spiel am Netz hat, jedoch im Spielaufbau zu knacken ist. Und genau dies verstand der MTV hervorragend auszunutzen. Mit intelligenten Aufschlägen und variablen Angriffen ließ er nur wenig Offensivspiel des TSV zu und lag nach 2 gewonnenen Sätzen (25:18;25:20) auch im dritten Durchgang schon klar in Front, ehe sich für wenige Minuten einige Konzentrationsschwächen  ins Pfaffenhofener Spiel einschlichen und der TSV durch ein 27:25 doch noch einmal auf 2:1 verkürzen konnte.

Doch schaffte es das Heimteam sich noch einmal zusammenzureißen: Ohne den ganz großen Zauber, aber hochkonzentriert und effektiv sicherte es sich durch ein 25:12 den 3:1-Sieg auf der allerletzten Rille.

Fazit: Eine Energieleistung! Sowohl die Niederlage gegen den PSV als auch der Sieg gegen Erding waren unter den gegebenen Umständen gerecht. Bemerkenswert war die Willensleistung in der zweiten Partie.

Es spielten: Martina Holzmayr, Bine Kuntscher, Regi Kohlmeyer, Anka Müller, Melly Röder, Vroni Holzmayr, Claudi Kuntscher und Sarah Halbedl.



Damen 2: (vp) Mit dezimiertem Kader und ohne Trainer reisten die Damen 2 am Samstag nach Aresing. Von Vornherein war klar, dass sie gegen die beiden Top-Mannschaften der Liga kein leichtes Spiel haben werden.

Schon im Spiel gegen den BC Aresing waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Zwar hatten die Pfaffenhofenerinnen mit Annahme und Abwehr so ihre Probleme, doch mit druckvollen Aufschlägen und platzierten Angriffen konnte man die Heimmannschaft immer wieder unter Druck setzen. Vor allem Annika Rothenhäusler überzeugte mit einer überragenden Leistung gegen die starke Mittelblockerin aus Aresing. Erst im Tiebreak mussten sich die Mädels mit 3:2 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel trafen die Damen 2 auf den Tabellenführer TSV Lenting, gegen den sie sich in der Hinrunde knapp geschlagen geben musste. Auch diesmal gab es wieder ein ständiges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen beiden Mannschaften. Mit druckvollen Angaben und einer guten Feldaufteilung in der Abwehr konnten die Mädels die Lentinger unter Druck setzen. Dafür hatte man mehr und mehr Probleme im eigenen Angriff. Nach einem langen Hin und Her konnten die Pfaffenhofenerinnen sich erst im 5.Satz behaupten und gewannen somit verdient 3:2.

Fazit: Zu erwähnen ist Anna Eckert, die als Zuspielerin die gesamten 10 Sätze durchspielen musste und bis zum Ende eine gute Leistung zeigte. Auch diesmal hätte der Spieltag nicht extra in die Länge gezogen werden müssen (Spielzeit bis 21:30!), wenn die Mädels ihre Leistung konstanter gehalten hätten. Schon mehr als die Hälfte der bisherigen Spiele mussten im Tiebreak entschieden werden.

Es spielten: Verena Penner, Anna Eckert, Kathrin Huber, Katrin Wolf, Johle Sigl, Annika Rothenhäusler, Paula Schneider, Hanna Werther und Pauline Hofbauer



