Aktuelles Mannschaften Termine+Trainingszeiten Beachvolleyball Links+Downloads Chronik Videos Sponsoren Kontakt

Das steht an
demnächst:
 

ab Fr., 19.Mai 2017:
- 3x Schnuppertraining für die Jahrgänge 2007-2009




ZUM GESAMT-SPIELPLAN

Unser Partner beim
Krafttraining:
Gesundheitszentrum Praxis Wölz



Knieschoner-Service


Wir vertreiben als Zweigstelle Premium- Knieschoner der Marke Cawila, haben auch immer einige Größen auf Lager zum Sofort-Kauf. Bei Interesse einfach melden unter:   uwe.lessel@gmx.de.










Zum Impressum

AKTUELLES:

Freitag, 19.05.17
Schnuppertrainings für Grundschüler und - schülerinnen der Jahrgänge 2007-2009

Ab dem heutigen Freitag starten sie wieder, die alljährlichen Schnuppertrainings für Jungen und Mädchen im Grundschulalter. Dieses Mal haben die Jahrgänge 2007-2009 in insgesamt drei Trainings völlig unverbindlich die Möglichkeit, den Volleyballsport sowie die Übungs- und Spielformen für die jüngsten Spieler und Spielerinnen der Abteilung einmal genau kennenzulernen. Alle drei Trainings finden jeweils in der Dreifachhalle des Schyren-Gymnasiums statt, und zwar zu folgenden Terminen:

Freitag, 19.Mai, 17:00-19:00
Montag, 22.Mai, 15:00-17:00
Freitag, 26.Mai, 17:00-19:00

Hallen-Zugang ist am Tor beim Radlkeller, gegenüber dem "Breznhaus". Links über den Pausenhof zum Hallen-Eingang und die Treppen rauf zu den Umkleiden. Mitzubringen sind neben Spaß am Ballspielen einfache Sportkleidung (Hallen-Turnschuhe, Sporthose, T-Shirt) sowie etwas zu trinken.
Für die drei Schnuppertrainings ist keine Mitgliedschaft beim MTV nötig, erst für diejenigen, die im Anschgluss weitermachen bzw dabei bleiben wollen. Die Trainingszeiten bleiben auch danach montags und freitags unverändert.



Sonntag, 07.05.17
Platz 11 unter den 16 besten Teams Bayerns:
U12-Junioren erleben tolles Wochenende bei der Bayr. Meisterschaft in Elsenfeld





Bayrische Meisterschaft U12-männlich in Elsenfeld:
Vorrunden-Vierergruppe:
U12-männlich - MTV München
U12-männlich - SV Schwaig
U12-männlich - TB Regenstauf
Viertelfinale um die Plätze 9-16:
U12-männlich - VC Hirschaid
Halbfinale um die Plätze 9-12:
U12-männlich - TB Regenstauf
Spiel um Platz 11:
U12-männlich - TV Rednitzhembach

Endstand:
1.) TSV Mühldorf
2.) TSV Grafing
3.) TSV Unterhaching
4.) ASV Dachau
5.) TV Bad Grönenbach
6.) TuS Frammersbach
7.) SV Lohhof
8.) MTV München
9.) SV Schwaig
10.) TB Regenstauf
11.) MTV Pfaffenhofen
12.) TV Rednitzhembach
13.) VC Hirschaid
14.) TSV Zirndorf
15.) TSV Röttingen
16.) TSV Großheubach


0:2
(-20,-12)
0:2 (-15,-14)
0:2 (-13,-23)

2:0 (19,9)

1:2 (-22,22,-14)

2:1 (18,-24,10)











 
 


Ein tolles und ereignisreiches Wochenende erlebte die männl. U12-Jugend vom vergangenen Freitag bis Sonntag auf der Bayrischen Meisterschaft im unterfränkischen Elsenfeld a.Main beim gastgebenden TSV Großheubach. Als Neunter der Südbayrischen Meisterschaft war man erst vor zwei Wochen als erster Nachrücker für den TSV Deggendorf eingesprungen, und dass dann ein alles in allem sehr guter und absolut leistungsgerechter 11.Platz für die MTVler heraussprang (das dritt-beste Ergebnis einer MTV-Jugendmannschaft seit Abteilungs-Bestehen), ist für alle Beteiligten ein Riesen-Erfolg...ganz abgesehen vom wie immer Wichtigsten bei einer solchen großen Meisterschaft: dem Lern-Faktor.

Aufgrund der großen Entfernung von gut 350 km hatte man bereits - wie die Kollegen des SV Lohhof - am Freitag Abend in der nahegelegenen Jugendherberge Walldürn eingecheckt, und dass es sportlich am ersten Turnier-Tag am Samstag nicht ganz so gut lief, lag wohl auch an der Tatsache, dass man in der ersten Nacht wegen einer partylaunigen anderen Jugendgruppe im Nachbar-Zimmer nicht ganz so viel Schlaf fand wie gewünscht. Aber auch in Topform hätte man es in den ersten beiden Vorrunden-Gruppen-Spielen gegen den MTV München sowie den Nordbayern-Vizemeister SV Schwaig schwer gehabt. Gegen München hatte man zwar auf der Oberbayrischen noch knapp im Tie-Break gewonnen, diesmal gelang es jedoch nicht, den großen, bereits sehr gut angreifenden Spieler des Gegners so gut wie im Februar ganz aus der Partie zu nehmen. Und Schwaig zeigte von allen Mannschaften zumindest am Samstag die besten Aufschläge, gegen die die MTVler in der Annahme leider nur selten Land sahen. Im abschließenden Gruppen-Spiel gegen den eigentlich gleichwertigen TB Regenstauf erwischten Simon Krumböck und Marvin Betzler dann auch noch ein rabenschwarzes Leistungstief im 1.Satz, welches Titus Possenriede und Markus Dombrowski  im 2.Satz
zwar super kompensieren konnten, es aber nach dem 23:25 in diesem Durchgang doch nicht zum ersten Sieg reichte.
Somit landeten die Pfaffenhofener in ihrer Gruppe zwar nur auf dem letzten Platz, ließen sich die Laune beim abendlichen Bummel durch das nehegelegene Städtchen Miltenberg aber in keinster Weise verderben, denn Platzierungen im Meisterschafts-Mittelfeld waren immer noch möglich. Nach einer schlafreicheren zweiten Nacht ging es somit am Sonntag


Während des Duo Simon Krumböck/Marvin Betzler (hier gegen Hirschaid) vor allem im 2.Spiel am Sonntag gegen Regenstauf eine enorme Leistungssteigerung zeigten und ein super-knappes Spiel ohne Happy End boten (14:16 im Tie-Break)....

