Aktuelles Mannschaften Termine+Trainingszeiten Beachvolleyball Links+Downloads Chronik Videos Sponsoren Kontakt

Das steht an
demnächst:






ZUM GESAMT-SPIELPLAN 2018-2019



Unser Partner beim
Krafttraining:
Gesundheitszentrum Praxis Wölz













Zum Impressum

AKTUELLES:
Sonntag, 21.07.19
Riesenspaß für alle Beteiligten bei der Jugendfahrt 2019, im Kanu auf der Altmühl von Böhming bis zur "Kratzmühle"



Perfektes Wetter und eine tolle Tour in einem lustigen Team: Die diesjährige Jugendfahrt, die erst zum insgesamt 3.Mal als Kanu-Tour auf der Altmühl stattfand, sorgte sowohl bei den 28 teilnehmenden Jugendspielern und -spielerinnen als auch bei ihren 6 Betreuern für Riesenspaß und spannende Abwechslung vom Volleyball-"Alltag". Auf insgesamt 15 Paddel-Kilometern zwischen dem Start in Böhming und dem Ziel, dem Naherholungsgebiet "Kratzmühle", hatten die 7-13-jährigen jungen Volleyballer/innen aber auch einiges zu tun, um schließlich durchaus ein wenig erschöpft das Abschluss-Baden am Kratzmühl-See anzugehen. Zwischendurch gestärkt im Biergarten "Zum blauen Hecht" in Kipfenberg, und mit einigen Wechseln bei den Besatzungen der insgesamt 9 Kanus, waren am Ende allerdings alle sehr begeistert und freuten sich auf der Heimfahrt im traditionellen Schilcher-Bus schon jetzt auf die Tour im nächsten Jahr.
Alle Teilnehmer/innen incl. Eltern sowie die ganze Volleyball-Abteilung bedanken sich auf diesem Weg bei Tour-Organisatorin Aileen Beeskow aus der 1.Damenmannschaft, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hatte, bei den weiteren 5 Betreuer/innen Paula, Vroni, Jochen, Uwe und Bine,....beim netten Busfahrer der Firma Schilcher... sowie den Wirtsleuten im "Blauen Hecht", die trotz unangemeldetem Einfallen von 34 MTVlern für sehr leckeres Essen und schnelle und freundliche Bedienung sorgten.









Sonntag, 07.07.19
Gelungene Premiere in der Gymnasiums-Sauna:
1.Familien-Turnier der Abteilungsgeschichte mit 14 Mannschaften sorgt für großen Spaß, viel Schweiß und einen langen Grill-Abend


Foto-Pause zwischen Turnier und Grill-Abend: Tolle Stimmung bei den 14 Teilnehmer-Teams des ersten Familienturniers

Das Lohhofer Familien-Quattro-Turnier aus den 80er und 90er-Jahren war das Vorbild: Zum allerersten Mal in der bislang 43-jährigen Abteilungsgeschichte traten zum Premieren-Familienturnier am gestrigen Samstag 14 Mannschaften aus den Familien aktueller Jugendspieler/innen in der Gymnasiums-Halle gegeneinander an. Das kurzfristig vom Beachplatz in die Halle verlegte Turnier sorgte dabei nicht nur - aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen - für viel Schweiß bei den rund 40 aktiven Mitspieler/innen. Egal, ob routinierte Ex-Aktive, blutige Anfänger-Mamas und -Papas oder ehrgeizige F-Jugend-Spieler/innen.....alle Beteiligten hatten vielmehr unverhofft großen Spaß und lieferten sich über 7 Stunden lang packende Spiele und sowohl ehrgeiziges Gegen- als auch familiäres Miteinander: Alles in allem ein tolles Event mit abschließendem langen Grill-Abend im Pausenhof, bei dem man sich danach auch noch privat etwas näher kennenlernte und so eine insgesamt absolut gelungene Turnier-Premiere feierte......Eine Wiederholung im nächsten Jahr steht jedenfalls schon jetzt auf dem Terminplan 2020.

Hier der Turnier-Endstand mit allen 14 Familien:

1) Promberger
2) Betzler
3) Hujer II
4) Berger
5) Fottner/Niedermayr/Lessel
6) Boljahn
7) Hujer I
8) von Cetto
9) Bandy
10) Krumböck
11) Rau
12) Müller
13) Flacke
14) Mutz










Sonntag, 07.04.19
Damen 1, Damen 2 und Herren 2 verpassen Aufstieg beim Relegations-Wochenende in eigener Halle



