Aktuelles Mannschaften Termine+Trainingszeiten Beachvolleyball Links+Downloads Chronik Videos Sponsoren Kontakt

Das steht an
demnächst:
 
Samstag, 15.12.18:
- Spieltag Damen 1 in Kösching
- Heimspiel Herren 2 (ab 14:00 im Gymnasium)
Sonntag, 16.12.18:
- Spieltag U16-männlich in Stammham
- Heimspieltag U13-weiblich (ab 10:00 im Gymnasium)





ZUM GESAMT-SPIELPLAN 2018-2019



Unser Partner beim
Krafttraining:
Gesundheitszentrum Praxis Wölz



Knieschoner-Service


Wir vertreiben als Zweigstelle Premium- Knieschoner der Marke Cawila, haben auch immer einige Größen auf Lager zum Sofort-Kauf. Bei Interesse einfach melden unter:   uwe.lessel@gmx.de.










Zum Impressum

AKTUELLES:
Sonntag, 09.12.18
Herren 2 rückt durch Sieg über Titting auf Platz 2
U14-Jungs "fix" und U12-Mädls "so gut wie" für Oberbayrische Meisterschaft qualifiziert


Bester Spieler der "Ersten" beim Abschluss-Spieltag der U14 in Dachau: Titus Possenriede (beim Aufschlag)


Herren 2, Kreisliga OBB 1, in Manching:
Herren 2  - DJK Titting
3:1 (27,-18,28,21)
U18-männlich, Staffel Nord/West, in Manching:
U18-männlich - MBB Manching
U18-männlich - TSV Kösching
2:0 (7,14)
2:0 (20,16)
U18-weiblich, Staffel Nord, in Lenting:
U18-weiblich - DJK Ingolstadt
U18-weiblich - SC Freising
U18-weiblich - SV Wettstetten
U18-weiblich - TSV Lenting
2:1 (23,-21,15)
2:0 (0,0)
2:1 (19,-19,12)
0:2 (18,7)
U14-männlich, Staffel Nord/West, in Dachau:
U14-männlich 1 - SC Freising
U14-männlich 1 - ASV Dachau 1
U14-männlich 1 - TuS F´feldbruck
U14-männlich 2 - ASV Dachau 2
U14-männlich 2 - ASV Dachau 1
U14-männlich 2 - SC Freising
U14-männlich 2 - SV Stammham
2:0 (0,0)
0:2 (-16,-12)
2:0 (16,15)
0:2 (-6,-17)
0:2 (-8,-10)
2:0 (0,0)
2:1 (9,-23,13)
U14-weiblich, Staffel Nord, in Freising:
U14-weiblich - TSV Kösching
U14-weiblich - SV Wettstetten 3
U14-weiblich - SC Freising
1:2 (-21,24,-10)
2:0 (20,16)
2:0 (17,6)
U12-weiblich, Staffel Nord, in Kösching:
U12-weiblich 1 - SSV Schrobenhausen
U12-weiblich 1 - SV Eitensheim
U12-weiblich 1 - U12-weiblich 2
U12-weiblich 2 - TSV Kösching
U12-weiblich 2 - TSV Neuburg 2
U12-weiblich 2 - SSV Schrobenhausen
2:0 (10,13)
2:1 (-19,20,10)
2:0 (16,11)
2:0 (22,21)
2:0 (12,12)
2:0 (10,19)



Herren 2:  In Kürze


U18-männlich:  In Kürze


U18-weiblich
:  In Kürze


U14-männlich:  Mit einigen Personalproblemen reisten die beiden U14-männlich-Teams heute zum letzten Staffel-Spieltag nach Dachau. In der "Ersten" musste nicht nur Michael Vukelic ganz absagen, auch bei Marvin Betzler entschied sich erst in "letzter Minute", dass er nach gerade überstandener Magen-Darm-Infektion mitfahren konnte. In der "Zweiten" fehlten mit Julian Hörskens und Julian Schuster gleich zwei der insgesamt 5 Spieler. So sah sich Coach Uwe Lessel gezwungen, einige Veränderungen vorzunehmen: U13-Leistungsträger Michael Boljahn rückte von der zweiten in die erste Mannschaft auf, die "Zweite" wurde mit zwei U14-Debütanten komplettiert: U13-Youngster Erik Mosig und U12-Neuling Markus von Cetto durften zum 1.Mal die höhere Qualität der nächsten Altersstufe kennenlernen. Schlussendlich für alle eine neue, lehrreiche und nicht zu unterschätzende Erfahrung.

Recht unterschiedlich fielen demnach natürlich aber die Leistungen beider Teams aus. Die 2.Mannschaft hatte gegen die beiden favorisierten Dachauer Teams keine Chance und verlor auch gegen Freising knapp. Da Freising jedoch mit einem älteren Spieler


U12-Youngster Markus von Cetto beid er Ballannahme, ganz links der zweite U14-Debütant Erik Mosig


Markus Dombrowski beim Angriff gegen den TuS FFB

angetreten war, wurde den Pfaffenhofenern dennoch ein 2:0-Sieg zugesprochen. Auch im finalen Spiel gegen den Tabellen-Letzten aus Stammham hatte man nur im 1.Satz keine Probleme, danach jedoch bescherte man Stammham den ersten und einzigen Satzgewinn der Saison, feierte im Tie-Break jedoch den viel umjubelten 2:1-Sieg. Ein Dank an dieser Steller noch einmal an die während der ganzen Saison als Spieltags-Betreuerin eingesprungene Spieler-Mama Laura Bandy!

Auch die erste Mannschaft hatte an diesem Tag gegen den späteren ungeschlagenen Staffel-Meister Dachau1 vergleichsweise wenig entgegenzusetzen, Deutlich merkte man dem Favoriten große Fortschritte im Angriff an, so dass die MTVler bei schwächerem eigenen Angriffsdruck in der Abwehr sehr ins Schwimmen gerieten. Dennoch konnte man, speziell in den beiden siegreichen Partien gegen Freising und Fürstenfeldbruck, einige wichtige Lichtblicke entdecken: Michael Boljahn empfahl sich auch für die Zukunft als Stammspieler der 1.Mannschaft, und insbesondere Titus Possenriede stach einerseits durch verbesserte Sprungaufschläge und Angriffsschläge hervor, andererseits zeigte er die mit Abstand beste Variabilät in den Netzaktionen, die zudem fast immer der genau richtigen Situations-Entscheidung folgten.
Damit hat sich die Mannschaft als Staffel-Zweiter fix für die Oberbayrische Meisterschaft Ende Januar qualifiziert und wird bis dahin noch das ein oder andere Spiel-Element verstärkt in Angriff nehmen.