als Erstes gegen den Nordbayern-Vierten VC Hirschaid, und diesmal schien der Gegner die etwas kürzere Nacht gehabt zu haben. Ohne größere Probleme setzten sich die vier MTVler mit 2:0 durch, was zur Folge hatte, dass man in der nächsten Partie nun erneut auf den TB Regenstauf traf. Diesmal erwischten Simon Krumböck und Marvin Betzler jedoch eine um Klassen bessere Form, und es folgte ein Krimi, der beide Trainer um einiges altern ließ ;-). In einem völlig ausgeglichenen Spiel boten beide Teams überragende Laufarbeit und tolle Ballwechsel, und auch der bessere Spieler von Regenstauf konnte nun vom MTV besser aus dem Spiel genommen werden als noch tags zuvor. Erwartungsgemäß musste dann schließlich auch der Tie-Break entscheiden, und hier ging es genauso weiter wie in den beiden Sätzen zuvor. Ein offener Schlagabtausch, bei dem sich die Ilmstädter sogar zwei Matchbälle holten, um nach ganz dummen und auch glücklosen Ballwechsweln am Ende doch noch mit 14:16 und 1:2 zu verlieren. Aufgrund der folgenden zahlreichen Tränen musste Trainer Uwe Lessel wie schon so oft 


....überzeugten Titus Possenriede und Markus Dombrowski im Spiel um Platz 11, das sie gegen den Nordbayern-Meister Rednitzhembach ganz alleine 2:1 für sich entschieden.

tröstende Aufbauarbeit leisten, aber die Niederlage war dank der trotzdem sehr guten Leistung schnell verarbeitet. Im abschließenden Spiel um Platz 11 knüpften schließlich Titus Possenriede und Markus Dombrowski nahtlos an die Leistung ihrer Kollegen an und sicherten sich mit ihrer besten individuellen Leistung bisher gegen den SV Rednitzhembach - seines Zeichens Nordbayern-Meister - einen hochverdienten 2:1-Erfolg.

Fazit: Rein sportlich wäre Platz 10 oder 9 auch möglich gewesen, aber der Platz 11 ist bereits mehr als erhofft. Mit einer tollen Lern-Leistung am zweiten Tag erreichten die jungen MTVler einen Errfolg, den vor der Saison niemand für möglich gehalten hätte. Und erneut zeigte das Gesamt-Ergebnis des Turniers deutlich, dass der Bezirk Oberbayern den männlichen Jugendbereich in Bayern und darüber hinaus dominiert: Auf den ersten vier Plätzen landeten ausschließlich Oberbayern-Teams, und in der oberen Tabellenhälfte konnten sich nur zwei Nicht-Oberbayern und gar nur ein einziges nordbayrisches Team platzieren.
Ein Dank von Team und Trainer an dieser Stelle auch an die supernette Jugendherbergs-Mama in Walldürn, das leckere Essen incl.netter Bedienung beim Griechen in Miltenberg, dem reibungslosen Turnier-Ablauf durch den TSV Großheubach sowie den beiden Bands WE THE LION und LOW REAR für ihre stimmungsvollen Fahrtbegleitungs-Songs incl. "Raubtier" ;-)))) 
Uwe Lessel

Es spielten: Simon Krumböck, Marvin Betzler, Titus Possenriede, Markus Dombrowski

ZUM VIDEO



Beim Bummel Samstag Abend durch das nette Main-Städtchen Miltenberg.....


...durfte man sich zudem in einer ganz anderen "Sportart" üben, dem Drehorgel-Spielen.


In der gemütlichen Jugendherberge Walldürn


Siegerehrung in der Untermainhalle in Elsenfeld, in der sonst der Ex-Handball-Bundesligist Großwallstadt seine Spiele austrägt.









Montag, 01.05.17
U20-Juniorinnen werden 4. beim Bezirkspokal in Germering
Männl. U16 bleibt sieglos in heimischer Halle


U20-weiblich, Bezirkspokal, in Germering:
Vorrunden-Vierergruppe:
PAF - SV Inning II
PAF - TSV Mühldorf
PAF - TSV Isen

Halbfinale:
PAF - TSV Unterhaching
Spiel um Platz 3:
PAF - TSV Weilheim
Endstand:
1.) TSV Unterhaching
2.) TSV Isen
3.) TSV Weilheim
4.) MTV Pfaffenhofen
5.) SV Inning II
6.) SV Germering
7.) TSV Bergen

8.) TSV Mühldorf


2:0
(20,26)
2:0 (23,18)
1:1 (22,-11)

0:2
(-12,-11)

0:2 (-14,-13)


 
U16-männlich, Bezirkspokal, in Pfaffenhofen:
U16-männlich - TV Markt Schwaben
U16-männlich - TSV Bad Endorf
1:3 (24,-15,-19,-7)
0:3 (-12,-17,-16)



U20-weiblich:   In Kürze


U16-männlich:   In Kürze






Sonntag, 02.04.17
0:3 gegen PSV München II: 1.Damen bleiben in der Bezirksklasse!
Männliche Jugend-Teams dominieren bei den Kreispokal-Turnieren


Bauchlandung ohne schlimmere Folgen:
Der ohnehin unerwartet erfolgreichen Damen 1-Saison blieb das Sahnehäubchen in Form des Bezirksliga-Aufstiegs verwehrt


Damen 1, Relegation Bezirksliga OBB West, in Pfaffenhofen:
PAF - PSV München II
0:3 (-21,-19,-14)                  
Kreispokal U18-männlich
(in Pfaffenhofen), Endstand:

1) MTV Pfaffenhofen
2) MTV Ingolstadt
3) SV Lohhof

Kreispokal U14-männlich
(in Freising), Endstand:

1) MTV Pfaffenhofen
2) SG Moosburg
3) TSV Kösching
4) SV Stammham
5) SC Freising
Kreispokal U12-männlich
(in Kösching), Endstand:

1) MTV Pfaffenhofen 1
2) MTV Pfaffenhofen 2
3) TSV Kösching
4) SV Eitensheim
5) MTV Pfaffenhofen 3
6) ESV Ingolstadt



Damen 1:   Es hat nicht ganz gereicht. Die 1.Damenmannschaft hat ihr Endspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga am Sonntag in eigener Halle vor einer tollen Zuschauer-Kulisse 0:3 gegen den PSV München 2 verloren und wird demnach ein weiteres Spieljahr in der Bezirksklasse antreten.

Dabei hatte die Begegnung ganz nach Wunsch begonnen: Das MTV-Team war vom ersten Ballwechsel an voll im Spiel, agierte mutig und zielstrebig. Schnell setzte es sich einige Punkte ab und lag im ersten Durchgang schon mit 15:9 in Führung, ehe der PSV sich dank einiger starker Aufschläge Punkt um Punkt herankämpfte und den Satz tatsächlich noch drehen konnte (21:25).

Nach erneut starkem Beginn der Gastgeberinnen im 2. Spielabschnitt kippte die Partie beim Stand von 10:10 endgültig. Durch die Satzführung sichtlich beflügelt wurden die Aktionen des PSV sicherer und selbstbewusster, der Druck für die




Enttäuschung sieht anders aus:
Nach großem Kampf bedanken sich die MTV-Damen beim rekordverdächtig zahlreich erschienenen Publikum für die Unterstützung.