Damen 1, Aufstiegs-Relegation zur Bezirksliga, in Pfaffenhofen:
Damen 1 (2.BKL 1)  - TSG Maisach (2.BKL 2)
Damen 1  - SV Esting 2 (8. BZL West)
3:2 (-18,-19,10,20,11)
2:3 (-19,15,20,-20,-13)
Herren 2, Aufstiegs-Relegation zur Bezirksklasse, in Pfaffenhofen:
Herren 2 (2. KL 1)  - SV Eitensheim (8. BKL 1)
1:3 (-13,-19,29,-22)
Damen 2, Aufstiegs-Relegation zur Bezirksklasse, in Pfaffenhofen:
Damen 2 (2. KL 1)  - SC Freising 2 (2. KL 2)
Damen 2 (2. KL 1)  - TSV Kösching (8. BKL 1)
3:2 (15,-10,16,-25,14)
0:3 (-13,-17,-16)


Damen 1: (hb) Der Schlussakkord war ein Spiegelbild der gesamten Saison: Trotz über weite Strecken überzeugender Leistung musste sich die 1. Damenmannschaft beim gestrigen Relegationsturnier in eigener Halle in letzter Konsequenz denkbar knapp geschlagen geben und hat den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga somit verpasst.
In der mit zahlreichen Zuschauern bis auf den letzten Platz gefüllten Realschulhalle verpatze der MTV den Auftakt jedoch gründlich. Die Begegnung gegen die TSG Maisach, Vizemeister der Bezirksklasse 2, war zunächst von Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Beide Mannschaften agierten hektisch und zerfahren, wobei eine desolate Annahmeleistung der Gastgeberinnen jedes druckvolle Angriffsspiel unmöglich machte. Zwar konnten die Pfaffenhofenerinnen den Spielaufbau mit Beginn des 2. Satzes deutlich stabilisieren, jedoch war es jetzt eine katastrophale Fehlerquote beim Aufschlag, die Maisach geradezu zur 2:0-Satzführung zwangen (18:25; 19:25).
Nach einer taktischen Umstellung (Aileen Beeskow übernahm die Position der Diagonalspielerin, dafür übernahm Laura Rauscher den Mittelblock) agierte der MTV ab dem dritten Satz jedoch wie ausgewechselt und plötzlich wie aus einem Guss. Ruhig und unaufgeregt im Spielaufbau und mit erdrückender Überlegenheit an der Netzkante gewann er nicht nur die beinen folgenden Sätze mit 25:10 und 25:20, sondern auch den entscheidenden Tiebreak mit 15:11 ohne noch einmal ernsthaft in Bedrängnis gekommen zu sein.
Nachdem auch der SV Esting, der Drittletzte der Bezirksliga West, sein Spiel gegen Maisach gewonnen hatte, kam es im dritten Spiel zu einem echten Endspiel um das Startrecht in der Bezirksliga zwischen den Gastgeberinnen und dem SVE. Und beide Mannschaften zeigten vom ersten bis zum letzten Ballwechsel eine sehr ansehnliche und von großer Leidenschaft geprägte Partie mit tollen Netzaktionen und überragendem Kampf.
Nachdem Esting im 1. Satz mit 25:19 die Oberhand behalten konnte, sicherte sich Pfaffenhofen die beiden folgenden Durchgänge sicher und verdient mit 25:15 und 25:20. Im vierten Durchgang konnte sich lange Zeit keines der beiden Teams entscheidend absetzen. Erst im Satzendspurt wurden die Aktionen der Gastgeberinnen für einige Ballwechsel weniger zwingend, was der SV sofort zum Satzausgleich nutzen konnte (20:25). Auch der entscheidende Tiebreak verlief zunächst vollkommen ausgeglichen bis zum Zwischenstand von 9:9, ehe MTV-Zuspielerin Regi Kohlmeyer mit drei starken Aufschlägen ihr Team mit 12:9 in Front brachte. Leider war der Vorsprung nur von kurzer Dauer, denn auch Esting zog nicht zurück, gewann 4 der folgenden 5 Ballwechsel und konnte so zum 13:13 ausgleichen. Ausgerechnet in dieser entscheidenden Situation kam es im folgenden Ballwechsel zu einer zumindest höchstfraglichen Entscheidung des ansonsten hervorragenden Schiedsgerichtes, das leider auch nicht von der Möglichkeit, den Ballwechsel wiederholen zu lassen Gebrauch machte. Stattdessen fand wenige Augenblicke später ein hervorragendes Volleyballspiel ein unrühmliches und für den MTV äußerst unglückliches Ende (13:15).
Somit muss sich das MTV-Team mit dem Gedanken anfreunden, am Ende einer eigentlich starken Saison nicht nur um einen Punkt an der Meisterschaft, sondern auch denkbar knapp in der Relegation gescheitert zu sein.

Fazit von Trainer Hannes Berger: So ein Saisonabschluss ist eigentlich nur zum Kotzen!  Bei allem Frust darf man aber auch nicht übersehen, dass die Mannschaft im Vergleich zur Vorsaison volleyballerisch deutlich gereifter und sicherer geworden ist.