Es spielten:
1.Mannschaft: Simon Krumböck, Titus Possenriede, Marvin Betzler, Markus Dombrowski, Michael Boljahn
2.Mannschaft: Bene Hujer, Dennis Bandy, Erik Mosig, Markus von Cetto




U14-weiblich: (kh) Am letzten Spieltag des Jahres ging es für die weibliche U14-Mannschaft nach Freising. Das erste Spiel fand gegen die bisher ungeschlagenen Mädels aus Kösching statt. Die Pfaffenhofenerinnen starteten den Satz etwas verhalten und hatten Schwierigkeiten mit den kurz gelegten Bällen der Gegnerinnen, wodurch sich Kösching einen Vorsprung erarbeiten konnte. Lena Diemer zeigte sehr schöne Angriffsschläge - die Köschingerinnen konnten ihren Vorsprung aber leider trotzdem bis zum Ende hin halten (21:25). Im zweiten Satz gönnten sich die Mädels aus Pfaffenhofen zu Beginn wieder eine kleine Pause. Die Absprache untereinander fehlte und zu viele Bälle fielen ins eigene Feld. Nach der zweiten Auszeit bei einem Spielstand von 10:20 wurden die MTV-Mädels aber wach. Sie holten nun die kurz gelegten Bälle heraus und brachten ihrerseits wiederum die Gegnerinnen mit abwechselnd kurz und lang gespielten Bällen in Bedrängnis. Sie kämpften sich Punkt für Punkt heran, Kösching hatte einen Matchball, aber die Pfaffenhofenerinnen ließen sich die Punkte nicht mehr nehmen und gewannen den Satz in einem sehr spannenden Krimi mit 26:24. Nun war es laut Sätzen ausgeglichen und sie mussten den Tie Break spielen. In diesem waren sie von Anfang an dabei und kämpften um die Bälle, so dass sich ein sehr schönes Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Da sich dann gegen Ende des Satzes aber doch zu viele eigene Fehler auf Seiten des MTV einschlichen, musste man leider den Satz (10:15) und das Spiel 1:2 abgeben.

Die nächste Begegnung lautete Pfaffenhofen gegen Wettstetten 3. Auch in diesem Spiel war die Motivation der Mädels hoch, sie zeigten eine gute Abwehrleistung und besonders Emma Leizinger überzeugte mit ihren Angaben. Damit ging der erste Satz mit 25:16 und der zweite Satz mit 25:20 an Pfaffenhofen.
Das letzte Spiel des Tages bestritt der MTV gegen den Gastgeber Freising, welcher einige junge Spielerinnen im Team hatte. In beiden Sätzen waren die Mädels aus Pfaffenhofen spielerisch überlegen und gewannen mit 25:17 und 25:6 und konnten damit zwei Siege auf ihr Konto verbuchen.

Alle Spiele waren sehr sehenswert, und wenn man die eigenen Fehler und Unaufmersamkeiten noch besser und schneller in den Griff bekommt, kann man durchaus mit den Gegnern an der Tabellenspitze konkurrieren.

Es spielten: Luisa Büchner, Carolina Hutzl, Nele Franke, Lena Diemer und Emma Leizinger




U12-weiblich:
1.Mannschaft: (ph)
Die F1 spielte am Sonntag in Kösching, wo sie nur zu zweit antraten.
Zuerst spielten sie gegen den SSV Schrobenhausen (a.K.). Das Ziel war natürlich, trotzdem zu gewinnen. Obwohl die Mädls im ersten Spiel noch nicht sehr konzentriert waren, gewannen sie beide Sätze mit Hilfe von starken Aufschlägen und platzierten Annahmen deutlich.
Das zweite Spiel gegen die eigenen Vereinskolleginnen der F2 war nicht ganz so leicht zu gewinnen. Da die F2 an diesem Spieltag wirklich in sehr guter Form war, mussten sich die Spielerinnen der F1 vor allem im ersten Satz anstrengen. Sie konnten aber auch hier beide Sätze gewinnen.
Bis dahin in jedem Satz ungeschlagen, gingen die Mädls im dritten Spiel recht unbeschwert in den ersten Satz. Es stellte sich aber schnell heraus, dass Eitensheim ein stärkerer Gegner war, als angenommen. Sie machten den Spielerinnen das Leben mit guten, platzierten Aufschlägen und mit sehr gut platzierten Annahmen schwer. Erst zum Ende des Satzes konnten die MTVlerinnen ihre Souveranität wiedergewinnen. Trotzdem ging der erste Satz mit 25:19 an den SV Eitensheim.
Im zweiten Satz kämpften die Mädls weiter, konnten sich diesmal aber mit ebenfalls gut platzierten, langen Annahmen mit 25:20 durchsetzen. Das setzten sie im dritten Satz erfolgreich fort. Diesen gewannen sie ebenfalls (15:10).
Beide Spielerinnen haben hervorragend gespielt und konnten den ersten Tabellenplatz ungeschlagen verteidigen.


Es spielten: Anna Diemer, Lina Franke

2.Mannschaft:
(ps) Auch an diesem Sonntag übertrafen die Mädels der zweiten F-Jugendmannschaft die Erwartungen, sowohl ihre eigenen, als auch die ihrer Trainer. 

Der Spieltag begann mit einem Spiel gegen Kösching, einen sehr starken Gegner, weshalb das Ziel vorerst nur war, möglichst viele Punkte zu machen und eventuell sogar einen Satz zu gewinnen. Doch im Laufe des ersten Satzes wurde klar, dass die Mädels durchaus mithalten konnten und dadurch war das Ziel nun der Sieg. Das Match war die ganze Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen, doch am Ende setzten sich die MTVlerinnen mit einem 25:22 und 25:21 durch und fuhren ihren ersten Sieg des Tages ein. Das nächste Spiel war gegen die F1 aus Pfaffenhofen, doch die Mädels waren leider extrem nervös, weshalb es nicht für einen Satzgewinn bzw. für einen Sieg reichte. Dafür gaben die sie in den nächsten zwei Spielen wieder alles: Mit schönen und sicheren Aufschlägen, überlegtem Spielen und hoher Motivation ließen sie den Gegnern keine Chance und beendeten den Tag erfolgreich mit drei Siegen.