Pfaffenhofenerinnen immer größer, sodass diesen das Spiel mehr und mehr entglitt. Ohne noch einmal tatsächlich Zugriff auf die Partie zu bekommen, gab der MTV auch den 2. und 3.Satz mit 19:25 und 14:25 ab. Und musste dem PSV letztlich verdient den Vortritt lassen.

Somit hielt sich auch die Enttäuschung in Reihen der Gastgeberinnen in Grenzen. Zwar war man besonders zu Beginn der Partie mit den Gästen mindestens auf Augenhöhe gewesen, jedoch zeigte sich mit zunehmender Spieldauer deutlich, dass dem MTV-Team noch etwas die Konstanz fehlt, ein komplettes Spiel auf diesem Niveau in Griff zu behalten.

Fazit: Schade, aber überhaupt nicht schlimm. Die 1. Damenmannschaft hat eine beeindruckende Saison hingelegt, ist hochverdient Vizemeister geworden und hat vor allem im Vergleich zur Vor-Saison deutliche Fortschritte gemacht.
Hannes Berger




U18-, U14-, U12-männlich:  Wie bereits in ihren Kreis-Staffeln bei den Kreismeisterschaften, so dominierten auch bei den heutigen abschließenden Kreispokal-Turnieren die männlichen U18-, U14- und U12-Teams. Ohne Spiel- und Satzverlust sicherten sich in allen drei Altersklassen die MTV-Teams den Pokalsieg, bei den U12-Teams standen sogar zwei Pfaffenhofener Mannschaften im Finale.

Während sich die U18 unter Leitung von H1-Angreifer Daniel Nothnagel ohne Probleme im heimischen Gymnasium gegen die einzigen beiden Gegner MTV Ingolstadt und SV Lohhof durchsetzte, setzte sich auch die U14 beim "jeder gegen jeden"-Turnier in Freising mit Aushilfs-Coach und Spieler-Mama Uli Hujer souverän und ohne Satzverlust durch. Erfreulich hier vor allem der erstmalige längere Einsatz von Neuling Jannick Thurm mit überzeugender Leistung.
Bei den U12-Jungs in Kösching schließlich spielten sich zwei der drei MTV-Teams über zwei Dreier-Vorrunden-Gruppen und das Überkreuz-Halbfinale ins Finale des Turniers und zeigten überdeutlich, wie viel sie bei den letzten drei großen









Meisterschaftsturnieren (2x Oberbayrische, 1x Südbayrische) dazugelernt haben. Vor allem die "Zweite" setzte sich erstmals souverän gegen den Liga-Vize Kösching durch, und auch die "Dritte" feierte beim Spiel um Platz 5 ihren zweiten Saison-Sieg, diesmal über den ESV Ingolstadt.

Die Jugend-Saison ist damit (fast) endgültig beendet, nur die U12-Jungs trainieren vorerst ganz normal weiter, falls sie als erster Nachrücker zu den Bayrischen Meisterschaften am 06./07.Mai im unterfränkischen Großheubach a.Main gerufen werden sollten.
Uwe Lessel

Es spielten:
U18m: Jannis Rothenhäusler, Fabian Witzel, Tim Wagner, Sascha Shakirin, Vincent Roth, Andreas Weiß, Felix Eberhardt
U14m: Artjom Ljulin, Maxim Bogacev, Jakob Hujer, Thomas Vukelic, Jannick Thurm
U12m 1: Simon Krumböck, Marvin Betzler, Michael Vukelic
U12m 2: Titus Possenriede, Markus Dombrowski, Julian Schuster
U12m 3: Julian Hörskens, Bene Hujer












Sonntag, 26.03.17
"Gemischtes" Damen-Team belegt Platz 7 beim Bezirkspokal in Germering



Bezirkspokal Damen in Germering:
Vorrunden-Dreiergruppe:
PAF - SV Inning II
PAF - TSV München-Ost
Viertelfinale um die Plätze 1-8:
PAF - VFB Eichstätt
Halbfinale um die Plätze 5-8:
PAF - SpVgg Höhenkirchen
Spiel um Platz 7:
PAF - SC Freising II
Endstand:
1.) Wacker Burghausen
2.) VFB Eichstätt
3.) TSV Grafing
4.) SV Germering II
5.) SpVgg Höhenkirchen
6.) TSV München-Ost

7.) MTV Pfaffenhofen
8.) SC Freising II
9.) SV Inning II

10.) TSV Tittmoning
11.) VC DJK SB Mü-Ost/TSV Herrsch.III
12.) TSV Murnau



2:1
(-14,22,14)
0:2 (-23,-13)

0:2
(-21,-13)

0:2 (-18,-25)

2:0 (0,0)


 

Damen:  Beim Bezirkspokalturnier am Samstag nahm die 2.Damenmannschaft mit Unterstützung einiger Spielerinnen aus der Damen 1 teil. Mit wenig Erwartungen an den Spieltag trat man im ersten Vorrunden-Spiel gegen den SV Inning 2 an. Die Mädels merkten schnell, dass sie mit dem Gegner leistungsmäßig gleichauf waren. Beim Stand von 1:1 nach Sätzen kam der entscheidende 3. Satz. Hauptsächlich mit starken Aufschlägen und platzierten Angriffen konnte man die Gegner verunsichern und sich knapp den ersten und einzigen Sieg des Tages sichern. Beim zweiten Gruppenspiel gegen München-Ost konnte man bis zum Satzende mit einer starken Abwehrleistung, vor allem von Sarah Halbedl und Sabrina Penner, und Aufschlagserien punkten, doch letztendlich fehlten die letzten entscheidenden Punkte zum Satzsieg. Im zweiten Satz fand die Mannschaft nicht mehr ins Spiel zurück und musste das Spiel an die Gegnerinnen abgeben. Auch die nächsten Platzierungs-Spiele gegen den VfB Eichstätt, den frisch gebackenen Bezirksklassen-Meister und Bezirksliga-Aufsteiger, sowie die SpVgg Höhenkirchen verliefen ähnlich. Die anfängliche Überlegenheit der Pfaffenhofenerinnen konnte erneut nicht einen ganzen Satz durchgehalten werden. Das Spiel um Platz 7 ging abschließend kampflos an den MTV, da es mittlerweile 19:30 Uhr war und Gegner SC Freising 2 freiwillig auf das Spiel verzichtete.