Damen 3: In Kürze


U12-männlich: (ul) Aufgrund des Teilnahme-Verzichts des TSV Kösching als Staffel-Zweiter, und nach Klärung der Teilnahme-Möglichkeit einzelner Spieler, nimmt die männl. U12-Jugend am kommenden Wochende als letzte und insgesamt 5.Jugend-Mannschaft der Abteilung kurzfristig an den Oberbayrischen Meisterschaften in Holzkirchen teil. Die Mannschaft geht als krasser Außenseiter (alle Spieler trainieren längstens erst seit 8 Monaten) sowie als Letzter der Setzliste in ihr erstes großes Meisterschaftsturnier. Aufgrund ihres jungen Durchschnittsalters und der daher enormen Lernfähigkeit bei einem solchen Turnier auch im Hinblick auf die nächsten Spielzeiten, wird es für die MTV-Youngsters jedoch eine wichtige und nützliche Erfahrung werden...selbst wenn man nur geringe Chancen haben wird, ein Spiel zu gewinnen. Trainer Uwe Lessel ist jedenfalls sehr zuversichtlich, dass die Erfahrung, frühstmöglich bei einer solchen Meisterschaft dabei zu sein, in den nächsten Jahren noch sehr nützlich sein wird.











Sonntag, 03.02.19
1.Herrenmannschaft verpasst Überraschung gegen SW München nur Knapp
U13-Mädls fahren endgültig nach Eiselfing zur "Oberbayrischen"



Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Pfaffenhofen:
Herren 1  - SV SW München
Herren 1  - TSV Forstenried
2:3 (-21,-24,19,21,-14)
3:1 (22,-22,4,15)          
U13-weiblich, Staffel Nord, in Kösching:
U13-weiblich 1 - MBB Manching
U13-weiblich 1 - SV Wettstetten 2
U13-weiblich 1 - SSV Schrobenhausen

U13-weiblich 1 - U13-weiblich 2
U13-weiblich 2 - SSV Schrobenhausen
U13-weiblich 2 - TSV Neuburg 2
U13-weiblich 2 - TSV Kösching
2:1 (-18,10,10)
2:0 (23,8)
0:2 (-16,-23)
1:2 (22,-13,-8)
2:1 (-15,22,15)
2:1 (19,-19,7)
0:2 (-3,-7)



Herren 1: (eh) Am Samstag empfing der MTV den SV SW München und den TSV Forstenried. Dieser Spieltag wurde zum Staffeltag nach Pfaffenhofen verlegt, wodurch der eigentliche Gastgeber SV SW München das Recht auf die ersten beiden Spiele hatte. Somit konnten sich die Jungs des MTV erst einmal zurücklehnen. Das erste Spiel des Tages gewann der SV SW München deutlich mit 3:0 gegen Forstenried.

Nun bekamen die MTVler die Möglichkeit, die fast schon blamable Vorstellung der Hinrunde gegen den Tabellenzweiten aus München mit spielerischem Geschick weg zu machen. Schon im ersten Satz wurde jedem Beteiligten schnell klar, dass sich der MTV heute deutlich mehr wehren würde. Dennoch verlor Pfaffenhofen den ersten Satz mit 21:25. Der zweite Satz verlief noch knapper. Der MTV konnte sogar einen Satzball bei 24:22 erreichen. Leider gelang es nicht diesen Vorsprung in einen Satzgewinn umzusetzen. Durch einen Fehlaufschlag und Annahmeprobleme holte der SV SW München tatsächlich die 2:0 Führung nach Sätzen. Diese bittere Satzniederlage hätte einen weiteren Einbruch zur Folge haben können. Doch der MTV zog daraus eine Motivation, die schnell zu einer 3- bis 4-Punkte-Führung führte. Diesen Vorsprung konnten die Herren bis zum Satzende sogar ausbauen und mit 25:19 wieder Anschluss finden. Auch im vierten Satz profitierte der MTV von seiner erstarkten Motivation und den Anfeuerrufen der Zuschauer. Nicht zuletzt sorgte auch die musikalische Untermalung durch einen DJ aus der zweiten Herrenmannschaft für gute Stimmung. Satz 4 verlief ähnlich zu Satz 3 und der MTV holte mit einem 25:21 das Tiebreak. Im entscheidenden fünften Satz folgte ein Krimi, wie ihn beide Mannschaften wohl selten erleben konnten. Mit druckvollen Aufschlägen durch Stefan Stehle und Rafal Dabrowski, eine starke Feldabwehr organisiert und durchgeführt durch Libero Philipp Langmaier und gute Angriffe durch Niklas Weiß und Florian Kallinger lieferten sich die beiden Mannschaften schon das gesamte Spiel lang ein Duell auf Augenhöhe. Letztlich fehlte ein kleines Häppchen Glück und Präzision, da sich der SV SW München mit 16:14 durchsetzen konnte.