Die Leistung der beiden Spielerinnen Leonore Meunier und Rebecca Flacke ist auf jeden Fall hervorzuheben, da sie obwohl sie nur zu zweit waren und vier Spiele hatten, keine Müdigkeit zeigten und die ganze Zeit top motiviert waren.


Es spielten: Leonore Meunier (links), Rebecca Flacke










Sonntag, 02.12.18
Herren 1 und Damen 1 setzen Siegesserien fort
U13-Jungs qualifizieren sich vorzeitig für Oberbayrische Meisterschaft


Sind bereits nach zwei von drei Spieltags-Turnieren Kreismeister und Teilnehmer an der "Oberbayrischen":
Die 1.Mannschaft der U13-Jungs (hintere Reihe stehend)
(hinten v.l.: Maxi Stahl, Erik Mosig, Dennis Bandy, Michael Boljahn
vorne v.l.: Manuel Promberger, Vincent Müller, Josua Flacke, Markus von Cetto)

Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Ingolstadt:
Herren 1  - ESV Ingolstadt
Herren 1  - FTM Schwabing III

3:1 (20,21,-22,22)
3:2 (-24,22,-23,14,12)        
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Garching:
Damen 1  - VFR Garching
Damen 1 - PSV München III

3:1 (22,-18,19,17)
3:1 (-20,17,23,18)       
Damen 3, Kreisklasse OBB 1, in Stammham:
Damen 3  - SV Stammham
Damen 3 - DJK Titting II

0:3 (-12,-13,-9)
0:3 (-19,-20,-19)      
U20-weiblich, Staffel Nord, in Freising:
U18-weiblich - VFB Eichstätt
U18-weiblich - DJK Ingolstadt
2:0 (23,24)
0:2 (-22,-20)        
U12-männlich, Staffel Nord, in Kösching:
U13-männlich 1 - ESV Ingolstadt
U13-männlich 1 - SV Eitensheim
U13-männlich 1 - U12-männlich 2
U13-männlich 2 - ESV Ingolstadt
U13-männlich 2 - SV Eitensheim
2:0 (22,10)
2:0 (23,17)
2:0 (13,20)
0:2 (-10,-7)
0:2 (-11,-10)


Herren 1(jf)  Am gestrigen Samstag war die 1. Herrenmannschaft nach Ingolstadt in die Paul-Wegmann Halle gereist, und dort traf sie auf zwei Mannschaften, die man in vorherigen Begegnungen bereits bezwungen hatte. Mit dabei waren wieder zahlreiche Fans, die die Pfaffenhofener lauthals unterstützten und so die Halle teilweise wie bei einem Heimspiel des MTV erschienen ließen. Im ersten Spiel der Ilmstädter wurde gegen den Gastgeber ESV Ingolstadt gespielt. Im Gegensatz zu dem Treffen im Pokalwettbewerb zu Beginn der Saison, das der MTV noch klar mit 3:0 gewonnen hatte, war der ESV auf einigen Positionen verstärkt. Ein enges und teilweise nervöses Spiel entwickelte sich, bei dem sich die Pfaffenhofener nie deutlich absetzen konnten. Auch wenn die MTVler spielerisch überlegen waren, mussten sie sogar einen Satz abgeben. Die Sätze endeten 25:20, 25:21, 22:25 und 25:22.

Das zweite Spiel war das Rückspiel gegen FTM Schwabing III. Während die Einstellung der MTV-Herren stimmte, fehlte über weite Strecken die Durchschlagskraft von der Außenangriffsposition. Dies wurde eklatant deutlich, als man am Ende des ersten Satzes den Ball nicht beim Gegner auf den Boden bekam, und so trotz komfortabler 23:20 Führung noch 24:26 verlor. Über weite Strecken der beiden folgenden Sätze kompensierte Jung-Diagonalangreifer Florian Kallinger dieses Manko und zeigte Druckvolle Angriffe. Trotzdem konnte nur einer dieser beiden Sätze von den MTVlern gewonnen werden, sie endeten 25:22 und 23:25. Im vierten Satz entschied sich Coach Camilo Glober für eine taktische Umstellung, die den besten Satz der Pfaffenhofener ermöglichte. Angefeuert von Auswechselspielern und Zuschauern dominierten die Pfaffenhofener ihren Gegner und gewannen deutlich mit 25:14. Mittelblocker Sascha Skakirin vereitelte in dieser Phase nahezu alle gegnerischen Angriffe und lehrte den Schwabingern so das Fürchten. Im entscheidende fünften Satz ist Aussenangreifer Eric Heinecke hervorzuheben, der die Pfaffenhofener mit einigen guten Aktionen in Führung brachte. Der Satz endete 15:12 für den MTV und der Jubel war groß.

Wie schon am letzten Wochenende, konnte die 1. Herrenmannschaft des MTV Pfaffenhofen Volleyball zwei Siege an einem Spieltag verbuchen. Damit verbessert der Aufsteiger seine Bilanz auf fünf Siege in sechs Spielen. Beeindruckend war der Kampfgeist und die mannschaftliche Geschlossenheit, die die beiden Siege ermöglichten.



Damen 1(hb)  Bei weitem nicht wie geplant, deshalb aber nicht minder erfolgreich verlief der gestrige Spieltag der 1. Damen- mannschaft in Garching. Zwar hatte man das Team in den letzten Wochen schon souveräner agieren gesehen, jedoch machen die Umstände, unter denen die beiden verdienten 3:1-Siege zustande kamen, diese umso wertvoller.

Schon am Freitagabend hatte sich der krankheitsbedingte Ausfall von Annahmespielerin Karo Böttcher abgezeichnet. Doch nach dem Aufwärmprogramm vor der ersten Begegnung gegen den PSV München musste mit Aileen Beeskow auch die zweite Annahmespezialistin aufgrund einer Verletzung passen, sodass Coach Hannes Berger mit Claudia Kuntscher und Vroni Holzmayr nur 2 Spielerinnen für die extrem wichtigen Positionen der beiden Annahme-Außen zur Verfügung standen. Doch die beiden zeigten im Verbund mit Libera Sarah Halbedl über insgesamt 3,5 Stunden Spielzeit von wenigen kurzen Wacklern abgesehen eine hervorragende Leistung in Annahme und Abwehr und steuerten am Netz zudem reichlich wichtige Angriffsaktionen bei.