Fazit: Trotz der gegebenen Mannschaftskonstellation (größtenteils Spielerinnen der Damen 2 aus der Kreisliga) konnten die MTV-Mädels beim Bezirkspokal gegen teils höherklassige Teams eine überzeugende Leistung zeigen. Nach einem langen und spaßigen Tag fuhr die Mannschaft schließlich mit einem 7. Platz äußerst zufrieden nach Hause.
Verena Penner

Es spielten: Lena Stanglmayr, Luisa Sondermeier, Katrin Wolf, Sabrina Penner, Verena Penner, Sarah Halbedl, Anna Eckert, Susi Appel und Laura Rauscher









Sonntag, 19.03.17
Herren 2 beenden Saison mit zwei Nachholspiel-Siegen in Folge...und steigen ab -
U12-Junioren verpassen um einen Platz die Bayrischen Meisterschaften


Ein bisserl Pech, ein bisserl Nerven: Die U12-Junioren haben bei der Südbayrischen Meisterschaft in Steinach als Turnier-Neunter die Quali zur Bayrischen Meisterschaft um einen Platz verpasst.


Herren 2, Bezirksklasse OBB 1, in Pfaffenhofen (Nachholspiel):
Herren 2 - TuS Oberding II
3:0 (9,16,21)                  

Südbayrische Meisterschaft U12-männlich in Steinach:
Vorrunden-Vierergruppe:
U12-männlich - TSV Mühldorf
U12-männlich - TSV Niederviehbach
U12-männlich - TV Bad Grönenbach II
Überkreuz-Spiel Gruppen-Zweite gg -Dritte:
U12-männlich - SV Lohhof
Viertelfinale um die Plätze 9-16:
U12-männlich - VSV Straubing
Halbfinale um die Plätze 9-12:
U12-männlich - TSV Niederviehbach
Spiel um Platz 9:
U12-männlich - MTV München II

Endstand:
1.) TSV Grafing
2.) TSV Mühldorf
3.) TSV Deggendorf
4.) TSV Unterhaching
5.) ASV Dachau
6.) MTV München I
7.) TV Bad Grönenbach I
8.) SV Lohhof
9.) MTV Pfaffenhofen
10.) MTV München II
11.) Wilde Wespen Steinach
12.) TSV Niederviehbach
13.) VSV Straubing
14.) TSV Plattling
15.) TV Grönenbach II
16.) VFR Jettingen


1:2
(-19,14,-7)
2:0 (16,17)
2:0 (15,13)

0:2
(-21,-21)

2:0 (15,14)

2:0 (23,20)

2:0 (19,22)











 
 


Herren 2:
 
Einen sehr erfreulichen und somit versöhnlichen Saisonabschluss sicherte sich die Herren 2 bei ihrem letzten Spieltag am 17.03.2017 gegen den TUS Oberding. Mit nahezu vollständigem Kader konnte im heimischen Nachholspiel ein klarer 3:0-Sieg eingefahren werden.
Der Verlauf des nur knapp eine Stunde dauerten Spiels ist schnell erzählt: Dank starker Aufschläge setzte sich der MTV Pfaffenhofen in den Sätzen 1 und 2 ziemlich früh ab. Ab Mitte des zweiten Satzes nahm die Konzentration dann leider etwas


nach. Zu viele Aufschlagfehler und ein ungenauer erster Ball gestalteten den dritten Satz daher ausgeglichener, wobei die Ilmstädter meist einen kleinen Puffer von circa 2 Punkten Vorsprung halten konnten. Ein die meiste Zeit ungefährdeter 3:0-Sieg war die verdiente Folge.
Für die Saison zwar zu spät, für das Selbstvertrauen aber gerade noch rechtzeitig kam die zweite Herren somit auch spielerisch in der Bezirksklasse an. Auch wenn es sich in der Tabelle nicht direkt widerspiegelt, zeigte die Mannschaft im Laufe der Saison eine sehr gute Entwicklung. Trotz des Abstiegs kann somit mit einem durchaus positiven Gefühl in die Saisonpause gegangen werden.
Martina Holzmayr

Es spielten: Felix Eberhard, Andreas Weiß, Sascha Shakirin, Jannis Rothenhäusler, Vincent Roth, Daniel Notnagel, Patrick Burkhart, Tim Wagner, Max Niedermayr


U12-männlich:  "Bläd glaffa!"...so würde der Oberbayer an sich das Abschneiden der U12-Junioren bei den Südbayrischen Meisterschaften im niederbayrischen Steinach wohl am treffendsten beschreiben. Mit ein wenig Pech im Auftaktspiel sowie den Gruppen-Einteilungen, aber auch einer gehörigen Portion Nerven, vor allem im entscheidenden Überkreuzspiel, erreichte man zwar mit dem 9.Platz das beste Ergebnis einer MTV-Jugendmannschaft seit vier Jahren. Am Schluss war das dann aber doch für alle Beteiligten sehr unglücklich, hatte man so doch nur um einen einzigen Platz die Quali zur Bayrischen Meisterschaft verpasst.
Dabei verlief der Turnier-Auftakt gegen den Favoriten und späteren Vize-Meister TSV Mühldorf äußerst verheißungsvoll. Denn nach einem "Sich-Finden" im 1.Satz zeigte man beim 25:14 im 2.Satz gleich die beste Leistung des gesamten Wochenendes. Mit überragender Aufschlag und Angriffsleistung beim Ausplatzieren des Gegners ließ man den Inn-Städtern keine Chance. Leider aber nur eine kurze Top-Form, denn zu Beginn des Tie-Breaks sorgten zahlreiche verpatzte Ball-Annahmen für einen





Rückstand, den man zwar bis zum Ende halten, aber nicht verkürzen konnte. Ein 1:2 gegen Stützpunkt Mühldorf ist zwar somit nicht schlecht, dennoch ärgerlich im Nachhinein, denn hätte man den Tie-Break gewonnen, wäre man nach den beiden klaren Siegen gegen den Niederbayern-Dritten Niederviehbach sowie den schwäbischen Vize Bad Grönenbach II als Gruppen-Erster bereits für die Bayrische Meisterschaft qualifiziert gewesen.
Aber so musste man nun in das entscheidende Überkreuz-Spiel gegen einen Gruppen-Dritten, und wie es das Gruppen-Pech so wollte, traf man wie bereits vor einer Woche bei der Oberbayrischen der U13 auf Dauer-Rivalen und fast schon "Angstgegner" SV Lohhof. Lohhof war in der stärksten Vorrunden-Gruppe gegen Dachau und Deggendorf auf Platz 3 gelandet, und der Sieger des Überkreuz-Spiels hätte sich nun ebenfalls für die Bayrische qualifiziert. Nun folgte jedoch erneut eine ganz schlechte Vorstellung der MTVler gegen den vermeintlichen Favoriten aus Unterschließheim. Sowohl zehn verschlagene Aufschläge im 1.Satz, als auch vor allem die Tatsache, dass man es einfach nicht schaffte, den 1. und 2.Ball nah genug am Netz zu positionieren, um effektive Angriffe spielen zu können. Stattdessen spielte sich der Großteil der Partie in der hinteren Hälfte des MTV-Feldes ab, was dann Lohhof, und insbesondere deren starker Trainer-Filius Lukas Weilnhammer gnadenlos ausnutzte. Zwar konnte man beide Satzergebnisse (21:25,21:25) trotzdessen noch knapp gestalten, war damit aber wie vor einer Woche gegen Lohhof aus dem Wettbewerb, sprich aus dem Weiterkommen gekegelt worden.
Die kleine Chance, evtl als Nachrücker doch noch teilnehmen zu können, wahrte man sich schließlich am 2.Turniertag. Mit drei klaren 2:0-Siegen über Straubing, Niederviehbach und MTV München II, bei denen sich erneut zeigte, dass im männlichen Bereich der Bezirk Oberbayern in Südbayern klar dominant ist, landeten die Ilmstädter schließlich auf dem 9.Platz. Insgesamt versöhnlich, aber angesichts der vertanen Chance doch ein wenig enttäuschend.
Uwe Lessel

