ES


Aktuelles Mannschaften Termine+Trainingszeiten Beachvolleyball Links+Downloads Chronik Videos Sponsoren Kontakt

Das steht an
demnächst:

Fr, 19.Januar:
- Spieltag Hobby 2 in Baar

Sa, 20.Januar:
- Spieltag Damen 2 in Reichertshausen
- Heimspiel Damen 3 (14:00 Uhr Gymnasium)
So, 21.Januar:
- Spieltag U16-weiblich in Kösching
- Heimspieltag U12-weiblich (10:00 Gymnasium)



ZUM GESAMT-SPIELPLAN

Unser Partner beim
Krafttraining:
Gesundheitszentrum Praxis Wölz



Knieschoner-Service


Wir vertreiben als Zweigstelle Premium- Knieschoner der Marke Cawila, haben auch immer einige Größen auf Lager zum Sofort-Kauf. Bei Interesse einfach melden unter:   uwe.lessel@gmx.de.










Zum Impressum

AKTUELLES:
Sonntag, 14.01.18
Herrenmannschaft macht Riesenschritt in Richtung Wieder-Aufstieg
U14-Jungs beenden Saison auf Platz 1 - Hobby 1 setzt Siegesserie fort



Marvin Betzler bei der Ballannahme beim abschließenden U14-Spieltag in Freising


Herren, Bezirksklasse OBB 1, in Schrobenhausen:
Herren  - SSV Schrobenhausen
Herren  - TSV Reichertshausen

3:0 (6,20,15)
3:0 (16,14,10)        
U14-männlich, Staffel Nord, in Freising:
U14-männlich  - SC Freising
U14-männlich  - SV Stammham 2
U14-männlich  - SV Stammham 1
2:0 (17,14)
2:0 (13,12)
1:2 (23,-27,-8)        
Freizeit-Mixed 1, Freizeit-Liga A, in Pfaffenhofen:
PAF 1 - MTV Ingolstadt
3:0 (18,17,21)



Herren:  In Kürze


U14-männlich:  (ul) Beim letzten Staffel-Spieltag in Freising konnte die männl. U14 erstmals in Komplett-Besetzung antreten. Rein sportlich ging es um nichts mehr, da man bereits zuvor in dieser Mini-Liga den ersten Tabellenplatz und somit auch die Quali für die Oberbayrische Meisterschaft am 03./04.Februar in Holzkirchen sichergestellt hatte. Somit konnte ersrtmals mit allen sieben Spielern etwas durchrotiert werden.
Wie bereits an den Spieltagen zuvor gelangen dabei gegen den einzigen regulären Gegner aus Freising sowie die 2.Mannschaft der beiden a.K.-Teams aus Stammham klare 2:0-Siege. Gegen die körperlich überlegene weil ebenfalls zu alte Mannschaft von Stammham 1 musste man zwar erneut mit 1:2 den Kürzeren ziehen, lieferte sich in den ersten beiden Sätzen diesmal aber einen regelrechten Krimi mit absolut ausgeglichenen und teilweise sehr sehenswerten Ballwechseln. Im 2.Satz hatten die MTVler sogar bereits zwei Matchbälle, vergaben diese jedoch beidemale mit unnötigen Leichtsinnsfehlern. Nach dem 27:29-Satzverlust war dann - wie so oft - im entscheidenden Tiebreak die "Luft raus" und man unterlag auch in der Höhe verdient mit 8:15.
Dennoch freut sich die Mannschaft nun auf die nächsten drei Wochen in denen intensiv für die beiden Bezirksmeisterschaften am 27./28.Januar (U13) und 03./04.Februar (U14) trainiert wird.

Es spielten: Maxim Bogacev, Thomas Vukelic, Jannick Thurm, Marvin Betzler, Simon Krumböck, Titus Possenriede, Markus Dombrowski


Hobby 1:
 
(az) Am Freitag hatten wir in der Spielrunde die Mannschaft des MTV Ingolstadt zu Gast. Nach den letzten Spielen hatten wir den Tabellenplatz 2 erreicht und gefestigt. Jetzt wollten wir den Angriff nach oben starten, dazu mussten wir aber weiter konzentriert und konsequent unsere Spielweise dem Gegner aufzwingen. Schon im ersten Satz merkten wir, dass der Aufsteiger Ingolstadt zwar ein ernst zunehmender Gegner ist, wir aber die entscheidenden Aktionen setzen konnten. Folglich ging der der erste Satz mit 25:17 an uns. Auch im 2. und 3. Satz konnten wir weiter unser gutes Angriffsspiel durchsetzen. Wir sind diese Saison in unserer Mannschaftsleistung so gefestigt und stabil, dass auch die ins Spiel gebrachten Einwechselspieler sich nahtlos in die Spielweise der Mannschaft einfügen. Dadurch konnten wir auch die Sätze 2 und 3 gewinnen. Durch diesen Sieg konnten wir zunächst die Tabellenspitze der Liga einnehmen. Leider nur für kurze Zeit, da Böhmfeld auch ein Spiel hatte, das sie zwar mit 1:2 verloren, aber aufgrund der bisher mehr absolvierten Spiele die Tabellenführung wieder übernahmen. Im nächsten Spiel am 26.01. kommt mit dem TSV Pförring ein bekannt starker Gegner zu uns nach Niederscheyern in die Halle.

Es spielten: Lenz, Daniel, Tom, Reno, Erika, Laura, Krissy und Alex


Am Samstag fand in Wolnzach das jährliche Neujahrsturnier statt. Dieses Mal fuhren wir mit einer gemischten Mannschaft aus Erster und Zweiter dorthin. Es waren 12 Mannschaften am Start und es wurde nach dem Schweizersystem gespielt. Dadurch entstehen nach den ersten Runden immer sehr ausgeglichene Spiele. Nach sehr harten und aufreibenden Spielen konnten wir am Ende den 3. Platz erreichen und hatten dem späteren Sieger 6 in einem Feld, den 
einzigen Satzverlust beigebracht. Zufrieden und platt traten wir den Heimweg an.

Es spielten: Gabi, Gabor, Alex, Krissy, Tom, Dietmar, Erika, Lenz und Charly
6 in einem Feld: SC Forstenried, TSV Biessenhofen, MTV Pfaffenhofen, MTV Ingolstadt, TSV Wolnzach I, TSV Gaimersheim, SV Ilmmünster, SV Karlskron, DJK Ingolstadt, SV Buxheim, TSV Baar-Ebenhausen, TSV Wolnzach II








Donnerstag, 11.01.18:
Neue Ballspielgruppe für Jungs und Mädls zwischen 5 und 7 Jahren startet wieder
Nach einem halben Jahr Pause startet am morgigen Freitag, den 12.Januar, die neue gemischte Ballspielgruppe wieder. Jungs und Mädls im Alter zwischen 5 und 7 Jahren haben in dieser einstündigen Trainingseinheit die Möglichkeit, in verschiedensten Spiel- und Übungsformen mit unterschiedlichen Bällen sowohl ihrem Bewegungsdrang freien Lauf zu lassen, als auch ihre koordinativen Fähigkeiten beim werfen und fangen zu trainieren. Ein direkter Bezug zum Volleyball wird dabei nur peripher hergestellt, der Spaß an der Bewegung mit dem Ball im weitesten Sinne steht im Vordergrund.

