Aktuelles Mannschaften Termine+Trainingszeiten Beachvolleyball Links+Downloads Chronik Videos Sponsoren Kontakt

Das steht an
demnächst:


 Freitag, 07.10.16:
- Heimspiel A-weiblich (ab 18:00 Gymnasium)
Samstag, 08.10.16:
- Spieltag Herren 1 in Kösching
Sonntag, 09.10.16:
- Spieltag C-männlich in Kösching
- Spieltag F-männlich in Kösching



ZUM GESAMT-SPIELPLAN

Unser Partner beim
Krafttraining:
Gesundheitszentrum Praxis Wölz



Knieschoner-Service


Wir vertreiben als Zweigstelle Premium- Knieschoner der Marke Cawila, haben auch immer einige Größen auf Lager zum Sofort-Kauf. Bei Interesse einfach melden unter:   uwe.lessel@gmx.de.










Zum Impressum

AKTUELLES:
Montag, 26.09.16
C-Juniorinnen unterliegen Gastgeber Freising

C-weiblich, Staffel OBB Nord, in Freising:
SC Freising - C1-weiblich
SC Freising - C2-weiblich
C1-weiblich - C2-weiblich
3:0 (-11,-5,-15)        
3:0 (-17,-21,-7)
3:0 (16,20,17)           


Die weibliche C-Jugend durfte am Sonntag mit gleich zwei Mannschaften in Freising antreten. Dabei formierte sich die erste Mannschaft überwiegend aus „alten Hasen“, die bereits mehre Jahre im Volleyball zu Hause sind; die zweite Mannschaft wurde mit fast ausschließlich Neulingen im Team außer Konkurrenz angemeldet.

So galt es erst einmal Orientierung zu finden in der neuen Altersstufe und das erste Mal auf das ganz große Feld zu sechst spielend.

Das gelang nicht immer problemfrei: Vor allem durch sehr harte Aufschläge vom Gegner Freising wirkte der Spielaufbau schnell chaotisch. Die Mannschaften waren beide zu schnell aus der Ruhe zu bringen. Zudem fehlte oft die richtige Zuordnung. Aber grundsätzlich nichts, was durch fleißiges Trainieren nicht auszumerzen ist. Im direkten Duell der beiden Pfaffenhofener Mannschaften gelang es zum Ende der ersten Mannschaft, einen knappen Sieg einzufahren, was wohl der größeren Routine zuzuschreiben ist.
Babsi Seidel

Es spielten: Leonie Weser, Svetlana Shakirin, Coco Westenthanner, Klara Maier, Michaela Lanzl, Gina Röseler, Lisa Muster, Angelina Tushi, Sofie Krabichler, Eva Klostermair, Eileen Kruppa, Jolanda Murner, Lan-Chi Nguyen, Nina Promberger, Helena Rohrmann





Montag, 19.09.16
Erfolgreiches Trainingslager unter optimalen Bedingungen


Die 2.Herrenmannschaft beim Testspiel gegen den Bayernligisten Planegg

Rund 3 Wochen vor Beginn der Spielzeit 16/17 erfolgte am vergangenen Wochenende mit einem Trainingslager in Planegg der Startschuss in die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Dank der tollen Organisation durch die ehemalige MTV-Mittelblockerin Caro Kohlmeyer konnten die 3 angereisten MTV-Teams nicht nur den ganzen Samstag und am Sonntagvormittag unter optimalen Bedingungen trainieren, auch die Verpflegung und Übernachtung war vom feinsten: Nach einem leckeren Abendessen im Vereinsheim des TV Planegg-Krailling, standen den 35 müden MTVlern die vereinseigenen Sporthallen zur Übernachtung zur Verfügung.

Den Abschluss des Trainingslagers bildeten dann am Sonntagnachmittag einige Testspiele gegen Teams des gastgebenden TV: Dabei erwischte die frisch in die Bezirksklasse aufgestiegene 2. Herrenmannschaft des MTV mit der 1. Mannschaft aus Planegg den dicksten Brocken. Gegen den Neu-Bayernligisten hatte die junge MTV-Truppe selbstverständlich keine echte Chance, zog sich aber mehr als beachtlich aus der Affäre: In keinem der insgesamt 5 gespielten Sätze erreichte sie weniger als 15 Punkte, sodass sich Trainerin Martina Holzmayr durchaus sehr zufrieden mit ihren Schützlingen zeigte.

Die beiden angereisten Damenmannschaften des MTV testeten gegen die 2. (Landesliga) und 4. (Bezirksklasse 2) Mannschaft des TV. Und trotz nach 10 Stunden intensiven Trainings in 40 Stunden sichtlich schwerer Beine konnten die MTV-Teams zumindest über weite Strecken überzeugen: So unterlag die MTV-Erste dem Landesligateam nur knapp mit 1:2 und bezwang die Bezirksklassenmannschaft deutlich und sicher mit 3:0, während die MTV-Zweite letztere immerhin mit 2:1 schlagen konnte. Highlight der Testspiele war jedoch der Auftritt der jungen MTV-Zweiten gegen die sehr erfahrenen

Aufwärmen zwischen den Trainings mit Traila-Organisatorin
Caro Kohlmeyer (Zweite von vorne)

Landesligisten aus Planegg. Mit unbändigem Willen und aufopferungsvollem Kampf brachte sie ihre Kontrahentinnen immer wieder zur Verzweiflung, forderten diesen alles ab und unterlagen in allen 3 gespielten Sätzen jeweils nur knapp.
Der Grundstein für eine erfolgreiche Saison 16/17 ist also gelegt.






Freitag, 16.09.16
Intensive Saisonvorbereitung startet mit Trainingslager beim TV Planegg/Krailling
Nach den intensiven Urlaubswochen der Sommerferien startet nun am kommenden Wochenende die intensive Vorbereitung auf die neue Volleyball-Saison im Rahmen eines zweitägigen Trainingslagers beim TV Planegg-Krailling. Ex-MTV-Angreiferin Caro Kohlmeyer, die vor ihrer dritten Saison in der 3.Liga beim gastgebenden TV steht, hatte dieses Trainingslager für nahezu alle Erwachsenen-Teams des MTV möglich gemacht und in die Wege geleitet.
Die 1. und 2.Damenmannschaft sowie die 2.Herrenmannschaft wird zwei Tage lang mit nahezu komplettem Kader an diesem Trainingslager teilnhmen, dazu kommen einzelne Spieler der 1.Herren- und der neuen 3.Damenmannschaft. Pro Mannschaft sind über das Wochenende verteilt 3-4 Trainingseinheiten, dazu kommen am Sonntag Nachmittag Testspiele gegen verschiedene Teams des TV Planegg.
Die Abteilungsleitung bedankt sich beim Gastgeber sowie insbesondere bei Caro Kohlmeyer für die Orga und wünscht allen teilnehmenden Spieler/innen viel Spaß und Erfolg im Hinblick auf die Formfindung zur Saison. 





Dienstag, 02.08.16
Sabrina Penner ist neue C-Trainerin!



GRATULATION!
Unsere Volleyball-Abteilung hat eine brandneue offizielle C-Trainerin in ihren Reihen: Die erst 17-jährige Damen1-Angreiferin Sabrina Penner hat am vergangenen Wochenende in der Sportschule Oberhaching erfolgreich ihre Abschluss-Prüfung zur "Fachübungsleiterin Volleyball" absolviert und verstärkt nun den Trainerstab der Abteilung offiziell. Bereits seit einigen Monaten betreut sie die männl. C-Jugend und freut sich nun als frischgebackene C-Trainerin auf ihre erste Saison als Coach einer Jugendmannschaft. Gratulation von Abteilungsleitung und allen anderen Abteilungsmitgliedern!!






Montag, 25.07.16
Perfektes Wetter und spritziger Spaß bei Kanu-Tour auf der Altmühl

Perfekte äußere Bedingungen (nicht zu heiß, aber trocken) sowie super Stimmung unter den Beteiligten waren die bestimmenden Faktoren bei der Kanu-Tour auf der Altmühl am vergangenen Sonntag. Die ursprünglich als Jugendfahrt vorgesehene Tour, an der dieses Jahr aber letztlich sowie leider kein einziger (!) der ca 45 Jugendspieler/innen aus C/D/E- und F-Jugend teilnehmen wollte/konnte, war kurzfristig zur allgemeinen Abteilungsfahrt deklariert worden, und immerhin konnten sich insgesamt 18 Mitfahrer/innen (teilweise mit Begleiter/innen jenseits der Abteilung) spontan finden, um die Tour nicht ganz ins Wasser fallen lassen zu müssen. 
Dass die Gruppe allerdings perfekt harmonierte und der Tag ein tolles Erlebnis wurde war letztendlich eine erfreuliche Erfahrung. Insgeamt 6 Stunden auf der Strecke von Solnhofen über die Kanu-Rutschen-Raststellen Hammermühle und Hagenacker bis Dollnstein stand der Spaß absolut im Vordergrund, was auch dieses kleine Video beweist:


Die Abteilung, insbesondere Jugendleiter und Tour-Organsiator Uwe Lessel bedankt sich daher explizit bei allen Beteilgten, die dann doch mal wieder ein wenig für das Feeling "Familie MTV-Volleyball" tun konnten.
Auf diesem Weg an Alle eine schöne Ferienzeit, erholsamen Urlaub,...und im September geht es dann in die konzentrierte Saison-Vorbereitung.













Montag, 06.06.16
2.Herrenmannschaft in Bezirksklasse aufgestiegen!!!
Beachplatz-Wiedereröffnungs-Turnier und 40-Jahre-Abteilungs-Jubiläum lassen junge und alte MTV-Volleyballer wieder zusammenkommen


Einen relaxten und in Erinnerungen schwelgenden Tag erlebten die zahlreichen aktuellen und ehemaligen Abteilungsmitglieder beim Beachturnier tagsüber und bei der langen Jubiläums-Feier abends in der "alten Eiche".




Gratulation an die 2.Herrenmannschafft: Sie spielt trotz verlorenem Relegationsspiel kommende Saison in der Bezirksklasse OBB 1


DIE Nachricht des sowieso schon langen Volleyball-Wochenendes kam am gestrigen Sonntag von Abteilungsleiter Hannes Berger: Nach der Bezirksausschuss-Tagung in der vergangenen Woche  und den dort festgelegten und brandaktuell veröffentlichten neuen Ligen-Einteilungen für die kommende Saison 2016/2017, darf sich vor allem eine MTV-Mannschaft nachträglich über eine überaus gelungen letzte Saison freuen: Nach der 1:3-Niederlage im April gegen den SV Eitensheim beim Relegationsspiel ist die Truppe von Trainerin Martina Holzmayr nun doch aufgestiegen und spielt kommende Saison in der Bezirksklasse OBB 1. Die Abteilungsleitung sowie die ganze Volleyball-Abteilung gratuliert der jungen Mannschaft zu diesem vor Saisonbeginn in keinster Weise erwarteten, letztlich aber doch nicht unverdienten tollen Erfolg.