Es spielten: Simon Krumböck, Marvin Betzler, Markus Dombrowski, Titus Possenriede





Sonntag, 12.03.17
Emotionales Saison-Finale:
1.Herren steigen zum 2.Mal in Bezirksklasse ab
Damen 1 sichern sich Relegations-Teilnahme um Bezirksliga-Aufstieg
2.Herren feiern ersten Saisonsieg - U13-Junioren belegen 10.Platz bei Oberbayrischer Meisterschaft in Bad Endorf


Die 1.Damenmannschaft sicherte sich beim gestrigen Saison-Finale Platz 2 in der Bezirksklasse 1 und spielt nun am Sonntag, den 02.April, in eigner Halle um den letzten zu vergebenen Startplatz in der Bezirksliga West. Gegner sind der Tabellen-Achte der Bezirksliga (SC Freisng II) sowie der Tabellen-Zweite der Bezirksklasse 2 (PSV München II)

Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Dachau:
Herren 1 - ASV Dachau V
Herren 1 - SC Vierkirchen

2:3 (-17,18,16,-17,-9)
2:3 (19,-23,10,-13,-9)                     
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Pfaffenhofen:
Damen 1 - MTV Ingolstadt II
Damen 1 - SV Lohhof IV

3:1 (24,-21,15,28)
1:3                      
Herren 2, Bezirksklasse OBB 1, in Ingolstadt und Neuburg (Nachholspiele):
Herren 2 - ESV Ingolstadt
Herren 2 - TSV Neuburg II

0:3 (-14,-18,-10)
3:1                  
Damen 2, Kreisliga OBB 1, in Pfaffenhofen:
Damen 2 - BC Aresing
Damen 2 - MBB Manching

2:3 (-18,9,20,-18,-11)
3:0 (8,15,18)                 
Damen 3, Kreisklasse OBB 1, in Neufahrn:
Damen 3 - TSV Neufahrn
Damen 3 - TSV Neuburg III

0:3 (-13,-8,-11)
0:3 (-7,-15,-23)                    
U20-weiblich, Staffel Nord, in Pfaffenhofen:
U20-weiblich - SG Moosburg
U20-weiblich - VFB Eichstätt

0:3 (-18,-19,-12)
0:3 (-19,-20,-21)                  
U16-männlich, Kreispokal, in Eitensheim:
U16-männlich - SV Eitensheim
U16-männlich - TSV Kösching
U16-männlich - MBB Manching
0:2 (-14,-10)
2:0 (15,21)
2:0 (21,16)                      
U16-weiblich, Staffel Nord, in Freising:
U16-weiblich 1 - TSV Neufahrn
U16-weiblich 2 - TSV Neufahrn

0:3
0:3                   

Oberbayrische Meisterschaft U13-männlich in Bad Endorf:
Vorrunden-Vierergruppe:
U13-männlich - TSV Grafing I
U13-männlich - TS Jahn München
U13-männlich - TuS Holzkirchen II
Überkreuz-Spiel Gruppen-Zweite gg -Dritte:
U13-männlich - SV Lohhof
Viertelfinale um die Plätze 9-16:
U13-männlich - ASV Dachau
Halbfinale um die Plätze 9-12:
U13-männlich - TS Jahn München
Spiel um Platz 9:
U13-männlich - TSV Unterhaching

Endstand:
1.) TuS Holzkirchen I
2.) TSV Bad Endorf
3.) TSV Mühldorf
4.) TSV Grafing II
5.) TSV Grafing I
6.) VC DJK Mü-Ost/TSV Herrsching
7.) TSV Vaterstetten
8.) SV Lohhof
9.) TSV Unterhaching
10.) MTV Pfaffenhofen
11.) TSV Mühldorf II
12.) TS Jahn München
13.) MTV München
14.) ASV Dachau
15.) TuS Obermenzing
16.) TuS Holzkirchen II


0:2
(-5,-8)
2:1 (13,-19,9)
2:1 (-21,18,11)

0:2
(-21,-21)

2:1 (-29,20,7)

2:0 (17,12)

0:2 (-16,-14)











 
 


Herren 1:
Liga: Die 1. Herren steigt nach zwei Tiebreak-Niederlagen gegen den ASV Dachau V  und den SC Vierkirchen zum 2.Mal nach 2014 in die Bezirksklasse 1 ab. Die Vorgabe zuvor war klar: die MTV´ler brauchten  zwei Siege, um noch eine theoretische Chance auf den Relegationsplatz zu haben. Lediglich Philipp Langmaier und Daniel Nothnagel standen nicht zur Verfügung, und so gingen die Ilmstädter durchaus positiv den Auswärtsspieltag in Dachau an.

Das erste Spiel gewann Dachau recht deutlich  mit 3:0 gegen Vierkirchen und selbst nach der knappen Niederlage des MTV mit nur einem Punkt aus dem Spiel gegen den ASV war für die Mannschaft um Kapitän Niklas Weiß noch alles möglich. Parallel



verlor der direkte Konkurrent aus Inchenhofen auch beide Spiele. Doch nach einer weiteren unkonstanten Leistung gegen den SC Vierkirchen war der verdiente Abstieg besiegelt.

Nach einer weiteren durchwachsenen Saison, bei der die Einstellung des ein oder anderen Spielers stark angezweifelt werden darf, muss eine Grundsatzentscheidung im Herrenbereich für die nächsten Jahre getroffen werden. Hier bleibt abzuwarten, wie die Abteilungsleitung und die sportliche Führung Ihre Entscheidung treffen wird.
Felix Bauer

Es spielten: Jannis Rothenhäusler, Sebastian Stachowski, Florian Weber, Lukas Neugschwender, Sascha Shakirin, Benjamin Lukas, Niklas Weiß, Rafal Dabrowski, Max Niedermayr und Felix Bauer


Pokal:
 
Am Donnerstag fand in Kösching das Spiel um Platz 3 im Kreispokal statt. Mit einer Rumpfbesetzung von wieder einmal nur 8 Spielern und der taktischen Neuerung mit Mannschaftsführer Philipp Langmaier als Libero, war die Ausgangbedingung für die MTV-Herren alles andere als optimal. Und genau so begann man auch zu spielen. Viele Leichtsinnsfehler, eine schlechte Annahme und viele verschenkte Chancen im Angriff reichten bereits zur Mitte des Satzes zu einem Rückstand von 6 Punkten.  Zum Glück für den MTV verschenkten die Gastgeber aus Kösching ab diesem Zeitpunkt auch sehr viele Chancen, wodurch man in kürzester Zeit sogar wieder mit einem Punkt in Führung gehen konnte. Ab jetzt verlief der Satz eng, wobei die Klasse des Spiels nicht einen Deut zunahm. Am Ende konnte Pfaffenhofen glücklich mit 26:24 gewinnen. Die zwei darauf folgenden Sätze verliefen ähnlich. Man geriet zu Beginn deutlich in Rückstand, konnte diesen im Laufe des Spiels aber wieder ausgleichen. Leider reichte es in Satz 2 und 3 nicht aus, um am Ende als Sieger hervorzugehen. Beide Sätze verlor man mit 23:25.