Das Training findet ab sofort jeden Freitag von 17:00 bis 18:00 in der Dreifachhalle des Schyren-Gymnasiums (Niederscheyrerstr. 4) statt. Zugang zur Halle ist am Eingang zum Radlkeller, gegenüber Bäckerei "Breznhaus", über den Schulhof zum Hallen-Eingang. Von dort die Treppen hinauf zu den Umkleidekabinen.

Die ersten "Schnuppertrainings" sind völlig unverbindlich. Mitzubringen sind Hallen-Turnschuhe, bequeme Sportkleidung, individuell ausreichend Getränke und natürlich Spaß an der Bewegung mit Bällen. Auf viele neue Jungs und Mädls freuen sich jedenfalls die Betreuer und Betreuerinnen Uwe, Sabine, Netti, Emilia und Caro.

Bei dringenden Fragen vorab bitte Jugendleiter Uwe Lessel kontaktieren (0176-21519307).





Sonntag, 17.10.17
1.Damenmannschaft legt nach: 3:2 gegen Mitaufsteiger Eichstätt und Einzug ins Pokal-Halbfinale
U18-Mädls verpassen OBB-Quali um einen Platz - U16-Jungs feiern Vize-Meisterschaft und fahren zur Oberbayrischen


"The flying" Maxim Bogacev beim letzten Staffel-Spieltag der U16-Junioren in Moosburg


Damen 1, 2.Runde Kreispokal, in Lenting:
Herren  - DJK Titting
3:0 (23,25,10)      
Damen 1, Bezirksliga OBB West, in München:
Damen 1  - TSV München-Ost
Damen 1  - VFB Eichstätt

1:3 (-15,22,-19,-14)
3:2 (-18,-18,19,12,10)        
U18-weiblich, Quali-Turnier zur OBB-Meisterschaft, in Neufahrn:
Vorrunden-Vierer-Gruppe:
U18-weiblich - SV Wettstetten

U18-weiblich - SC Freising
U18-weiblich - TSV Neuburg

x:x 

x:x 
x:x 
U16-männlich, Staffel Nord, in Moosburg:
U16-männlich  - SG Moosburg
U16-männlich  - SV Eitensheim
U16-männlich  - SV Stammham
U16-männlich  - TSV Kösching
2:1 (16,-22,13)
0:2 (-17.-17)
2:1 (19,-22,8)
2:0 (7,21)       


Damen 1 (Pokal):  (hb) Mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg beim Kreisligisten TSV Lenting ist die 1.Damenmannschaft am Mittwochabend in die Vorschlussrunde des Kreispokales eingezogen. Gegen die kampfstarken und manchmal unkonventionell agierenden Gastgeberinnen hatte Trainer Hannes Berger seinem Team 2 Aufgaben mit auf den Weg gegeben: So sollte zum einen die Konzentration und damit der Druck auf den Gegner hochgehalten werden, zum anderen der Angriff über die Mittelblockerposition intensiv geübt werden.
Beides gelang über weite Strecken der Partie: Nach klar dominiertem 1.Satz (25:11) führte der MTV schon mit 19:12 im 2. Durchgang, fühlte sich aber dann schon etwas zu sicher, sodass es noch einmal eng wurde. Mit Mühe und 28:26 Punkten ging dann aber auch der 2. Satz an den MTV.
Damit war die Partie faktisch entschieden. Der MTV hatte die Warnung verstanden, trat im 3.Durchgang wieder konzentriert und zielstrebig auf und gewann auch diesen völlig ungefährdet mit 25:16. Gegner im Halbfinale wird die eigene 2.Mannschaft oder die SG Moosburg sein.

Es spielten: Laura Rauscher, Sarah Geier, Anka Oswald, Mone Kiermeier, Aileen Beeskov, Claudia Kuntscher, Vroni Holzmayr, Sarah Halbedl und Regi Kohlmeyer.



Damen 1 (Liga):  (hb) Die 1. Damenmannschaft ist endgültig in der Bezirksliga angekommen. Beim gestrigen Gastspiel beim Aufstiegsfavoriten TSV München Ost hinterließ sie über weite Strecken einen hervorragenden Eindruck und belohnte sich endlich auch mal dafür.

In der ersten Partie des Tages traf das MTV-Team mit dem TSV München Ost auf ein Spitzenteam der Liga. Und wie schon so häufig verschlief es die Anfangsphase komplett. Ohne echte Chance musste man die Gastgeberinnen auf 18:4 davonziehen lassen, ehe langsam das eigene Angriffsspiel ins Rollen kam und sich für die nächsten zweieinhalb Sätze eine Partie auf Augenhöhe entwickelte. Der MTV zeigte sich besonders bezüglich der Variabilität im Angriffsspiel deutlich verbessert und gewann nach verlorenem 1. Satz (15:25) den 2. hochverdient mit 25:22. Bis ins letzte Drittel des 3. Durchganges konnten die Pfaffenhofenerinnen die Partie dann völlig offen gestalten, ehe sich die etwas größere Routine der Münchenerinnen durchsetzte und diese letztlich verdient mit 3:1 Sätzen die Oberhand behielten (19:25; 14:25).

Zweiter Gegner des Tages war mit dem VfB Eichstätt ein alter Bekannter, mit dem man sich seit Jahren traditionell spannende Duelle lieferte. Allerdings lag der letzte Sieg des MTV schon mehrere Jahre zurück. Und auch diesmal begann die Partie nicht besonders vielversprechend. Eichstätt agierte mit scheinbar unerschütterlichem Selbstbewusstsein, wohingegen die MTV-Damen unerklärlich zögerlich, fast ängstlich wirkten. Kein Druck im Angriff, dazu wieder einmal ganze Serien von


Fehlaufschlägen und leichter Fehler – es war zum Verzweifeln. Erst bei einem Rückstand von 0:2 Sätzen (18:25; 18:25) und 5:10 im dritten Satz rissen 3 starke Aufschlagserien den MTV aus seiner Lethargie. Es gelang zunächst der Ausgleich zum 16:16 und kurze Zeit später der Satzanschluss (25:19). Und jetzt war der MTV nicht mehr zu halten. Wie ausgewechselt dominierte er die Partie und konnte nach einem 25:12 im vierten Satz auch den Tiebreak sicher mit 15:10 für sich entscheiden.

Mit diesen zwei wichtigen Punkten rücken die MTV-Damen rechtzeitig zur Weihnachtspause auf den Relegationsrang 8 vor und belegen erstmals in dieser Spielzeit keinen der beiden direkten Abstiegsplätze mehr.