Die gestrige Nachricht wäre jedoch 24 Stunden früher noch schöner gewesen, denn da hätte sie ganz öffentlich im Rahmen der 40-Jahre-Abteilungs-Jubiläums-Feier verkündet werden können. Nach dem tagsüber ausgespielten Beachturnier zur offiziellen Wieder-Eröffnung des neuen Beachplatzes wurde nämlich abends in der "Alten Eiche" von Wirt Adi Descy bis lange in die Nacht gefeiert. Junge und alte Abteilungs-Mitglieder hatten sich sowohl beim Turnier als auch abends eine Menge zu erzählen, und zahlreiche längst vergessene Volleyball-Geschichten kamen wieder zutage. Während beim Beachturnier rund 20 Jugendspieler/innen ein Jugend-Schleiferl-Turnier ausspielten, konnten sich ca 35 junge und alte Spieler/innen der Erwachsenen-Teams zum eher gemütlichen Zusammenspiel finden. Ca 65 aktuelle und ehemalige MTV-Volleyballer nutzten anschließend die Gelegenheit zum Wiedersehen in der "alten Eiche", wo nach ausgiebigem Abendessen zunächst Abteilungsleiter Hannes Berger mit einem Ausflug in die Vergangenheit die wichtigsten Ereignisse der ersten 40 Abteilungsjahre zusammenfasste. Der älteste Gast des Abends, der ehemalige Abteilungsleiter und Herren- und Damen-Trainer Sigi Feuhsner, hatte dann auch noch ein Überrschungs-Geschenk aus dem jahr 1984 mit dabei: Vom damaligen Freundschaftsspiel der Herrenmannschaft des MTV gegen die Bundesliga- und Meister-Damen des SV Lohhof, das die Lohhoferinnen mit 3:1 gewonnen hatten, überreichte er einen Volleyball mit den Unterschriften der damaligen (National)-Spielerinnen des Lohhofer Serien-Meisters an Abteilungsleiter Hannes Berger und bedankte sich dafür, dass er an der gelungenen Jubiläums-Feier noch einmal teilnehmen durfte. 
Die Abteilungsleitung bedankt sich auch hier bei allen Gästen, die teilweise seit über 20 Jahren "verschollen" waren ;-) und die teils lange Anfahrtswege unternommen hatten, um einen tollen Tag und einen langen Abend gemeinsam mit uns zu verbringen!











Montag, 30.05.16
Große 40-Jahr-Feier und Beachplatz-Neueröffnung am kommenden Samstag
Unsere Volleyball-Abteilung hat am kommenden Samstag doppelten Grund zu feiern: Zum einen soll der neu umgestaltete Beachplatz beim Freibad mit einem abteilungsinternen Beach-Turnier offiziell neueröffnet werden, zum anderen muss ein runder Geburtstag ausgiebig gefeiert werden. Die Abteilung wird nämlich heuer 40 Jahre alt, und nachdem bereits 2001 eine große Feier zum 25.Jubiläum stattgefunden hatte, wird der aktuelle runde Geburtstag nun am Samstag auch gleich mit-gefeiert.
Starten werden die Feierlichkeiten um 11:00 Uhr am Beachplatz mit einem Jugend-Beachturnier für F- bis C-Jugend-Spieler. Währenddessen findet ab ca. 12:00 auch ein angemessenes Weißwurst-Frühstück statt, bevor ab 14:00 dann die älteren Jugenden und Erwachsenen-Spieler/innen zu einem 3-gegen-3-"Schleiferl"-Turnier antreten. Nach Beendigung des Turniers und Dusch-Möglichkeiten im Freibad ziehen die Feierlichkeiten zum 40.Geburtstag dann in die Witschaft "Alte Eiche" in der Ingolstädterstr. um, wo sich ab 20:00 Uhr aktuelle und ehemalige Abteilungsmitglieder wieder zusammenfinden und mit Sicherheit zahllose "alte und neue Geschichten" aufleben lassen werden.
Alle aktuellen und ehemaligen Abteilungsmitglieder/innen, die sich noch nicht angemeldet haben oder - in Ermangelung aktueller Kontaktdaten -  keine Einladung bekommen haben, können sich nach wie vor bei Abteilungsleiter Hannes Berger (hannes.berger@web.de) melden.
Die Abteilungsleitung wünscht allen Teilnehmern viel Spaß!






Mittwoch, 04.05.16:
Schnuppertrainings für Jungs und Mädls der Jahrgänge 2006-2008
Wie jedes Jahr 1-2 Mal, finden ab sofort - bis zum Beginn der Pfingstferien - insgesamt 3 Schnuppertrainings für Jungs und Mädls der Jahrgänge 2006-2008 statt. Völlig unverbindlich können Kinder diesen Alters dabei testen, ob Volleyball und die spielerischen Übungen, die zum Training gehören,Spaß machen und evtl Grund sind, fest mit Volleyball beim MTV anzufangen. Die 3 Schnuppertrainings finden an folgenden drei Terminen statt:

Freitag, 06.Mai 16:30-18:30
alte Halle der Josef-Maria-Lutz-Schule (Schulstraße 15, Halle rechts hinter dem Schulgebäude)

Montag, 09.Mai
, 15:00-17:00
Dreifachhalle Schyren-Gymnasium (Niederscheyrerstr. 4)

Freitag, 13.Mai
, 17:00-19:00
Dreifachhalle Schyren-Gymnasium

Zugang zur Gymnasiums-Halle: Vom Radlkeller-Eingang gegenüber Bäckerei "Breznhaus" links über den Schulhof zum Hallen-Eingang -> Treppe rauf zu den Umkleiden.

Mitzubringen sind Hallen-Turnschuhe, bequeme Sportkleidung und etwas zu Trinken (am besten Wasser oder Schorlen).

Für die unverbindlichen Schnuppertrainings ist keine MTV-Mitgliedschaft nötig! Erst wenn Kinder - nach den Pfingstferien -  fest dabei bleiben, müssen sie MTV-Mitglieder werden, falls sie es nicht schon sind (Anmeldeformulare gibt es dann bei den Trainern).. Die Schnuppertrainings finden gemischt statt, nach den Pfingstferien werden Jungs und Mädls allerdings getrennt. Die Trainingszeiten bleiben dann - sowohl für Jungs und Mädls - jeweils montags und freitags zu den selben Zeiten im Gymnasium.
Bei weiteren Fragen bitte Kontakt an Jugendleiter Uwe Lessel, uwe.lessel@gmx.de, 0176-21519307

Wir freuen uns auf Euch!
Die MTV-Volleyballer





Dienstag, 26.04.16
News Beachvolleyball:
Beachanlage wieder spielbereit

Seit dem vergangenen Wochenende ist nach 1 12-jähriger Pause die Pfaffenhofener Beachvolleyball-Anlage wieder spielbereit. Nachdem die 3-Feld-Anlage im Rahmen der Umbauarbeiten des Geländes für die kleine Landesgartenschau 2017 um 90 Grad gedreht sowie eingezäunt wurde, stehen seit Samstag auch die drei Netze wieder und die Beachvolleyball-Fans aus.....mehr




Sonntag, 10.04.16
2.Herrenmannschaft unterliegt Eitensheim in der Relegation zur Bezirksklasse -
A1-Juniorinnen verteidigen Kreispokal



Aufstiegs-Relegation zur Bezirksklasse OBB 1, in Pfaffenhofen:
Herren 2 - SV Eitensheim
1:3 (-19,23,-25,-11)
Kreispokal U20/A-weiblich, in Freising:
A1-weiblich - A2-weiblich
A1-weiblich - MBB Manching
A1-weiblich - SC Freising
A1-weiblich - VFB Eichstätt
2:0
2:0
2:1
2:0



Herren 2: Am 10.04. traten die Herren 2 des MTV Pfaffenhofen in der eigenen Halle vor gut gefüllten Zuschauerrängen zur Relegation
um den Aufstieg in die Bezirksklasse an. Aufgrund des Verzichts des MBB-SG 
Manching und des Teams München wurde lediglich die Partie gegen den SV Eitensheimausgetragen.

Im ersten Satz waren beide Mannschaften noch damit beschäftigt ins Spiel zu finden, wobei dies den erfahrenen Eitensheimern ab Mitte des Satzes besser gelang als den jungen Pfaffenhofener. Somit ging der erste Satz mit 19:25 relativ ungefährdet an den SVE. Auch im zweiten Satz hatte der MTV noch leichte Startschwierigkeiten und lag zwischenzeitlich mit 7:13 hinten. Dann aber erwachte der Kampfgeist der Ilmstädter, welche sich Punkt für Punkt zurück ins Spiel arbeiteten. Eine spannende Partie mit umkämpften Spielzügen entwickelte sich, sodass den Zuschauern sehenswerte Angriffe und spektakuläre Abwehraktionen von beiden Seiten geboten wurden. Mit einer hoch motivierten


Mannschaftsleistung gelang es dem MTV PAF zum Ende des Satzes in Führung zu gehen und diesen mit 25:23 für sich zu entscheiden. Im dritten Satz erwischte der MTV nun den besseren Start und konnte dank starken Aufschlägen von Jannis 
Rothenhäusler mit 6:2 in Führung gehen. Ab diesem Zeitpunkt gestaltete sich, wie bereits im 2. Satz, ein absolut ausgeglichener Kampf um jeden Punkt. Beide Seiten zeigten tolle Aktionen, wobei es dem SVE aufgrund eigener Unsauberkeiten im Spielaufbau des MTV immer wieder gelang kleine Serien zu erspielen, sodass es zum Ende wieder ein äußerst enger Satz wurde. Leider wurden genau diese Unsauberkeiten den Herren 2 schlussendlich trotz allem Einsatz zum Verhängnis, sodass der dritte Satz denkbar knapp mit 25:27 an den SV Eitensheim abgegeben werden musste. Im vierten Satz mussten die jungen Pfaffenhofenernnun dem intensiven ersten Sätzen Tribut zollen: zahlreiche Eigenfehler und gravierende Abstimmungsschwierigkeiten verhinderten einen effizienten Spielaufbau, sodass nahezu kein Druck mehr auf den Gegner ausgeübt werden konnte. Die Folge war ein klarer 11:25 Satzgewinn und somit ein 1:3-Sieg des SV Eitensheim.

 

Trotz der Niederlage war die Teilnahme an der Relegation dennoch ein positiver Saisonabschluss. Die junge Mannschaft konnte über weite Strecken ihre deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorsaison zeigen. In der kommenden Saison gilt es nun weiter an der Stabilität des eigenen Spielaufbaus sowie der Angriffsvariabilität zu arbeiten.

 

Somit gratulieren wir dem SV Eitensheim zum Verbleib in der Bezirksklasse. Ob der MTV Pfaffenhofen als Relegationszweiter nachträglich ebenfalls noch in die Bezirksklasse aufsteigen wird, wird sich final erst Mitte Juni beim Spielausschuss entscheiden.
Martina Holzmayr

 

Es spielten: Daniel Kisker, Patrick Burkart, Daniel Nothnagel, Jannis Rothenhäusler, Max Niedermayr, Felix Eberhard, Vincent Roth, Sascha Shakirin, Fabian Witzel, Tim Wagner



A-weiblich: Die weibliche A-Jugend hat den Kreispokal aus dem Vorjahr verteidigt. Nachdem sie beim Hinspiel im Februar im Tiebreak gegen die Mitfavoriten aus Freising einen Sieg erringen konnte, führte sie  nach Runde 1 der Spiele knapp. Unter dieser Voraussetzung traten die Mädels – diesmal ohne die Stammspielerinnen Verena und Sabrina Penner und Laura Rauscher – in Freising zur Rückrunde an. Nach zwei relativ einfach errungenen Siegen - gegen Pfaffenhofen 2 und Manching – traf man  auf die Gastgeber- und Mitfavoritinnen aus Freising. Die Pfaffenhofenerinnen starteten furios in die Partie und gingen schnell durch starke Angaben und Angriffe in Führung. Erst zu Ende des ersten Satzes erlaubten sie sich eine kleine Schwächephase und ließen so die Gegnerinnen nochmal zurück ins Spiel kommen. Und genau dies wurde dann den


Die A1-Juniorinnen mit ihrem zum zweiten Mal in Folge gewonnenen Kreispokal:
Oben v.l.: Sarah halbedl, Lena Stanglmayr, Annika Rothenhäusler, Anna Eckert, Hannah Werther, Helena Meinersmann
Unten v.l.: Paula Schneider, Johle Sigl, Susi Appel


