Aktuelles Mannschaften Termine+Trainingszeiten Beachvolleyball Links+Downloads Chronik Videos Sponsoren Kontakt

Das steht an
demnächst:
 
Sonntag, 18.11.18:
- Spieltag U20-weiblich in Ingolstadt
- Heimspieltag U16-männlich (10:00 Gymnasium)
- Spieltag U13-weiblich in Neuburg





ZUM GESAMT-SPIELPLAN 2018-2019



Unser Partner beim
Krafttraining:
Gesundheitszentrum Praxis Wölz



Knieschoner-Service


Wir vertreiben als Zweigstelle Premium- Knieschoner der Marke Cawila, haben auch immer einige Größen auf Lager zum Sofort-Kauf. Bei Interesse einfach melden unter:   uwe.lessel@gmx.de.










Zum Impressum

AKTUELLES:
Sonntag, 11.11.18
1.Damenmannschaft startet mit zwei Siegen in die Saison
Jugendteams "räumen ab" und holen 19 Siege aus 23 Spielen


Gegen den angriffsstarken Favoriten aus Dachau vergab die "Erste" der U14-Jungs (Vordergrund) zwei Satzbälle, bevor sie knapp unterlag.

Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Eitensheim:
Damen 1  - SV Eitensheim
Damen 1  - TSV Pförring

3:0 (14,12,16)
3:1 (18,25,-19,16)        
Herren 2, Kreisliga OBB 1, in Vierkirchen:
Herren 2  - SC Vierkirchen II
Herren 2  - TuS Oberding II

0:3 (-21,-20,-21)
0:3 (-16,-25,-21)        
Damen 3, Kreisklasse OBB 1, in Manching:
Damen 3  - MBB Manching II
0:3 (-15,-13,-19)        
U18-männlich, Staffel Nord/West, in Fürstenfeldbruck:
U18-männlich - TSV Kösching
U18-männlich - ASV Dachau II
U18-männlich - TuS Fürstenfeldbruck
2:0 (21,22)
0:2 (-10,-19)
1:2 (18,-18,-5)        
U18-weiblich, Staffel Nord, in Manching:
U18-weiblich - TSV Neuburg
U18-weiblich - DJK Ingolstadt
U18-weiblich - SC Freising
U18-weiblich - MBB Manching
2:1 (-23,19,13)
2:0 (16,21)
2:0 (0,0)
2:0 (11,9)       
U14-männlich, Staffel Nord/West, in Freising:
U14-männlich 1 - TSV Kösching
U14-männlich 1 - TuS Fürstenfeldbruck
U14-männlich 1 - ASV Dachau I
U14-männlich 1 - ASV Dachau II
U14-männlich 2 - SV Stammham
U14-männlich 2 - TuS Fürstenfeldbruck
U14-männlich 2 - TSV Kösching
2:0 (0,0)
2:0 (17,13)
0:2 (-19,-24)
2:0 (16,22)
2:0 (14,14)
2:1 (24,-21,9)
2:0 (0,0)   
U14-weiblich, Staffel Nord, in Pfaffenhofen:
U14-weiblich - ESV Ingolstadt
U14-weiblich - SV Wettstetten II
U14-weiblich - MTV Ingolstadt
2:1 (13,-18,10)
0:2 (-21,-17)
2:0 (9,12)    
U12-weiblich, Staffel Nord, in Schrobenhausen:
U12-weiblich 1 - TSV Neuburg II
U12-weiblich 1 - TSV Neuburg I
U12-weiblich 1 - TSV Kösching
U12-weiblich 2 - SSV Schrobenhausen
U12-weiblich 2 - TSV Neuburg I
U12-weiblich 2 - SV Eitensheim
2:0 (17,12)
2:0 (17,19)
2:0 (15,24)
2:1 (-25,19,10)
2:1 (17,-15,12)
2:0 (18,21)        



Damen 1:
(hb) Einen Saisonstart nach Maß erwischte die 1.Damenmannschaft am gestrigen Samstag bei ihrem Auswärtsspieltag in Eitensheim. Ein halbes Jahr nach seinem Abstieg aus der Bezirksliga wurde das MTV-Team seiner Favoritenrolle gerecht und konnte sowohl gegen den gastgebenden SV als auch gegen den TSV Pförring dreifach punkten.

Die erste Partie des Tages verlief relativ einseitig. Gegen die mit 4 Siegen aus 5 Partien stark in die Saison gestarteten Gastgeberinnen geriet das Team um Mannschaftsführerin Regi Kohlmeyer zu keinem Zeitpunkt in Schwierigkeiten. Konzentriert und abgeklärt im Spielaufbau und bärenstark am Netz agierte es wie aus einem Guss, hatte die Begegnung jederzeit fest im Griff und ging nach exakt einer Stunde Spielzeit verdient mit 3:0 Sätzen vom Feld (25:14; 25:12; 25:16).
Auch zu Beginn der zweiten Partie gegen den TSV Pförring änderte sich am Spielverlauf nichts: Der MTV beschäftigte einerseits die aufopferungsvoll kämpfenden Kontrahentinnen durch ein variantenreiches Angriffsspiel und ließ andererseits in der Feldabwehr nur sehr wenig zu. Erst als nach klar gewonnenem ersten Satz (25:18) gegen Ende des Durchganges die Zielstrebigkeit der Pfaffenhofenerinnen etwas nachließ, kam Pförring besser ins Spiel. Mit Geschick und Nervenstärke rettete sich der MTV mit 27:25 ins Ziel. Jetzt allerdings war die Partie auf hohem Bezirksklassenniveau absolut ausgeglichen. Beide Mannschaften verlangten sich alles ab und zeigten ganze Serien sehenswerter Ballwechsel. Während Pförring jedoch praktisch fehlerlos agierte, leistete sich die Pfaffenhofenerinnen gegen Satzende ein paar wenige Unkonzentriertheiten und gab diesen folgerichtig mit 19:25 ab. 
Mit Beginn des vierten Spielabschnittes hatte der MTV wieder zu alter Stärke zurückgefunden. Während jetzt der TSV einige wenige Ungenauigkeiten anbot, erhöhte Pfaffenhofen nocheinmal den Druck und griff zu: Mit 25:16 ging der Satz zum verdienten 3:1-Sieg an das Team aus der Kreisstadt. 
 