Zusätzlich zu dieser Personalnot stand das Team unter einem nicht unerheblichen Zeitdruck, da neben Coach Hannes Berger auch die auf dieser Position erst jüngst angelernte Diagonalspielerin Laura Rauscher schon am frühen Abend private Termine wahrzunehmen hatten. Die Maßgabe war also, unter ungünstigen Bedingungen konsequent und zielstrebig möglichst rasch zum Erfolg zu kommen.

Das klappte nicht auf Anhieb. Gegen den technisch und körperlich eigentlich unterlegenen PSV machte sich das MTV-Team das Leben zunächst selbst schwer: Eine Mischung aus zahlreichen Eigenfehlern und einer seltsam zurückhaltenden Spielweise erlaubte es den Gegnerinnen das Spiel zeitweise zu dominieren. Mit unbändigem Kampfgeist raubten die Münchenerinnen dem Favoriten aus Pfaffenhofen den Nerv und verführten ihn zu unbedachten Aktionen mit der Folge, dass der 1. Satz verdient an den PSV ging (20:25).

Doch mit Beginn des 2. Spielabschnittes stabilisierte sich das Spiel des MTV zusehends. Der Speilaufbau wurde ruhiger, die Netzaktionen zwingender und die Aufschläge druckvoller, sodass letztlich ein verdienter, wenn auch nicht glanzvoll herausgespielter 3:1-Sieg zu Buche stand (25:17; 25:23; 25:18).
Eine gänzlich andere Partie entwickelte sich im Anschluss gegen den gastgebenden VfR Garching. Der Tabellendritte aus dem Münchener Norden war bis dahin aus 6 Spielen 5-mal als Sieger hervorgegangen und zeigte vom ersten Ballwechsel an seine Qualitäten besonders in der Feldverteidigung und im Mittelangriff. Doch dieses Mal war der MTV schnell auf Betriebstemperatur. Nach und nach zogen die Pfaffenhofenerinnen durch ganze Serien gelungener Blockaktionen dem Angriffsspiel der Gastgeberinnen den Zahn und dominierte die Partie. Lediglich eine kurze Schwächephase Mitte des 2. Satzes führte nach gewonnenem 1. Durchgang (25:22) zum vorübergehenden Satzausgleich (18:25). Danach war der MTV in den entscheidenden Spielsituationen immer Herr des Geschehens. Zwei weitere sichere Satzsiege (25:19; 25:17) bescherten ihm einen - gerade angesichts der eingangs geschilderten Probleme - verdienten 3:1-Sieg in einer dann durchaus ansehnlichen Bezirksklassenpartie.

Fazit: Obwohl das Team diesmal kein großes spielerisches Feuerwerk abbrennen konnte, sind diese beiden Siege nicht hoch genug einzuordnen. Angesichts der prominent besetzten Verletztenliste resultieren sie zum einen aus der beachtlichen Ausgeglichenheit des Kaders, zum anderen aus seiner ganz offensichtlichen spielerischen Reife.

Es spielten: Regi Kohlmeyer, Bine und Claudia Kuntscher, Laura Rauscher, Sarah Geier, Sarah Halbedl, Anka Müller, Vroni Holzmayr sowie Melly Röder


Damen 3In Kürze


U20-weiblichIn Kürze


U13-männlichMit erneut drei 2:0-Siegen am zweiten U13-Spieltag in eigener Halle hat die erste Mannschaft der männl. E-Jugend heute vorzeitig die Qualifikation zur Oberbayrischen Meisterschaft sichergestellt, und das, obwohl noch ein Spieltag im Januar aussteht.  Zwar konnte Leistungsträger und Stammspieler Michael Boljahn aus familiären Gründen diesmal nur im ersten Spiel gegen den ESV Ingolstadt mit von der Partie sein, dafür rückte der von einer Schlüsselbein-Fraktur genesene Maxi Stahl ins Team und sorgte für eine tadellose Leistung, sowohl bei sich selbst mit seinen verbesserten Aufschlägen, als auch mit dem Team insgesamt.
Die 2.Mannschaft durfte sich diesmal über U13-"Schnupperling" Josua Flacke freuen, konnte aber den Sieg über Eitensheim vom ersten Spieltag nicht wiederholen, da der Erzrivale der MTVler diesmal mit verstärktem Kader auflief. Die gute Leistung vom Freitags-Training konnte zudem nur bedingt in den Spieltag hinüber gerettet werden.

Es spielten:
1.Mannschaft: Maxi Stahl, Erik Mosig, Dennis Bandy, Michael Boljahn
2.Mannschaft: Manuel Promberger, Vincent Müller, Josua Flacke, Markus von Cetto











Sonntag, 25.11.18
Spieltag ohne Niederlage für Herren- und Damenteams
Auch U18-Mädls und U14-Jungs erfolgreich



Herren 1, Bezirksliga OBB West, in München:
Herren 1  - TSV Forstenried
Herren 1  - ASV Dachau IV

3:1 (14,22,-19,22)
3:2 (-17,17,-16,23,12)        
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Pfaffenhofen:
Damen 1  - TSV Neuburg
3:0 (13,20,16)     
Damen 2, Kreisliga OBB 1, in Pfaffenhofen:
Damen 2  - SSV Schrobenhausen
Damen 2  - TSV Neuburg II
3:2 (-20,21,-20,15,4)
3:2 (-20,14,25,-22,5)        
U18-weiblich, Staffel Nord, in Freising:
U18-weiblich - MBB Manching
U18-weiblich - TSV Neuburg
U18-weiblich - SV Eitensheim
2:0 (10,19)
2:0 (23,21)
0:2 (-17,-15)        
U14-männlich, Staffel Nord/West, in Stammham:
U14-männlich 1 - SV Stammham
U14-männlich 1 - SC Freising
U14-männlich 1 - U14-männlich 2
U14-männlich 2 - SC Freising
U14-männlich 2 - ASV Dachau
U14-männlich 2 - ASV Dachau 2
2:0 (8,5)
2:0 (13,14)
2:0 (10,13)
2:1 (21,-21,12)
0:2 (-16,-11)
0:2 (-17,-26)
U12-männlich, Staffel Nord, in Kösching:
U12-männlich 1 - TSV Kösching
U12-männlich 1 - SV Eitensheim
U12-männlich 1 - U12-männlich 2
U12-männlich 1 - U12-männlich 3
U12-männlich 2 - TSV Kösching
U12-männlich 2 - SV Eitensheim
U12-männlich 2 - U12-männlich 3
U12-männlich 3 - TSV Kösching
U12-männlich 3 - SV Eitensheim
0:2 (-20,-18)
0:2 (-15,-16)
2:0 (23,12)
2:0 (15,15)
0:2 (-10,-6)
0:2 (-12,-15)
1:2 (23,-22,19)
0:2 (-18,-8)
0:2 (-9,-12)



Herren 1(eh) Am Samstag begegnete der MTV an seinem 2.Punktspieltag dem TSV Forstenried und dem ASV Dachau IV. Dieser begann, indem die Pfaffenhofener das Schiedsgericht stellten und dadurch die Möglichkeit hatten, die beiden bevorstehenden Kontrahenten und deren Spielweisen genauer unter die Lupe zu nehmen. Nach ca. zwei Stunden stand der erste Sieger des Spieltages fest. Dachau holte mit einem 3:1 drei Punkte gegen die deutlich jüngere Truppe des TSV Forstenried.