MTVlerinnen im zweiten Satz zum Verhängnis: während die Gegnerinnen  gepusht waren, hatten die Pfaffenhofenerinnen Probleme, aus ihrer kleinen Krise wieder herauszukommen und zurück ins Spiel zu finden. Am Ende des zweiten Satzes änderte sich die Situation wieder zugunsten der Pokalverteidiger: Während nun die Freisingerinnen  etwas nachließen, konnten sich die Pfaffenhofener Mädels ins Spiel zurückkämpfen und so im Tiebreak mit Vollgas nochmal angreifen. Und nun funktionierte auch wieder alles bei den Ilmstädterinnen, so dass sie im Tiebreak klar dominierten und diesen gewannen.
 Mit dem Sieg über Eichstätt schlossen die Mädels die Pokalspiele ab und konnten mit nur zwei Satzverlusten in acht Spielen ihren Pokal aus dem Vorjahr wieder mit nach Hause nehmen.
Die A2-Jugend von Pfaffenhofen konnte leider nicht mehr ganz an den Aufwärtstrend vom ersten Spieltag anknüpfen und daher diesmal keinen Satz für sich entscheiden.
Regi Kohlmeyer







Montag, 14.03.16
F-Junioren belegen Platz 13 unter 16 Teams bei Südbayrischer Meisterschaft in Plattling


13.Platz für die F-Junioren bei der Südbayrischen in Plattling:
V.l.: Maxim Bogacev, Co-Trainer Max Niedermayr, Thomas Vukelic, Benny Stamp


Südbayrische Meisterschaft F-männlich in Plattling:
Vorrunden-Vierergruppe:
F-männlich - TuS Holzkirchen
F-männlich - TV Dingolfing
F-männlich - TSV Königsbrunn

Überkreuz-Spiel Gruppen-Zweite gg Gruppen-Dritte:
F-männlich - TSV Bad Endorf
Viertelfinale um die Plätze 9-16:
F-männlich - TSV Plattling
Halbfinale um die Plätze 13-16:
F-männlich - TSV Königsbrunn
Spiel um Platz 13:
F-männlich - TV Viechtach

0:2 (-15,-21)
1:2 (24,-26,-12)
2:0 (20,11)

0:2 (-15,-18)

0:2 (-18,-19)

2:0 (19,22)

2:0 (18,8)
Turnier-Abschluss-Tabelle:
1) TuS Holzkirchen
2) DJK SB München Ost
3) TSV Grafing 
4) TSV Mühldorf
5) TSV Unterhaching
6)  SVS Türkheim
7) SV Eitensheim
8) TSV Bad Endorf

 
9) SV Lohhof
10) TSV Plattling
11) TV Dingolfing
12) TSV Deggendorf
13) MTV Pfaffenhofen
14) TV Viechtach
15) TSV Königsbrunn
16) TSV Vaterstetten-Ersatzteam


Auch wenn es objektiv sportlich 1,2 Plätze besser hätten sein können, der 13.Platz bei der Südbayrischen Meisterschaft in Plattling am vergangenen Wochenende ist für die männl. U12- bzw F-Jugend absolut leistungsgerecht, vor allem auch im Hinblick auf die Tatsache, dass man erst als Nachrücker bei der Oberbayrischen teilgenommen und sich dort mit etwas Gruppenglück als Achter für die Südbayrische qualifiziert hatte.

Im Nachhinein sollte sich auch diesmal die Vorrunden-Vierergruppe als eine mittelschwere herausstellen, obwohl man im ersten Spiel des Turniers gleich auf keinen geringeren als auf den derzeit überragenden Oberbayerischen Meister aus Holzkirchen traf. Allerdings zeigten die jungen MTVler in dieser Außenseiter-Partie eine tolle Leistung, und im 2.Satz gelang es ihnen sogar, mit 21:14 (!) in Führung zu gehen und somit Holzkirchen als einziges Team der gesamten Meisterschaft dazu zu nötigen, ihre zwei besten Spieler gemeinsam aufs Feld zu schicken. Ab diesem Zeitpunkt spielte der Favorit dann aber auch nahezu ohne Fehler und holte 11 Punkte in Folge zum Satz- und Spielgewinn.




Umso spannender wurde es anschließend gegen den Niederbayern-Dritten TV Dingolfing, deren Trainer sich kurz vorher stark beeindruckt vom Niveau des Oberbayern-Achten aus Pfaffenhofen gezeigt hatte. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zweier völlig gleichwertiger Mannschaften, der erst mit den letzten beiden Ballwechseln im Tie-Break entschieden wurde. Nach einem 26:24-Erfolg im 1.Satz und einem späten 26:28-Satzverlust im Zweiten mussten sich die MTVler am Ende knapp mit 12:15 im Dritten geschlagen geben.

Nach einem ungefährdeten 2:0-Sieg über den überforderten TSV Königsbrunn stand man als Gruppen-Dritter nun im Überkreuzspiel um die Quali zur Bayrischen Meisterschaft gegen den Oberbayern-Vierten Bad Endorf. Bei einem Sieg hätte man das Landesfinale erreicht, aber hier zeigte sich der Gegner vor allem körperlich überlegen. Durch eine mehr oder weniger deutliche 0:2-Niederlage stand man am Sonntag nun in den Spielen um die Plätze 9-16. 


Diese 3 Sonntags-Spiele standen schließlich gänzlich im Zeichen der Aufschlag-Quoten. Denn während die Ilmstädter im Spiel gegen den nahezu gleichwertigen Gastgeber Plattling als auch im erneuten Spiel gegen Königsbrunn die miserabelste Aufschlag-Quote der Saison zeigten (was dennoch zum 2.Sieg gegen Königsbrunn reichte), änderte sich dies im abschließenden Spiel um Platz 13 gegen den TV Viechtach gänzlich. Hier unterliefen Maxim Bogacev und Benny Stamp nur ganze zwei Aufschlagfehler in der gesamten Partie,...was nicht nur einen klaren 2:0-Sieg sondern mit 25:8 auch den höchsten Satzgewinn des Turniers zur Folge hatte.

Wie stark sich erneut der Bezirk Oberbayern präsentierte, beweist die Tatsache, dass der schwäbische SVS Türkheim sich als einziger Nicht-Oberbayern-Vertreter unter 8 Teams fürs Landesfinale qualifiziert hat. Ein Dank gilt außerdem Co-Trainer Max Niedermayr, der am Sonntag mit dabei war und die meisten Szenen zu diesem folgenden Video drehte:




Es spielten: Maxim Bogacev, Thomas Vukelic, Benny Stamp




Freitag, 11.03.16




Hobby 1 sichert sich durch 3:0 über Gaimersheim Platz 1 der Liga A Süd

Freizeit-Mixed 1, Freizeit-Liga A-Süd, in Pfaffenhofen:
PAF 1 - TSV Gaimersheim
3:0 (19,16,6)


Im ersten Satz sah es erst mal gar nicht nach einem einfachen Spiel aus. Die Gaimersheimer gingen sofort 3:0 in Führung. Irgendwie waren wir noch unkonzentriert und noch nicht richtig spielbereit. Dann fanden wir aber doch ins Spiel und konnten den kleinen Rückstand wieder aufholen. Es folgten hart umkämpfte Bälle auf beiden Seiten. Vor allem ein Angreifer der Gaimerheimer machte uns immer wieder mit harten Schlägen zu schaffen. Aber auch wir konnten mit guten Angriffen kontern. Der Satz war ziemlich ausgeglichen, bis wir uns endlich ein paar Punkte absetzen und den Satz 25 :19 gewinnen konnten.

Im zweiten Durchgang wechselten sich bei uns Krisen im Aufschlag, in der Annahme und auch beim Stellen ab. Einzig Reno machte Punkte aus unmöglichen Bällen und trug entscheidend dazu bei, dass wir durchgehend in Führung blieben und den zweiten Satz mit 25:16 abschließen konnten. Hilfreich war auch, dass den Gaimerheimern immer weniger gelang und diese dadurch immer unmotivierter wurden und uns nicht mehr viel entgegenzusetzen hatten.  

Eine Aufschlagserie von Erika brachte uns im dritten Satz 10:2 in Führung und zwang den Gegner gleich zur ersten Auszeit. Diese frühe und hohe Führung brachte die Mannschaft aus Gaimerheim so aus dem Konzept, dass nun auch noch „Fehler ohne Not“ passierten und gar nichts mehr klappte. Wir gewannen den drittenSatz ohne nennenswerte Gegenwehr mit 25:6.

Mit diesem 3:0 Sieg konnten wir die Liga  A -Süd als Tabellenführer abschließen. Wir hoffen nun, auch auf der Kreismeisterschaft am 16.April, einen der vorderen Plätze belegen zu können.  

Danke an die Schiris Walter und Stefan und das Nummerngirl Erna.
Uschi Rothenhäusler

 

Es spielten: Lisa, Erika, Reno, Robert, Lenz, Kalle und Alex







Sonntag, 06.03.16
Hobby-Teams mit Sieg und Niederlage

Freizeit-Mixed 1, Freizeit-Liga A-Süd, in Pfaffenhofen:
PAF 1 - TSV Reichertshofen
3:0 (10,21,18)
Freizeit-Mixed 1, Freizeit-Liga B-Süd, in Schrobenhausen:
PAF 2 - SSV Schrobenhausen
1:2 


Hobby 1: Am vergangenen Mittwoch hatte PAF1 das vorletzte Saisonspiel zu Hause gegen Reichertshofen und konnte dies mit 3:0 gewinnen. Diesmal waren mal wieder alle Spieler - außer der noch verletzen Uschi - an Bord, welche uns aber lautstark von der "Spielerbank" unterstützt hat.
Beim Einschlagen zeigten die Reichertshofener Herren gleich mal Ihre Muskeln und ließen es gewaltig krachen.
Aber es hat sich mal wieder gezeigt, dass es im Spiel oft anders läuft, als beim ungestörten Einschlagen.
Der 1. Satz startete gleich mit einer Serie von starken Angaben von Erika und Reno, was uns schnell einen guten Vorsprung bescherte und die Reichertshofener mit einer frühen Auszeit reagierten. Konzentriert und mit lockeren platzierten Angriffen immer wieder in die gleichen Lücken bei Reichertshofen ging der 1.Satz mit 25:10 an uns.
Der 2. Satz startete recht ausgeglichen bis zu einem Spielstand von 7:7. Ein neuer Angreifer bei Reichertshofen kam jetzt ab und zu mit satten Schlägen durch und sorgte damit für einige Punkte. PAF1 konnte dann aber mit guten Aktionen in der Abwehr und vor allem wieder mit platzierten Angriffen in die weiterhin gleichen Lücken des Gegners bis zum 24:18 davonziehen und gewann diesen Satz mit 25:21.
Im 3. Satz gab sich schließlich keine der beiden Mannschaften eine Schwäche, was sonst ja gerne passiert, wenn es schon 2:0 steht. Es ging lange unaufgeregt hin und her, mit schönen Angriffen und gutem Positionsspiel in der Abwehr, und PAF1 gewann schlussendlich auch den 3.Satz mit 25:18 und sammelte damit wichtige 3 Punkte im Wechselspiel um den 1. Tabellenplatz mit dem PSV Ingolstadt.
Das Spiel machte allen viel Spaß, beide Mannschaften sorgten für laute und gute Stimmung und die Spieler von PAF1 auf der "Spielerbank" hatten eine Mords Gaudi. :-)
Danke an unser Schiedsgericht Gabi und Charly und an die "Nummerngirls" Erna und Stefan. :-)
Karl-Heinz-Müller



Hobby 2: Nachdem wir im ersten Satz schnell relativ hoch geführt hatten, kamen die schlagkräftigen Angreifer vom Gegner aber immer besser ins Spiel und unsere Abwehr hatte immer häufiger das Nachsehen.