Im letzten Spiel des Tages traf der MTV Pfaffenhofen auf den TSV Forstenried. Allerdings tat sich die Mannschaft um Kapitän Felix Bauer anfangs noch recht schwer gegen einen ganz anders spielenden Gegner. Mit einem 25:22 Sieg und einer 22:25 Niederlage stand es demnach 1:1 nach Sätzen. Im dritten Satz zeigte der MTV wieder seine gewohnte Leichtigkeit und setzte sich mit vielen starken Aufschlägen und Angriffen über Außen und Diagonal früh in eine deutliche Führung. Innerhalb von 15 Minuten deklassierten die Pfaffenhofener den TSV mit 25:4 und verbuchten den höchsten Satzgewinn der Saison. Auch Satz 4 ging mit deutlicher Souveränität an Pfaffenhofen.

Bereits am kommenden Samstag steht das nächste Auswärtsspiel an. Bis dahin folgen zwei intensive Trainingseinheiten mit vielen spielrelevanten Elementen, um optimal vorbereitet zu sein.



U13-weiblich: In Kürze










Sonntag, 27.01.19

Sieg und Niederlage für Bezirksliga-Herren - 1.Damenmannschaft rückt auf Platz 2 vor
U14-Jungs belegen Platz 8 unter 16 Teams bei der "Oberbayrischen" in Mühldorf a.Inn


Vor voller Zuschauer-Tribüne absolvierten gleich 3 MTV-Teams ihr Heimspiel am gestrigen Samstag in der Dreifachhalle der Mittelschule.
Hier die 1.Herrenmannschaft (gelbe Trikots) gegen den neuen Bezirksliga-Spitzenreiter TSV Turnerbund München
FOTO: IVANA CESAREC


Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Pfaffenhofen:
Herren 1  - MTV Ingolstadt 2
Herren 1  - TSV Turnerbund München
3:1 (16,14,-16,9)
0:3 (-22,-21,-21)          
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Pfaffenhofen:
Damen 1  - TSV Wartenberg
Damen 1  - VFR Garching
3:0 (9,14,13)
3:1 (18,-23,23,25)          
Damen 2, Kreisliga OBB 1, in Pfaffenhofen:
Damen 2  - MBB Manching
Damen 2  - TSV Neuburg 2
2:3 (20,24,-22,-21,-12)
3:1 (14,-22,20,21)          

Oberbayrische Meisterschaft U14-männlich in Mühldorf:
Vorrunden-Vierergruppe:
U14-männlich - SV Lohhof
U14-männlich - TSV Grafing
U14-männlich - SV Inning
Überkreuz-Spiel Gruppen-Zweiter gg -Dritter:
U14-männlich - MTV München II

Viertelfinale um die Plätze 1-8:
U14-männlich - TSV Unterhaching
Halbfinale um die Plätze 5-8:
U14-männlich - ASV Dachau
Spiel um Platz 7:
U14-männlich - VC DJK München Ost-Herrsching
Endstand:
1.) TSV Mühldorf
2.) TSV Unterhaching
3.) TSV Grafing
4.) MTV München
5.) ASV Dachau
6.) SV Lohhof
7.) VC DJK München Ost-Herrsching
8.) MTV Pfaffenhofen
9.) MTV München II
10.) TSV Mühldorf II
11.) TSV Grafing II
12.) TS Jahn München
13.) TuS Holzkirchen
14.) SV Inning
15.) ASV Dachau II
16.) SF Harteck