Es spielten: Regi Kohlmeyer, Sarah Halbedl, Anka Müller, Claudia Kuntscher, Aileen Beeskow, Vroni Holzmayr, Karo Böttcher, Sarah Geier, Bine Kuntscher, Melly Röder und Laura Rauscher.



Herren 2: (pl) Eine gute Leistung über die Saison 18/19 in der Kreisliga 1 hatte der Herren 2 auf den zweiten Tabellen- und damit Relegationsplatz zur Bezirksklasse 1 geholfen. In einem Alles-oder-Nichts Spiel gegen den Vorletzten der Bezirksklasse 1, den SV Eitensheim, wollten die Jungs aus einer guten eine grandiose Saison machen. Mit voller Kaderstärke von 12 Spielern und einer 4-wöchigen Vorbereitungsphase, ging man das Projekt Aufstieg am vergangenen Samstag in heimischer Halle an. Viele Zuschauer waren gekommen, um lautstark zu unterstützen.

Mit Anpfiff konnte man die Nervosität der jungen Mannschaft förmlich spüren. Fehler in der Annahme und bei der Angabe und ein sehr schlechtes Stellungsspiel gegen den Angriff des Gegners waren die Folge. Auch eine frühe Einwechslung des Routiniers Florian Weber auf Seiten des MTV konnte daran nichts ändern. Somit musste man den ersten Satz zu 13 abgeben. Im zweiten Satz bot man die erfahrenste Mannschaft auf und man bekam mehr Sicherheit. Der Nervosität geschuldet gelang trotzdem nicht mehr als ein 19 zu 25. Motiviert durch die teilweisen sehr guten Aktionen begann man im nun folgenden dritten Satz besser. Der Gegner konnte sich nicht mehr als 4 Punkte absetzten wodurch ein packendes Finale bevorstand. Den Rückstand von 19 zu 23 konnte man auf 22 zu 23 verkürzen und auch die darauffolgenden 3 Matchbälle für den Gegner abwehren. Mit 31:29 konnte man sich letztlich durchsetzen. Die Zuschauer waren zur Stelle. Erledigt von der aufopferungsvollen Spielweise ging am Ende jedoch leider die Luft aus. Den anfangs noch erarbeiteten Vorsprung von 2 Punkten musste man im letzten Satzdrittel abgeben. Beim Stand von 22 zu 24 für den Gegner konnte Diagonal-Angreifer Fabian Witzel noch ein Ausrufzeichen setzen und schlug den Ball mit viel Wucht ins gegnerische Feld. Anscheinend jedoch zu schnell für den ersten Schiedsrichter, gestellt vom Gegner dem S Eitensheim, welcher den Ball als „Aus“ gab und das Spiel damit mit 22 zu 25 entschied.

Enttäuscht aber trotzdem stolz verabschiedet sich die Herren 2 damit in die Sommerpause, um im kommenden Jahr mit dieser Erfahrung im Rücken wieder ganz oben anzugreifen.

Es spielten: Patrick Burkart, Andreas Weiß, Benno Brandstetter, Emil Hofbauer, Fabian Witzel, Florian Berger, Florian Weber, Jakob Hujer, Maximilian Niedermayr, Quirin Bauer und Tim Wagner





Damen 2: (ae) In einem mitreißenden Krimispiel gegen den SC Freising 2 erkämpfte sich die Damen 2 ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg. Beim Spielstand von 2:1 hatten die Mannschaften ihre Sätze jeweils mit großem Punktunterschied für sich entscheiden können (25:15, 10:25, 25:16). Der vierte Satz dagegen verlief von Anfang an ausgeglichen, musste aber knapp an den Gegner aus Freising abgegeben werden. In einem unnötig spannenden Tiebreak holte sich die Damen 2, mit einem zwischenzeitlichen Rückstand von 4:10, auch den 5.Satz (16:14) und somit auch den ersten Sieg des Tages.

Im Kampf um den Aufstieg hatte die Damen 2 aus Pfaffenhofen kein leichtes Spiel gegen den Bezirksklassisten TSV Kösching und musste die wahrscheinlich wichtigsten drei Sätze der Saison an die Gegner abgeben. Durch die Satzergebnisse von 13:25, 17:25 und 16:25 konnte der TSV Kösching somit den Aufstieg der Pfaffenhofener Spielerinnen verhindern.

Es spielten: Lisa Meidinger, Annika Rothenhäusler, Kathrin Huber, Johle Sigl, Sabine Schaubeck, Verena Penner, Pauli Hofbauer, Paula Schneider, Anna Eckert, Katrin Wolf und Lena Stanglmayr









Sonntag, 31.03.19
Beachplatz seit heute wieder spielbereit



Die Beachvolleyball-Felder sind wieder aufgebaut!
Vielen Dank an die zahlreichen Helfer, so dass der Aufbau schnell erledigt werden konnte.