Leider mussten wir den Satz knapp abgeben. Im 2. Satz unterliefen uns ungewohnte Fehler im Spielaufbau und Angriff, so dass dieser Satz deutlich an Schrobenhausen ging. Durch eine taktische Umstellung im 3. Satz, Erna spielte jetzt Mitte und Silvan außen, wurden unsere Außenangriffe effektiver und die Mittelangriffe unberechenbarer.

Da auch unsere Feldabwehr wieder glücklicher agierte, konnten wir den Angriffsdruck auf den Gegner hoch halten. Jetzt machten die Schrobenhausener die Fehler!

Wir gewannen den 3. Satz und schlossen diesen Spieltag mit einem positiven Erlebnis für uns ab!
Gabi Reiling

 

Es spielten: Charly Kaufmann, Klaus Volkmer, Walter Steindl, Silvan Reiling, Erna Wittmann, Jutta Thalhammer und Gabi Reiling







Sonntag, 28.02.16
1.Herrenmannschaft schafft direkten Klassenerhalt im letzten Saisonspiel
Damen 1 nimmt Meister Erding einen Punkt ab - 2.Damen feiern zum Abschluss Doppel-Erfolg


Schaffte im letzten Saisonspiel mit einem 3:1 über den MTV Ingolstadt II den Klassenerhalt und landete sogar noch auf dem 6.Platz: Die 1.Herrenmannschaft


Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Vierkirchen:
Herren 1 - SC Vierkirchen
Herren 1 - MTV Ingolstadt II
1:3 (10,-20,-20,-20)       
3:1 (-13,20,21,19)           
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Erding:
Damen 1 - TSV Erding
Damen 1 - ESV Ingolstadt
2:3 (-25,22,22,-22,-11)    
1:3 (-23,-23,22,-15)      
Damen 2, Kreisliga OBB 1, in Aresing:
Damen 2 - BC Aresing
Damen 2 - TSV Neuburg II
3:2       
3:1           


Herren 1: Zum Saisonabschluss reisten die Pfaffenhofener 1.Herren nach Vierkirchen mit dem Ziel, den Abstieg zu verhindern. Dafür benötigten sie lediglich 2 Punkte, doch diese mussten hart erarbeitet werden, wie sich im Verlauf des Spieltags noch herausstellen sollte.

Die MTVler begannen die erste Partie hochmotiviert gegen den heimsichen SC Vierkirchen. Der Spielstand war bis zumi 6:6 recht ausgeglichen, doch dann folgte eine Aufschlagserie vonPhilipp Langmaier und die Mannschaft konnte sich mit 15:6 absetzen. Dieser Vorsprung wurde noch weiter ausgebaut und so endete der erste Satz klar mit 25:10. Ein wenig siegessicher, dennoch mit kühlem Kopf starteten die 1.Herren in den zweiten Satz, doch nun stoßen sie auf die erwartete Gegenwehr des SC. Nach einem umkämpften Satz lag die Heimmannschaft vorne und gewann mit 25:20. Die folgenden Sätze zeigten ein ähnliches Bild: Anstatt an einem Strang zu ziehen, streitete man sich auf dem Feld über individuelle Fehler und agierte nicht als Mannschaft. Das nutzte der Gegner freilich aus und entschied auch den dritten Satz mit 25:20 für sich. Auch im letzten Satz gelang es nicht, das Spiel herumzureißen und so musste sich der MTV nach einem 20:25 mit 1:3 geschlagen geben.

Es folgte das Spiel gegen den MTV Ingolstadt II. Hier wollte man nun die benötigten Punkte holen, und passend dazu war die Motivation wieder sehr hoch. Gleich im ersten Satz kämpften beide Mannschaften hart, doch die Ingolstädter konnten nach einem Spielstand von 6:7 mit kleinen 3er und 4er Serien den Satz mit 25:13 für sich entscheiden. Im zweiten Satz konnte man sich von Beginn an absetzen, doch dem gegnerischen MTV gelange es immer wieder die Vorsprünge aufzuholen und so war es bis zum Endstand von 25:20 aus Pfaffenhofener Sicht spannend. Die nächsten Sätze waren nahezu identisch: Pfaffenhofen zieht vor, Ingolstadt holt auf, der Trainer nimmt eine Auszeit und dann werden wieder Punkte gemacht. Satz 3 und 4 gehen mit 25:21 und 25:19 doch relativ knapp an Pfaffenhofen, die das Spiel mit 3:1 gewinnen. Nichtsdestotrotz eine sehr nervenaufreibende und hart umkämpfte Partie, doch was zählt: Der MTV Pfaffenhofen hat gewonnen, somit 3 Punkte erhalten und den Abstieg abgewendet.
Alexander Heckert

Es spielten: Felix Bauer, Rafal Dabrowski, Alexander Heckert, Maximilian Krönauer, Philipp Langmaier, Benjamin Lukas, Daniel Nothnagel, Jannis Rothenhäusler, Sebastian Stachowski, Philip Thaller, Florian Weber und Niklas Weiß



Damen 1: Auch vom abschließenden Spieltag der Saison 2015/16 in Erding kehrte die 1.Damenmannschaft mit zwei Niederlagen im Gepäck heim. Allerdings gelang ihr zumindest gegen den gastgebenden TSV ein durchaus sehenswerter Auftritt. Trainer Hannes Berger hatte für die Partie gegen den Tabellenführer aus Erding die Vorgabe ausgegeben, diesem das Erreichen der Meisterschaft möglichst schwer zu machen und genau das tat das MTV-Team auch. Mit großem Einsatz und mutigem Angriffsspiel bot der MTV den Erdingerinnen eine Partie auf Augenhöhe, und das – im Gegensatz zum Hinspiel – auf sehr beachtlichem Niveau. In einer packenden und jederzeit spannenden Begegnung führte der MTV bereits mit 2:1 Sätzen und lag auch Mitte des vierten Durchganges schon einige Punkte in Front als sich Erding wahrlich meisterlich zeigte. Trotz deutlich sichtbarer Nervosität, jedoch mit unbändigem Siegeswillen kämpfte sich der TSV Punkt für Punkt an den MTV heran und schaffte mit 25:22 den Satzausgleich. Auch im darauf folgenden Tiebreak ließen sich die Gastgeberinnen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und entschieden auch diesen nach über zwei Stunden Spielzeit mit 15:11 für sich.

In der zweiten Begegnung des Tages gegen den noch abstiegsbedrohten ESV aus Ingolstadt konnten die Pfaffenhofenerinnen das tolle Niveau der ersten Partie leider nicht mehr abrufen. Gegen einen spielerisch sicher nicht überlegenen, jedoch aufopferungsvoll kämpfenden Gegner war nach 3 äußerst knappen Sätzen (23:25; 23:25; 25:22) endgültig die Luft raus. Ohne noch einmal wirklich Zugriff auf die Partie zu bekommen und offensichtlich auch schon am Rande ihrer körperlichen Kräfte mussten die MTV-Damen dem ESV mit 25:15 den Vortritt lassen. Höchsterfreulich und bemerkenswert unproblematisch und unaufgeregt war dagegen der erste Pflichtspielauftritt von Regi Kohlmeyer als Zuspielerin.

Fazit: Ein nur auf dem Papier enttäuschender Abschluss einer durchaus beachtlichen Saison. Jedoch war auch dieses Mal dem Team anzusehen, dass es im letzten Jahr erneut einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht hat und mittlerweile ein ernstes Wort

Regi Kohlmeyer bei ihrem Debüt als Zuspielerin

im Kampf um die Tabellenspitze der Bezirksklasse mitreden kann. Somit fällt Trainer Hannes Berger ein durchwegs positives Fazit der Saison: „Der 4. Tabellenplatz spiegelt sehr genau unser Leistungsvermögen in der letzten Saison wieder. Trotz zahlreicher Verletzungen und anderer Hindernisse haben wir uns in der oberen Tabellenhälfte etabliert. Ein deutlicher Fortschritt im Vergleich zur Vor-Saison“.

Es spielten: Larissa Eichinger, Regi Kohlmeyer, Sarah Geier, Mone Mayr, Vroni und Martina Holzmayr, Sabine Schaubeck, Katha Geretshauser, Laura Rauscher, Melly Röder und Sabbi Penner.


Damen 2:  Am letzten Spieltag der Saison traf die Damen 2 auf den Gastgeber BC Aresing sowie den TSV Neuburg 2. Bereits in der Hinrunde konnten gegen beide Gegner zwei Siege mit nach Hause genommen werden.
Das erste Spiel gegen den Gastgeber verlief recht ausgeglichen. Zunächst konnten die Pfaffenhofener Mädels die ersten beiden Sätze mit 25:21 und 25:23, vor allem aufgrund von druckvollen Aufschlägen, für sich gewinnen. Doch schon in den folgenden beiden Sätzen konnten sie ihre vorherige Leistung nicht mehr zeigen. Ohne der Sicherheit und Überlegenheit am Netz war es für die Gegner möglich, auf 2:2 auszugleichen. Neu motiviert gingen die MTVlerinnen in den letzten entscheidenden Satz. Bis zur Hälfte verlief dieser ebenfalls ausgeglichen. Doch mit druckvollen Angaben und einem überragendem Block der Aresinger, gelang ihnen eine Führung bis zum Spielstand 14:10. Nun lag das Glück auf der Seite der Pfaffenhofener Mädels und Lena Stanglmayr konnte die Gegner mit platzierten Aufschlägen verunsichern, sodass sie sich mit 16:14 behaupten konnte. Insgesamt war dies ein unnötig spannendes und nervenzehrendes Spiel.

Im zweiten Spiel gegen den TSV Neuburg 2 fanden die MTVlerinnen nur sehr schwer ins Spiel und zu ihrer eigentlichen Leistung zurück. Aufgrund vieler Eigenfehler gerieten sie in Rückstand, der bis zum Ende nicht mehr aufgeholt werden konnte (16:25). Doch weil man sich vorgenommen hatte, den letzten Spieltag der Saison mit zwei Siegen zu beenden, konnten sich die Mädels neu motivieren und kämpften sich durch die nächsten Sätze. Mit einer konsequenten Annahme und platzierten Angriffen, war man den Neuburgern letztendlich klar überlegen. So schafften die Ilmstädterinnen einen dennoch schwer erkämpften 3:1 Sieg.
Verena Penner

Es spielten: Lena Stanglmayr, Selina Sievers, Katrin Wolf, Kathrin Huber, Verena Penner, Hanna Werther, Johle Sigl, Sarah Halbedl, Lisa Meidinger und Luisa Sondermeier










Sonntag, 21.02.16
1 Sieg aus sechs Spielen für Herren- und Damenteams


Klassenerhalt oder Abstiegs-Relegation? Für die 1.Herrenmannschaft wird es am letzten Spieltag kommenden Samstag in Vierkirchen spannend.


Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Maisach:
Herren 1 - TSG Maisach
Herren 1 - FTM Schwabing II
3:0 (18,12,7)       
0:3 (-22,-18,-23)           
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Moosburg:
Damen 1 - SG Moosburg
Damen 1 - SV Haimhausen
2:3 (-16,-22,11,21,-8)    
1:3 (-18,-20,18,-22)      
Damen 2, Kreisliga OBB 1, in Ingolstadt:
Damen 2 - MTV Ingolstadt II
Damen 2 - SV Eitensheim
0:3       
0:3 (-22,-19,-13)            


Herren 1:
 
Den vorletzten Spieltag der Saison 2016 hatten die Herren des MTV auswärts beim TSG Maisach zu bestreiten. Bei dem Tabellenletzten, war bereits vor dem Spiel klar, dass hier ein Sieg herausspringen muss. Darüber hinaus forderte Trainer Maximilian Krönauer 3 Siege aus den verbleibenden 4 Spielen. Dass dies nicht einfach werden wird, wird bei einem Blick auf die Tabelle sofort klar. Die Pfaffenhofener standen vor dem Spieltag auf Tabellenplatz 7, zwei der verbleibenden Gegner, der MTV Ingolstadt II und der FTM Schwabing II auf Platz 8 und 5 und der SC Vierkirchen auf Platz 4. Um die Vorgabe des Trainers zu erfüllen, ist somit der vermeintlich einfachste Sieg bei dem Tabellenletzten ein Muss.

Es dauerte zwar ein wenig, bis die Herren des MTV ins Spiel fanden, man konnte aber trotzdem von Beginn an eine kleine Führung erarbeiten und diese im Verlaufe des ersten Satzes, auch nach und nach ausbauen. Aufgrund diverser eigener Fehler gelang es jedoch nicht, den Gegner deutlich auf Abstand zu bringen. Dementsprechend plätscherte das Spiel vor sich hin, ohne nennenswerte Ereignisse. Leidgleich eine kurze Angaben-Serie von 4 Punkten, erbrachte den Zwischenstand von 19 – 14. Diese Führung konnte dern MTV auch verteidigen und gewann den ersten Satz mit 25 – 18. Ab dem zweiten Satz gelang es den Pfaffenhofener deutlich besser die eigenen Fehler zu verringern. Demzufolge ließ man Maisach auch keine Chance mehr Anschluss an das Spiel zu finden und gewann die beiden nachfolgenden Sätze gefahrlos zu 12 und zu 7.

Im zweiten Spiel traf man auf den FTM Schwabing II. Im Nachhinein war klar, dass dieses Spiel um den vorzeitigen Klassenerhalt ging, da der direkte Konkurrent im Abstiegskampf, der SV Lohhof II, am selbigen Tag beide seiner Spiele verlor.
Mit großem Willen und herausragender Motivation starteten die Herren des MTV in dieses so wichtige Spiel. Spektakuläre Ballwechsel, druckvolle Angaben und eine perfekte Mischung im Angriffsspiel auf beiden Seiten, machten diesen ersten Satz definitiv sehenswert. Den Pfaffenhofenern gelang es zu Beginn ein weniger besser als dem FTM Schwabing, wodurch eine Führung von 7 – 2 erspielt werden konnte. In einem ab diesem Punkt eng umkämpften Satz, gelang es diese Führung zu halten und mit 20 – 15 in die entscheidende Phase zu gelangen. Hier kam es jedoch zu einem Wendepunkt. Die MTVler schafften es kaum noch, ihre Angriffe an der starken Abwehr der Schwabinger vorbei zu bringen. Darüber hinaus wurden die Angaben des Gegners nach und nach besser, wodurch Probleme im Spielaufbau auftraten. Demzufolge gelang es den Schwabinger ihren Rückstand Stück für Stück abzubauen und schließlich in Führung zu gehen. Am Ende verlor man den Satz mit 22 – 25 aus Sicht des MTV. Verunsichert durch diesen starken Schlussspurt der Schwabinger, gelang es den Pfaffenhofenern nicht mehr so richtig ins Angriffsspiel zu finden. Vereinzelte gute Angriffe waren zwar weiterhin dabei, jedoch leider vermehrt auf Seiten der Schwabinger. Mit 18 – 25 ging der zweite Satz demnach zu Ende. Der dritte Satz war aus Sicht des MTV wieder etwas besser. Demzufolge verlor man auch nie den Anschluss an den FTM und lieferte sich ein hart umkämpftes Spiel. Die Schwabinger bewiesen jedoch mehr Ausdauer und gewannen somit auch den dritten Satz mit 25 – 23.

Nach diesen beiden Spielen ist klar, dass man die letzten beiden Spiele siegreich gestalten muss, um die Vorgabe des Trainers zu erfüllen. Tabellarisch reichen den Herren des MTV jedoch bereits zwei Punkte, um trotz zweier Siege des SV Lohhof II, den Klassenerhalt zu sichern.
Philipp Langmaier

Es spielten: Felix Bauer, Niklas Weiß, Sebastian Stachowski, Stefan die Legende lebt Barth, Rafal Dabrowski, Florian Weber, Daniel Nothnagel, Jannis Rothenhäusler, Maximilian Krönauer und Philipp Langmaier



Damen 1: Am vergangenen Samstag ging die 1. Damenmannschaft erstmals im Jahr 2016 als Verlierer vom Feld und das dann gleich in beiden Spielen. An einem Spieltag, an dem es für keine der 3 Mannschaften tabellarisch noch um irgendetwas ging, unterlag das MTV-Team sowohl gegen die gastgebende und bereits als Absteiger feststehende SG Moosburg als auch gegen den Dauerrivalen der letzten Jahre SV Haimhausen letztlich verdient.

Eigentlich hatte Trainer Hannes Berger sein aufgrund einiger Ausfälle ersatzgeschwächt angetretenes Team aufgefordert, die Möglichkeit ohne jeden Druck aufspielen zu können, auszunutzen und locker aufzuspielen, jedoch braucht seine Mannschaft offensichtlich eine gewisse Anspannung, um mit voller Konzentration und Konsequenz zu Werke zu gehen. Denn genau daran mangelte es in beiden Spielen immer wieder, sodass die jeweils keineswegs besonders stark auftretenden Gegner zu selten zu Fehlern gezwungen wurden. Somit entwickelten sich in beiden Partien Bezirksklassenbegegnungen auf meist überschaubarem Niveau, unterbrochen von einigen Phasen, in denen die Teams ihr wahres Können andeuteten. Da jeweils die Kontrahentinnen gerade in den entscheidenden Spielphasen etwas griffiger und beherzter zu Werke gingen, blieb den Pfaffenhofenerinnen nur, die verdienten Niederlagen (2:3 gegen Moosburg und 1:3 gegen Haimhausen) anzuerkennen, ohne dadurch in eine allzu tiefe Depression zu rutschen.

Fazit: Unser schwächster Spieltag in dieser Saison – die Luft war raus. Da es aber um die goldene Ananas ging, sind die Niederlagen zu verschmerzen. Immerhin zeigten wir einige Male die zuletzt intensiv trainierte Angriffsvariante „Meter über Kopf“ im Mittelangriff und das überaus erfolgreich. Am kommenden Wochenende wollen wir dann aber dem Tabellenführer Erding den Aufstieg so schwer wie möglich machen.
Hannes Berger

Es spielten: Martina und Vroni Holzmayr, Katha Geretshauser, Sabine Schaubeck, Regi Kohlmeyer, Sarah Geier, Mone Mayr, Larissa Eichinger und Bine Kuntscher.


Damen 2: An ihrem vorletzten Spieltag trafen die Damen 2 auf den Gastgeber und Kreisliga-Tabellen-Zweiten MTV Ingolstadt II sowie auf Tabellenführer Eitensheim. Schon im Vorfeld hatten die Pfaffenhofener Mädls Respekt gegenüber den beiden Mannschaften, die an der Tabellenspitze stehen und gegen die man bereits in den Hinspielen klar verloren hatte.
Zu Beginn des ersten Satzes gegen Ingolstadt verlief das Spiel zunächst sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten kam es zu genauen Ballannahmen und druckvollen Angriffen,. so dass es schwer wurde, einen Punkt zu holen. Erst ab dem Spielstand von 13:14 schwächelte die Annahme der MTVlerinnen und bis zum Ende konnte der Rückstand nicht mehr aufgeholt werden. Der 2.Satz begann so, wie der Erste aufgehört hatte. Schnell kam es zu einem 0:5-Rückstand, da die Annahme zu ungenau war. Doch mit druckvollen Angriffen und einem starken Block konnte zum 12:12 ausgeglichen werden. Aber erneut waren die Mädls anschließend zu unkonzentriert und inkonsequent in der Abwehr, wodurch sie auch diesen satz gegen Ingolstadt abgeben mussten. Im 3.Satz führte man schließlich dank starker Aufschläge bis zur Mitte des Satzes, aber auch hier konnte man sich nicht bis zum Schluss durchsetzen und gab das Spiel letztlich mit 0:3-Sätzen ab.

Im 2.Spiel gegen Eitensheim hatten die Pfaffenhofenerinnen bereits zu beginn Probleme in der Ballannahme. Auch nach vielen taktischen Veränderungen konnte man die druckvollen Flatteraufschläge der Gegnerinnen erst spät unter Kontrolle bringen, so dass es zu einem 2:12-Rückstand kam. Doch auch die Eitensheimerinnen hatten ihre Probleme mit den Aufschlägen von Kathrin Huber, wodurch sich die MTVlerinnen auf 12:14 zurückkämpfen konnten. Bis zum Stand von 17:18 hatten die Aufschläge im Spiel die Oberhand gehabt,doch wie schon gegen Ingolstadt ließen die Pfaffenhofenerinnen in der entscheidenden Phase nach un mussten den Satz mit 22:25 abgeben. Im folgenden Satz hatten beide Mannschaften nun weniger mit Problemen in der Annahme zu kämpfen, stattdessen haperte es nun an der Absprache in der Abwehr der Ilmstädterinnen. Stück für Stück geriet man immer mehr in Rückstand und musste sich erneut mit 19:25 geschlagen geben. Im letzten Satz fehlte es schließlich an Motivation, so dass dieser klar mit 25:13 an Eitensheim ging.

Fazit: Insgesamt konnte die Mannschat eine sehr gute Leistung zeigen, wobei sich diese nicht im Endergebnis wiederspiegelt. Phasenweise war man beiden Gegnern sogar überlegen, doch die Mädls konnten nicht konsequent konzentriert in Annahme und Abwehr bleiben. Dies waren letztlich die satzentscheidenden Punkte. Zudem zeigte Youngster und Zuspielerin Anna Eckert eine hervorragende Leistung als Ersatz für die verhinderte Lena Stanglmayr.
Verena Penner

Es spielten: Anna Eckert, Sarah Halbedl, Sonja Schmalzl, Luisa Sondermeier, Kathrin Huber, Lisa Meidinger, Johle Sigl, Paula Schneider, Susi Appel, Verena Penner









Sonntag, 14.02.16
Herren 2 beendet Kreisliga-Saison auf Platz 3
Hobby 1 verteidigt Tabellenführung



Herren 2, Kreisliga OBB 1/2, in Pfaffenhofen:
Herren 2 - SV Buxheim
Herren 2 - TSV Neuburg III
0:3 (-17,-18,-16)  
3:0 (16,6,19)      
Freizeit-Mixed 1, Freizeit-Liga A-Süd, in Pfaffenhofen:
PAF 1 - MBB Manching
3:0 (16,19,15)

Herren 2: Beim letzten Spieltag der Saison trafen die Herren 2 vor einem zahlreichen heimischen Publikum in der ersten Begegnung auf den SV Buxheim. Angeführt von Mannschaftsführer Daniel Nothnagel starteten die jungen Ilmstädter gut in den ersten Satz, mussten die erfahrenen Buxheimer jedoch ab Mitte des Satzes ziehen lassen. Zu wenig zwingend waren die eigenen Angriffe im Vergleich zu denen des Gegners. Trotz beherzter Abwehraktionen mussten immer wieder kleine Punkteserien an den SV abgegeben werden, sodass am Ende ein 17:25 zu verbuchen war. Auch in den folgenden Sätzen gelang es dem MTV nie dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Eine nun ungenauer werdende Annahme erschwerte zunehmend den Spielaufbau, sodass auch die Sätze zwei und drei an den SV Buxheim abgegeben werden mussten (18:25 und 16:25). Trotz der auf dem Papier klaren Niederlage zeigte sich Trainerin Martina Holzmayr aber durchaus zufrieden mit der Leistung der Herren 2. Immer wieder wurden sehr gute Spielaktionen gezeigt und im Training geübte Elemente umgesetzt.
Im darauffolgenden Spiel ging es gegen den TSV Neuburg III, welchen man im Hinspiel mit 3:1 schlagen konnte. Im ersten Satz setzten sich die MTVler bereits zu Beginn mit 3 Punkten ab und bauten dieses Polster im weiteren Spielverlauf weiter


Der neu eingeführte "Tandem-Angriff" zur Gegner-Verwirrung klappt schon ganz gut...;-)


Wohingegen die Doppel-Abwehr nur selten effektiv ist.