1:2
(-12,19,-9)
0:2 (-10,-22)
2:0 (14,14)

2:1 (-23,19,13)

0:2
(-7,-17)

0:2 (-18,-15)

1:2 (27,-16,-19)








 
 


Herren 1: (jf) Am gestrigen Samstag bestritt die 1.Herrenmannschaft ihren zweiten Heimspieltag in der Turnhalle der Mittelschule. Nach dem äußerst durchwachsenen vorangegangenen Spieltag waren Mannschaft und Trainer höchstmotiviert, vor heimischem Publikum wieder guten Volleyball zu zeigen. Und die Vorzeichen standen gut: Mit dem MTV 1881 Ingolstadt II und dem Turnerbund aus München waren zwei Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte angereist, und viele Zuschauer hatten sich in der Turnhalle eingefunden.

Der MTV aus Ingolstadt war ein unbekannter Gegner für die Pfaffenhofener. Da die Schanzer vor dem Spieltag in der Tabelle nur einen Platz hinter der 1.Herren lagen, erwartete die Mannschaft um Zuspieler und Kapitän Felix Bauer ein knappes Spiel. Das Gegenteil war jedoch der Fall: Etwas nervös, aber nie gefährdet, gewannen die Pfaffenhofener die ersten beiden Sätze mit 25:16 und 25:14. Mangelnde Coolness und Erfahrung führten zu einem Satzverlust im dritten Durchgang. Scheinbar angespornt von diesem Fehltritt spielten die Pfaffenhofener im vierten Satz befreit auf, und holten den dritten Gewinnsatz deutlich mit 25:9. Im Spiel konnten sich insbesondere Felix Bauer und Niklas Weiß durch tolle Aufschlagserien auszeichnen. Aufschläge waren am vergangenen Spieltag noch von Coach Camilo Glober als Schwachstelle erkannt worden, und so hatte er an diesen in den vergangenen Trainingseinheiten verstärkt arbeiten lassen.

Der zweite Gegner war der Spitzenreiter der Bezirksliga West, der TSV TB München. Diese waren mit großem Kader angereist und im Duell zeigten beide Mannschaften über weite Strecken ansprechenden Volleyball. Diagonalangreifer Florian Kallinger machte mit druckvollen Angriffen viele Punkte am Netz und aus dem Rückraum, die anderen Angreifer aus Pfaffenhofen scheiterten aber leider zu oft am starken Block der Münchner. Und so verlor die 1.Herren mit 22:25, 21:25 und 21:25. Die gesamte Mannschaft möchte sich herzlich bei den zahlreichen Zuschauern für die lautstarke Unterstützung bedanken.

Jetzt bleibt wenig Luft zum Durchatmen. Am kommenden Samstag bereits findet der nächste Heimspieltag gegen den SV SW München und den TSV Forstenried statt. Das Spiel gegen den SV (momentan 2ter der Liga) könnte vorentscheidend für diese Saison sein und die 1.Herren hofft wieder auf ein großes Publikum.

Es spielten: Felix Bauer, Rafal Dabrovski, Jochen Friedl, Camilo Glober, Florian Kallinger, Philipp Langmaier, Philipp Oelze, Sascha Shakirin, Stefan Stehle, Niklas Weiß.




Damen 1: (hb) Einen riesigen Schritt im Aufstiegsrennen in der Bezirksklasse 1 hat die 1. Damenmannschaft gestern in eigener Halle getan. Gegen beide Gastmannschaften konnte das MTV-Team 3fach punkten, allerdings in zwei völlig unterschiedlichen Spielen.

Mit dem TSV Wartenberg traf man zunächst auf einen Gegner aus den unteren Tabellenregionen. Hier galt es konzentriert und konsequent zu Werke zu gehen, um der Favoritentolle gerecht zu werden, und der MTV lieferte: Nach drei klar gewonnenen Sätzen (25:9,25:14,25:13) und genau einer Stunde Spielzeit stand der nie gefährdete Sieg zu Buche – zu deutlich war die Überlegenheit des Heimteams, bei dem gegen Spielende Mannschaftsführerin Martina Holzmayr noch zu ihrem Comeback nach langer Verletzungspause kam.