Fazit von Trainer Hannes Berger: Ausschlaggebend für den absolut sehenswerten Vortrag war neben der beachtlichen mannschaftlichen Geschlossenheit die in der letzten Saison in der Bezirksliga trotz des Abstieges gewonnenen Souveränität sowohl im Spielaufbau als auch am Netz. Nun gilt es den hervorragenden Eindruck in zwei Wochen vor eigenem Publikum zu bestätigen. 
 
Es spielten: Regi Kohlmeyer, Bine und Claudia Kuntscher, Laura Rauscher, Sarah Geier, Sarah Halbedl, Anka Müller, Vroni Holzmayr, Aileen Beeskow sowie Karo Böttcher



Herren 2: In Kürze

Damen 3: (sh) Am Samstag war die 3.Damenmannschaft in Manching zu Gast. Dort trafen die MTVlerinnen auf die Mannschaft MBB-SG Manching II, gegen die man erst am letzten Spieltag einen Sieg feiern konnte. Allerdings konnte man aufgrund der schlechteren Ausgangsbedingungen nicht ohne Weiteres von einem erneuten Spielgewinn ausgehen. Die Damen 3 konnte leider nur mit sechs Spielerinnen, von denen wiederum einige gesundheitlich angeschlagen waren, auf den Spieltag fahren.  Insbesondere fehlten der Mannschaft die Stamm-Zuspielerin Chiara Boser und eine weitere Außenangreiferin.

Trotzdem startete die Mannschaft zuversichtlich und mit viel Motivation in die Partie, weshalb man zu Beginn des ersten Satzes einige Punkte für sich gewinnen konnte. Im weiteren Verlauf des Satzes kam es jedoch immer wieder zu unkontrollierten Annahmen, wodurch der Ersatz-Zuspielerin Emilia Burghold ihre Arbeit sehr erschwert wurde und der Ball teilweise nur noch gebaggert die eigene Spielhälfte verließ. Die unsaubere Annahme war oftmals auf eine fehlende Absprache und die ungewöhnliche Aufstellung der Spielerinnen zurückzuführen. Wenn allerdings die MTVlerinnen Angriffe ausführten, waren diese druckvoll und gezielt, weswegen nahezu jeder zu einem Punkt für Pfaffenhofen führte. Letztendlich musste man den ersten Satz mit 15:25 an die MBB-SG Manching II abgeben.
Der zweite Satz verlief ähnlich wie bereits der Erste. Man konnte wiederum zu wenig Druck auf die gegnerische Mannschaft ausüben. Dazu kam, dass sich die gesundheitliche Angeschlagenheit einiger Spielerinnen bemerkbar machte. Aufgrund fehlender Konzentration landeten vermehrt Aufschläge im Netz und die Motivation sank. Schließlich ging dieser Satz mit 13:25 an die gegnerische Mannschaft.
Im dritten Satz gab das Team nun alles und versuchte das Spiel noch für sich zu drehen. Mit mehr Begeisterung und Konzentration startete es in diesen Satz und den Zuschauern wurde mit längeren und geordneteren Spielzügen der beste und spannendste Satz der Partie geboten. Folglich fiel das Satzergebnis mit 19:25 knapper als bei den vorherigen Sätzen aus.

Insgesamt betrachtet konnten die Pfaffenhofenerinnen mit der gegnerischen Mannschaft mithalten, leisteten sich aber zu viele Eigenfehler, um einen erneuten Sieg einzufahren.

Es spielten: Emilia Burghold, Jasmin Hoffelner, Stefanie Huber, Sophia Hujer, Katja Mayr, Marie Plöckl



U18-männlich: In Kürze


U18-weiblich: In Kürze



U14-männlich: Ihren zweiten Spieltag in der Staffel Nord/West absolvierten die beiden U14m-Teams in Freising mit den Betreuern Uwe Lessel und Laura Bandy. Ihrer Mitfavoriten-Rolle gerecht wurde die 1.Mannschaft um Kapitän Simon Krumböck. Nach unerwartet klaren Siegen gegen Dachau II und Fürstenfeldbruck kam es im Anschluss erstmals zum Duell gegen Dachau I, eine Mannschaft, die man bereits sehr gut von der letztjährigen U13-Oberbayrischen und -Südbayrischen kannte. Während man bei den Bezirksmeisterschaften klar gewonnen und bei der Südbayrischen klar verloren hatte, kam es diesmal zu einem engen Match. Im 1.Satz musste man erst die letzten 7-8 Punkte eine kurze Schwächephase durchgehen, bevor man diesen Durchgang verlor. Im 2.Satz schafften es die MTVler sogar bis zum 24:22, einen durchgehenden Vorsprung zu halten. Aber selbst zwei Satzbälle reichten diuesmal nicht zum verdienten Erfolg, denn durch ungenaue Annahmen und drucklose Angriffe musste man doch noch den Satz und somit das Spiel abgeben. Die Mannschaft spielt aber in den meisten Phasen auf Augenhöhe mit dem Favoriten, im Rückspiel kommt es nun zur jetzt bereits heiß erwarteten Revanche.


Titus Possenriede bei der Annahme


Die größere Überraschung gelang dieses Mal jedoch der 2.Mannschaft um Betreuerin und Spielermama Laura Bandy. Neben dem kampflos erworbenen Sieg gegen nicht angetretene Köschinger konnte die MTV-Reserve nicht nur gegen Schlusslicht Stammham klar siegen. Auch gegen den höher gehandelten TuS FFB gelang ein unverhoffter 2:1-Sieg, und mit Platz 4 ist man zumindest theoretisch auch noch im Kampf um die Quali-Plätze zur Oberbayrischen dabei.