Beim Doppel-Block sollten sich die Reichweiten besser angleichen....


Und die Ein-Arm-Abwehr incl. eingesprungener Doppel-Schraube bekommt nur in der B-Note volle Punktzahl


aus. Mit variablen Angriffen und druckvollen Aufschlägen setzte man den TSV unter Druck und dominierte das Spiel. Ein 25:16-Satzsieg war die Folge. Die angesprochene Dominanz zeigte sich deutlich auch im zweiten Satz, in welchem Zuspieler Jannis Rothenhäusler mit einer Aufschlagserie von 12 Punkten eine 15:3-Führung erspielte. Mit einem weiterhin konzentrierten Spiel sicherte man sich schlussendlich einen klaren zweiten Satzsieg mit 25:6. Nun jedoch ließ die Konzentration des MTV etwas nach, sodass Neuburg mit einer Führung in den dritten Satz startete. Ab einem Punktestand von 10:10 gelang es den Ilmstädtern aber wieder, das Heft in die Hand zu nehmen. Libero Korbinian Weber zeigte spektakuläre Abwehraktionen, und kleine Aufschlagserien sorgten für einen Fünf-Punkte-Vorsprung, welcher bis zum Ende des Satzes beibehalten werden konnte (25:19). Lediglich die Verletzung von Andreas Weiß überschattet den Sieg – wir wünschen an dieser Stelle nochmals gute Besserung!

Die Herren 2 beendet die Saison auf einem sehr erfolgreichen dritten Tabellenplatz mit 8 gewonnenen Spielen. Lediglich den Tabellenführern Buxheim und Titting musste man sich im Hin- und Rückspiel jeweils geschlagen geben. Die in dieser Saison neu formierte Mannschaft hat somit hervorragend zusammengefunden und das Saisonziel mit dem dritten Tabellenplatz sogar übertroffen.
Martina Holzmayr

Es spielten: Daniel Kisker, Patrick Burkart, Daniel Nothnagel, Jannis Rothenhäusler, Max Niedermayr, Felix Eberhard, Vincent Roth, Sascha Shakirin, Andreas Weiß, Fabian Witzel, Korbinian Weber, Tim Wagner




Hobby 1:
Leider konnten wir beim Heimspiel gegen  MBB SG Manching 2 nur auf ein Rumpfmannschaft zurück greifen, in der auch noch einige angeschlagene Spieler waren.

Deswegen bestritten wir das Spiel nur mit sechs Leute. Der Spielverlauf sollte dann aber zeigen, dass auch diese Besetzung für die Manchinger in Aufschlag, Annahme und Feldabwehr zu stark war. Angetrieben durch starke Aufschläge und immer wieder platzierten Angriffen von unserem Neuzugang Lenz Bauer konnten wir alle 3 Sätze ziemlich klar für uns entscheiden. Unseren schwäche Phasen folgten entweder starke Abwehraktionen, besonders durch Kalle Müller oder Annahmefehler des Gegners. Mit diesem 3:0 Erfolg konnten wir die Tabellenführung in der Gruppe A-Süd der Mixedliga Obb Nord weiter behaupten und festigen.
Alex Zaisch

 

Es spielten: Lisa, Erika, Kalle, Reno, Lenz und Alex







Sonntag, 31.01.16
A-Juniorinnen und D-Junioren belegen bei den Oberbayrischen Meisterschaften in Germering und Dachau jeweils den 8.Platz
1.Herren erreicht Kreispokal-Finale



Herren 1, Kreispokal-Halbfinale, in Pfaffenhofen:
PAF  - TSV Lenting
3:1 (20,-28,17)



Oberbayrische Meisterschaft A-weiblich in Germering:
Vorrunden-Dreiergruppe:
A-weiblich - SV Germering
A-weiblich - SV Lohhof 1
Überkreuz-Spiel Gruppen-Zweite gg Gruppen-Dritte:
A-weiblich - SV Haimhausen
Viertelfinale um die Plätze 1-8:
A-weiblich - SV Inning
Halbfinale um die Plätze 5-8:
A-weiblich - SV Lohhof 2
Spiel um Platz 7:
A-weiblich - TV Planegg-Krailling

2:1 (-11,22,7)
0:2 (-7,-14)

2:0 (17,14)

0:2 (-8,-8)

1:2 (-20,25,-14)

0:2 (-18,-18) 
Turnier-Abschluss-Tabelle:
1) SV Lohhof 1
2) DJK SB München Ost
3) SV Inning
4) SV Germering
5) SV Lohhof 2
6) MTV Rosenheim

 
7) TV Planegg-Krailling
8) MTV Pfaffenhofen
9) TSV Unterhaching
10) TSV Mühldorf
11) SC Freising
12) SV Haimhausen


Oberbayrische Meisterschaft D-männlich in Dachau:
Vorrunden-Dreiergruppe:
D-männlich - TSV Grafing 1
D-männlich - TuS Holzkirchen
Überkreuz-Spiel Gruppen-Zweite gg Gruppen-Dritte:
D-männlich - TSV Gars
Viertelfinale um die Plätze 1-8:
D-männlich - ASV Dachau II
Halbfinale um die Plätze 5-8:
D-männlich - TSV Steingaden
Spiel um Platz 7:
D-männlich - TSV Mühldorf

0:2 (-21,-20)
0:2 (-6,-10)

2:0 (20,16)

2:0 (-8,-19)

2:0 (-20,-5)

0:2 (-13,-15)
Turnier-Abschluss-Tabelle:
1) ASV Dachau 1
2) ASV Dachau 2
3) TSV Grafing 2
4) TuS Holzkirchen
5) TSV Steingaden
6) SF Harteck

 
7) TSV Mühldorf
8) MTV Pfaffenhofen
9) TSV Grafing 1
10) TSV Gars
11) TSV Kösching
12) TSV Vaterstetten


Herren 1 - Pokal: Wie vergangene Saison schafft der MTV Pfaffenhofen den Sprung in das Kreispokalfinale
Durch das verspätete Eintreffen der Lentinger und den festen Halleschließzeiten einigten sich beide Mannschaften auf zwei Gewinnsätze. So konnten sich die Ilmstädter relativ ungefährdet mit 2:1 (25:20, 28:30, 25:17) durchsetzen. Jannis Rothenhäußler durfte auf der Zuspielposition drei Sätze Spielpraxis sammeln, auch Daniel Nothnagel auf der Diagonalen stand ab der Hälfte des zweiten Satzes auf dem Feld. Die Youngster Philip Thaller und Alexander Heckert kamen über die volle Distanz zum Einsatz. Unterstütz wurden die jungen Spieler durch Philipp Langmaier, Rafal Dabrowski, Florian Weber, Niklas Weiß und Sebastian Stachowski auf den drei Angriffspositionen, Kapitän Felix Bauer blieb dieses mal außen vor. Nicht zur Verfügung standen Stefan Barth, Benjamin Lukas, Stefan Stehle und Lukas Neugschwendner. Die Aufschläge des MTV´s trafen ein ums andere mal die Schwachstellen in der Lentinger Annahme, so hatte es der Block deutlich leichter sich gut zu positionieren. Die Feldabwehr der Pfaffenhofener war nicht so konsequent wie noch am vergangen Spieltag. Annahme, Zuspiel und Angriff funktionierten über weite Strecken des Spiels recht ordentlich. Dass der TSV seinen Fokus deutlich auf den Abstiegskampf in der Bezirksliga legt, merkte man in der Aufstellung. Hier erhielten einige Reservisten Spielpraxis, deshalb ist der Sieg des MTV Pfaffenhofen auch nicht zu hoch zu bewerten. Auch die Mannschaft von Trainer Krönauer darf sich alles andere als sicher fühlen und steckt noch mitten im Abstiegskampf. Hier gilt es in den verbleibenden vier Wochen nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und das erspielte Punktepolster auf die Abstiegsränge zu halten oder möglicherweise noch zu vergrößern – der MTV Pfaffenhofen hat die komfortable Situation dies selbst in der Hand zu haben. „Der Satzverlust im zweiten Durchgang darf nicht passieren, hier müssen wir einen gewissen Killerinstinkt entwickeln – ich bin mir sicher dass das meiner Mannschaft in einem Ligaspiel nicht mehr passieren wird. Bedanken möchte ich mich im Namen der Mannschaft noch bei unserer Damenmannschaft die sich einmal mehr als Schreiber zur Verfügung stellte.“ So äußerte sich abschließend der Coach.
Felix Bauer

Es spielten: Rafal Dabrowski, Jannis Rotehhäußler, Daniel Nothnagel, Alexander Heckert, Philip Thaller, Sebastian Stachowski, Niklas Weiß, Florian Weber, Philipp Langmaier, Maximilian Krönauer und Felix Bauer



A-weiblich: 
Die diesjährige OBB-Meisterschaft der A-Jugend fand in Germering statt. In der Gruppenphase durfte unsere Mannschaft  gegen den Gastgeber und Lohhof 1, deren Ziel die Deutsche Meisterschaft ist, antreten.