In der zweiten Partie trafen die Gastgeberinnen auf den bis dahin Tabellenzweiten VfR Garching, gegen den man schon im Hinspiel alle Mühe gehabt hatte. Und auch dieses Mal entwickelte sich eine sehr ansehnliche Bezirksklassenpartie zweier offensivstarker Mannschaften, die die zahlreichen Zuschauer begeisterte. Nachdem der MTV den ersten Satz noch verhältnismäßig sicher mit 25:18 gewonnen hatte, konnte Garching die beiden folgenden Durchgänge vollkommen offen gestalten. Beide Seiten zeigten ein druckvolles Angriffsspiel und forderten sich alles ab. Nach denkbar knapp verlorenem 2.Satz (23:25) konnte das MTV-Team den 3. Durchgang mit dem gleichen Ergebnis gewinnen und zog im vierten Durchgang plötzlich auf und davon. Ohne Garching auch nur den Hauch einer Chance zu lassen, punktete Pfaffenhofen praktisch nach Belieben und von allen Angriffspositionen und lag mit 18:6 scheinbar uneinholbar in Front. Doch offensichtlich wollte das Team von Trainer Hannes Berger seinen Fans noch etwas bieten. Nach 3 einfachen Fehlern plötzlich völlig von der Rolle und mit dem gefürchteten schweren Arm konnte es nur 2 der folgenden 19 (!!!) Ballwechsel für sich entscheiden und stand schon mit einem Bein im nicht mehr für möglich gehaltenen Tiebreak. In dieser Situation nahm Mittelblockerin Anka Müller das Heft in die Hand und zeigte eine ganze Serie konsequenter Angriffs- und Blockaktionen. Nach der Abwehr von 2 Satzbällen verwandelte schließlich Aileen Beeskow den 2. Matchball zum vielumjubelten 27:25.

Mit diesen 6 Punkten ist das MTV-Team auf den 2. Tabellenrang vorgerückt und hat beste Chancen zumindest auf den Aufstiegsrelegationsplatz.

Fazit: Bis auf den Hänger im vierten Satz gegen Garching eine sehr reife Leistung. Erneut profitierte das Team von seiner Ausgeglichenheit im Kader und verstand es so, auch in engen Spielsituationen am Drücker zu bleiben.

Es spielten: Laura Rauscher, Regi Kohlmeyer, Bine Kuntscher, Martina Holzmayr, Sarah Geier, Anka Müller, Melly Röder, Claudia Kuntscher, Aileen Beeskow, Vroni Holzmayr und Sarah Halbedl.



Damen 2: (ss) beim gestrigen Heimspieltag traf die 2.Damen auf MBB Manching und TSV Neuburg II.

Die erste Partie gegen Manching begann vielversprechend. Die Damen setzen sich mit 7:0 am Anfang vom Gegner ab. Obwohl Manching einige Punkte aufholen konnte, ging der Satz mit 25:20 an Pfaffenhofen.
Im Verlauf des zweiten Satzes ließ die Konzentration der Mädls nach, weshalb der Satz nur sehr knapp an Pfaffenhofen ging (26:24).
Das Tief des vorherigen Satzes wurde in den 3. Satz mitgenommen, deshalb musste dieser mit 22:25 an die Gegner abgegeben werden. Im vierten Satz kam, auch durch die starke Aufschlagserie von Paula Schneider, die gewohnte Stärke der Pfaffenhofnerinnen teilweise zurück, aber es reichte nicht für Satzgewinn. Der Satz ging mit 21:25 an Manching. Im Tie-Break reichte die Kraft nicht mehr um die Partie für sich zu entscheiden (12:15). Somit gewann Manching mit 3:2.