Fazit: Geht doch! Eigentlich kommt die Weihnachtspause jetzt fast ein bisschen ungelegen. Andererseits haben Team und Trainer jetzt 5 Wochen Zeit, noch an der Stabilisierung des Leistungsniveaus zu arbeiten, um pünktlich zum ersten Spieltag im neuen Jahr in Bestform zu sein.

Es spielten: Regi Kohlmeyer, Anka Oswald, Martina Holzmayr, Sarah Geier, Aileen Beeskov, Katha Geretshauser, Claudia Kuntscher, Vroni Holzmayr, Mone Kiermeier, Michi Lerchl, Larissa Eichinger, Melly Röder und Laura Rauscher



U18-weiblich:  In Kürze



U16-männlich:  (sp)  Am heutigen Sonntag ging es für die U16-männlich nach Moosburg zum letzten Spieltag der Saison und gleichzeitig für dieses Jahr.
Als Erstes war Gastgeber Moosburg der Gegner. Man hoffte durch gute Aufschläge und vor allem mehr Erfahrung das Spiel schnell für sich zu gewinnen. Allerdings war dem nicht so und somit gewann man nur knapp im Tiebreak mit 2:1.
Danach folgten nahezu die besten Spielaktionen der Saison. Durch besonders gute Kommunikation und vor allem Ehrgeiz, gelang es den Jungs, Tabellenführer Eitensheim in Verlegenheit zu bringen. Leider konnte man die gute Leistung auf dem Feld noch nicht ganz bis zum Satzende halten, wodurch man schließlich mit 17:25 den 1.Satz verlor. Mit etwas weniger Motivation



und um Welten weniger Selbstvertrauen ging auch der 2.Satz mit ebenfalls 17:25 an den SVE. Besonders auf diese Begegnung trainierte man die letzten Wochen hin, indem man beispielsweise den Doppelblock noch einmal intensiver übte. Leider konnten die MTVler das Gelernte noch nicht souverän im Spiel umsetzen, sodass hier zukünftig noch mehr trainiert werden muss.

Anschließend folgte die Partie Pfaffenhofen – SV Stammham. Da man sich letztes Mal in dieser Begegnung als die bessere Mannschaft beweisen konnte, ging man zu siegessicher in dieses Spiel. Somit folgten lange Ballwechsel und ärgerliche Eigenfehler. Letztendlich gewannen die Jungs aus Pfaffenhofen mit 2:1.
Abschließend traf man auf den TSV Kösching. Hier versuchte man mit einer ungewöhnlicheren Aufstellung trotzdem souverän zu spielen. Speziell in diesem Spiel war es gegen Ende ziemlich anstrengend, die gute Konzentration vom Satzanfang aufrechtzuerhalten. Man merkte körperlich die drei vorherig gespielten Spiele. 2:0 war hier der Endstand.

Fazit: Die Saison für die C-männlich mit einem erfolgreichen Spieltag. Man sicherte sich den 2.Platz der Tabelle und qualifizierte sich damit höchstwahrscheinlich für die Oberbayrische-Meisterschaft im Januar 2018.

Es spielten: Thomas Vukelic, Artjom Ljulin, Maxim Bogacev, Florian Maier, Florian Berger, Quirin Bauer, Simon Satzger, Jonathan Schneider und Emil Hofbauer




Sonntag, 10.12.17
Bann gebrochen: 1.Damenmannschaft feiert gegen Inning ersten Saisonsieg!
Herrenmannschaft steht im Kreispokal-Halbfinale - U14-Jungs für Oberbayrische qualifiziert, C-Juniorinennen scheitern denkbar knapp



Herren, 2.Runde Kreispokal, in Titting:
Herren  - DJK Titting
3:0 (23,25,10)      
Damen 1, Bezirksliga OBB West, in Pfaffenhofen:
Damen 1  - VFB Eichstätt
Damen 1  - SV Inning

1:3 (21,-22,-21,-19)
3:1 (-30,10,11,17)        
U16-weiblich, Quali-Turnier zur OBB-Meisterschaft, in Pfaffenhofen:
U16-weiblich - TSV Neufahrn
U16-weiblich - TSV Kösching
U16-weiblich - TSV Lenting
U16-weiblich - SV Wettstetten
0:2 (-16,-14)
2:0 (12,18)
2:0 (20,9)
2:0 (18,-12,-15)
U14-männlich, Staffel Nord, in Freising:
U14-männlich  - SV Stammham 1
U14-männlich  - SV Stammham 2
U14-männlich  - SC Freising
0:2 (-23,-19)
2:0 (0,0)
2:0 (8,12)        
U12-männlich, Staffel Nord, in Ingolstadt:
U12-männlich  - TSV Kösching
U12-männlich  - SV Eitensheim 1
U12-männlich  - SV Eitensheim 2
U12-männlich  - ESV Ingolstadt
1:2 (13,-16,-18)
0:2 (-13,-15)
2:0 (13,14)
0:2 (-16,-22)       
U12-weiblich, Staffel Nord, in Kösching:
U12-weiblich 1 - SV Wettstetten 2
U12-weiblich 1 - TSV Kösching
U12-weiblich 1 - TSV Kösching 2
U12-weiblich 1 - SSV Schrobenhausen
U12-weiblich 2 - TSV Neuburg
U12-weiblich 2 - TSV Neuburg 2
U12-weiblich 2 - TSV Kösching 2
2:0
0:2
1:2
2:0
0:2
0:2
0:2         
Freizeit-Mixed 1, Freizeit-Liga A, in Pfaffenhofen:
PAF 1 - TSV Kösching
3:0 (15,19,11)



Herren:  (fw) Am vergangenen Freitag Abend ging es für die Herrenmannschaft in der zweiten Runde des Pokals nach Titting. Unter Ersatztrainer Felix Bauer wollte man den jungen Spielern so viel Spielzeit wie nur möglich geben, da die Mannschaft des DJK Titting schwächer eingeschätzt wurde. Im ersten Satz des Spiels hatte der MTV starke Annahmeprobleme und musste einem Rückstand hinterher laufen. Dennoch schaffte es die junge Mannschaft, den Satz noch zu drehen und konnte mit 25:23 gewinnen. Im zweiten Satz spielte man mit der selben Aufstellung weiter und konnte den Satz wieder knapp nach einem Rückstand mit 27:25 für sich entscheiden. Im letzten Satz wollte man noch mit der bestmöglichen Aufstellung spielen und man konnte routiniert  mit einem starken 25:10 gewinnen. Insgesamt war es für die jüngeren Spieler wichtige Spielzeit und Erfahrung.