Im ersten Spiel gegen Germering fanden die Mädels nur schwer ins Spiel – zu unsicher in Annahme und Abwehr traute man sich auch im Angriff viel zu wenig zu gegen eine  eigentlich ähnlich starke Mannschaft. Erst im zweiten Satz – nun von Anfang an mit Selbstbewusstsein und Mut – setze man sich durch starke Angaben von den Gastgeberinnen ab und ließ diese nicht mehr frei agieren. Das selbstsichere Spiel setzte sich durch den Satz und dem anschließenden Tiebreak durchgehend fort – und durch aufgrund  starker Angabe(serien) erhielt Germering nur noch wenige Chancen, selbst an der Netzkante zu agieren, so dass bereits  häufig beim ersten eigenen Angriff der Punkt gemacht werden konnte.   
Gegen Lohhof dagegen erhielten die MTVlerinnen  dann eine Lehrstunde. Das Team, das zum größten Teil aus




Drittligaspielerinnen besteht, zeigte v.a. im ersten Satz eine beeindruckende Quote in Aufschlag und Angriff, so dass man ein ums andere Mal dem Ball nur beim „Einschlagen“ ins Feld zuschauen konnte. Doch wie im ersten Spiel zeigten die Pfaffenhofenerinnen nach dem ersten Schock im zweiten Satz eine enorme Steigerung auf dem Feld. Mit einigen Angaben und so manchem platzierten Angriff konnte man dem Gegner zumindest deutlich mehr entgegensetzen und so war die Freude groß, dass man gegen diesen „Giganten“ immerhin 14 Punkte erreichen konnte!
Als Gruppenzweiter mussten die Damen anschließend gegen den Dritten aus Gruppe B – den SV Haimhausen – antreten. Hier zeigte sich vor allem, was mit Selbstvertrauen alles möglich ist: zwischenzeitlich mit allen Nachwuchsspielerinnen (3 C-Jugendspielerinnen) gleichzeitig auf dem Feld zeigte die Mannschaftst eine hervorragende Leistung gegen Haimhausen. Mit dem Sieg im Überkreuzspiel durfte man daher am Sonntag um die Plätze 1-8 spielen.
Gegen den Landesligisten Inning war ein Sieg eher nicht zu erwarten, und so wurde den Pfaffenhofenerinnen v.a. durch einige starke Angabenserien der Zahn gezogen - trotzdem verkaufte man sich weit unter Wert!
Das folgende  Spiel gegen Lohhof 2  entwickelte sich schnell zu einem Krimi. Auf beiden Seiten wurde um jeden einzelnen Punkt gekämpft und vor allem Annika Rothenhäusler zeigte ihre – mit Abstand – beste Turnierleistung und brachte ein ums andere Mal ihre Gegnerinnen durch kluge Angriffe zur Verzweiflung. Doch den vielen Spielen musste dann im Tiebreak Tribut gezahlt werden – man verspielte  durch Flüchtigkeitsfehler eine 8:13-Führung!
Abgekämpft und enttäuscht über die  Niederlage  waren die Kräfte am Ende. Im Spiel gegen Planegg konnten die MTVler nur noch „mitspielen“, waren aber weder körperlich noch mental in der Lage,  das Spiel für sich zu entscheiden.
Trotz der sonntäglichen Niederlagen können die Mädels stolz auf ihre Leistung sein – immerhin konnte  man den diesjährigen  Vierten der Meisterschaft in der Vorrunde schlagen!
Regi Kohlmeyer
Es spielten: Lena Stanglmayr, Anna Eckert, Marie Kirchner, Verena Penner, Annika Rothenhäusler, Laura Rauscher, Hanna Werther, Sabrina Penner, Sarah Halbedl, Paula Schneider, Susi Appel





D-männlich: Einen alles in allem leistungsgerechten 8.Platz bei der Oberbayrischen Meisterschaft in Dachau erreichte die männl. D-Jugend. In die Vorrunden-Dreier-Gruppe ging man zunächst als klarer Außenseiter, denn mit Grafing I sowie dem TuS Holzkirchen hatte man die zwei derzeit überragenden oberbayrischen Vereine im jüngeren männl. Jugend-Volleyball als Gegner. Während man jedoch gegen Holzkirchen tatsächlich nahezu auf verlorenem Posten stand, erwies sich die Partie gegen Grafing als unerwartet spannend. Erst jeweils in den Satzendphasen sorgten zwei nur kurzzeitige Phasen mit unnötigen Aufbaufehlern für das bessere Ende für Grafing. Allerdings sollte sich im Verlauf des Turniers auch herausstellen, dass Grafing II die zwar jüngere, aber wesentlich stärkere Mannschaft war.
Nachdem nach der Vorrunde in eine andere Halle umgezogen werden musste, hatten die jungen MTVler anschließend im Überkreuzspiel der Gruppen-Zweiten gegen die -Dritten das Spielplan-Glück, gegen den TSV Gars antreten zu dürfen. Der






Gruppen-Zweite der schwächeren Gruppe C hatte zuvor den Lokalrivalen des MTV aus der Staffel Nord, den TSV Kösching, klar geschlagen. Nun konnten die Pfaffenhofener jedoch beweisen, dass sie seit der Liga-Runde einiges dazugelernt haben. Denn gegen Gars erwiesen sich die Sprungflatteraufschläge insbesondere von Quirin Bauer und Flori Berger, sowie einige schöne Angriffszüge, die so in der Liga-Runde noch nicht gelungen waren, für den entscheidenden Unterschied. Ein klarer 2:0-Sieg brdeutete somit den Einzug ins Viertelfinale um die Plätze 1-8.

In den folgenden drei Spielen des Sonntags musste man erneut jedoch die Überlegenheit der Gegner vor allem im läuferischen Bereich anerkennen. Sowohl der spätere Finalist Dachau II als auch Steingaden und Mühldorf zeigten den Ilmstädtern, dass sie zwar trotz ihrer stark unterschiedlichen Lesitungsstärken auf einem insgesamt sehr guten Weg sind, dass die Sicherheit in Technik und Laufarbeit aber weiterhin noch ausbaufähig ist. Zudem vergibt man noch allzu oft gerade in einfach zu lösenden Spielsituationen viele Chancen, einfache Punkte zu machen, anstatt den komplizierteren Weg zu gehen.
Der letztliche 8.Platz unter 12 Mannschaften entspricht jedenfalls genau dem, was die Mannschaft derzeit zeigen kann, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Uwe Lessel


Es spielten: oben v.l.: Simon Satzger, Florian Berger, Ruslan Mann
Unten v.l.: Quirin Bauer, Florian Maier, Artjom Ljulin










Sonntag, 24.01.16
Damen 1 bleiben 2016 ungeschlagen - 2.Damen schlagen MTV Ingolstadt
F-Junioren qualifizieren sich völlig unverhofft für die Südbayrische


Großer Jubel für die F1-Junioren nach der Quali zur Südbayrischen
Hinten v.l.: Benny Stamp, Thomas Vukelic. Vorne: Maxim Bogacev


Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Ingolstadt:
Damen 1 - ESV Ingolstadt
Damen 1 - SV Lohhof IV
3:1 (15,-20,15,21)    
3:1 (-15,20,10,21)      
Damen 2, Kreisliga OBB 1, in Neuburg:
Damen 2 - TSV Neuburg
Damen 2 - MTV Ingolstadt III
0:3 (-6,-17,?)      
3:1 (-21,-16,12,21)            

Oberbayrische Meisterschaft F-männlich in Mü-Neuperlach:
Vorrunden-Vierergruppe:
F-männlich - ASV Dachau
F-männlich - TuS Holzkirchen 2
F-männlich - TuS Obermenzing
Viertelfinale um die Plätze 1-8:
F-männlich - TSV Grafing
Halbfinale um die Plätze 5-8:
F-männlich - SV Eitensheim
Spiel um Platz 7:
F-männlich - SV Lohhof

2:0 (22,13)
2:0 (10,14)
2:0 (0,0)

0:2 (-5,-8)

0:2 (-15,-9)

0:2 (-18,-22) 
Turnier-Abschluss-Tabelle:
1) TuS Holzkirchen 1
2) TSV Grafing
3) TSV Vaterstetten
4) TSV Bad Endorf
5) DJK SB München Ost
6) SV Eitensheim
7) SV Lohhof
8) MTV Pfaffenhofen

 
9) TSV Unterhaching
10) TSV Mühldorf
11) ASV Dachau
12) MTV München
13) TuS Fürstenfeldbruck
14) TuS Holzkirchen 2
15) TS Jahn München
16) TuS Obermenzing


Damen 1: Mit den Siegen 3 und 4 im Jahr 2016 hat sich die 1. Damenmannschaft zumindest vorübergehend auf den 2. Tabellenplatz der Bezirksklasse 1 geschoben und frühzeitig und beinahe unbemerkt das Minimalziel der Saison bereits 2 Spieltage vor Saisonschluss erreicht: Der Klassenerhalt ist seit Samstag auch rechnerisch sicher.

Dass sich das dieses Mal von Patrick Sprung gecoachte MTV-Team heuer jedoch ohnehin eher am oberen Ende der Tabelle orientieren muss, zeigte es bei seinem Gastspiel beim ESV Ingolstadt. Allerdings machte sich gegen die Gastgeberinnen zunächst das Fehlen von Stamm-Libera Katha Geretshauser bemerkbar: Zahlreiche Abstimmungsschwierigkeiten in Aufschlagannahme und bei der Abwehr von „Dankebällen“ führten dazu, dass die sicher und souverän agierende Zuspielerin Bine Kuntscher alle Hände voll zu tun hatte, ihre Angreiferinnen in Szene zu setzen. Jedoch zeigte das Team, dass es im Vergleich zum Vorjahr einiges dazugelernt hat. Dank ganzer Serien starker Aufschläge kamen die Unsicherheiten beim ersten Ball – vom 2. Satz abgesehen - nicht wirklich zum Tragen, sodass ein ungefährdeter und verdienter 3:1-Sieg eingefahren werden konnte.

In der zweiten Begegnung gegen die junge Mannschaft des SV Lohhof ließ sich der MTV im 1.Spielabschnitt etwas überraschen. Denn die in höchster Abstiegsnot befindlichen Lohhoferinnen begannen hochmotiviert und –engagiert und entschieden diesen klar mit 25:15 für sich. In den folgenden 3 Sätzen sorgte die größere spielerische Reife der Pfaffenhofenerinnen jedoch schnell für klare Verhältnisse. Das Team um Mannschaftsführerin Martina Holzmayr verstand es immer häufiger, die Schwachstellen der Kontrahentinnen konsequent auszunutzen und profitierte gleichzeitig von seiner derzeitigen Selbstsicherheit. Besonders die zuletzt intensiv trainierten Longline-Angriffe setzten den technisch keineswegs unterlegenen, jedoch schlicht noch etwas zu unerfahrenen Lohhoferinnen zu und führten zu einem weiteren, verdienten 3:1-Erfolg.

Fazit von Coach Patrick Sprung:Wir müssen insgesamt auf dem Feld deutlich mehr kommunizieren.“ Und: „Die Mädels haben mittlerweile auf jeden Fall gemerkt, wie entscheidend gute Aufschläge sind.“ Außerdem sieht er durchaus noch großes Entwicklungspotenzial: „Ich würde außerdem gerne unsere starken Mittelangreifer noch mehr in Szene setzen. Der Meterball hinterm Zuspieler wird viel zu selten gespielt, ist aber fast immer ein direkter Punkt. Wir haben vor allem im Spiel gegen Lohhof gesehen, dass unsere Mittelblocker sehr ernst genommen werden und wir so auf den Außenpositionen auch öfter mal einen Einerblock vorfinden.“

Also: Erstmal wird´s noch nichts mit dem Ausruhen auf den Lorbeeren.
Hannes Berger


Es spielten: Vroni und Martina Holzmayr, Sarah und Alicia Geier, Bine und Claudia Kuntscher, Laura Rauscher, Larissa Eichinger, Mone Mayr, Sabine Schaubeck, Sabrina Penner und Regi Kohlmeyer.


Damen 2:  Am Samstag trafen die Damen 2 auf den Gastgeber TSV Neuburg und den MTV Ingolstadt 3. 

Da man sich auf die Informationen im Internet verlassen hatte, dass der MTV Pfaffenhofen als erstes das Schiedsgericht stellen muss, fuhr man zunächst nur mit 5 Spielerinnen nach Neuburg. Doch vor Ort teilten uns die anderen Trainerinnen mit, dass wir spielen anstatt pfeifen müssten. Die Änderung in der Spielreihenfolge sei schon am Staffeltag besprochen, aber unerklärlicherweise nicht im Internet übernommen worden.Nach langer Diskussion konnte man sich mit den Neuburger Spielerinnen darauf einigen, den Spielstart auf 14:20 zu verschieben. Daraufhin konnten die anwesenden Pfaffenhofener Mädels nur hoffen, dass es eines der 2 fehlenden Autos mit Spielerinnen in der recht kurzen Zeit nach Neuburg schafft. Ansonsten würde das Spiel als Verloren gelten und die Hetzerei wäre umsonst gewesen. Doch 3 Minuten vor Spielbeginn kam Sonja Schmalzl in der Halle an und somit konnten wir als Mannschaft antreten.