Es spielten:
1.Mannschaft: Marvin Betzler, Simon Krumböck, Markus Dombrowski, Titus Possenriede, Michael Vukelic
2.Mannschaft: Bene Hujer, Julian Schuster, Michael Boljahn, Dennis Bandy, Julian Hörskens



U14-weiblich: (ph) Der Heimspieltag der U14 weiblich heute im Gymnasium startete mit der Partie gegen den ESV Ingolstadt. Die Spielerinnen konnten durch eine vorrausschauende Spielweise und sichere Aufschläge den ersten Satz mit 25:13 gewinnen. An die im zweiten Satz eingewechselten Spielerinnen des ESV konnten sich die Mädchen zuerst nicht gewöhnen und verloren diesen zweiten Satz zu 18. Erst im dritten Satz kam dann die anfängliche Sicherheit zurück und der MTV gewann mit 15:10.
Das zweite Spiel gegen die Spielerinnen des MTV Ingolstadt gewannen die Mädls deutlich mit 25:9 und 25:12. Das Spiel hätte aber mit weniger Aufschlagfehlern unsererseits noch deutlicher ausgehen können.
Im dritten Spiel traten die Spielerinnen gegen Wettstetten 2 und damit ihre stärksten Gegner des Spieltages an. Obwohl zwischendurch immer wieder die Führung erreicht werden konnte, reichte es letztendlich nicht zum Sieg. Die Mädls verloren, trotz sehr guter Spielzüge, mit 21:25 und 17:25.
Man kann insgesamt auf einen sehr erfolgreichen und spannenden Spieltag zurückblicken.

Es spielten: Lena Diemer, Hanna Emrich, Nele Franke, Carolina Hutzl und Emma Leizinger


Neue Trikots für die U14-U12-Mädls. Vielen Dank an Sponsor Johannes Diemer von der Vermögensverwaltung Diemer!

U12-weiblich: 
1.Mannschaft: (ps)
Mit 3 Siegen von 3 Spielen kann man von einem sehr erfolgreichen Spieltag der F1 reden.
Die ersten zwei Spiele gegen Neuburg 1 und Neuburg 2 waren für die Mädels der ersten Mannschaft kein Problem. Durch schöne Aufschläge, vor allem von Anna Diemer, die das erste Mal nur von oben aufschlug, und schöne Annahmen bewiesen sie, wer die bessere Mannschaft war. Beide Spiele gingen sehr klar an den MTV. Das dritte Spiel war gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Köschinger. Im ersten Satz spielten die Mädels die Gegner durch abwechselnd kurze und lange Bälle aus und gewannen so diesen Satz relativ deutlich. Im zweiten Satz wurde es etwas spannender: Es war die ganze Zeit über von den Punkten her ausgeglichen und am Ende hatten die Köschinger sogar einen Satzball. Doch die Mädels blieben ruhig und konnten so auch diesen Satz gewinnen. Damit übernehmen die MTVlerinnen nun die Tabellenführung!

Es spielten: Lina Franke, Anna Diemer, Lara Feistner


2.Mannschaft:
(kh) Zum zweiten Spieltag der Saison ging es für die weibliche F-Jugend nach Schrobenhausen. Die Heimmannschaft war auch gleich der erste Gegner des Tages. Der erste Satz des Spieles verlief sehr ausgeglichen, beide Mannschaften zeigten gute Aufschläge und einige schöne Spielzüge. Bis zum Satzende war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen und keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzen. Der Satz endete leider mit 25:27 für Schrobenhausen. Im zweiten Satz gelang den Pfaffenhofenerinnen durch starke Angaben ein besserer Start. Zwischendurch ließen sie die Zügel etwas schleifen und den Gegner besser ins Spiel kommen, konnten den Punktevorsprung vom Start aber ins Ziel bringen. Der Satz endete mit 25:19 Punkte. Für den dritten Satz waren die MTVlerinnen hochmotiviert, kämpften noch besser um die Bälle und zeigten einige starke Abwehraktionen. Der Satz ging mit 15:10 an Pfaffenhofen und die Mädls wurden mit einem Sieg belohnt.
Das nächste Match spielten die Mädls gegen Neuburg 1. Der erste Satz startete vielversprechend. Die Pfaffenhofenerinnen brachten fast jede Angabe übers Netz und waren bei Bällen, die vom Gegner kamen, wachsam und setzten sich somit deutlich ab. Es gelang ihnen zu diesem Zeitpunkt so gut wie alles. Das Satzergebnis liest sich jedoch nicht so klar, da gegen Ende des Satzes die Gegnerinnen mehr ins Spiel fanden und noch punkten konnten bevor der Satz mit 25:17 an Pfaffenhofen ging. Im zweiten Satz sah man ein ähnliches Bild jedoch mit vertauschten Rollen. Die Neuburgerinnen setzten die Mädls aus Pfaffenhofen mit sehr kurzen oder sehr langen Angaben unter Druck und es fiel ihnen schwer mitzuspielen. Auch hier würde man ein klares Ergebnis erwarten, aber wie im Satz zuvor fanden nun die MTVlerinnen spät ins Spiel und der Satz ging mit 15:25 Punkten an Neuburg. Das hieß man musste wiederum einen Tie-Break spielen. Im dritten Satz waren nun beide Mannschaften im Spiel angekommen und es gestaltete sich auf Augenhöhe. Die Mädls konnten sich hier mit 15:12 durchsetzten und den zweiten Sieg einfahren.
Das letzte Spiel ging gegen Eitensheim. Auch dieses Spiel war von einer hohen Motivation der Mädls und einer guten Aufschlagquote geprägt. Die Gegnerinnen spielten gut mit, es kamen ein paar längere Ballwechsel zu Stande, doch schließlich gewannen die MTVlerinnen den nächsten Satz mit 25:18. Auch der zweite Satz des Spieles war sehr zufriedenstellend und die Mädls zeigten was sie in den letzten Trainings geübt hatten. Einzig das laute Anfeuern der gegnerischen Fans verunsicherte die Mannschaft etwas und führte zu einigen verlorenen Punkten. Aber auch diesen Satz holten sich die Pfaffenhofenerinnen mit 25:21 Punkten und fuhren somit den dritten Sieg des Tages ein.
Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein sehr erfolgreicher Spieltag war. Einerseits natürlich durch die drei Siege, andererseits aber auch durch die deutlich erkennbare spielerische Weiterentwicklung der Mädls.
Weiter so!