Ein großer Dank gilt auch unseren Sponsoren: PRODUQTIV, Immobilienmakler Benny Sommer, Getränkemarkt Schindlbeck, Schreinerei Häckl, Fruchtecke Helmut Pfab und Therese Fuchs, STAHL Computertechnik - das Systemhaus in Pfaffenhofen a.d.Ilm, Spenglerei A. Zaisch und Gesundheitszentrum Wölz.

Ein wenig Platz haben wir allerdings noch, bei Interesse einfach melden!








Sonntag, 24.03.19
U12-Mädls sind Kreispokal-Sieger - Jungs holen sich Platz 2





U12 männlich+weiblich, Kreispokal, in Pfaffenhofen:
ENDSTAND Jungs:
1) 
TSV Kösching 1
2) MTV Pfaffenhofen 1
3) TSV Kösching 2
4) MTV Pfaffenhofen 2
5)
MTV Pfaffenhofen 3
6) MTV Pfaffenhofen 4
Finale:
TSV Kösching 1 - MTV PAF 1  2:1 (16:25,25:12,15:8)

ENDSTAND Mädls:
1) 
MTV Pfaffenhofen 1
2) TSV Kösching
3) 
MTV Pfaffenhofen 2
4) TSV Neuburg I
5) TSV Neuburg II
6) TSV Neuburg III
Finale:
MTV PAF 1 - TSV Kösching  2:0 (25:12,25:7)


Ein nicht ganz alltägliches Kreispokal-Turnier der U12-Mädls und -Jungs erlebten zahlreiche Zuschauer heute in der Gymnasiums-Halle. Insgesamt 12 Mannschaften (6 männlich, 6 weiblich) traten zum letzten Pflichtspiel-Termin der Saison im Kreis Nord an, allerdings nur aus drei unterschiedlichen Vereinen: Pfaffenhofen (6 Teams), Kösching und Neuburg (jeweils 3). In beiden Finalspielen standen sich Pfaffenhofener und Köschinger Teams gegenüber.

U12-männlich: (ul) Schon wieder eine Premiere, und ein schöner Saisonabschluss für die jüngsten Jungs der Abteilung: Mit erstmalig 4 (!) Mannschaften bestritt der MTV heute sein Kreispokal-Turnier zusammen mit zwei Mannschaften aus Kösching. Dabei konnte die 1.Mannschaft voll überzeugen, denn nach großen Fortschritten durch die Teilnahme an den Oberbayrischen Meisterschaften vor wenigen Wochen unterlag man - im Finale - diesmal dem TSV Kösching nur denkbar knapp im Tie-Break, während man in den drei Aufeinandertreffen in der Liga noch jeweils klar mit 0.2 den Kürzeren gezogen hatte. 
Eine gleichermaßen beeindruckende Leistung zeigten insbesondere die beiden 7-jährigen Youngsters Luis Fottner und Josua Flacke. Die als 2.Mannschaft angetretenen 2011er überzeugten sowohl technisch als auch läuferisch und zeigten große Fortschritte gegenüber den Spielen in der Liga. Die Belohnung: Der Einzug ins Halbfinale und Platz 4. Sogar die anwesende Spielwartin des Kreis Nord und Trainerin der Neuburger Mädls konnte sich auf Nachfragen ein "Wow!!" über die beiden Jüngsten nicht verkneifen.
Insgesamt absolvierten die 9 Jungs, die allesamt erst seit vergangenem Juni im Training sind, eine hervorragende Saison und dürfen sich auf eine spanende neue Saison freuen.

Es spielten:
PAF 1: Markus von Cetto, Ben-Luca Fischer
PAF 2: Luis Fottner, Josua Flacke
PAF 3: Tobi Wagner, Suleiman Wahdan
PAF 4: Maxi Skasa, David Mutz


U12-weiblich:
1.Mannschaft:
(ph) Am heutigen Sonntag fand der Kreispokal der U12 in Pfaffenhofen statt.
Das erste Spiel war gegen Neuburg 1. Die Mädels spielten von Beginn an konzentriert und waren gut drauf. Da nur wenige Aufschlagfehler passierten, konnten die Mädels viele Sachen für die späteren Spiele ausprobieren. Am Ende gewann Pfaffenhofen 2:0 gegen Neuburg.
Im zweiten Spiel ging es nun gegen die dritte Mannschaft von Neuburg. Die Mädels konnten mit viel Spielfreude und Motivation ihre Leistung halten und sogar steigern. So waren auch hier die Aufschläge wieder sehr sicher und kontrolliert. Desweiteren schafften es die Mädels durch ein gezieltes 3-mal Spielen, den Gegner so die Bälle zu zuspielen, dass diese keine Chance mehr hatten. Auch hier gewann der MTV 2:0 .
Im 3. Spiel ging es nun gegen die Mannschaft des eigenen Vereins. Hier spielte die erste Manschaft gegen die zweite Manschaft... Dennoch war es auch hier so, dass es dem Gegner mit gezielten Bällen schwer gemacht wurde. Am Schluss stand es nach einem umkämpften Spiel dann 2:0 für MTV Pfaffenhofen 1.
Im letzten Spiel ging es um den 1. Platz gegen Kösching. Die Mädels - nun mit viel Euphorie und Selbstvertrauen - spielten nun genau so wie sie es vorher geübt hatten. Das, was vorher ausprobiert worden war, wurde nun umgesetzt. Und das mit Erfolg.
Nach 2 spannenden Sätzen gewann auch hier der MTV Pfaffenhofen 1 das Spiel mit 2:0 und war an diesem Tag ungeschlagen. Somit ist Kreispokalsieger 2019 der MTV Pfaffenhofen 1.