Nun war das Chaos im 1. Satz schon vorprogrammiert, da die meisten Spielerinnen kaum Zeit hatten, sich einzuspielen, und die Positionen den Umständen entsprechend besetzt werden mussten. Auch der ursprünglich geplante 
Liberaeinsatz musste in diesem Spiel komplett ausfallen. Kurze Zeit später sind die restlichen Pfaffenhofenerinnen in der Halle angekommen, aber der Satz konnte letztendlich nicht mehr gerettet werden (6:25). Nachdem sich das Durcheinander gelegt hatte, kam die Mannschaft Stück für Stück auf ihr Niveau zurück. Im 2. Satz kamen aber dennoch zu viele Annahme und Abwehrfehler vor, sodass man diesen mit 25:17 verlor. Neu motiviert schafften die Pfaffenhofener Mädels im 3.Satz eine Führung bis zur Hälfte vom Satz. Die gute Annahme und die Überlegenheit am Netz konnten nicht bis zum Ende beibehalten werden, sodass man sich am Ende mit einem 3:0 Sie g für den TSV zufrieden geben musste.

Im nächsten Spiel gegen den MTV Ingolstadt 3 hatten die Pfaffenhofener Mädels ebenfalls einen schlechten Start. Dies lag diesmal hauptsächlich an der Unkonzentriertheit in der Annahme und den inkonsequenten Aufschlägen. So gewannen die Ingolstädter den 1.Satz verdient mit 21:25. Stattdessen verlief der folgende Satz umso besser für die Pfaffenhofenerinnen, da sowohl Angaben als auch Angriffe gut platziert waren. So gewannen die Mädels sowohl den 2. als auch den 3.Satz mit 25:16 und 25:12. Erst im 4. Satz ließ die Annahmeleistung nach, aber mit platzierten Angriffen setzten die Spielerinnen die Ingolstädter unter DruckDer kurzzeitige Rückstand konnte schnell aufgeholt werden und der Satz ging mit 25:21 noch an die Mädels vom MTV Pfaffenhofen.

Fazit: Insgesamt war der Spieltag für die Pfaffenhofener Damen eher durchwachsen. Wäre das Chaos anfangs nicht gewesen, wäre das Spiel gegen den TSV Neuburg wesentlich ausgewogener ausgegangen, da man erst am Ende des Spiels die eigentliche Leistung der Mannschaft abrufen konnte. Außerdem bedanken wir uns bei unserem Ersatz-Coach Philip Thaller, der uns bei den Spielen unterstützt und in den richtigen Momenten wieder motiviert hat.
Verena Penner

Es spielten: Lena Stanglmayr, Sonja Schmalzl, Johle Sigl, Verena Penner, Luisa Sondermeier, Lisa Meidinger, Kathrin Huber, Sarah Halbedl, Katrin Wolf und Selina Sievers


F-männlich:  Eine faustdicke Überraschung gelang gestern und heute der männl. F-Jugend bei den Oberbayrischen Meisterschaften in München-Neuperlach. Durch einen 8.Platz unter 16 Mannschaften schafften die MTV-Youngsters um Kapitän Maxim Bogacev in ihrer erst zweiten Saison erstmals die Qualifikation zur Südbayrischen Meisterschaft, immerhin erst das insgesamt 6.Mal in bald 40 Jahren Abteilungsgeschichte, dass dies einer männl. Jugendmannschaft gelang.

Dabei hatte bis vor wenigen Tagen noch rein gar nichts auf einen solch unverhofften Erfolg hingedeuet, denn eigtl waren die MTVler als Vierter der Staffel Nord nicht einmal für die Oberbayrische qualifiziert. Erst am vergangenen Mittwoch erreichte Trainer Uwe Lessel die Nachricht, dass man als Nachrücker für den TSV Kösching einspringen könnte, und so stand urplötzlich für die drei Spieler der 1.Mannschaft das zweite große Meisterschafts-Turnier innerhalb von 8 Tagen auf dem Programm.

Und dass - wie immer - solche Turniererfahrungen Gold wert sind für die spielerische Entwicklung, zeigte sich sogleich am ersten Tag in der Vorrunden-Vierergruppe gegen den Meister der Staffel West, Dachau, und den Dritten der Staffel München/Süd, Holzkirchen II. Nach einem intensiven Freitags-Training mit neuen Spielformen zum Thema "in die Lücke spielen" (das hatte vor einer Woche mit der E-Jugend in Holzkirchen noch überhaupt nicht funktioniert), klappte genau das


Duell der schwarzen Trikots im Spiel um Platz 7 gegen Lohhof (hinten)


nun absolut hervorragend. Gegen die körperlich überlegenen aber ungewohnt laufschwachen Dachauer landeten ein ums andere Mal platziert gespielte Bälle auf des Gegners Boden, und auch gegen Holzkirchen war dies in Kombination mit sicheren und immer stärkeren Aufschlägen von oben der Erfolg für den zweiten klaren 2:0-Sieg des Tages. Nachdem zusätzlich der dritte Gruppengegner Obermenzing nicht zum Turnier erschienen war, stand nun bereits nach knapp zwei Stunden fest, dass man nicht nur (erstmals überhaupt in der Geschichte der MTV-Jugend-Teams) die Vorrunden-Gruppe bei einer OBB-Meisterschaft als Erster beendet hatte, sondern dass man sich dadurch bereits jetzt für die Südbayrische Meisterschaft qualifiziert hatte.

Ein wenig Gruppen-Glück war allerdings durchaus auch dabei, das sollte sich zumindest beim Beobachten der anderen Vorrunden-Spiele bald herrausstellen. Man hatte die leichteste Vorrunden-Gruppe erwischt, und so konnte man bei den Platzierungsspielen am zweiten Turniertag nicht viel erwarten. So kam es dann auch, denn gegen den späteren Vizemeister Grafing sowie den Lokalrivalen Eitensheim hatte man gegen deren extrem harten und schnelle Aufschläge nicht viel



auszurichten. Im abschliessenden Spiel um Platz 7 gegen den SV Lohhof zeigte man allerdings noch einmal die beste Turnierleistung, und hier zeigte sich erneut ein Riesen-Lerneffekt. Durch das intensive erstmalige Üben von Sprung-Flatteraufschlägen in den Spielpausen konnten jetzt sogar einige erfolgreiche Angriffsschläge angebracht werden, und ausgerechnet 2006er-Youngster Benny Stamp, der zuvor noch erhebliche Probleme mit Aufschlägen von oben hatte, schaffte nun urplötzlich eine fast 100%-Quote von Sprung-Flatteraufschlägen, zwar noch nicht effektiv genug, weil zu hoch, aber technisch einwandfrei!
In dieser letzten Partie des Turniers machte schließlich ausgerechnet der kleinste und jüngste (2007!!), dafür aber einzig überragende von vier Spielern von Lohhof den letztlichen Unterschied. So musste man - relativ knapp zwar - die dritte 0:2-Niederlage des Tages hinnehmen, was der anhaltenden Freude über die Quali sowie die lobenden Worte bei der Siegerehrung aber überhaupt keinen Abbruch tat. Objektiv sportlich wäre man zwar eher Turnier-Neunter gewesen (der Neunte Unterhaching war besser), aber das Glück war diesmal eben auf der Seite der tüchtigen MTVler, die sich nun auf ein weiteres Turnier am 12./13.März in Plattling freuen, bei dem sie hoffentlich genauso viel dazulernen wie dieses Mal.
Uwe Lessel

Es spielten: Maxim Bogacev, Thomas Vukelic, Benny Stamp








Mittwoch, 20.01.16
Hobby 1 übernimmt Tabellenführung
F-Junioren fahren als erster Nachrücker zur "Oberbayrischen" nach München-Neuperlach

Freizeit-Mixed 1, Freizeit-Liga A-Süd, in Ingolstadt:
PAF 1 - PSV Ingolstadt
2:1 (11,22,-22)


F-männlich: 
Nach dem 4.Platz in der Staffel Nord hatte sich die männl. F-Jugend zwar nicht direkt für die Oberbayrische Meisterschaft qualifiziert. Wie seit gestern festststeht, dürfen die jüngsten MTVler aber dennoch bei den Meisterschaften am kommenden Wochenende in München-Neuperlach antreten, da der Tabellen-Dritte Kösching auf die Teilnahme verzichtet. Auch die F-Juniorinnen hätten als erster Nachrücker bei den Oberbayrischen in Inning teilnehmen können (Eitensheim verzichtete), allerdings konnte sich so kurzfristig kein Fahrer finden, was Coach Daniel Nothnagel außerordentlich bedauerte.

Hobby 1: 
Nach der Niederlage im Hinspiel gegen die Mannschaft des PSV wollten wir nun unbedingt eine Revanche. Das sollte uns gleich zu Anfang des ersten Satzes gelingen, als wir mit einer Aufschlagserie von 9 Punkten und einem Punktestand von 9:0 die Gegner zu ihrer ersten Auszeit zwangen. Diesen Vorsprung gaben wir auch bis zum Ende nicht mehr her, so dass der erste Satz ganz unspektakulär mit 25:11  gewonnen wurde. So leicht wollten es uns die PSV-ler dann doch nicht machen. Im zweiten Satz entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei wir uns durch unsere unkonzentrierte Ballannahme und unnötigen Fehlern das Leben schwer machten.

Erst ab dem Punktestand von 19:19 konnten wir uns vom Tabellenersten absetzen, so dass wir unseren ersten Satzball beim Stand von 24:21 verwandelten. So meinten wir zumindest. Leider sah das der 2. Schiedrichter nicht so. Ein erfolgreicher Angriff von Spielertrainer Alex Zaisch hatte der Unparteiische fälschlicherweise im Aus gesehen. Nach kurzer Diskussion wurde dann doch auf Doppelfehler entschieden und wir beendeten letztlich den Satz dann aber doch noch zu unseren Gunsten mit 25:22.

Der dritte und letzte Satz, der mit einigen Spieler- und Positionswechseln einherging, brachte uns vollkommen aus dem Konzept. Es funktionierte leider überhaupt nichts mehr. Mangelnde Absprachen auf dem Feld führten dazu, dass uns immer wieder einfach gespielte Bälle auf den Boden fielen. Dadurch mussten wir im gesamten Satz einem Rückstand hinterherlaufen, der auch bis zum Ende nicht mehr aufgeholt werden konnte. Lediglich am Ende des Satzes beim Stand von 22:17 erwachten wir ein wenig aus unserer Lethargie und versuchten das Spiel nochmal zu drehen. Wir konnten uns zwar noch bis zum 24:22 herankämpfen, das sollte aber nicht mehr reichen. Mit 22:25 ging schließlich der dritte Satz an unsere Gegner aus Ingolstadt.

Trotzdem reichte uns der 2:1 Sieg, um die Tabellenführung in der A-Liga zu übernehmen.
Erika Buchberger

 

Es spielten: Alex Zaisch, Robert Maier, Lisa Breitsameter, Erika Buchberger, Dietmar Endress, Kalle Müller, Michael Nothnagel und Reno Wohlschläger




Sonntag, 17.01.16
Herren 1 schlägt Lohhof 3:0 - 2.Damen feiert zweiten Doppelerfolg
B- und E-Junioren landen durch Personalnot, Pech und Un-Cleverness im hinteren Drittel bei den "Oberbayrischen"


MTV-Angreifer Stefan Barth (Nr.12) in luftigen Höhen
FOTO: EVENT-FOTOGRAFIE Frank Stolle

Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Pfaffenhofen:
Herren 1 - TSV Neuburg
Herren 1 - SV Lohhof II
1:3 (-18,22,-26,-22)       
3:0 (10,19,15)           
Damen 2, Kreisliga OBB 1, in Pfaffenhofen:
Damen 2 - SV Wettstetten
Damen 2 - BC Aresing
3:0