Es spielten: Leonore Meunier, Rebecca Flacke und Luisa Feistner







Sonntag, 28.10.18
Sieg und Niederlage beim Bezirksliga-Auftakt der 1.Herren
Freizeit-Mixed-Team feiert zwei Siege zum Saisonstart



Mittelblocker Sascha Shakirin beim Angriff gegen den Turnerbund, vor den zahlreich erschienenen Zuschauern


Herren 1, Bezirksliga OBB 1, in Pfaffenhofen:
Herren 1  - TSV Turnerbund München
Herren 1  - FTM Schwabing III

1:3 (-23,-22,19,-27)
3:0 (24,15,19)        
Freizeit-Mixed, Liga 1 Nord:
PAF - SSV Schrobenhausen
TSV Etting - PAF

3:0 (18,17,21)
0:3 (17,12,21)        


Herren 1: (jf) Am gestrigen Samstag bestritt die 1.Herrenmannschaft ihre ersten Spiele der neuen Saison in heimischer Gymnasiums-Halle. Zu Besuch waren die beiden Spitzenreiter der Bezirksliga Oberbayern West, TSV Turnerbund München und FTM Schwabing III. Obwohl somit schwere Gegner anreisten, waren die Pfaffenhofener optimistisch; Während der Saisonvorbereitung unter dem neuen Ex-Bundesliga Trainer Camilo Glober hatte der große Kader von 14 Spielern sich intensiv auf die neue Saison vorbereitet. Unterstützung von Außen erhielten die Pfaffenhofener von den zahlreichen Zuschauern und von DJ Patrick Burkhart (Glober: “ich dachte, ich wäre noch in Haching! so viele Zuschauern habe ich nicht erwartet!"), der jede erfolgreiche Aktion auf dem Platz mit fetziger Musik feierte.
Ideale Vorzeichen also für das erste Spiel des Tages gegen den TSV TB München. Im ersten Satz mussten sich etwas nervöse MTVler knapp 23:25 geschlagen geben. Auf drei Positionen verändert fand man im zweiten Satz besser ins Spiel, verlor jedoch ebenso mit 22:25. Libero Philipp Langmeier zeigte im gesamten Spiel eine herausragende Leistung in der Annahme und war in der Defensive der Rückhalt seines Teams. Im dritten Satz schien dann endlich der Knoten geplatzt, angetrieben von den lautstarken


Jubel nach dem ersten Satzgewinn der neuen Saison. Foto: Eventfotografie Frank Stolle.


Diagonal-Angreifer und Neuzugang vom VFB Hallbergmoos: Florian Kallinger.
Foto:
Eventfotografie Frank Stolle.

Zuschauern konnte die Pfaffenhofener den ersten Satzgewinn der neuen Saison verbuchen, mit 25:19 schlug man die Gäste aus München. Der vierte Satz entwickelte sich zu einem Volleyball-Krimi. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in einem Satz auf hohen Niveau einen Vorteil erspielen. Zuspieler Felix Bauer verteilte die Bälle klug an seine Angreifer, Daniel Nothnagel zeigte starke Netzaktionen über der Diagonalposition und Mittelblocker Stefan Stehle brachte den Gegner mit Aufschlägen unter Druck. Leider reichte es am Ende nicht, die Pfaffenhofener mussten sich denkbar knapp mit 25:27 geschlagen geben.

Die Geschichte des Spiels gegen FTM Schwabing III ist schnell erzählt. Die Mannschaft aus Pfaffenhofen zeigte relativ guten Volleyball, während die Gäste mit sich selbst zu kämpfen hatten. Das führte dazu, dass ein Spieler der Schwabinger bereits im ersten Satz eine rote Karte kassierte, und später sogar vom Platz gestellt wurde. Die Sätze endeten 26:24, 25:15 und 25:19 für den MTV.
Am Ende des Spieltages zog Trainer Camilo Glober eine positive Bilanz. Die verlorenen Sätze waren knapp, und speziell die jungen Spieler, Florian Kallinger, Daniel Nothnagel und Sascha Shakirin, hätten ihr enormes Potential gezeigt. Nach der bisherigen Vorbereitung sei die Mannschaft bereits sehr verbessert. Man habe 4 Wochen bis zum nächsten Spiel, und man werde sich gut vorbereiten, um dort die 6 Punkten zu holen.

Die gesamte Mannschaft möchte sich herzlich bei den zahlreichen Zuschauern für die lautstarke Unterstützung bedanken.

Es spielten: Felix Bauer, Rafal Dabrovski, Jochen Friedl, Camilo Glober, Florian Kallinger, Philipp Langmeier, Daniel Nothnagel, Philipp Oelze, Jannis Rothenhäuser, Sascha Shakirin, Stefan Stehle, Niklas Weiß.


Freizeit-Mixed: (az) Am Freitag, den 19.10 und am Dienstag, 23.10 fanden die ersten Spieltage der Freizeit-Mixed-Mannschaft statt. Leider konnten wir dieses Jahr zum Spielbetrieb aus Spielermangel nur eine Mannschaft melden, diese spielt in der ersten Liga des Kreises Oberbayern Nord.
Vor unserem ersten Spieltag gegen Schrobenhausen konnten wir die neuen Trikots in Empfang nehmen. Herzlichen Dank an Sponsor und Mitspielerin Lisa und der Küchen Breitsameter OHG.
Gegen den Aufsteiger aus Schrobenhausen konnten wir mit 8 Spieler/innen antreten. Kleinere Abstimmungsprobleme und einige leichte Fehler auf unserer Seite brachten den oft überraschend spielenden Gegner zwar immer wieder ins Spiel, aber letztlich konnten wir immer wieder die Oberhand behalten. So ging das Spiel verdient mit 3:0 Sätzen an uns.

Es spielten: Erika, Uschi, Andrea, Tom, Lenz, Michael F., Reno und Alex

Am Dienstag fuhren wir dann nach Etting, den zweiten Aufsteiger. Dieser Gegner zeigt eine ganz andere Spielweise als Schrobenhausen, diese war weniger überraschend dafür viel angriffsstärker. Wir konnten aber durch besseres Zusammenspiel und immer wieder starke Abwehraktionen, denen starke Angriffe folgten, locker mithalten und alle 3 Sätze ungefährdet für uns verbuchen. So kann es in den nächsten Spieltagen weitergehen.