Es spielten: Felix Bauer, Vincent Roth, Andreas Weiß, Florian Weber, Tim Wagne, Sascha Shakirin, Maximilian Niedermayr, Fabian Witzel, Patrick Burkart, Eric Heinecke


Damen 1:  (hb) Als er im 8.Anlauf endlich amtlich war, der erste Saisonsieg nach dem Aufstieg in die Bezirksliga, war der ersten Damenmannschaft erst so richtig anzumerken, wieviel Kraft dieser gekostet hatte: Relativ verhaltener Jubel und dafür aber geradezu greifbare Erleichterung dominierten die Szenen nach dem Schlusspfiff in der heimischen Gymnasiumhalle. Nach den ersten 5 Sätzen des Spieltages hatte dem MTV-Team nämlich ein erneuter Tiefschlag gedroht. Zwar hatte man im 1. Spiel gegen den Mit-Aufsteiger VfB Eichstätt endlich einmal von Anfang dagegenhalten können und war erstmals in dieser Saison auch mit 1:0 Sätzen in Führung gelegen (25:21), konnte aber wie schon so häufig im Spielverlauf das Niveau nicht konstant halten. Zahlreiche kleine Schlampereien im Spielaufbau machten ein druckvolles Angriffsspiel fast unmöglich, sodass dem VfB pure Fehlervermeidung zum 3:1-Sieg verhalf.


Bemerkenswerte Leistung von Neuzugang Ankatrin Oswald,...sowohl auf der Mittelblocker-Position,....

Nach einem eindringlichen Aufruf durch Trainer Hannes Berger, endlich die lange geforderte Trotzreaktion zu zeigen, begann das Heimteam die 2.Begegnung gegen den SV Inning dann auch konzentriert und durchaus vielversprechend. Ohne das ganz große Feuerwerk abzubrennen, ging es schnell mit 17:11 in Führung, jedoch nur, um in den Ballwechseln danach die Zügel erneut schleifen zu lassen. Wieder häuften sich die unnötigen Fehler. Selbst 4 Satzbälle am Stück blieben ungenutzt, sodass Inning zum 24:24 ausgleichen konnte. Im Anschluss daran spielten sich geradezu absurde Szenen ab: Beide Teams übertrafen sich darin, Aufschläge kläglich zu verschlagen, bis Inning beim Stand von 30:30 als erstes zugriff und sich durch zwei beherzte Aufschläge die 1:0-Führung sicherte.

Doch jetzt zeigten die Gastgeberinnen eine bemerkenswerte Reaktion. Endlich! Von einer Minute auf die andere verstanden sie es, das Spiel an sich zu reißen und zu dominieren. Einige Serien druckvoller Aufschläge, beherzte Angriffe und eine beeindruckende Leistung im Block zermürbten die Kontrahentinnen, die bis zum Spielende keinen Zugriff auf das Spiel mehr bekamen, während der MTV – als wäre nichts gewesen – wie aus einem Guss spielte und die nächsten 3 Sätze klar für sich entscheiden konnte.

Fazit: Der Bock ist umgestoßen. Nach dem bis dahin enttäuschenden Verlauf des Spieltages und der Saison insgesamt sind die 3 letzten Sätze gegen Inning gar nicht hoch genug einzuordnen, weil das Team eine bemerkenswerte Willensleistung und mentale Stärke bewiesen hat.


....als auch beim Jubel über den ersten Saisonsieg!

Es spielten: Regi Kohlmeyer, Martina Holzmayr, Sarah Halbedl, Katha Geretshauser, Anka Oswald, Laura Rauscher, Claudia Kuntscher, Aileen Beeskow, Vroni Holzmayr und Larissa Eichinger.


U16-weiblich:  (np) Heute wurde in Pfaffenhofen das U16-weiblich-Turnier zur Qualifikation für die Oberbayerische Meisterschaft ausgetragen. Da drei Spielerinnen kurzfristig ausfielen, konnte nur dank der Hilfe von Nele Franke und Emma Leizinger aus der U13 teilgenommen werden.

Das erste Spiel gegen Kösching wurde trotz kurzzeitiger Hänger klar dominiert und souverän mit 25:12 und 25:18 gewonnen. Im zweiten Spiel gegen Wettstetten wurde der erste Satz schnell 25:18 gewonnen. Der zweite Satz musste jedoch dann wegen vieler Absprachefehler an Wettstetten abgegeben werden (12:25). Der spannendste Satz des ganzen Turniers wurde der nun folgende Tie-Break. Nach einem langem Kopf-an-Kopf-Rennen und großem Einsatz ging er jedoch 17:15 an Wettstetten.





Nach einer kleinen Pause ging es dann mit dem dritten Spiel gegen Lenting weiter. Pfaffenhofen war wieder die deutlich bessere Mannschaft, und hat nur durch einige Leichtsinnsfehler Punkte verschenkt und deshalb den ersten Satz „nur“ 25:20 gewonnen. Als die Mannschaft sich im zweiten Satz jedoch dann besser konzentrierte, wurde der zweite Satz 25:9 gewonnen.

Im vierten Spiel gegen Neufahrn wurde schnell klar dass Neufahrn die deutlich bessere Mannschaft ist. Pfaffenhofen hat jedoch stark gekämpft, musste aber beide Sätze mit 16:25 bzw. 14:25 abgeben. Am Ende erreichte Pfaffenhofen einen 3.Platz und hat sich leider knapp nicht für die Oberbayerische Meisterschaft qualifiziert. Das Team hat sich aber gerade wenn man die fehlenden Wechselmöglichkeiten betrachtet super geschlagen.

Es spielten: Nele Franke, Michaela Lanzl, Emma Leizinger, Svetlana Shakirin, Corinne Westenthanner, Jenni Zadrima


U14-männlich:  (nw) Am zweiten Spieltag der Saison ging es für die männliche U14 des MTV mit Ersatz--Coach Niklas Weiß  nach Freising. Nach drei Spielerabsagen war es eine vierköpfige Rumpfmannschaft, die mit einem Sieg gegen den gastgebenden SC die Qualifikation zur Oberbayerischen Meisterschaft sichern wollte. Das Team setzte die Vorgaben, den Gegner mit fehlerlosen und konsequenten Angaben unter Druck zu setzen, mit Bravour um. Die wenigen zurück über das Netz gespielten Bälle stellten die Pfaffenhofener vor keine Herausforderung. Das Resultat gegen einen sichtlich überforderten Gegner waren 2 gewonnene Sätze und damit die angezielte Qualifikation zur Oberbayrischen Meisterschaft.

Diese Qualifikation ist bereits jetzt sicher, da der SV Stammham anstatt mit zwei gemeldeten Mannschaften mit nur einem Team anreiste, welches außerdem auf Grund von Spielern aus zu hohen Jahrgängen außer Konkurrenz antrat. Das zweite Team wurde aufgrund zweimaligem Nicht-Antretens disqualifiziert und aus dem Sp0ppielbetrieb ausgeschlossen. Trotz der gesicherten Qualifikation zur „Oberbayerischen“ wollten die MTVler auch im zweiten Spiel gegen die älteren Stammhamer als Sieger vom Feld gehen. Leider gelang es zu selten, die benötigte Konzentration und Konstanz auf das Feld zu bringen. Immer wenn das Team fokussiert zugange war, gelang es den körperlich überlegenden Gegner unter Druck zu setzen und die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Dass dies zu selten gelang ist am deutlichen 0:2 Satzergebnis abzulesen. 
Zusammengefasst zeigt der vergangene Spieltag, dass dem Team auf der oberbayerischen Meisterschaft eine gute Platzierung durchaus zuzutrauen. Voraussetzung dafür ist jedoch eine gesteigerte Konstanz, die den jungen Spielern allerdings durchaus zuzutrauen ist.