Der vierte Satz verlief erneut ähnlich. Man geriet am Anfang in Rückstand und konnte ihn nach einer kurzen Standpauke des Mannschaftsführers aber wieder ausgleichen.

Ab diesem Zeitpunkt drohte das Spiel hitzig zu werden. Nach und nach gab es enge Entscheidungen, die der Schiedsrichter aufgrund fehlender Linienrichter teils zugunsten des MTV und teils zugunsten des Gegners auslegte. Darüber hinaus waren auch der ein oder andere Doppelfehler dabei, da er schlicht nicht sagen konnte, ob der Ball nun „Drin“ oder „Aus“ war. Aufgrund dessen, dass der Schiedsrichter ein regulärer Spieler aus Pfaffenhofen war (diese Schiedsrichter Regelung ist so üblich im Pokal), fühlten sich die Volleyballer des TSV grundsätzlich benachteiligt. Von dieser angeheizten Stimmung konnten die MTV’ler deutlich besser profitieren. In der Abwehr wurde man plötzlich präsenter und auch im Angriff erfolgreicher. Lediglich die Annahme wollte mit einer Quote von nur rund 50% einfach nicht stabiler werden. Nichtsdestotrotz konnte man am Ende den vierten Satz mit 27:25 gewinnen.

Im letztlichen Ti-Break starteten die Herren des MTV jedoch erneut schlecht. Eine guten Angaben-Serie des Gegners verursachte deutliche Probleme, wodurch man im Angriff sechs Anläufe brauchte, um schließlich den ersten Punkt zum Stand 1:5 zu erzielen. Es dauerte bis zum Stand von 11:11, bis die Pfaffenhofner diesen Rückstand ausgleichen konnten. Mit dem Rückenwind aus der Aufholjagd und etwas Glück, da der Gegner zwei technische Fehler beging, konnte man am Ende als Sieger vom Platz gehen.

Durch diesen Sieg sowie den Verzicht der beiden Finalisten des Kreispokals wären die Herren des MTV für den höheren Bezirkspokal qualifiziert. Aufgrund erneut zu dünner Spielerdecke wurde auf die Teilnahme jedoch bereits ebenfalls verzichtet.
Philipp Langmaier

 

Es spielten: Felix Bauer, Jannis Rothenhäusler, Sascha Shakirin, Lukas Neugschwendner, Rafal Drabowski, Sebastian Stachowski, Niklas Weiß und Philipp Langmaier.


Damen 1:
Die Saison der 1. Damenmannschaft geht – erfreulicherweise - in die Verlängerung! Durch einen 3:1-Sieg gegen den MTV Ingolstadt in eigener Halle holte das Team um Mannschaftsführerin Martina Holzmayr den letzten nötigen Punkt und somit den Vizemeistertitel und machte damit zugleich die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation fix. Allerdings war den Pfaffenhofenerinnen über weite Strecken der Partie deutlich anzumerken, dass die Aussicht auf die Relegationsteilnahme das Nervenkostüm doch arg beanspruchte. In einem Spiel auf eher übersichtlichem Bezirksklassenniveau taten sich die Gastgeberinnen lange Zeit schwer gegen die befreit aufspielenden Ingolstädterinnen, die ihrerseits schon vor der Partie einen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld sicher hatten.

Nach knapp gewonnenem ersten Satz (26:24) unterlag man im zweiten mit 21:25 und fand auch zu Beginn des dritten Durchganges zunächst kein Mittel, das Spiel in den Griff zu bekommen. Doch beim Stand von 8:8 konnte Pfaffenhofen innerhalb von 5 Minuten die Weichen auf die Vizemeisterschaft stellen. Durch einige starke Blockaktionen von Mittelblockerin Laura Rauscher und eine Aufschlagserie von Universalspielerin Regi Kohlmeyer setzte sich der heimische MTV uneinholbar mit 23:10 ab und brachte kurze Zeit später die verdienten Lohn nach einer überragenden Saison ein: Durch den sicheren Satzgewinn (25:15) war der Vorsprung auf den letzten verbliebenen Verfolger in der Tabelle, den SV Lohhof, auf 7 Punkte angewachsen und somit in den verbleibenden 2 Spielen uneinholbar.

Nach kurzem Jubel über diesen Riesenerfolg machte sich Pfaffenhofen nun daran, das Ergebnis abzurunden. Jetzt war aller Druck abgefallen und mit diesem auch etwas die Konzentration. Somit entwickelte sich im 4. Satz ein unterhaltsames, ausgeglichenes Spiel, das zu seinem Ende in einem Krimi gipfelte: Nach 4 abgewehrten Satzbällen nutzte Pfaffenhofen seinerseits seinen 2. Matchball zum viel umjubelten 30:28.

In der nun für die Abschlusstabelle bedeutungslos gewordenen 2. Partie des Tages gegen den SV Lohhof standen auf Seiten des MTV mit Mittelblockerin Melly Röder und Libera Katha Geretshauser 2 Stammspielerinnen nicht mehr zur Verfügung, sodass Coach Hannes Berger zu einigen Umstellungen gezwungen war. Martina Holzmayr übernahm die Libero-Position und als nach knapp verlorenenm ersten Satz (22:25) Mitte des 2. Durchganges auch noch Mittelblockerin Laura Rauscher passen musste, übernahm Außenangreiferin Regi Kohlmeyer deren Position. Zwar gelang den Gastgeberinnen dank einer ganzen Serie überragender Hinterfeldangriffe von Diagonalspielerin Larissa Eichinger noch der Satzausgleich (25:22), doch war mit Beginn des 3. Durchganges die Lust endgültig aus dem Spiel des MTV. Ohne noch einmal echten Zugriff auf die Partie zu bekommen, gab man die folgenden 2 Sätze mit 13:25 und 19:25 ab und unterlag letztlich mit 1:3-Sätzen.