Sonntag, 21.10.18
Herren 2, Damen 2 und U13-Jungs erspielen sich Tabellenführung


Die neue 2.Herrenmannschaft konnte sich mit zwei 3:0-Erfolgen gleich am ersten Spieltag die Tabellenführung in der Kreisliga 1 sichern


Herren 2, Kreisliga OBB 1, in Neuburg:
Herren 2  - TSV Neuburg 3
Herren 2  - MBB Manching

3:0 (15,19,13)
3:0 (15,19,20)        
Damen 2, Kreisliga OBB 1, in Manching:
Damen 2  - MBB Manching
Damen 2  - MTV Ingolstadt 3

3:0 (21,21,23)
3:1 (14,18,-20,21)        
Damen 3, Kreisklasse OBB 1, in Ingolstadt:
Damen 3  - MBB Manching 2
3:1 (-18,14,24,23)       
U20-weiblich, Staffel Nord, in Ingolstadt:
U20-weiblich - ESV Ingolstadt
U20-weiblich - DJK Ingolstadt
U20-weiblich - VFB Eichstätt
2:0 (15,15)
2:0 (21,22)
0:2 (-16,-24)
U16-männlich, Staffel Nord, in Moosburg:
U16-männlich - SG Moosburg
U16-männlich - SV Eitensheim
U16-männlich - SV Stammham
0:2 (-13,-22)
0:2 (-13,-18)
0:2 (-20,-19)
U13-männlich, Staffel Nord, in Eitensheim:
U13-männlich 1  - SV Eitensheim
U13-männlich 1  - ESV Ingolstadt
U13-männlich 1  - U13-männlich 2
U13-männlich 2  - SV Eitensheim
U13-männlich 2  - ESV Ingolstadt
2:0 (16,14)
2:0 (14,12)
2:0 (13,15)
2:1 (25,-24,11)
1:2 (22,-7,-15)
U13-weiblich, Staffel Nord, in Manching:
U13-weiblich 1  - SSV Schrobenhausen
U13-weiblich 1  - MTV Ingolstadt
U13-weiblich 1  - TSV Kösching
U13-weiblich 1  - TSV Neuburg
U13-weiblich 2  - SV Eitensheim
U13-weiblich 2  - TSV Neuburg 2
U13-weiblich 2  - SV Wettstetten 2
U13-weiblich 2  - SV Wettstetten
2:1 (-22,13,9)
2:0 (19,7)
0:2 (-9,-12)
1:2 (24,-13,-11)
0:2 (-13,-14)
2:0 (14,17)
2:0 (19,20)
0:2 (-14,-19)


Herren 2: (pl) Die 2.Herrenmannschaft um Kapitän Patrick Burkart konnte am vergangenen Samstag ihr Debüt in der Kreisliga OBB Nord mit zwei 3:0 Siegen feiern. Für einen sehr jungen Kader von im Durchschnitt nur 17,4 Jahren und einer am Spieltag noch jüngeren Mannschaft eine beachtliche Leistung.

Der Gastgeber Neuburg III, angetreten mit vielen erfahrenen Spielern, hatte im ersten Spiel den präzisen Aufschlägen nicht viel entgegen zu setzten. Taktisch klug agierende Pfaffenhofner konnte ihr individuelles Defizit durch eine geschlossene Mannschaftsleistung aufheben und so gewann man in drei schnellen Sätzen souverän zu 15, 13 und 19.

Im zweiten Spiel traf man dann auf die bereits zuvor siegreichen Manchinger, die mittels zweier stärker agierenden Mittelangreifer, deutlich mehr Gegenwehr entgegenbrachten. Teils wuchtigen Angriffen hatte die Abwehr des MTV selten etwas entgegenzusetzen. Nichtsdestotrotz hatte auch der MBB-SG seine Schwäche in der Annahme. Mit erneut taktisch klug gesetzten Aufschlägen konnte man so den Spielaufbau des Gegners stören, wodurch die anfangs so gut auftretenden Mittelangreifer selten in Szene gesetzt wurden. Aufgrund eines eigenen soliden Spielaufbaus konnte man somit den Gegner mehr und mehr zu eigenen Fehlern zwingen, wodurch man auch dieses Spiel klar mit 3:0 für sich entscheiden konnte.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die sehr junge Mannschaft in punkto Spielaufbau und Spielidee den erfahrenen mehr als nur das Wasser reichen kann. Mit weiteren effektiven Trainingseinheiten kann man an den individuellen Fähigkeiten arbeiten, um eine noch kompaktere Mannschaft zu werden.

 

Es spielten: Tim Wagner, Max Niedermayr, Quirin Bauer, Jakob Hujer, Andreas Weiß, Florian Berger, Jonathan Schneider, Korbinian Weber, Patrick Burkart



Damen 2: 
Liga-Spieltag:
(vh) Bei ihrem zweiten Spieltag der Saison traf die Damen 2 auf Gastgeber MBB-SG Manching 1 und den MTV Ingolstadt 3.
Das erste Spiel gegen Manching war geprägt von Unruhe auf dem Feld. Die Manchinger Damen kämpften um jeden Ball und machten so den Pfaffenhofenerinnen das Punkten schwer. Hinzu kam eine zu hohe Eigenfehlerquote, welche es zusätzlich erschwerte, den Druck auf den Gegner zu erhöhen. Dennoch gelang es dem MTV nach einem Gleichstand bei 21:21 sich durchzusetzen (25:21). Nachdem in der Satzpause die vergleichsweise gute Annahme gelobt wurde, kam es wie es kommen musste: ein totaler Annahmeaussetzer zu Beginn des zweiten Satzes! Erst nach einem 0:7-Rückstand fingen die Damen des MTV wieder an, bei dem Spiel mitzuspielen. Nun galt es, sich wieder mühsam heranzukämpfen. Durch viel Kampfeswillen konnte man mit 16:15 wieder die Führung übernehmen. Eine Aufschlagserie der ehemaligen Pfaffenhofener Spielerin Sonja Schmalzl auf Seiten von Manching machte dem jedoch ein jähes Ende und führte zu einem erneuten deutlichen Rückstand (21:16). Doch anscheinend benötigte der MTV Pfaffenhofen an diesem Tag einfach etwas Druck um ordentlich zu spielen. Dank einer Aufschlagserie von Lisa Meidinger und beherzten Aktionen in Angriff und Abwehr holte man den Rückstand auf und verbuchte auch diesen Satz für sich (25:21). Im dritten Satz der Partie war es weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen beider Mannschaften, welches Pfaffenhofen abermals erst auf den letzten Metern für sich entscheiden konnte (25:23). Der erste 3:0-Sieg der Saison war geschafft.