Anschließend musste nun auch der MTV gegen den Gastgeber bestehen. Mit einer sehr guten Leistung auf den beiden Außenangriffspositionen - besetzt von Niklas Weiß, Rafal Dobrowski sowie Jochen Friedl - und einem starken Diagonal Florian Kallinger gingen die ersten beiden Sätze mit 25:14 und 25:22 an den MTV. Im dritten Satz der Partie wurde der Gastgeber deutlich stärker und konnte sich mit druckvollen Aufschlägen und geschicktem Ausspielen des Pfaffenhofener Blocks bereits früh eine 5-Punkte-Führung erspielen. Diesen Rückstand holte der MTV bis zum Satzende nicht mehr auf. Somit ging es für beide Mannschaften in Satz Vier. Dieser Durchgang wurde mit der gleichen Aufstellung begonnen wie der Erste, und dies sollte auch belohnt werden. Zuspieler Felix Bauer traf viele richtige Passentscheidungen und überzeugte, wie schon in den Sätzen vorher durch eine hohe Passqualität. Diese Sicherheit im Zuspiel verdankte er ebenfalls einer nahezu fehlerfreien Leistung des Liberos Philipp Langmaier. Mit 25:22 und somit einem Endstand von 3:1 ging der Gastgeber Forstenried an diesem Tage leer aus und der MTV Pfaffenhofen holte seinen 2.Punktspielsieg der Saison.

Nun standen sich im letzten Spiel des Tages die beiden Sieger gegenüber und spielten das „kleine Finale“ des Punktspieltages aus. Die Aufstellung des ASV Dachau wies jedoch eine bedeutende Veränderung auf. Ein neuer sehr erfahrener Außenangreifer mit der Nummer 8, Herr Pomerabe, welcher beim Spiel gegen Forstenried noch nicht aufgestellt wurde, setzte die Mannschaft um Kapitän Felix Bauer gehörig unter Druck. Sowohl seine Aufschläge, als auch die Verwertung seiner Pässe auf die Außenposition waren derart druckvoll, dass der MTV im ersten Satz eine gewisse Zeit benötigte, um diesem erstarkten Gegner Widerstand zu leisten. Schon früh holte sich Dachau eine 5- bis 6-Punkte-Führung, die die Pfaffenhofener nicht mehr aufholten konnten. Somit ging der erste Satz mit 17:25 an Dachau. Im zweiten Satz wandelte sich das Bild völlig. Obwohl nur ein Wechsel auf der Außenposition durchgeführt wurde (Niklas Weiß nun von Beginn an für Rafal Dobrowski), zeigte sich der MTV viel selbstsicherer und konnte die gesammelten Eindrücke des ersten Satzes in eine bessere Leistung auf allen Positionen umsetzen. Der MTV gewann ebenfalls mit 25:17 Satz Zwei. Allen Beteiligten wurde spätestens zu diesem Zeitpunkt klar, dass hier ein Duell auf Augenhöhe stattfand und eine Entscheidung im 5. Satz recht wahrscheinlich wurde. Genauso sollte es kommen. Satz 3 ging an Dachau (16:25) und die Pfaffenhofener gewannen Satz 4 mit 25:23. Trainer Camillo Glober setzte häufig auch auf einen Doppelwechsel der Zuspiel- und Diagonalposition. Dabei wurde der im Hinterfeld stehende Diagonal (Florian Kallinger) gegen den Zuspieler (Jannis Rothenhäusler) ersetzt, um wieder drei Angreifer am Netz anspielen zu können. Im entscheidenden letzten Satz des Tages wurde aus der Begegnung zweier starker Mannschaften ein wahrer Krimi. Immer wieder kam es zum Punktausgleich und auch der Seitenwechsel erfolgte bei einem denkbar knappen 8:7 für Pfaffenhofen. Beim Stand von 11:11 kochten die Dachauer Gemüter derart hoch, dass sich das Schiedsgericht aufgrund unsportlichen Verhaltens zu zwei Sanktionen mit jeweils einem Punktgewinn für den MTV gezwungen sah. Ausgangspunkt war eine vermeintliche Fehlentscheidung aus Dachauer Sicht. Der MTV zeigte in dieser emotionalen Phase Nervenstärke und einen beeindruckenden Teamzusammenhalt und nutze die gewonnene 13:11-Führung. Schließlich setzten sich die Pfaffenhofener mit 15:12 durch und gewannen somit zwei weitere wichtige Punkte.

Bereits am kommenden Samstag, den 01.12.2018, steht nun der dritte Punktspieltag an. Dann trifft der MTV auf Gastgeber ESV Ingolstadt sowie - bereits im Rückspiel - den FTM Schwabing III.



Damen 1: (hb) Einen relativ unaufregenden Nachmittag hatten die 1.Damenmannschaft sowie zahlreiche Zuschauer bei der Heimspielpremiere am heutigen Samstag. Nachdem die Partie gegen den TSV Pförring unter der Woche ins neue Jahr verschoben wurde, blieb dem MTV-Team nur die Begegnung gegen den TSV Neuburg.

Trainer Hannes Berger stellte die Aufstellung im Vergleich zu den beiden ersten Begegnungen auf einigen Positionen um: So übernahm Laura Rauscher erstmal bei einem Pflichtspiel die Position der Diagonalspielerin, während Aileen Beeskow auf die Annahmeposition rückte, dazu kamen Zuspielerin Bine Kuntscher und Karo Böttcher zu ihren Startsechs-Debuts. Und die Gastgenerinnen begannen hochkonzentriert, nutzen ihre spielerische und athletische Überlegenheit aus und dominierten das Spiel beinahe nach Belieben. Bine Kuntscher setzte ihre Angreiferinnen geschickt ein und diese sorgten mit konsequentem Angriffsspiel für ein hochverdientes 25:13 im ersten Satz.