Es spielten: Anna Diemer, Lara Feistner, Lina Franke



2.Mannschaft: (ph)
Die zweite Mannschaft trat im ersten Spiel gegen den TSV Kösching an.  Leider waren die Mädels noch nicht ganz wach und konnten deshalb nicht in die Lücken spielen. Die Sätze gingen 25 :19 und 25:12 an Kösching. Im zweiten Spiel gegen TSV Neuburg 2 taten sie sich leichter. Mit sicheren Aufschlägen konnten sie mit 25:12 und 25:10 überzeugen. Als zweite
Mannschaft ihrer Gruppe spielten sie anschließend gegen Pfaffenhofen 1. Ihre Teamkameraden konnten sie ausspielen und ließen der zweiten Mannschaft keine Chance (25:14, 25:11). Damit spielten sie im Platzierungsspiel um Platz 3 gegen den TSV Neuburg 1. Hier taten sie sich wieder leichter und gewannen mit 25:17 und 25:14. Mit dem 3. Platz qualifizierten sie sich zudem für den Bezirkspokal am 31.März in Inning.

Es spielten: Luisa Feistner, Rebecca Flacke, Léonore Meunier










Sonntag, 17.03.19
2.Damenmannschaft ist Kreisliga-Vizemeister und spielt Aufstiegs-Relegation zur Bezirksklasse
Abschluss-Sieg über Landshut beschert U13-Jungs Platz 15 bei Südbayrischer Meisterschaft in Lohhof - Unterschiedliche Platzierungen bei Jugend-Kreispokal-Turnieren


Riesen-Freude bei den U13-Jungs nach ihrem ersten Sieg bei einer Südbayrischen Meisterschaft überhaupt, dem Abschluss-Erfolg gegen Landshut

Damen 2, Kreisliga OBB 1, in Pfaffenhofen:
Damen 2  - MTV Ingolstadt 3
Damen 2  - SSV Schrobenhausen
3:2 (20,-19,-17,23,8)
3:0 (3,11,23)          

Kreispokal U20-weiblich in Ingolstadt:
Vorrunden-Vierergruppe:
U20-weiblich - DJK Ingolstadt
U20-weiblich - SSV Schrobenhausen
U20-weiblich - TSV Kösching
Dreier-Gruppe um die Plätze 5-7:
U20-weiblich - ESV Ingolstadt
U20-weiblich - DJK Ingolstadt
Endstand:
1.) SSV Schrobenhausen
2.) VFB Eichstätt
3.) MTV Ingolstadt
4.) TSV Kösching
5.) DJK Ingolstadt
6.) MTV Pfaffenhofen
7.) ESV Ingolstadt


2:0
(23,20) 
0:2 (-20,-13)
0:2 (-8,-21)

1:1
(-15,17)
1:1 (-19,25)









 
 

Kreispokal U16-männlich in Freising:
U16-männlich - SV Stammham
U16-männlich - TSV Kösching a.K.
U16-männlich - SC Freising
U16-männlich - SG Moosburg
Endstand:
1.) SG Moosburg
2.) SV Stammham
3.) TSV Kösching a.K.
4.) MTV Pfaffenhofen
5.) SC Freising


1:2 (22,-19,-11)
1:2 (19,--17,-7)
2:0
(20,14)
0:2 (-19,-14)









 
 

Südbayrische Meisterschaft U13-männlich in Lohhof:
Vorrunden-Vierergruppe:
U13-männlich - TV Bad Grönenbach
U13-männlich - TSV Mühldorf 2
U13-männlich - MTV München
Viertelfinale um die Plätze 9-16:
U13-männlich - TSV Grafing 2
Halbfinale um die Plätze 13-16:
U13-männlich - TSV Grafing 3
Spiel um Platz 15:
U13-männlich - TG-VFL Landshut
Endstand:
1.) TSV Mühldorf
2.) TSV Unterhaching
3.) TSV Grafing
4.) MTV München
5.) SV Lohhof
6.) TV Bad Grönenbach
7.) VSW Straubing
8.) Wilde Wespen Steinach
9.) TSV Grafing 2
10.) TSV Mühldorf 2
11.) TuS Holzkirchen
12.) SV Mauerstetten
13.) ASV Dachau
14.) TSV Grafing 3
15.) MTV Pfaffenhofen
16.) TG-VFL Landshut