In der zweiten Begegnung des Tages ging es gegen den wieder aus der Kreisklasse zurückgekehrten MTV Ingolstadt 3, welcher im vorangegangenen Spiel gegen Manching bereits einen 3:1-Sieg für sich verbucht hatte. Trotz kräftezehrender langer Ballwechsel gelang es dem MTV Pfaffenhofen sich ohne einen klassischen Durchhänger im ersten Satz deutlich durchzusetzen (25:14). Möglichweise aufgrund des eindeutigen Ergebnisses des vorangegangenen Satzes ließ die Konzentration im zweiten Satz deutlich nach. Die Aufschlagfehler häuften sich und Bälle fielen zwischen den Spielerinnen mangels Absprache auf den Boden. Hier machte eine Aufschlagserie von Kathrin Huber zum Ende des Satzes das Ergebnis zugunsten der Pfaffenhofenerinnen, deutlicher, als es

die Spielweise erwarten hatet lassen (25:18). Die vielen kleinen Ungenauigkeiten konnte man leider auch im dritten Satz nicht abstellen, sodass sich der spannende Kampf mit dem MTV Ingolstadt aus dem zweiten Satz fortsetzte. Hier konnte man sich jedoch am Ende nicht durch eine Aufschlagserie retten und musste den Satz nach einem 20:20-Gleichstand zerknirscht an die Gegnerinnen abgeben (20:25). Die Hektik der letzten Punkte des dritten Satzes übertrug sich nun auf den vierten Satz und führte abermals zu vielen Eigenfehlern. Erneut ergab sich ein sehr spannungsvolles Spiel zwischen den beiden Mannschaften. bei dem sich keiner klar absetzen konnte. Der MTV Pfaffenhofen schaffte es jedoch mit viel Kampfgeist sich letzten Endes als Sieger der Partie durchzusetzen (25:21).

Die MTV-"Zweite" konnte somit ihren ersten Doppelsieg der Saison verbuchen. Konzentrationsschwächen und Unruhe auf dem Feld machen den Spielerinnen jedoch weiterhin das Leben schwerer, als es nötig wäre. Sehr positiv anzumerken ist, dass vor allem in der Blockarbeit und der Variabilität des Angriffes Fortschritte erkennbar sind.

Es spielten: Anna Eckert, Pauline Hofbauer, Kathrin Huber, Lisa Meidinger, Verena Penner, Sabine Schaubeck, Paula Schneider, Johanna Sigl, Maria Sigl, Lena Stanglmayr, Hanna Werther, Katrin Wolf


1.Runde Kreispokal:

(vh) In der ersten Runde des Kreispokals trafen die MTVlerinnen am Montag auf den SC Freising 2 aus der Parallel-Kreisliga OBB 2. Das Spiel diente zum weiteren Üben und Vertiefen der bisherigen Trainingsinhalte. Insgesamt verlief die Partie unspektakulär, aber solide. Vor allem in Sachen Konzentration bei Dankebällen und Aufschlag ist noch Verbesserungspotenzial erkennbar gewesen. Aber wie bereits beim letzten Spieltag stach vor allem der Kampfgeist bei engen Situationen am Satzende positiv hervor. So konnten sowohl Satz 1 als auch Satz 2 nach 22:22- bzw. 24:24-Gleichstand gewonnen werden. Nachdem der 3. Satz mit einem 25:18 ebenfalls an Pfaffenhofen ging, haben die Damen erfolgreich die zweite Runde des Kreispokals erreicht.

Es spielten: Anna Eckert, Pauline Hofbauer, Kathrin Huber, Lisa Meidinger, Verena Penner, Sabine Schaubeck, Paula Schneider, Johanna Sigl, Maria Sigl, Lena Stanglmayr, Hanna Werther, Katrin Wolf





Damen 3: (km) Am Samstag traf die 3.Damenmannschaft in Ingolstadt in ihrem dritten Spiel der Saison auf den MBB-SG Manching II. Das einzige Spiel dieses Spieltags bot eine große Möglichkeit für die Ilmtalerinnen, einen Sieg nach Hause zu fahren, und dies wussten die Mädels um Co-Trainer Jannis Rothenhäusler auszunutzen.

Dennoch verlief das Spiel nicht so rund wie ursprünglich geplant. Nach vereinzelten Aufschlag-Fehlern mussten die MTVlerinnen einige Punkte an den Gegner abtreten, woraufhin sich die Spielerinnen über sich selbst ärgerten und in ein Motivationstief fielen. Folglich gelang es den Mädels nur erschwert mit dem Gegner mitzuhalten. Letztendlich mussten sie den ersten Satz des vier Sätze dauernden Spiels mit dem Ergebnis 18:25 an die gegnerische Mannschaft abgeben.

Im 2.Satz war dank der Ansprache des Co-Trainers Jannis Rothenhäusler und der Satzpause die Motivation von Anfang an konstant vorhanden. Die Gegner wurden durch die Stimmung der Pfaffenhofener Mädls und dem daraus folgenden Anstieg der Spielleistung kalt erwischt und Manching gelang es nicht mehr die Ilmtalerinnen einzuholen. So ging der zweite Satz mit einem Vorsprung von 9 Punkten an den MTV.

Die Motivation, die schon im vorangegangenen Satz der Schlüssel zum Erfolg war, behauptete sich auch im vorletzten Satz des Spiele. Jedoch waren die davor überraschten Gegner nun wieder aufmerksam und kämpften um den Gewinn des Satzes, welcher trotz Kommunikationsschwierigkeiten in der eigenen Annahme durch gezielte Angriffe in das gegnerische Spielfeld mit einem Ergebnis von 26:24 an die Schützlinge von Co-Trainer Jannis ging.

Den letzten Satz galt es für die Ilmtalerinnen schwer zu erkämpfen, denn nun ging es auch bei der gegnerischen Mannschaft dem MBB-SG Manching um alles oder nichts. Folglich erhöhten auch die Spielerinnen aus Pfaffenhofen ihr Einsatzbereitschaft. Es galt das Motto „all in“. Dies machte sich auch am Spielverlauf bemerkbar, die Annahmen kamen nun gezielt bei Zuspielerin Chiara Boser an und Leichtsinnsfehler wurden minimiert. Als Belohnung für ihren Einsatz gewannen die Mädels den letzten Satz und entschieden somit das gesamte Spiel für sich. Der erste Sieg in der noch jungen Saison.