Hoch (und) überlegen......


....sowie hochkonzentriert feierte die 1.Damenmannschaft gegen Neuburg den 3.Sieg im 3.Saison-Spiel


Auch zu Beginn des 2.Durchganges änderte sich daran wenig. Ein ums andere Mal hatte der MTV die bessere Antwort, bot den Kontrahentinnen keinerlei Schwäche an und lag schon ohne glänzen zu müssen mit 22:11 in Front, ehe sich zunehmend Konzentrationsschwächen ins Pfaffenhofener Spiel einschlichen, sodass Neuburg für einige Ballwechsel die Partie offen gestalten konnte. Allein – am schmucklosen 25:20 änderte das nichts.

Nach einigen weiteren Umstellungen konnte das Heimteam schon früh im 3. Satz vorentscheidend absetzen und einen ungefährdeten 3:0-Sieg (25:16) einfahren, ohne noch einmal das Niveau des ersten Satzes zu erreichen.

Fazit: Ein sicherer Arbeitssieg – nicht mehr aber auch nicht weniger! Erfreuliche Erkenntnis für das Trainerteam: Die Mannschaft versteht es immer mehr, sich in engen Situationen zu sammeln und das Tempo – wenn nötig – wieder anzuziehen. Für die noch kommenden Top-Gegner der Liga wird das aber auch dringend notwendig sein!

Es spielten: Laura Rauscher, Aileen Beeskow, Melly Röder, Anka Müller, Bine Kuntscher, Regi Kohlmeyer, Sarah Halbedl, Karo Böttcher, Vroni Holzmayr und Claudia Kuntscher.



Damen 2: (vh) Ein Spieltag mit Höhen und Tiefen liegt hinter der 2.Damenmannschaft. In heimischer Halle traf man auf den SSV Schrobenhausen und den TSV Neuburg 2 und konnte beide Spiele erst im Tiebreak für sich entscheiden.

Die MTVlerinnen starteten etwas schwerfällig in die Partie gegen den SSV Schrobenhausen. Hauptsächlich machten sie sich mit mangelnder Konzentration selbst das Leben schwer und zeigten dennoch immer wieder bei einzelnen Ballwechseln, was sie eigentlich leisten könnten: druckvolle Aufschläge, tolle Blockarbeit und starke Angriffe. Diese Lichtblicke wurden jedoch immer wieder von fehlender Absprache und vielen Netz- und Aufschlagfehlern überschattet. Dieses Auf und Ab wiederholte sich während der ersten drei Sätze mehrere Male (20:25, 25:21, 20:25). Erst ab Satz 4 gelang es den Pfaffenhofenerinnen ihre eigene Leistung konstanter zu zeigen. Eine Aufschlagserie von Paula Schneider gleich zu Beginn des Satzes verschaffte den Pfaffenhofenerinnen einen guten Vorsprung, den sie sich den ganzen Satz über nicht mehr nehmen ließen. Auf den deutlichen Satzgewinn (25:15) aufbauend ging es in den Tiebreak. Hier machten die Ilmstädterinnen kurzen Prozess und entschieden das Spiel mit 15:4 für sich. Einziger Wehrmutstropfen bei diesem tollen Satzergebnis: Zwei der vier Punkte des SSV waren eigene Aufschlagfehler der MTVlerinnen.
Das Spiel gegen des TSV Neuburg 2 verlief im ersten Satz ähnlich wie der Beginn des ersten Spiels. Durch Ungenauigkeiten auf der eigenen Feldhälfte gelang es dem MTV nur sehr mühsam eigene Punkte zu machen (20:25). Erst im zweiten Satz zeigten die



Damen wieder ihre eigentliche Stärke in Aufschlag und Angriff (25:14). Doch dann schlich sich wieder die Unkonzentriertheit in die Mannschaft ein und führte zu einer hohen Eigenfehlerquote. Zum Satzende hin kämpften sich die Pfaffenhofenerinnen bis auf ein 20:24 heran. Hier verhinderten die Aufschläge von Sabine Schaubeck auf den letzten Metern des Satzes die Satzniederlage (27:25). Im folgenden Satz merkte man so langsam, dass es sich bereits um den 9. Satz des Tages handelte. Die schwankende Spielweise des gesamten Spieltages setzte sich fort und für einen furiosen Endspurt wie im dritten Satz fehlten die Kräfte (22:25). Wie auch im Spiel gegen Schrobenhausen mobilisierten die Spielerinnen um Mannschaftskapitänin Lena Stanglmayr im Tiebreak nochmal ihre letzten Reserven und konnten auch dieses Spiel gewinnen (15:5).

Dass sie tollen Volleyball spielen können haben die Damen 2 durch zahlreiche Spielaktionen gezeigt. Leider waren an diesem Wochenende die Konzentration und Absprache nicht optimal, sodass sich die Mannschaft oft selbst im Weg stand.

Ein herzliches Dankeschön auch an Martina Holzmayr, die im ersten Spiel das Coaching übernahm und den Spieltag treffend beendete: „Lieber zweimal knapp gewinnen als knapp verlieren.“

Es spielten: Anna Eckert, Pauline Hofbauer, Kathrin Huber, Verena Penner, Annika Rothenhäusler, Sabine Schaubeck, Paula Schneider, Johanna Sigl, Maria Sigl, Lena Stanglmayr, Hanna Werther, Katrin Wolf



U18-weiblich(sh) Heute fuhr die U18-weiblich zu ihrem 3.Spieltag nach Freising. Das erste Spiel bestritten sie gegen den MBB-SG Manching. Da man auf dem letzten Spieltag schon gegen Manching gewonnen hatte, ging man mit großen Erwartungen in dieses Spiel. Obwohl die Pfaffenhofenerinnen etwas wacher auf dem Spielfeld hätten sein sollen, gewannen sie den ersten Satz dennoch mit 25:10. Im zweiten Satz konnten sie trotz Ansagen der Trainerin Sarah Halbedl ihre Aufmerksamkeit nicht verbessern, weshalb sie den Gegnern diesmal mehr Punkte schenkten, aber dennoch mit 25:19 gewannen. 