Es spielten: Maxim Bogacev, Thomas Vukelic, Jannick Thurm, Marvin Betzler



U12-männlich:  (ul) Die männliche U12-Truppe hat heute mit einem 4.Platz in der Staffel Nord abgeschlossen und darf nach nur 5 1/2 Monaten Training mit dieser Leistung absolut zufrieden sein. Zwar musste man sich auch diesmal dem Spitzenreiter Eitensheim 1 sowie Gastgeber ESV Ingolstadt klar geschlagen geben, dafür konnte man erstmals 2:0 gegen Eitensheim 2 gewinnen und ging gegen den Tabewllen-Zweiten Kösching auch diesmal im besten Spiel des Tages in den Tie-Break. In diesem erlebten die jungen MTVler erstmals, was es heißt, einen Krimi bis zum Ende zu erleben, und in einem für beide Trainer


Gleich bei seinem ersten Einsatz im MTV-Trikot ein hoffnungsvoller Neuzugang: Michael Boljahn (Nr. 17)



nervenaufreibenden Entscheidungssatz musste man diesmal leider denkbar knapp mit 18:20 den Köschingern den Sieg überlassen.
Absolut bemerkenswert die Leistung von Neuling Michael Boljahn: Nach nur fünf absolvierten Trainings avancierte der Youngster an seinem ersten Spieltag im MTV-Trikot gleich zum leistungsträger und schaffte prompt eine 80%ige Aufschlagquote von oben. Respekt!

Es spielten: Dennis Bandy, Maxi Stahl, Jonas Schottenheim, Michael Boljahn 



U12-weiblich:  (ps) Noch letzte Woche befand sich die erste Mannschaft der weibl. F-Jugend auf dem letzten Platz der Tabelle, doch diese Woche bewies sie, dass das keine Bedeutung hat: In ihrem ersten Spiel gegen Wettstetten waren die MTVlerinnen so motiviert und konzentriert, dass sie das Spiel ziemlich klar gewannen und damit auch ihren ersten Sieg der Saison einfuhren. Mit der gleichen Stimmung gingen sie dann in ihr nächstes Match gegen den Tabelllenführer Kösching 1. Unser Ziel lag bei mindestens 15 Punkten, was die Mädels bereits im ersten Satz locker erreichten. Im zweiten hatten sie sogar zwei Satzbälle, mit denen sie die Gegner ganz schön nervös machten. Leider stand das Glück aber nicht auf ihrer Seite und sie mussten den Satz doch noch mit einem 24:26 abgeben. Trotzdem war es eine hervorragende Leistung gegen den Tabellenersten! Gegen Kösching 2 legten die Mädels ebenfalls ein super Spiel hin. Sie starteten mit tollen Aufschlägen und großem Einsatz, doch gegen Ende des Spiels ließen sich die Mädels von dem Köschinger Trainer einschüchtern, weshalb sie das Spiel leider mit 1:2 verloren. Doch dafür wollten die MTV-Mädls nun unbedingt gegen Schrobenhausen gewinnen! Durch diese positive Energie packten die Mädels nochmal ihr bestes Volleyball aus und fuhren einen 2:0-Sieg ein.
Die zweite Mannschaft gewann dagegen leider kein Spiel. Alle drei Spiele waren zwar sehr knapp, doch die entscheidenen Punkte machten meistens die Gegner. Trotzdem brauchen die Mädels nicht traurig sein, denn sie haben alle herausragende Leistungen gezeigt!

Es spielten: Judith Grieser, Zoe Fischer, Franke Lina, Anna Diemer, Romy Leizinger




Hobby 1: (az) Am Freitag hatte die 1.Freizeitmannschaft einen Heimspieltag gegen den TSV Kösching. Leider mussten wir auf Laura (Prüfung) und Krissy (Fieber) verzichten. Nach längerer Verletzungspause konnte dafür Erna wieder zu einem Spieltag mitantreten. 
Die Köschinger, die letztes Jahr Tabellenerster geworden waren, mussten auf ihren Zuspieler Tom verzichten, der in der Herrenmannschaft aushelfen musste. Aus diesem Grund, und auch wegen unserer Leistung im letzten Spiel, machten wir uns berechtigte Hoffnungen, das Spiel gewinnen zu können. Es sollte sich zeigen, dass wir im letzten Spiel viel Selbstvertrauen gewonnen hatten, gingen dieses Mal aber nicht ganz so konzentriert ans Werk. Darum kam im ganzen Spiel die Annahme nicht so genau, und doch hatten wir den Gegner so weit unter Kontrolle, dass wir alle drei Sätze für uns entscheiden konnten. Zwar schaffte es Kösching, durch platzierte und trickreiche Spielzüge immer wieder einige Punkte in Folge zu machen, doch antworteten wir dann mit starken Aufschlägen und Angriffen. Am Ende ging dann der Erfolg auch in dieser Höhe sicherlich zurecht an uns. Nächste Woche wartet mit Böhmfeld in eigener kleiner Halle der ungeschlagene Tabellenführer auf uns. Bleibt zu hoffen, dass wir die gute Form bis dahin konservieren können.

Es spielten: Lenz, Erika, Erna, Tom, Reno, Daniel und Alex







Sonntag, 03.12.17
Herrenmannschaft kassiert gegen Neuburg II erste Saison-Niederlage
Drei U13-Teams und U20-Jungs qualifizieren sich für Oberbayrische Meisterschaft


Wurde ohne Spiel- und Satzverlust souveräner Kreismeister: Die 1.Mannschaft der U13-Jungs, hier beim Angriffs-Pritsch durch Markus Dombrowski


Herren, Bezirksklasse OBB 1, in Neuburg:
Herren  - TSV Neuburg II
Herren  - SV Eitensheim

2:3 (-18,-21,23,22,-10)
3:1 (9,-20,14,23)        
Damen 2, Kreisliga OBB 2, in Wartenberg:
Damen 2  - TSV Wartenberg
Damen 2  - TSV Isen

0:3 (-12,-17,-13)
3:1 (19,-18,14,18)        
Damen 3, Kreisklasse OBB 1, in Titting:
Damen 3  - DJK Titting II
Damen 3  - SSV Schrobenhausen