Fazit: Auch dieser kleine Schönheitsfehler tut einer überragenden Saison keinen Abbruch. Der MTV war über die gesamte Spielzeit gesehen hinter dem überlegenen und ungeschlagenen Meister Eichstätt die zweitbeste Mannschaft der Liga und steht hochverdient auf dem 2. Platz der Abschlusstabelle. Somit findet die stetige Verbesserung des im Kern seit 3 Jahren unveränderten Teams auch ihren Niederschlag in den reinen Zahlen: Nachdem in der Spielzeit 14/15 der Klassenerhalt und Rang 5 erst im vorletzten Saisonspiel gesichert werden konnte, stand man nach der Saison 15/16 am Ende auf einem ungefährdeten 4. Platz. Sollte am 2. April in eigener Halle tatsächlich der Aufstieg in die Bezirksliga gelingen, wäre das „nur“ noch das berühmte Sahnehäubchen. Mit Kirsche!
Hannes Berger

Es spielten: Martina Holzmayr, Bine Kuntscher, Larissa Eichinger, Regi Kohlmeyer, Sabbi Penner, Laura Rauscher, Melly Röder, Vroni Holzmayr, Sarah Geier, Claudia Kuntscher sowie Katha Geretshauser.


Herren 2:

Nachholspiel Mittwoch, 08.03.17: Im vorletzten Spiel der Saison gegen den TSV Neuburg II gelang es endlich: der erste Sieg der zweiten Herren in der Bezirksklasse!
Trotz dem bereits sicher feststehenden Abstieg in die Kreisliga machten sich die Ilmstädter motiviert und gut gelaunt am Mittwochabend zu einem weiteren Nachholspiel auf den Weg nach Neuburg. Die gute Stimmung erfuhr dann zu Beginn des ersten Satzes jedoch erstmal einen Dämpfer: durch Schlampereien im ersten Ball verpennte man den Start ins Spiel komplett und hatte einen 8-Punkte-Rückstand vor der Brust. Nun aber vom Ehrgeiz gepackt, kämpfte sich der MTV mit engagierten Aktionen zurück. Zwar reichte es nicht mehr zum Satzgewinn, jetzt aber war die Mannschaft in Fahrt. Der zweite Satz gestaltete sich dadurch sehr ausgeglichen, wobei es den Pfaffenhofenern dank nun besser platzierter Aufschläge gelang, sich ein paar Punkte abzusetzen. Dieser Vorsprung wurde in der Mitte des Satzes dann zwar leichtfertig wieder durch Schlampereien im Spielaufbau aufgebraucht, jedoch sicherte eine erneute Aufschlagserie den Satzgewinn. Die Chance auf den ersten Punkt in der Bezirksklasse beflügelte die junge Mannschaft nun. Starke Abwehr- und Angriffsaktionen machten es dem TSV Neuburg zunehmend schwer das eigene Angriffsspiel durchzusetzen. Insbesondere die starken Angriffe von Außenangreifer Daniel Nothnagel stellten den TSV vor eine an diesem Abend nicht lösbare Aufgabe. Der zweite Satzgewinn und somit der langersehnte erste Punkt der Saison waren die verdiente Folge. Im vierten Satz fand der TSV dann zu keinem Zeitpunkt mehr zurück in Spiel, sodass nicht nur ein Punkt sondern sogar der erste Sieg dieser Saison verbucht werden konnte.
Martina Holzmayr

Es spielten: Fabian Witzel, Felix Eberhard, Andreas Weiß, Sascha Shakirin, Jannis Rothenhäusler, Vincent Roth, Daniel Notnagel, Patrick Burkhart

Nachholspiel Montag, 06.03.17: Am Montagabend war die H2 zum Nachholspieltag beim ESV Ingolstadt. Jedoch waren beim Tabellendritten trotz eines guten Starts auch dieses Mal keine Punkte zu holen.
Die Ilmstädter starteten motiviert und unaufgeregt in den ersten Satz und gestalteten das erste Drittel völlig ausgeglichen. Dies führte jedoch leider nicht zum erhoften Durchstarten sondern ein Zurücklehnen der jungen Mannschaft, was mit einer 8-Punkte-Serie für den ESV bestraft wurde. Auch der zweite Satz zeigte einen ähnlichen Verlauf. Die zweiten Herren zeigten sehenswerte Angriff- und Abwehraktionen, jedoch schlichen sich ab Mitte des Satzes vermehrt Schlampereien beim ersten Ball ein. Dies führte zu wenig zwingenden Aktionen, sodass auch Satz zwei verloren gegeben werden musste. Im dritten Satz fand der MTV Pfaffenhofen dann nicht mehr ins Spiel und verlor diesen wegen anhaltender Probleme im Spielaufbau ebenfalls.

Trotz des auf dem Papier sehr deutlichen Ergebnisses können jedoch durchaus auch positive Erfahrungen aus Ingolstadt mitgebracht werden. Andreas Weiß zeigte eine gute Leistung auf der für ihn ungewohnten Mittelblocker-Position. Darüber hinaus zeigte die gesamte Mannschaft ihr Potenzial in Angriff und Abwehr – gekrönt von starken Schnellangriffen von Sascha Shakirin in der Mitte. Lediglich an dem wichtigen Element „Annahme“ muss noch weiter gearbeitet werden, um das theoretisch variable Angriffsspiel auch zeigen zu können.
Martina Holzmayr

Es spielten: Patrick Burkart, Daniel Notnagel, Jannis Rothenhäusler, Sascha Shakirin, Andreas Weiß, Felix Eberhard und Fabian Witzel


Damen 2: In Kürze


Damen 3: In Kürze


U20-weiblich:
 Der letzte Spieltag der U20-weiblich im heimischen Gymnasium begann mit dem Spiel gegen  Moosburg. Im Hinspiel war die Pfaffenhofener Mannschaft noch knapp unterlegen, sodass man mit viel Zuversicht in die Partie startete. Der erste Satz verlief über weite Strecken auch auf Augenhöhe, aufgrund von zu wenig Konsequenz im Angriff ging er jedoch trotz vieler guter Abwehraktionen an die Moosburger. Im zweiten Satz gab es einige Abstimmungsfehler auf dem Feld, sodass es der Mannschaft anfangs nicht gelang, Ruhe in ihr eigenes Spiel zu bringen. Obwohl der Spielverlauf anschließend sehr ausgeglichen war, konnte der zum Satzbeginn entstandene Rückstand nicht mehr aufgeholt werden. Auch im dritten Satz gelang es den Pfaffenhofenerinnen nicht, ihre Stärken voll auszuspielen, sodass dieser ebenfalls an die Moosburger Mannschaft ging.

Im Spiel gegen Eichstätt zeigte sich anfangs ein ganz anderes Bild. Die Mannschaft spielte bis zu einem Stand von 18:18 sicher und konsequent, verlor jedoch von da an wegen einer Schwächephase in der Annahme den Faden. Auch der zweite Satz war geprägt von Annahmeschwierigkeiten, welche jedoch auch durch eigene Aufschlagserien wieder ausgeglichen werden konnten. Letztenendes ging leider auch dieser Satz an die Eichstätterinnen. Der dritte Satz verlief ähnlich zum zweiten und den Pfaffenhofener Mädels gelang es nicht, die Oberhand zu gewinnen.