0:2
(-13,-16)
0:2 (-15,-18)
0:2 (-15,-12)

0:2
(-13,-11)

1:2 (24,-15,-12)

2:0 (17,16)








 
 

Kreispokal U13-weiblich in Kösching:

Endstand:
1.) TSV Kösching
2.) SV Eitensheim
3.) TSV Neuburg 1
4.) MTV Pfaffenhofen
5.) SV Wettstetten 2
6.) SV Wettstetten 1
7.) MTV Pfaffenhofen 2
8.) TSV Neuburg 2
9.) SSV Schrobenhausen
10.) TSV Neuburg 3
11.) SC Freising
12.) MBB Manching


 
 



Damen 2: In Kürze


U20-weiblich: In Kürze


U16-männlich: (vp) Heute fand der Kreispokal der U16-männlich in Freising statt.
Gegen den SV Stammham starteten die Jungs mit druckvollen Aufschlägen und platzierten Angriffen ins Spiel. Dadurch konnten sie schnell die Führung übernehmen und den ersten Satz des Tages für sich gewinnen. Doch schon im zweiten Satz ging die Konzentration verloren. Durch zu viele Aufschlagsfehler und fehlende Absprache in Annahme und Abwehr mussten die Jungs sowohl den zweiten als auch den entscheidenden Tiebreak-Satz an die Gegner abgeben.

Im Spiel gegen TSV Kösching (Außer-Konkurrenz-Spielende B-Jugendmannschaft) legten die Pfaffenhofener Jungs wieder einen guten Start hin. Durch viel Absprache und einer guten Abwehrleistung konnten sie verdient den ersten Satz gewinnen. Doch auch diesmal konnten die Jungs ihre Leistung nicht konstant halten, sodass das Spiel erneut mit 1:2 abgegeben werden musste.

Den SC Freising konnt man schnell mit druckvollen Aufschlägen und Angriffen unter Druck setzen. Auch wenn die Jungs wieder mit Eigenfehlern zu kämpfen hatten, gewannen sie verdient mit 2:0.
Im letzten Spiel gegen Moosburg, gegen die man bereits in der U16-Liga zweimal geschlagen geben musste, ließ die Motivation und somit auch die Konzentration nach. So gingen die Pfaffenhofener Jungs am Ende mit einem verdienten Sieg über Freising sowie einem 3.Platz unter den regulär angetretenen Teams nach Hause. Kreispokalsieger ist in diesem Jahr verdient die SG Moosburg.

Es spielten: Simon Krumböck, Artjom Ljulin, Thomas Vukelic, Max Müller, Jannick Thurm, Jakob Hujer und Markus Dombrowski



U13-männlich: (ul) Unverhofft als Nachrücker dabei gewesen, und die Erfahrung in vollen Zügen genossen, das dürfte die knappe Beschreibung für die U13-Jungs sein, die am vergangenen Wochenende alle erstmals überhaupt an einer Südbayrischen Meisterschaft - in Lohhof -teilgenommen haben. Wie groß allein die Freude nach dem abschließenden Sieg im Spiel um Platz 15 gegen den VFL Landshut war, bestärkte Trainer Uwe Lessel erneut darin, wie viel solch eine Meisterschaft nicht nur für die spielerische, sondern auch die persönliche Entwicklung insgesamt sein kann...denn neben vielen positiven Lerneffekten konnten auch diesmal negative Spielsituationen und entschiedene Traineransagen dazu beitragen, zum Turnierende hin eine dennoch positive Steigerung feststellen zu können. 



Auch die Tatsache, dass auch die erstmals teilnehmenden Spieler der 2.Mannschaft diesmal mehr zum Einsatz kommen konnten, als noch bei der Oberbayrischen Meisterschaft vor drei Wochen, sorgte für insgesamt gleichmäßigen Lerneffekt. Das in der Vorwoche trainierte Verschieben in der Abwehr sowie das aktivere Agieren an der Netzkante zeigte in den insgesamt sechs Spielen zunehmend Wirkung, und nicht zuletzt aus den taktischen Laufwegen der fast durchweg stärkeren Gegner konnte man hilfreiche Schlüsse ziehen für sich selbst.
So hatte man in den drei Spielen der Vorrunden-Gruppe (u.a. gegen den schwäbischen Meister Bad Grönenbach) noch durchweg wenig entgegenzusetzen, aber bereits am zweiten Tag sorgten die eingeforderte Disziplin in verschiedenen Spiel- oder Laufsituationen für eine Steigerung. Objektiv zu erkennen zB an der knappen Tie-Break-Niederlage gegen den TSV Grafing 3; dem man bei der Oberbayrischen noch klar 0:2 unterlegen war. Beim Abschluss-Spiel gegen den technisch unterlegenen Niederbayern-Vierten aus Landshut konnten dann auch noch einmal alle Spieler zum Einsatz kommen, und letztendlich durften sich alle Spieler nach maximal 1 1/2 Jahren Training freuen über ein gelungenes Turnier auf diesem hohen Niveau.