Es spielten: Lucie Bauer, Caro Brinck, Chiara Boser, Jasmin Hoffelner, Steffi Huber, Katja Mayr, Marie Plöckl, Sophia Hujer



U20-weiblich: Der erste Spieltag dieser Saison war von vielen Höhen aber auch Tiefen geprägt. Im ersten Spiel schafften es die Mädels, nach anfänglichen Schwierigkeiten durch die Aufstellung, da einige Spielerinnen auf für sie neuen Positionen spielten, durch eine Angabenserie von Sarah Halbedl und viel Eigenmotivation den ersten Satz gegen den ESV Ingolstadt souverän mit deutlich weniger Eigenfehlern als zu Beginn, zu gewinnen. Im zweiten Satz klappte die Aufstellung deutlich besser, und der MTV begann mit entsprechend Selbstvertrauen, jedoch konnten die Ingolstädter durch verringern der Eigenfehler aufholen. Chiara Boser wurde nun als Stellerinn immer sicherer, die Absprache klappte immer besser und einige gute Angriffe bauten den Vorsprung wieder aus, sodass auch dieser Satz mit 25:15 gewonnen werden konnte und die Mädels hiermit auch ihren ersten Sieg nach Hause holten.
Im zweiten Spiel gegen den DJK Ingolstadt ging es Trainer Patrick Burghart mehr darum die Aufstellung und Laufwege zu festigen, was zum größten Teil sehr gut funktionierte, allerdings schwächelte nun die Abwehr und Steller und Diagonalangreifer hatten einige Abspracheprobleme, jedoch konnten die MTVlerinnen auch diesen Satz mit 25:21 knapp für sich entscheiden. Für den zweiten Satz hat Trainer Patrick Burghart der Mannschaft nochmal klar gemacht, dass Bälle auch mal reinfallen dürfen, solange das Prinzip stimmt und jeder seinen Job übernimmt. Dennoch spielten die Mädels anfangs mit deutlich weniger Leistung, obwohl die Spielzüge sicher ausgeführt wurden, und entschieden den zweiten Satz mit 25:22 für sich und gewannen somit auch ihr zweites Spiel.
Im dritten Spiel gegen den VfB Eichstätt tauschte Trainer Patrik Burghart Diagonal und Steller, Anna Eckert durfte nun stellen und Chiara Boser feierte ihr Debüt als Diagonalangreiferin, um mehr Ruhe ins Spiel zu bringen. Dies gelang Anfangs sehr gut, die MTVlerinnen führten sogar, jedoch wurde dann die Annahme schlechter, die Angaben kamen nicht mehr alle ins gegnerische Feld und sie fielen in ihr berühmtes Loch, aus dem sie sich auch durch anfeuern nicht mehr hochziehen konnten, so mussten sie diesen Satz mit 16:25 an den VfB abgeben. Mit deutlich mehr Motivation starteten sie in den zweiten Satz, führten diesen sogar mit 21:12, jedoch lies langsam die Kraft nach, die Annahmen kahmen nicht mehr sauber nach vorne, sodass kein druckvoller Angriff entstehen konnte und die Mädels mussten auch diesen Satz sehr knapp mit 24:26 an die Eichstätter abgeben.

Alles in allem kann man jedoch sagen, dass hinter den Mädels ein erfolgreicher Sonntag liegt, an dem sie zum ersten Mal in dieser Konstellation spielten und an dem einige Mädels Positionen spielen mussten, die sie sonst nicht spielen. Trotzdem gewann man zwei Spiele und verlor das dritte nur knapp.

Es spielten: Chiara Boser, Anna Eckert, Sarah Halbedl, Pauline Hofbauer, Sophia Hujer, Katja Mayr



U16-männlich: (vp) Am heutigen Sonntag absolvierte die U16-männlich ihren ersten Spieltag der Saison in Moosburg. Für die meisten Spieler war dies das Debüt auf dem Großfeld.

Gegen den Gastgeber hatten die Jungs um Mannschaftsführer Jakob Hujer gleich mit vielen eigenen Problemen zu kämpfen. Die Aufschläge sowie die Absprache auf dem Feld funktionierten nicht. Zwar konnte man im zweiten Satz phasenweise einen guten Angriff aufbauen, aber gegen die eingespielten Moosburger, die auch in der B-Jugend in ähnlicher Konstellation spielen, reichte dies nicht. In den nächsten beiden Spielen gegen den SV Eitensheim sowie den SV Stammham konnten die Pfaffenhofener zwar mit druckvolleren Aufschlägen punkten, waren allerdings im Angriff unterlegen. So mussten diesmal alle 3 Spiele an die Gegner abgegeben werden.

Auch wenn dies kein sonderlich erfolgreicher Spieltag war, ist die Abwehrarbeit der Mannschaft zu loben. Der Angriffsaufbau sowie die generelle Kommunikation im Team müssen in den nächsten Trainings geübt werden. Zu erwähnen ist auch Max Müller, der seinen ersten Volleyball-Spieltag erfolgreich absolvierte.

Es spielten: Max Müller, Jannick Thurm, Jakob Hujer, Michael Vukelic, Thomas Vukelic, Maxim Bogacev, Artjom Ljulin und Simon Krumböck



U13-männlich: Einen durchaus unerwartet erfolgreichen Start in die Saison feierten die beiden Mannschaften der männl. U13 heute in Eitensheim. Zwar konnten beide Teams aufgrund von Verletzungen nur ohne einen einzigen Ersatzspieler antreten, zeigten aber eine sehr ansprechende Leistung. Bemerkenswert u.a. deshalb, weil 5 der 6 Spieler erst seit weniger als einem Jahr im Training sind, und drei Spieler sogar ihr Punktspiel-Debüt gaben.
Ohne Satzverlust in drei Spielen blieb die 1.Mannschaft um Kapitän und Leistungsträger Michael Boljahn. Sowohl gegen die eigene "Zweite" als auch gegen den ESV Ingolstadt sowie Gastgeber Eitensheim gelangen ungefährdete Siege. Insbesondere Michael Boljahn sorgte mit einer starken Leistung beim Aufschlag und den ersten Angriffsschlägen für Stabilität, und neben Dennis Bandy überzeugte auch Neuling Erik Mosig bei seinem allerersten Spieltag im MTV-Trikot.
Gleich drei Debütanten traten in der 2.Mannschaft an: Vincent Müller und Manuel Promberger absolvierten ebenfalls ihren ersten


Eine Reihe von Sprungaufschlag-Sertien gelang Michael Boljahn, Leistungsträger der 1.Mannschaft, und das, obwohl er erst seit vergangenem Dezember trainiert.