3:0 
0:3         
U20-männlich, Oberbayernliga, in Pfaffenhofen:
U20-männlich - DJK Taufkirchen
U20-männlich - SV Germering
U20-männlich - TSV Milbertshofen
U20-männlich - VC DJK München-Ost/TSV Herrsching I
2:0 (0,0)
2:0 (15,20)
2:0 (0,0)
2:0 (22,10)
U20-weiblich, Staffel Nord, in Moosburg:
U20-weiblich - SG Moosburg
U20-weiblich - VFB Eichstätt
2:3 (23,-24,-20,22,-13)
0:3 (-10,-9,-9)        
U13-männlich, Staffel Nord, in Pfaffenhofen:
U13-männlich 1 - U13-männlich 2
U13-männlich 1 - SC Freising
U13-männlich 1 - TSV Kösching
U13-männlich 1 - SV Stammham
U13-männlich 2 - SC Freising
U13-männlich 2 - TSV Kösching
U13-männlich 2 - SV Stammham
2:0(14,13)
2:0 (10,15)
2:0 (13,10)
2:0 (21,9)
1:2 (19,-23,-13)
2:0 (18,21)
2:1 (16,-14,12)        
U13-weiblich, Staffel Nord, in Freising:
U13-weiblich 1 - TSV Kösching
U13-weiblich 1 - SSV Schrobenhausen
U13-weiblich 1 - SV Wettstetten I
U13-weiblich 2 - SC Freising
U13-weiblich 2 - TSV Kösching
U13-weiblich 2 - SV Wettstetten I
2:1 
2:0 (16,18)
0:2 (-22,-17)
2:0 (0,0)
0:2 (-19,-15)
0:2         
Freizeit-Mixed 1, Freizeit-Liga A, in Gaimersheim:
PAF 1 - TSV Gaimersheim
3:0 (21,19,12)


Herren:  (fw) Die Herrenmannschaft fuhr am vierten Spieltag nach Neuburg und traf auf die starke Mannschaft Neuburg II sowie Eitensheim. Im ersten Spiel gegen die erfahrenden Spieler des TSV hatte die sehr junge Truppe starke Anfangsprobleme durch einige Eigenfehler in der Annahme. Da nur 8 von 20 Spielern anwesend waren, mussten die jungen Spieler gegen die anfangs starken Neuburger standhalten. Also verlor man den ersten Satz mit 18:25. Im zweiten Satz konnte man ebenfalls die schwache Annahme nicht in Griff bekommen und so konnte der TSV den Vorsprung auf 2:0 Sätze erhöhen. Man wollte jedoch den Neuburgern zeigen, dass der MTV noch nicht aufgegeben hat und so ging der dritte Satz mit einem knappen 25:23 an den MTV. Auch der nachfolgende Satz konnte durch klasse Aktionen der Angreifer mti 25:22 gewonnen werden. Im entscheidenden Satz gingen den jungen Pfaffenhofenern aber schließlich die Kräfte aus und man musste dem TSV den knappen Sieg überlassen. Dennoch war man mit der Leistung zufrieden, da es nunmal eine junge Mannachaft war, die mit nur einem Auswechselspieler antreten musste.
Den ersten Satz im Rückspiel gegen Eitensheim konnte man mit einem eindeutigen 25:9 gewinnen. Im zweiten Satz gewährte der Kapitän Philipp Langmaier den jüngeren Spielern den Vortritt und machte Pause, was jedoch zu einem Satzverlust von 20:25 führte. Im dritten Satz brachte der Kapitän wieder neuen Schwung ins Team und man konnte den Satz mit 25:14 souverän gewinnen. Im letzten Satz ließ die Konzentration nach und die Annahme kam wieder ungenau, sodass der Satz knapper wurde als er hätte sein können. Durch ein Netzroller-As von Daniel Nothnagel konnte man den Satz mit 25:23 für sich entscheiden und der MTV gewann mit 3:1.

Fazit: Durch schlechte Annahmen konnte man das erste Spiel gegen Neuburg nicht gewinnen. Durch den Sieg gegen Eitensheim konnte man dennoch den ersten Platz in der Tabelle halten und der Aufstieg ist zum greifen nah.Man muss nur noch die Spiele gegen den Verfolger Schrobenhausen gewinnen, um die Saison perfekt zu machen

Es spielten: Kapitän Philipp Langmaier, Tim Wagner, Sascha Shakirin, Maximilian Niedermayr, Fabian Witzel, Patrick Burkhard, Eric Heinecke, Daniel Nothnagel



Damen 2: (kh) Für den letzten Spieltag dieses Jahres fuhren die Mädls der 2.Damen nach Wartenberg. Aufgrund von Krankheiten und Verletzungen konnten sie nur mit einem Kader vom 9 Spielerinnen anreisen, was sich im Laufe der beiden Spielen als ein Kräfteproblem herausstellte.
Das erste Spiel ging gegen das bisher unbekannte und ungeschlagene Team aus Wartenberg. Im ersten Satz konnten die Mädls aus Pfaffenhofen aufgrund der sehr starken und scharfen Aufschläge der Wartenbergerinnen nicht in ihr Spiel finden und zeigten eine schwache Gegenwehr. Der Satz musste mit 12:25 abgegeben werden. Im zweiten Satz stellten sie sich besser auf die Angaben ein, aber die Annahme kam immer noch nicht gut genug um genügend Druck aufzubauen um Punkte zu machen. Somit ging der Satz mit 17:25 an Wartenberg. Der dritte Satz verlief ähnlich wie die ersten beiden Sätze. Eine zu ungenaue Annahme, daraus resultierendes ungenaues Zuspiel und somit keine Möglichkeit platzierte Angriffe zu spielen, führten dazu, dass auch der dritte Satz mit 13:25 an die Gastgeberinnen ging.
Nun hieß es im zweiten Spiel gegen den ebenfalls unbekannten Gegner TSV Isen noch Punkte mit nach Hause zu nehmen. Dass dies kein leichtes Unterfangen werden würde, waren sich die Mädls des MTV nach dem ersten kräftezehrenden Spiel bewusst. Der erste Satz startete vielversprechend. Durch gute Angaben konnte man die Gegnerinnen schon so weit unter Druck setzen, dass sie Fehler machten und der Ball nicht mehr zurück kam. Gegen Ende des Satzes ließen sie das Spiel wieder etwas schleifen, gewannen aber dennoch den Satz mit 25:19. Den zweiten Satz mussten die Pfaffenhofenerinnen mit 18:25 an den TSV Isen abgeben. Man merkte nun die fehlende Kraft und Konzentration der Spielerinnen des MTV. Sie spielten die Bälle zu wenig druckvoll und zwingend zum Gegner und ließen sie daher ins Spiel kommen und den Satz gewinnen. Nach dem zweiten Satz fielen in den Reihen des MTV zwei Spielerinnen aus und die sieben verbleibenden Mädls mussten nun noch mehr kämpfen, wenn sie den Sieg mit nach Hause nehmen wollten. Im dritten Satz machten die Mädls des MTV wieder mehr Druck, zum einen durch starke Angaben und zum anderen durch platzierte Angriffe. Somit gewannen sie den Satz mit 25:14. Im vierten Satz steckten die zuvor gespielten Sätze schon in den Knochen und man versuchte schnell die Punkte zu machen. Dies gelang auch, bis die Spielerinnen aus Pfaffenhofen gegen Mitte des Satzes einen kleinen Hänger hatten. Durch das Anfeuern kam dann jedoch die Motivation zurück und sie gewannen den Satz mit 25:18.
Zusammengefasst kann man sagen, dass es ein sehr anstrengender Spieltag war, aber man zumindest 3 Punkte für die Tabelle mitnehmen konnte. Ob mit einem größeren Kader und besserer Annahme mehr drin gewesen wäre, lässt sich spekulieren.