Es spielten: Michael Boljahn, Dennis Bandy, Max Stahl, Markus von Cetto, Manuel Promberger, Erik Mosig, Vincent Müller


U13-weiblich: In Kürze










Sonntag, 10.03.19:
1.Herrenmannschaft beendet Bezirksliga-Saison mit Doppel-Erfolg und Platz 3
Damen 1 ist Vizemeister und spielt Bezirksliga-Relegation


Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Ingolstadt:
Herren 1  - MTV Ingolstadt 2
Herren 1  - FC Weil
3:0 (21,18,18)
3:1 (-22,21,26,12)          
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Pfaffenhofen:
Damen 1  - TSV Pförring
3:1 (20,22,-16,23)


Herren 1: (jf) Am gestrigen Samstag war die 1.Herren zu Gast beim MTV Ingolstadt II, um den letzten Spieltag der Saison zu bestreiten. Vor den Spielen war bereits klar, dass die Ergebnisse in den Partien gegen die Schanzer und den ebenfalls geladenen FC Weil für die Pfaffenhofener keinen Einfluss auf den Tabellenplatz mehr haben würden; der dritte Platz war dem Team, das in der Vorsaison aus der Bezirksklasse aufgestiegen war, nicht mehr zu nehmen. Das ist zum einen ein sportlicher Erfolg, zum anderen hatte man jedoch denkbar knapp den zweiten Tabellenplatz, der mit der Berechtigung zur Aufstiegsrelegation zur Landesliga verknüpft gewesen wäre, verpasst.
Durch die Abwesenheit von drei Stammspielern, darunter den beiden Mittelblockern mit den meisten Einsätzen, waren die Pfaffenhofener gezwungen zu experimentieren. Außenangreifer Jochen Friedl rückte auf die Mittelblockerposition, und Florian Weber, der den größten Teil der Saison verletzungsbedingt gefehlt hatte, gab sein Comeback als Diagonalangreifer und Mittelblocker. Das Coachen übernahmen Benny Lukas im Spiel gegen den MTV Ingolstadt und Stefan Stehle im Spiel gegen den FC Weil.
Trotz der ungewohnten Aufstellung war die Stimmung im Team gelöst und freudig. Durch eine tolle Mannschaftsleistung ließ die 1. Herren den Ingolstädtern im ersten Spiel keine Chance. Mit 25:21, 25:18 und 25:18 gewannen die Pfaffenhofener ungefährdet und feierten den Sieg ausgelassen.
Im zweiten Spiel gegen den FC Weil fehlte anfangs der letzte Wille, und so verlor man den ersten Satz mit 21:25. Aber angetrieben von Außenangreifer Niklas Weiß und Zuspieler Felix Bauer steigerten sich die Pfaffenhofener deutlich, und gewannen die nächsten drei Satze 25:21, 28:26 und 25:12.
Somit endete die Bezirksliga Saison 2018/2019 mit einem weiteren Doppelsieg. Die 1. Herren gewann jedes ihrer Spiele, bis auf die vier Partien gegen den TB München und SV SW München, die beiden Top-Teams der Liga. In diesen Spielen trat man teilweise zu nervös auf. Vor allem die vielen jungen Spielern, die in dieser Saison ihr Potential gezeigt haben, allen voran Florian Kallinger auf Diagonal und Sascha Shakirin in der Mitte, lassen die 1. Herren freudig auf die nächste Saison blicken.

Es spielten: Felix Bauer, Rafal Dabrovski, Eric Heinecke, Jochen Friedl, Philipp Langmaier, Daniel Nothnagel, Philipp Oelze, Florian Weber, Niklas Weiß.



Damen 1:
(hb) Die Sensation blieb leider aus. Zwar hat die 1. Damenmannschaft am Freitag Abend in eigener Halle das Nachholspiel gegen den im Jahr 2019 bislang überragenden TSV Pförring nach durchwachsener Vorstellung, aber dennoch verdient mit 3:1 (25:20,25:22,16:25,25:23) gewonnen, doch leistete sich der MTV Ingolstadt am Tag danach bei seinen beiden letzten Saisonspielen eben nicht den aus Pfaffenhofener Sicht erhofften Ausrutscher und zog somit quasi auf der Ziellinie noch vorbei.

Somit  kämpft der MTV aus der Ilmstadt nun am Sonntag, den 7. April in eigener Halle im Relegationsturnier um den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga West und wird dort mit dem SV Esting auf einen alten Bekannten treffen. Zweiter Gegner wird der noch nicht feststehende Vizemeister der Bezirksklasse 2 sein.