MTV-Angreiferin Hannah Werther gegen den Block aus Manching
FOTO: IVANA CESAREC

Im zweiten Spiel des Tages trat Pfaffenhofen gegen den TSV Neuburg 2 an. Der erste Satz ging deutlich mit 25:14 an Pfaffenhofen. Aufgrund fehlender Kommunikation und unsauberem Spiel musste der nächste Satz mit 22:25 an Neuburg abgegeben werden. 
Der dritte und vierte Satz konnte aufgrund der Entschlossenheit der Pfaffenhofnerinnen für sich gewonnen werden (25:20, 25:21). Am Ende konnte das Spiel mit 3:1 für sich entschieden werden. 

Insgesamt war es ein Spieltag mit Auf´s und Ab's. 

Es spielten: Anna Eckert, Pauline Hofbauer, Kathrin Huber, Lisa Meidinger, Verena Penner, Annika Rothenhäusler, Sabine Schaubeck, Paula Schneider, Johanna Sigl, Lena Stanglmayr, Hanna Werther, Katrin Wolf, Maria Sigl




U14-männlich: (ul) Ein emotionaler Abschied von "seinen 2006ern", mit denen er in den letzten Jahren zweimal bei Südbayrischen, und einmal sogar bei Bayrischen Meisterschaften teilgenommen hatte, bedeutete für Trainer Uwe Lessel die Oberbayrische Meisterschaft der männl. U14 am vergangenen Wochenende in Mühldorf a.Inn, dem letzten großen Turnier als Betreuer mit diesem Jahrgang. Auch wenn es diesmal erwartungsgemäß Endstation sein sollte, da sich nur vier Teams weiter-qualifizieren konnten, so war das zweitägige Turnier dennoch wie jedes Mal ein Highlight der besonderen Art.
Die Achterbahn der Gefühle startete am Samstag mit dem ersten Gruppenspiel gegen die Dauer-Rivalen der letzten Jahre, den SV Lohhof mit ihrer Betreuerin Heidi Weilnhammer aus Hohenkammer. Bei jedem großen Turnier der letzten Jahre war man auf die Schleißheimer Truppe getroffen, und jedes Mal hatte man deutlich verloren. Anders dieses Mal, als das Spiel im ersten Satz zwar seinen gewohnten Lauf zu nehmen schien, die MTVler jedoch im 2.Satz "audrehten" und den ersten Sarzgewinn gegen Lohhof überhaupt einfuhren konnten. Vor allem Stammspieler Marvin Betzler entdeckte endlich konsequent seine Stärken im Angriff, und auch wenn die Ilmstädter erst am Ende des TieBreaks durch eine Aufschlagserie von Lohhof doch noch auf die Verlierestraße gerieten und mit 1:2 das Nachsehen hatten, so durfte man angesichts der Leistung gespannt auf den weiteren Turnierverlauf sein.
Wie vorher erwartet verliefen im Anschluss die beiden weiteren Gruppenspiele: Gegen den Meisterschafts-Favoriten aus Grafing verlor man klar 0:2, gegen den SV Inning gelang der erwartete deutliche 2:0-Erfolg. Zum Abschluss des ersten Turniertages traf man daraufhin als Gruppen-Dritter im Überkreuzspiel auf einen weiteren Dauer-Rivalen, die 2.Mannschaft des MTV München, die bereits bei allen großen Turnieren der beiden Vorjahre knapp hinter den Pfaffenhofenern platziert gewesen war.
Auch diesmal wurde das Team um Mannschaftsführer Simon Krumböck seiner leichten Favoritenrolle gerecht, wenn auch erneut knapp mit 2:1 im TieBreak. Gegen die technisch guten Münchner hatte man nur in der Abwehr gegen etwas schwächere Angriffe leichte Vorteile.
Das Minimalziel - wie in den letzten Jahren das obere Turnier-Tableau zu erreichen - war damit erreicht, und am zweiten Turniertag warteten logischweise richtig starke Kaliber auf die MTVler. Im Viertelfinale wurde man zunächst vom Nachwuchs des aktuellen Bundesliga-Spitzenreit aus Unterhaching regelrecht "zerlegt", durch variables Zuspiel und konstant harten Angriff des Favoriten. Leider musste nach einer tapferen Abwehraktion Stammspieler Titus Possenriede verletzt für den Rest des Turniers ausscheiden, und mit Rumpfbestzung von nur noch vier Spielern mussten die letzten beiden Spiele absolviert werden.
Nach einer ähnlich den Ligaspielen zuvor klaren 0:2-Niederlage gegen Dachau hieß es wie im Vorjahr schließlich: Spiel um Platz 7. Diesmal jedoch gegen den neuen, unbekannten Gegner VC München-Ost/Herrsching. Und was hier abschließend ablief, war selbst für Trainer Uwe Lessel eine seltene Erfahrung:
Zwei Mannschaften, bis ins Detail der verschiedenen Spieler-Stärken beinahe schon geklont.....absolut identisch in Spielanlage, technischen Fähigkeiten und körperlicher Entwicklung. Kurz: Ein Spiel auf Augenhöhe, das zum Ende hin schließlich sogar sämtliche anwesenden Mannschaften verfolgen durften. Denn nach einem bereits völlig ausgeglichenen ersten Durchgang, den der MTV mit 29:27 (!) für sich entschied, und einem etwas klareren 2.Satz an den Gegner, waren alle anderen Spiele in der Halle fertiggespielt, und der Rest des im TieBreak nicht sonderlich schönen, aber zum Fingernägel kauen spannenden Spiels verzögerte die abschließende Siegerehrung um fast 30 Minuten. Die Pfaffenhofener hatten dabei zunächst einige Vorteile und führten bereits 14:9 im 3.Satz. Aber selbst diese 5 Matchbälle reichten nicht für den Sieg, und mit "Angsthasen-Volleyball" im großen Stil, bei dem am Ende auf beiden Seiten fast nur noch gepritscht wurde, um Fehler zu vermeiden, schleppte man sich von Ballwechsel zu Ballwechsel', und am Ende durften schließlich die Münchner mit 21:19 den TieBreak- und damit auch den Matchgewinn feiern.
"Da sieht man mal wieder' im Volleyball ist alles möglich", so resümmierte Turnierleiter Jogi Tille dann auch die Marathon-Partie,....für die MTVler endete das Turnier mit einem leistungsgerechten, am Ende vielleicht etwas unglücklichen 8.Platz.