"Debütanten"-(am)Ball in der 2.Mannschaft: U12-Youngster und Neuling seit Juni, Markus von Cetto (links), sowie die beiden Punktspiel-Debütanten Vincent Müller und Manuel Promberger


Punktspieltag, während Youngster Markus von Cetto zwar vor einer Woche bereits in der U12 debütiert hatte, nach nur vier Monaten Training aber nun bereits seinen ersten Einsatz auch in der U13 feierte.
Dem ersten knappen Saisonsieg gegen Eitensheim folgte danach ein Spiel mit Hochs und Tiefs gegen den ESV. Nach dem Sieg im 1.Satz und einem Konzentrations-Einbruch im zweiten Durchgang unterleg man im Tie-Break-Krimi erst mit 15:17.

Es spielten:
U13-1: Michael Boljahn, Dennis Bandy, Erik Mosig
U13-2: Vincent Müller, Manuel Promberger, Markus von Cetto:
 


U13-weiblich: (eh) Die 1.Mannschaft spielte heute beim Saisonauftakt in Manching im ersten Spiel gegen Schrobenhausen. Sie konnten durch zahlreiche kluge Bälle und guten Aufschläge das Spiel von Anfang an dominieren und so mit deutlichem Abstand gewinnen. Als nächstes mussten die nun motivierten Mädels gegen den MTV Ingolstadt spielen. Auch hier ließen sie den Gegnern keine Chance durch ein konzentriertes und souveränes Auftreten. Hier hatten die Mädels die Möglichkeit, auch einmal Aufschläge von oben zu machen, die teilweise schon sehr gut gelangen. Als Drittes spielten sie gegen Kösching. Da an diesem Spieltag nur wenig Mädels dabei waren und somit alle spielen mussten, war nur noch wenig Konzentration vorhanden... Dazu kam, dass Kösching sehr stark spielte. Im letzten Spiel ging es gegen die erste Mannschaft von Neuburg. Durch viele Aufschlag- und Leichtsinnsfehler verlor die Mannschaft das Spiel ganz knapp im 3. Satz.

Die zweite Mannschaft traf in ihrem ersten Spiel auf Eitensheim. Man merkte jedoch bereits zu Beginn, dass die Gegner um einiges stärker waren, weshalb das Ziel erst einmal war, möglichst viele Punkte zu machen. Außerdem nutzten die Mädels das Spiel, um ins 3-gegen-3 Spielsystem zu finden, da dieser Spieltag für drei der vier Mädels der erste Spieltag in dieser Altersklasse war. In das nächste Spiel, gegen Neuburg 2, starteten sie mit voller Motivation und dem Ziel ihren ersten Sieg einzufahren, was ihnen vor allem durch die sehr sicheren Aufschläge gelang. Das nächste Spiel verlief ähnlich: Durch wenige Aufschlagfehler, voller Konzentration und natürlich - nicht zu vergessen - lautem Anfeuern, konnten die Mädels gleich den nächsten Sieg, diesmal gegen Wettstetten 2, einfahren. Das letzte Spiel des Tages war noch einmal gegen Wettstetten, diesmal aber gegen die erste Mannschaft. Bereits zu Beginn merkte man den MTVlerinnen an, dass sie langsam die Kräfte schwanden. Auch die Konzentration ließ nach, weshalb der erste Satz ziemlich klar an die Gegner ging. Im zweiten Satz kämpften sich die Mädels nach einem hohen Rückstand noch einmal heran und machten den Satz damit noch einmal spannend, konnten ihn aber am Ende leider nicht gewinnen. Trotzdem können die Mädels auf ihre tolle Leistung und ihre zwei Siege sehr stolz sein.

Es spielten:
Paf 1: Romy Leizinger, Lara Feistner, Zoe Fischer
Paf 2: Luisa Feistner, Emilia Tollari, Anja Schweigard, Jana Berger








Sonntag, 14.10.18
U18-, U14- und U12-Teams eröffnen Rekord-Saison mit 16 gemeldeten Jugendteams und 16 Siegen in 27 Spielen


Die neu formierte 2.Mannschaft der männl. U14 beim Saisonauftakt in FFB


U18-männlich, Staffel Nord/West, in Germering:
U18-männlich  - MBB Manching
U18-männlich - SG Moosburg

2:0 
0:2         
U18-weiblich, Staffel Nord, in Ingolstadt:
U18-weiblich  - TSV Lenting
U18-weiblich - SV Wettstetten
U18-weiblich - SV Eitensheim
2:0 (10,18)
2:0 (5,14)
0:2 (-6,-9)               
U14-männlich, Staffel Nord/West, in F´feldbruck:
U14-männlich 1  - SV Stammham
U14-männlich 1  - ASV Dachau II
U14-männlich 1  - TSV Kösching
U14-männlich 1  - U14-männlich 2
U14-männlich 2  - TSV Kösching
U14-männlich 2  - TuS F´feldbruck
2:0 (11,17)
2:1 (17,-27,4)
2:0 (12,13)
2:0 (8,18)
2:1 (28,-14,6)
0:2 (-14,-17)    
U14-weiblich, Staffel Nord, in Ingolstadt:
U14-weiblich - SSV Schrobenhausen
U14-weiblich - SV Wettstetten I
U14-weiblich - SV Wettstetten IV a.K.
2:0 (13,20)
0:2 (-12,-24)
0:2 (-23,-24)
U12-männlich, Staffel Nord, in Pfaffenhofen:
U12-männlich 1  - SV Eitensheim
U12-männlich 1  - TSV Kösching
U12-männlich 1  - U12-männlich 2
U12-männlich 1  - U12-männlich 3
U12-männlich 2  - SV Eitensheim
U12-männlich 2  - TSV Kösching
U12-männlich 2  - U12-männlich 3
U12-männlich 3  - SV Eitensheim
U12-männlich 3  - TSV Kösching
1:2 (-11,24,-13)
0:2 (-15,-11)
2:0 (17,17)
2:0 (9,20)
0:2 (-9,-14)
0:2 (-7,-16)
2:0 (26,18)
0:2 (-8,-12)
0:2 (-9,-4)
U12-weiblich, Staffel Nord, in Eitensheim:
U12-weiblich 1 - SSV Schrobenhausen
U12-weiblich 1 - SV Eitensheim
U12-weiblich 1 - U12-weiblich 2
U12-weiblich 2 - TSV Neuburg II
2:0 (0,0)
2:0 (17,9)
2:0 (9,13)
2:1 (-26,11,12)