Es spielten : Martina Holzmayr, Regi Kohlmeyer, Anka Müller, Melly Röder, Vroni Holzmayr, Claudi Kuntscher, Aileen Beeskow, Karo Böttcher, Sarah Geier,  Sarah Halbedl und Laura Rauscher.








Sonntag, 03.03.19
Nach Doppel-Erfolg über Dachau und Planegg:
1.Herrenmannschaft hat Platz 3 sicher und verpasst Landesliga-Relegation knapp

Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Dachau:
Herren 1  - ASV Dachau IV
Herren 1  - TV Planegg-Krailling
3:1 (17,-25,25,30)
3:0 (10,25,11)          

(eh) Am gestrigen Samstag zogen die 1.Herren das vorletzte Mal in der laufenden Saison ihre gelb-blauen Trikots an. Die 4.Mannschaft des ASV Dachau war Gastgeber für die MTVler sowie den TV-Planegg Krailling. Für Pfaffenhofen war es möglich, bei zwei Siegen mit je drei Punkten sich vor den FTM Schwabing zu setzen und somit schon vor Saisonende das Podium zu erreichen.

Den Auftakt des Spieltages bestritt der Gastgeber gegen den TV Planegg. Bereits nach weniger als einer Stunde stand der Sieger fest. Dachau gewann überlegen mit 3:0 gegen das bisher sieglose Schlusslicht.

Nun konnte der MTV zeigen, dass er den 3.Tabellenplatz verdient. Im Hinspiel mussten die Pfaffenhofener noch über volle 5 Sätze gehen, dies sollte nun verhindert werden. Im 1. Satz gingen die Pfaffenhofener noch sehr ambitioniert und souverän vor und konnten die Dachauer immer in Rückstand von 3-4 Punkten halten. Somit gewann der MTV mit 25:17. Die nachfolgenden Sätze wurden allerdings deutlich knapper. Mit hohem Maß an Konzentration und Motivation lieferten sich die Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe. Satz 2 und 3 konnte je eine Mannschaft mit 27:25 für sich entscheiden. Somit stand es vor Beginn von Satz 4 2:1 für den MTV. Sollte Pfaffenhofen diesen Satz nun verlieren, können sie maximal mit 5 Punkten aus dem Spieltag gehen und sich nicht vor den FTM Schwabing setzen. Entsprechend groß war die Motivation, aber leider auch die Anspannung. In einem furiosen Finale des 4.Satzes stand es zwischenzeitlich 23:23 und so sollte sich der Schlagabtausch noch bis zu einem 30:30 fortsetzen. Erst mit einem verdienten, weil hart erkämpften 32:30 ging das Spiel für den MTV als Sieger aus.

Das letzte Spiel des Tages verlief aus Sicht des MTV recht kurios. Im ersten Satz noch mit 25:10 gegen den TV Planegg gewonnen, brach der Angriff der Pfaffenhofener in Satz 2 ein. Deutlich erstarkt zeigte sich der TV, der viele entscheidende Duelle für sich gewinnen konnte und bei 23:23 kurz vor dem ersten Satzgewinn der Saison stand. Der MTV konnte allerdings das Ruder noch einmal herumreißen und auch Satz 2 gewinnen. Im 3. Satz gelangten die Herren aus Pfaffenhofen wieder zur alten Stärke und dominierten mit guten Aufschlägen und Angriffsspielzügen. Dies wurde mit einem 25:11-Sieg und somit dem vorzeitigen Treppchen in der Tabelle belohnt. Aktuell steht der MTV mit 35 Punkten einen Punkt vor dem FTM Schwabing, der allerdings schon alle Spiele bestritt. Bis zu Platz 2 fehlen 8 Punkte, was am kommenden Samstag beim letzten Punktspieltag in Ingolstadt nicht mehr einzuholen ist.









Sonntag, 24.02.19
Lachendes und weinendes Auge für 1.Damen beim 3:2-Sieg über Meisterschafts- Konkurrent Ingolstadt - 2.Herren beenden Saison auf Platz 2
U13-Jungs fahren zur "Südbayrischen", Mädls landen auf Platz 13
U18-Juniorinnen sind Kreispokal-Vize


Mussten sich erst im Finale des Kreispokals dem TSV Neuburg geschlagen geben: Die U18-Juniorinnen um ihre beiden Trainerinnen Anna Eckert und Sarah Halbedl


Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Wartenberg:
Damen 1  - TSV Wartenberg
Damen 1  - MTV Ingolstadt 2
3:2 (-19,20,-19,12,7)
3:2 (18,21,-15,-17,9)          
Herren 2, Kreisliga OBB 1, in Vierkirchen:
Herren 2  - SC Vierkirchen 2
Herren 2  - TSV Neuburg 3
0:3 (-9,-11,-9)
3:0 (0,0,0)