Es spielten: Lena Stanglmayr, Anna Eckert, Selina Sievers, Sabine Schaubeck, Kathrin Huber, Maria Sigl, Lisa Meidinger, Annika Rothenhäusler und Susi Appel



Damen 3: (sh) Am letzten Spieltag in diesem Jahr war die Damen 3 in Titting zu Gast. Dort trafen die MTVlerinnen auf die DJK Titting II, gegen die man im Hinspiel bereits einen Sieg einfahren konnte, und zum ersten Mal in dieser Saison auf den SSV Schrobenhausen.

Im ersten Spiel gegen Titting II fanden die Damen hochmotiviert von Beginn an gut in die Partie. Mit einer guten Absprache in der Annahme und Abwehr gelang ein geordneter Spielaufbau und durch platzierte Angriffe konnte man Druck auf die gegnerische Mannschaft aufbauen. Diese hatte eine stabile Annahme und Abwehr, jedoch kam selten ein starker Angriff zurück. Stattdessen flogen häufig unerwartet zweite Bälle auf das Spielfeld der Damen aus Pfaffenhofen. Doch auch auf diese Bälle war das Team größtenteils vorbereitet. So gingen die Sätze mit 25:17, 25:17 und 25:12 an den MTV und man konnte einen 3:0 Sieg einfahren.

Das zweite Spiel dieses Tages fand gegen den SSV Schrobenhausen statt. Die MTVlerinnen ließen sich schon zu Beginn von den größtenteils starken Aufschlägen der Gegnerinnen einschüchtern, weshalb häufig die Aufschläge unsauber und hektisch angenommen wurden. Auch die Angriffe der gegnerischen Mannschaft waren druckvoll, sodass die Bälle nur mit Mühe abgewehrt werden konnten. Häufig waren auch diese Bälle ungenau, sodass durch die daraus resultierenden weiteren Wege der Zuspielerin genaueres Stellen erschwert wurde. Insbesondere konnte man dadurch nur wenig gezielte Angriffe durchführen und somit zu wenig Druck auf den SSV aufbauen. Schließlich musste man den Satz mit 15:25 abgeben. Der zweite Satz verlief ähnlich, wobei man gegen Ende dieses Satzes die teilweise aufgrund Krankheit abnehmende Kraft und Konzentration der Spielerinnen feststellen konnte. So ging auch dieser Satz mit 12:25 an die gegnerische Mannschaft. Im dritten Satz wurde das Team nun krankheitsbedingt um zwei Spielerinnen dezimiert. Die Damen sammelten noch einmal all ihre Kräfte und starteten mit mehr Konzentration in diesen Satz. Es wurde um jeden Punkt hart gekämpft. Deshalb konnte man auch in der ersten Hälfte des Satzes mit dem gegnerischen Team mithalten und war teilweise auch in Führung. Doch letztendlich verlor man auch diesen Satz mit 19:25.

Es spielten: Anna Schönbach, Emilia Burghold, Stefanie Huber, Lucie Bauer, Sonja Schmalzl, Pauline Hofbauer, Jasmin Hoffelner und Katja Mayr


U20-männlich:  In Kürze



U20-weiblich:  (pb) Die Mädels der U20 gingen heute bereits geschwächt in den Jugendtag, nachdem man am gestigen Samstag bereits in der Kreisklasse 6 Sätze bestreiten musste. Außerdem musste mit einem Rumpfkader von sechs Spielerinnen angetreten werden, was zu der Belastung eines jeder einzelnen zusätzlich beitrug.

Aus diesem Grund setzte Trainer Patrick Burkart das erste Spiel gegen die nicht ganz so starken Mossburgerinnen als Priorität. Dieser ging auch gut los, nach der Hälfte des Satzen jedoch wuchs das Selbstbewusstsein trotz vorheriger Warnung zu sehr an - die Mannschaft um Kapitänin Lucie Bauer konnte sich jedoch noch einmal zusammenreißen und gewann den Satz mit 25:23.
Auch den nächsten Satz gab man nicht kamplos auf, nach einer guten Führung verloren die Mädels durch ihre Überheblichkeit den zweiten Satz knapp mit 27:25. Durch genau gegenteilige Emotionen ging auch der 3. Satz an die Mossburgerinnen.
Die Unzufriedenheit übernahm die Oberhand und der 4.Satz begann mit schlechter Stimmung, die jedoch zur Hälfte überwunden werden konnte, was zu einem souveränen Satzergebnis von 25:22 für die Pfaffenhofener führt. 
Im Tie-Break, der eigentlich vermieden werden sollte um die Kräfte für das nächste Spiel zu schonen, gingen die Mädels gut hinein, konnten mit 2 Punkten Führung die Seite wechseln, mussten jedoch den Satz und somit das Spiel letzen Endes an Moosburg abgeben. Damit holte man sich vom Spiel nur einen Punkt statt der erhofften drei.

Das bedeutete für die Mädels, dass die Tabellenführung und damit der Sieg in der Runde der A-Jugend nur noch durch einen Sieg gegen  sehr starke Eichstätterinnen möglich gewesen wäre.. Trotz mehrfachen Hinweisen des Trainers auf die Kondition der Mannschaft, die nach dem vorangegangen 5 Sätze spürbar am Ende war, wollten die Mädels nichts unversucht lassen, und gingen gut motiveriert in diese Partie.
Nichtsdesto trotz war die Leistung weit unter dem normalen Niveau. Trotz der Erschöpfung zogen alle tapfer 3 Sätze durch, wobei die meisten Punkte durch die schlechte Annahme abgegeben werden mussten. So ging das Spiel mit 10, 9 und 9 Punkten pro Satz deutlich an Eichstätt.
Trainer Patrick Burkart ist jedoch stolz auf die Verbissenheit, Motivation und auch Leistung seiner Mannschaft, die trotz der Umstände an den Tag gelegt wurde. Besonders zu erwähnen sind hier Lucie Bauer, die als Kapitänin nicht nur viele Bälle zu Punkten verwandelte, sondern auch die richtigen Worte zur richtigen Zeit fand, Zuspielerin Anna Schönbach, die auch schlecht angenommene oder abgewehrte Bälle gut für die Angreifer "aufbereiten" konnte, und Katja Mayr, die trotz eines Durchhängers im ersten Spiel plötzlich Bälle rausholen konnte, die längst verloren schienen. 
Natürlich haben auch die anderen 3 Spielerinnen, Emilia Burghold, Pauline Hofbauer und Sophia Hujer einen wesentlichen Beitrag zur Gesamtleistung der Mannschaft geliefert und vor allem auch über die Saison zur guten Tabellenposition beigetragen.