Es spielten: Simon Krumböck, Titus Possenriede, Marvin Betzler, Markus Dombrowski, Michael Vukelic










Sonntag, 20.01.19
Herren 1 und Damen 1 unterliegen Spitzenreitern deutlich
U20 Mädls verpassen "Oberbayrische" - Beide U13-Teams qualifizieren sich für Bezirksmeisterschaften in Mühldorf und Eiselfing


Ungeschlagener Kreismeister und qualifiziert für die Oberbayrische Meisterschaft  Ende Februar in Mühldorf: Die 1.Mannschaft der U13-Jungs
V.l.: Dennis Bandy, Michael Boljahn, Erik Mosig, Maxi Stahl


Herren 1, Bezirksliga OBB West, in München:
Herren 1  - SV SW München
Herren 1  - TV Planegg-Krailling
0:3 (-14,-19,-10)
3:0 (19,22,15)          
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Eitensheim:
Damen 1  - SV Eitensheim
Damen 1  - MTV Ingolstadt II
3:0 (25,21,10)  
0:3 (-15,-21,-16)           
Damen 3, Kreisklasse OBB 1, in Garching:
Damen 3  - VFR Garching II
Damen 3  - SV Stammham
1:3 (17,-21,-24,-19)  
0:3 (-10,-14,-22)