Beim zweiten Spiel stand der TSV 1862 Neuburg als Gegner auf dem Spielfeld. Da diese Mannschaft relativ gleich stark ist, wie die Pfaffenhofener Mannschaft, konnte man damit rechnen, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen wird. Und genau dies bestätigte sich in den beiden Spielsätzen, zum Leiden der Nerven aller Spielerinnen und Trainer. Doch die MTVlerinnen waren sich alle in einer Sache einig: Sie wollten dieses Spiel gewinnen. Somit gaben sie bis zum Schluss ihr Bestes und haben letztendlich die ersten beiden Sätze gewonnen (25:23 ; 25:21). 

Als Letztes musste gegen den Tabellenersten SV Eitensheim gespielt werden. Die Mädls gingen mit großer Motivation an dieses Spiel heran, doch man wusste schon vorher, dass es nicht einfach werden würde, gegen diese Mannschaft zu gewinnen. Dennoch gaben die Pfaffenhofenerinnen alles. Vermehrter Mut zu guten Angriffsschlägen, und auch die Annahme konnte sich bei den starken Aufschlägen der Gegner sehen lassen. Nichtsdestotrotz musste man, trotz des harten Kämpfens, die zwei Sätze relativ klar abgeben (17:25 ; 15:25).

Im Ganzen ist zu sagen, dass die U18-weiblich sehr zufrieden mit dem Spieltag sein kann. Besonders in Annahme und Angriff konnte man gute Fortschritte erkennen. 

Feedback der Trainerin Sarah Halbedl:
Insgesamt kann man sagen, dass dieser Spieltag ziemlich der Beste der U18w war. Man konnte bei jeder einzelnen Spielerin einen großen Fortschritt zu den letzten Jahren erkennen. Besonders stachen an diesem Sonntag die Spielerinnen Angelina Tushi und Johanna Hujer am Netz mit guten Block und Angriff Aktionen heraus. Jedoch konnten sich Sofie Grabichler und Lan-Chi Nguyen in der Abwehr sowie mit guten Schlägen stark durchsetzten.

Es spielten: Hujer Johanna, Krabichler Sofie, Kruppa Eileen, Lanzl Michaela, Maier Klara, Nguyen Lan-Chi, Promberger Nina, Rohrmann Helena, Rojer Lena, Shakirin Svetlana, Tushi Angelina, Westenthanner Corinne





U14-männlich(vp) Am heutigen Sonntag waren die beiden U-14 Mannschaften zu Gast beim SV Stammham.
1.Mannschaft:
Die 1. Mannschaft hatte diesmal ein leichtes Spiel. Gegen den Gastgeber, die 2. Mannschaft aus Pfaffenhofen sowie den SC Freising konnten die Jungs mit druckvollen Angaben und platzierten Angriffen schnell in Führung gehen. Auch wenn gegen Spielende die Konzentration oft nachließ, konnten alle Sätze recht deutlich gewonnen werden.

Es spielten: Marvin Betzler, Markus Dombrowski, Simon Krumböck und Titus Possenriede

2.Mannschaft:
Die 2. Mannschaft dagegen traf auf die stärkeren Gegner der Liga. Gegen den SC Freising mussten die Jungs zunächst ins Spiel finden. Erst im Tie-Break konnten sie mit guten Abwehraktionen sowie platzierten Angriffen am Netz die Gegner dominieren. Auch gegen Dachau 2 zeigten sie viele gute Spielaktionen am Netz und in der Abwehr. Am Ende wurde die Pfaffenhofener Mannschaft für ihre gute Leistung nicht belohnt und musste nur knapp den 2. Satz an die Dachauer abgeben. Die beiden Spiele gegen die 1. Pfaffenhofener Mannschaft sowie den ASV Dachau verliefen recht deutlich. Durch zu viele Eigenfehler in der Annahme und im Angriff gingen die beiden Spiele ebenfalls verloren.

Es spielten: Bene Hujer, Julian Hörskens, Julian Schuster, Michael Boljahn und Dennis Bandy




U12-männlich: (ul) Ihren zweiten Saison-Spieltag absolvierten die drei Teams der U12-Jungs heute in Kösching und mussten sich dabei erneut den älteren und erfahreneren Teams aus Kösching und Eitensheim geschlagen geben. Dennoch zeigten die MTVler durch die Bank Fortschritte beim Aufschlag und 3x-Spielen, und im letzten der drei Pfaffenhofener Derbys - "Zweite" gegen "Dritte" - kam es dabei auch zum ersten Mal zu einem regelrechten Volleyball-Krimi. Die "Zweite" musste dabei auf ihren abwesenden Youngster Josua Flacke verzichten, und nach vier Spielen ohne Ersatzspieler schwanden am Ende etwas die Kräfte, vor allem aber die Konzentration. Denn während die "Zweite" sich vor ein paar Wochen noch 2:0 durchgesetzt hatte, ging es diesmal in einen nervenzehrenden Tie-Break, den die "Dritte" schließlich mit 21:19 und somit mit 2:1-Sätzen für sich entschied.


Die 7- und 8-jährigen MTV-Volleyballer beim "Aufschlagspiel" gegeneinander (hier Luis Fottner)








Sonntag, 18.11.18
1.Mannschaft der U13-Mädls feiert vier Siege - Siegloses Wochenende für U20-Mädls und U16-Jungs


Oft noch körperlich unterlegen, aber auf einem sehr guten spielerischen Weg: Die U16-Jungs, hier mit Maxim Bogacev beim Angriff gegen einen
Eitensheimer Block.

U20-weiblich, Staffel Nord, in Ingolstadt:
U20-weiblich - MTV Ingolstadt
U20-weiblich - TSV Kösching
U20-weiblich - TSV Neufahrn
0:2 (-24,-22)
0:2 (-7,-13)
0:2 (-12,-20)     
U16-männlich, Staffel Nord, in Pfaffenhofen:
U16-männlich - SV Stammham
U16-männlich - SV Eitensheim
U16-männlich - SG Moosburg
0:2 (-21,-18)
0:2 (-16,-24)
0:2 (-24-16)       
U13-weiblich, Staffel Nord, in Neuburg:
U13-weiblich 1 - MBB Manching
U13-weiblich 1 - TSV Neuburg II
U13-weiblich 1 - SV Wettstetten
U13-weiblich 1 - SV Wettstetten II
U13-weiblich 2 - MBB Manching
U13-weiblich 2 - MTV Ingolstadt
U13-weiblich 2 - TSV Kösching
U13-weiblich 2 - SSV Schrobenhausen
2:1 (7,-17,15)
2:1 (11,-21,3)
2:0 (16,19)
2:0 (19,12)
0:2 (-9,-17)
2:0 (22,21)
0:2 (-9,-5)
2:0 (0,0)       