Fazit: Während der Spiele zeigte die U20-weiblich immer wieder, was sie in der vergangen Saison gelernt hat: druckvolle Aufschläge, platzierte Angriffe und viele gute Abwehraktionen. Leider konnten diese neuen Fertigkeiten nicht durchgängig abgerufen werden; möglicherweise auch, weil alle Mädels bereits am Vortag einen Spieltag in der Erwachsenenrunde bestritten haben.
Vroni Holzmayr



U16-männlich:
Heute bestritt die männliche C-Jugend ihr Pokalturnier in Eitensheim. Ziel war es, das in den letzten Wochen neu eingeführte Spiel-System auf dem Feld umzusetzen. Die drei Gegner Manching, Eitensheim und Kösching kannte man bereits von der Punktspielrunde.

Als Erstes traf man mit Manching auf einen schwächeren Gegner. Das noch ungewohnte System wurde hervorragend von den Jungs umgesetzt. Somit konnte das Spiel 2:0 gewonnen werden.
Als Nächstes spielte man gegen den Gastgeber Eitensheim. Anfangs gingen die Jungs aus Pfaffenhofen noch in Führung, vor allem durch gute Aufschläge. Allerdings tat man sich schwer mit den späteren Pokalturniersiegern mitzuhalten und verlor das 2. Spiel mit 0:2.
Das letzte entscheidende Spiel des Tages gewann man souverän mit 2:0 gegen das Team aus Kösching. Das Trainerteam versuchte speziell in dieser Partie nochmal neue Positionswechsel durchzuführen, um die Flexibilität der Mannschaft zu testen. Dies funktionierte ebenfalls erstaunlich gut.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich das Team um Mannschaftskapitän Korbi Weber enorm weiterentwickelt hat. Insgesamt schloss man das Turnier mit einem verdienten 2. Platz ab und sicherte sich damit die Teilnahme am Bezirkspokalturnier Ende April.
Das Trainerteam ist außerdem begeistert von der Trainingsbeteiligung!
Sabrina Penner

Es spielten: Jonathan Schneider, Jakob Hujer, Korbi Weber, Artjoum Ljulin, Emil Hofbauer, Florian Berger, Florian Maier und Simon Satzger



U16-weiblich: Spontanität war bereits vor dem heutigen Spieltag der weiblichen C-Jugenden gefragt. Durch die Absage eines Teams für den in Freising geplanten Überkreuz-Spieltag musste kurzerhand eine Lösung gesucht werden. Da nun lediglich die Pfaffenhofener Begegnungen gegen Neufahrn stattfinden konnten, wurde am Tag zuvor kurzerhand entschieden, den Spieltag nach Pfaffenhofen zu verlegen.

Dadurch mit dem Heimvorteil ausgestattet, ging man zuversichtlich den letzten Spieltag der Saison an. Doch bereits beim Einschlagen wurde klar, dass die Gegnerinnen aus Neufahrn wohl eine Nummer zu groß sein würden. Angereist mit Spielerinnen die durchwegs bereits in der Damenmannschaft Erfahrungen sammeln konnten, präsentierte sich Neufahrn überlegen.

Für beide Mannschaften war daher an diesem Tag kein Punktgewinn möglich. Dennoch war die Leistung wesentlich sehenswerter, als die Ergebnisse vielleicht erahnen lassen. Beide Mannschaften von Pfaffenhofen zeigten sich spielfreudig und frisch. Im Training eingeübtes wurde sicher wiedergegeben und die Quote der geglückten Aufschläge war phänomenal. So gelang der 2. Mannschaft im zweiten Satz fast das unmögliche. Auf die letzten Meter musste der Satz leider 26:28 abgegeben werden.

Alles in allem kann man recht zufrieden in die Saisonpause gehen und Kräfte auftanken.
Babsi Klier



U13-männlich: Einen alles in Allem leistungsgerechten 10.Platz unter 16 Mannschaften erreichten an diesem Wochenende die U13-Junioren bei der Oberbayrischen Meisterschaft in Bad Endorf. Zwar war nach dem 2.Platz in der Vorrunden-Vierergruppe im entscheidenden Überkreuzspiel gegen den Dauer-Rivalen der letzten Jahre, den SV Lohhof, mehr drin gewesen (hier war die Aufschlag-Fehlerquote leider ein klein wenig zu hoch) als die beiden jeweils mit 21:25 verlorenen Sätze. Aber immerhin gehörten die MTVler auch mit drei U12- und einem einzigen U13-Spieler zu den jüngsten Teams des Turniers.

Erst am zweiten Tag gelang den Ilmstädtern eine gewisse Konstanz im Spiel, was sich insbesondere in Aufschlag, Laufarbeit und Angriffsgenauigkeit niederschlug. Und man bewies eine bemerkenswerte Nervenstärke, denn in bisher allen Tie-Breaks



dieser Saison ging man als Sieger vom Platz, auch in den drei Tie-Break-Partien des Wochenendes. Zudem wird die sonntägliche Heimfahrt in Sachen Stimmung, lustigem Burger-Vertilgen und Gesangseinlagen wohl noch lange in Erinnerung bleiben..... lol  ;-))

Die Quali zur Südbayrischen wurde damit zwar um zwei Plätze verpasst (und die Hoffnung auf ein Nachrücken stirbt zuletzt), dennoch ist man absolut zufrieden mit dem Verlauf der Saison und kann sich nun konzentriert auf das Highlight der Saison, die Südbayrische Meisterschaft der U12-Junioren in Steinach bei Straubing am kommenden Wochenende vorbereiten, an der immerhin drei der vier Spieler des Wochenendes erneut teilnehmen.
Uwe Lessel

Es spielten: Maxim Bogacev, Simon Krumböck, Martin Betzler, Markus Dombrowski









Sonntag, 05.03.17
Hochspannung vor den Saisonfinals:
Herren 1 wahren mit zwei Tie-Break-Siegen Minimal-Chance, 1.Damen brauchen noch einen Punkt für die Bezirksliga-Relegation



Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Pfaffenhofen:
Herren 1 - MTV München IV
Herren 1 - FTM Schwabing II

3:2 
3:2        
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Kösching:
Damen 1 - SG TSV Kösching/SV Stammham
Damen 1 - TSV Pförring

3:1 (16,-17,20,16)
1:3 (23,-19,-13,-20)                     
Herren 2, Bezirksklasse OBB 1, in Lenting:
Nachholspiel vom Montag, 27.02.17
Herren 2 - TSV Lenting


0:3 (-14,-16,-11)                     
U16-weiblich, Staffel Nord, in Eitensheim:
U16-weiblich 1 - SV Eitensheim
U16-weiblich 1 - DJK Ingolstadt
0:3
1:3