U20-weiblich: In Kürze



U16-männlich: (vp) Am heutigen Sonntag hatte die C-männlich ihren Spieltag zu Hause in Pfaffenhofen. Auch diesmal waren wieder neue U14-Spieler dabei, die ihre ersten Spiele auf dem Großfeld absolvierten.
Gegen den SV Stammham mussten sich die Jungs – wie auch beim letzten Spieltag – zunächst wieder „einspielen“. Beide Sätze waren geprägt von zu vielen Absprachefehler im Spielaufbau sowie eigenen Aufschlagsfehlern. Auch wenn die Mannschaft mit platzierten Angriffen punkten konnte, ging das Spiel an die Gegner mit 21:25 und 18:25.

Gegen den SV Eitensheim starteten die Pfaffenhofener zunächst mit einer Aufschlagsserie von Simon Krumböck und konnten mit 5:0 in Führung gehen. Erst ab dem Spielstand 13:11 hatte die Heimmannschaft ebenfalls mit druckvollen Angaben seitens der Gegner in der Annahme zu kämpfen und mussten so den Satz schnell mit 16:25 abgeben. Im zweiten Satz waren viele gute Abwehraktionen sowie Angriffe dabei. Leider konnte die Leistung der Pfaffenhofener nicht bis zum Ende des Satzes beibehalten werden. Eine Führung von 23:18 Punkten hat am Ende nicht mehr für den Satzgewinn gereicht.

Das Spiel gegen den SG Moosburg verlief sehr ähnlich wie gegen den SV Eitensheim. Die Mannschaft hatte mit den gleichen Problemen zu kämpfen, hatte allerdings phasenweise wieder eine gute Abwehr sowie platzierte Angriffe.

Fazit: Das Zusammenspiel innerhalb der Mannschaft hat sich im Vergleich zum letzten Spieltag verbessert. Gegen die beiden Favoriten der Spielrunde war eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Auch wenn am Ende kein Satz gewonnen werden konnte, konnten die Jungs in vielen Spielzügen ihr Potential zeigen.

Es spielten: Artjom Ljulin, Thomas Vukelic, Maxim Bogacev, Max Müller, Simon Krumböck, Markus Dombrowski, Marvin Betzler, Titus Possenriede, Jakob und Bene Hujer.

Neues Mannschaftsfoto




U13-weiblich
1.Mannschaft:  In Kürze
2.Mannschaft:  (kh) Diesen Spieltag ging es für die zweite weibliche U13-Mannschaft nach Neuburg. Das erste Spiel bestritten sie gegen die außer Konkurrenz antretenden Manchingerinnen. Den ersten Satz begannen die Mädels etwas verschlafen und verschenkten zu viele Punkte durch Eigenfehler. Einerseits wurden Angaben reihenweise verschlagen, andererseits stand man in der Annahme wie festbetoniert und so ging der Satz mit 9:25 an Manching. Den zweiten Satz ließen die Mädels ebenfalls gemächlich angehen. Die Angaben funktionierten nun aber besser, Bälle vom Gegner fielen jedoch immer noch einfach so in die eigene Spielfeldhälfte, ohne dass sich jemand groß bewegte. Erst gegen Mitte des Satzes wurden die Mädels wach und zeigten was sie eigentlich drauf haben. Dieses Erwachen kam leider zu spät und der Satz musste mit 17:25 abgegeben werden.
Der Aufschwung vom ersten Spiel wurde dann aber in das zweite Spiel gegen den MTV Ingolstadt mitgenommen. Nun konnten die Mädels ihre Leistung abrufen. Sie zeigten schöne Spielzüge - des öfteren auch mit dreimal spielen - und es wurde fast keine



Angabe verschlagen. Mit diesem Auftreten fuhren die Pfaffenhofenerinnen ihren ersten Sieg des Tages ein (25:22 und 25:21).
Der nächste Gegner hieß Kösching, der Tabellenführer ist. Dass sie dies nicht unverdient sind, mussten die MTVlerinnen bitter feststellen. Die Mädels aus Kösching machten sehr lange Angaben, was den Mädels aus Pfaffenhofen das Leben erschwerte. Sie versuchten ihr möglichstes und kämpften um jeden Ball, aber die Angaben waren zu schwierig um daraus punkten zu können. Auch wussten die Köschingerinnen nur zu gut wie man selbst Punkte macht. Sie spielten sehr kurze Bälle oder nah an die Seitenlinien. Damit hatten die Mädels des MTV Probleme und konnten ihr eigenes Spiel nicht aufbauen. Nichtsdestotrotz muss man einige schöne Abwehraktionen auf Seiten von Pfaffenhofen loben. Die Sätze gingen mit 9:25 und 5:25 an Kösching. Ein kleiner Trost ist es, dass Schrobenhausen nicht angetreten ist und man deshalb mit zwei Siegen vom Spieltag heimfahren konnte.
Die Mädels zeigten im Spiel gegen Ingolstadt und teilweise auch gegen Manching, dass sie sich mit ihrem spielerischen Können nicht verstecken brauchen. In den kommenden Trainings muss jedoch geübt werden wie man mit schwierigeren Bällen umgeht, damit man auch gegen starke Gegner Punkte machen kann.

Es spielten: Jana Berger, Emilia Tollari, Anja Schweigard und Luisa Feistner








Sonntag, 11.11.18
1.Damenmannschaft startet mit zwei Siegen in die Saison
Jugendteams "räumen ab" und holen 19 Siege aus 23 Spielen


Gegen den angriffsstarken Favoriten aus Dachau vergab die "Erste" der U14-Jungs (Vordergrund) zwei Satzbälle, bevor sie knapp unterlag.

Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Eitensheim:
Damen 1  - SV Eitensheim
Damen 1  - TSV Pförring

3:0 (14,12,16)
3:1 (18,25,-19,16)        
Herren 2, Kreisliga OBB 1, in Vierkirchen:
Herren 2  - SC Vierkirchen II
Herren 2  - TuS Oberding II

0:3 (-21,-20,-21)
0:3 (-16,-25,-21)        
Damen 3, Kreisklasse OBB 1, in Manching:
Damen 3  - MBB Manching II
0:3 (-15,-13,-19)