So bleibt für die Mannschaft ein 2.Platz in der Runde, den sie sich über die Saison definitiv verdient haben. Jetzt bleiben noch Pokal und die Quali zur Oberbayrischen, die nächstes Jahr anstehen. Bis dahin lassen sich sicherlich noch einige Verbesserungen in den Trainings vornehmen, sodass dann spannende Spiele erwartet werden können.

Es spielten: Lucie Bauer (C), Emilia Burghold, Pauline Hofbauer, Sophia Hujer, Katja Mayr und Anna Schönbach


U13-männlich: (ul) Einen sehr erfolgreichen letzten Staffel-Spieltag absolvierten die beiden männlichen U13-Teams heute in Stammham. Während die "Erste" eine absolut reine Weste behielt und in ingesamt 15 Saison-Spielen keinen einzigen Satzverlust hinnehmen musste, konnte die 2.Mannschaft durch zwei Siege am letzten Spieltag, insbesondere gegen den Tabellen-Zweiten Kösching, den 3.Platz behaupten, der diesmal ebenfalls zur Teilnahme an der Oberbayrischen Meisterschaft berechtigt.


Erstmals bei der "Oberbarischen" dabei: Die 2.Mannschaft der U13-Jungs, bei der Siegerehrung durch Kreisjugendwart Uwe Lessel.
V.l.: Julian Hörskens, Julian Schuster, Bene Hujer, Michael Vukelic, Dennis Bandy


Erst zum zweiten Mal in der 41-jährigen Abteilungsgeschichte haben es damit zwei Teams einer Altersstufe zur Bezirksmeisterschaft geschafft, die nun am 27./28.Januar stattfindet.

Es spielten: Simon Krumböck, Marvin Betzler, Markus Dombrowski, Julian Schuster, Julian Hörskens, Bene Hujer, Michael Vukelic, Dennis Bandy


U13-weiblich: (ps) An diesem Sonntag absolvierten die E-Jugend Mädels wieder einen sehr erfolgreichen, aber zugleich auch schon ihren letzten Staffel-Spieltag. Die zweite Mannschaft hatte noch einmal zwei harte Spiele, gegen Wettstetten und Kösching. Trotzdem gaben sie ihr bestes und konnten so auch in diesen zwei Spielen knappe Ergebnisse erzielen. Für einen Satz hatte es aber dennoch leider nicht gereicht. Somit schloss die E2 die Spieltagsrunde mit einem erfolgreichen 5.Platz ab, über den die Mädels äußerst zufrieden sein können!
Die erste Mannschaft musste nach ihrem Sieg gegen Schrobenhausen ebenfalls gegen Wettstetten und Kösching antreten. In dem Spiel gegen den Tabellenführer Wetstetten 1 waren die Spielerinnen jedoch so nervös, dass sie das sehr knappe Match an die Gegner abgeben mussten. Nachdem die Mädels jedoch erfahren hatten, dass sich an ihrem zweiten Platz nichts mehr ändern konnte, gingen die Spielerinnen viel entspannter in das Spiel gegen Kösching und gewannen damit auch den ersten Satz ohne große Probleme. Doch im Zweiten lies die Konzentration der MTVlerinnen nach, weshalb dieser Satz an die Köschinger ging. Damit wurde das Spiel noch einmal spannend, doch man merkte, dass die Mädels unbedingt gewinnen wollten, weshalb sie nochmal ihr bestes gaben und somit einen 2:1 Sieg einfuhren. Mit diesem Ergebnis belegt unsere "Erste" den zweiten Platz und hat sich damit für die Oberbayrische Meisterschaft Ende Januar qualifiziert!
Alle Mädels zeigten an den vergangenen Spieltagen Leistungen, die weit über die Erwartungen der Trainerinnen hinausgingen, weshalb man von einem großen Erfolg bei beiden Mannschaften sprechen kann!

Es spielten: Emma Leizinger, Romy Leizinger, Luisa Büchner, Laura Abdelaal, Lena Diemer, Anna Diemer, Lara Feistner, Emma Leo



Hobby 1: (az) Nachdem wir das erste Spiel in eigener Halle gegen Aufsteiger Böhmfeld knapp mit 1:3 verloren hatten, mussten wir am vergangenen Mittwoch zum ersten Auswärtsspiel der Saison in Gaimersheim antreten.

Leider mussten wir auf unseren erfahrensten Spieler Reno verzichten, und so mussten wir mit drei Damen und vier Herren auskommen. Wir erwarteten einen sehr starken Gegner, der uns einen heißen kampf liefern würde. So gingen wir in den ersten Satz sehr konzentriert und mit dem festen Willen, uns nicht - wie im ersten Spiel - zu Beginn überrumpeln zu lassen. Dies zahlte sich aus und wir konnten alle drei Sätze mit einer sehr starken Leistung in Annahme und Felsabwehr gewinnen. Auch der starke, fast unüberwindbare Block von Tom und die immer wieder grandiosen Angriffe von Daniel ließen dem Gegner keine richtige Chance. So kann es gerne in den nächsten Spielen weitergehen.

Es spielten: Erika Buchberger, Krissy Hildebrandt, Laura Uekermann, Tom Reineke, Lenz Bauer, Daniel Griener, Alex Zaisch









Sonntag, 26.11.17
Herrenmannschaft auch nach drei Spieltagen ungeschlagen - 1.Damen verdirbt sich gute Block- und Angriffsleistung durch Aufschlagquote und Annahme


Stark im Angriff, aber - wie die gesamte Mannschaft - zu oft Probleme in der Annahme: Außenannahme Claudia Kuntscher

Herren, Bezirksklasse OBB 1, in Freising:
Herren  - SC Freising III
Herren  - TSV Neuburg II

3:1 (-20,15,20,23)
3:1 (-18,25,14,12)        
Damen 1, Bezirksliga OBB West, in Pfaffenhofen:
Damen 1  - PSV München
Damen 1  - DJK SB-München-Ost III

0:3 (-20,-21,22,-12)
1:3 (-21,-19,19,-19)        


Herren:  (pl) Am dritten Saisonspieltag fuhren die Herren um Trainer Tom Suchanek nach Freising. Hier warteten der bereits bekannte und aus dem Hinspiel eher als Pflichtaufgabe einzuschätzenden Freising III und der eher als stark eingeschätzte Gegner Neuburg II.
Aus diesem Grund entschied sich Trainer Thomas Suchanek im ersten Spiel der Jugend den Vortritt zu lassen, um auch diesen wichtige Spielanteile zu geben. So kam Andreas Weiß zu seinem Debüt in einem Pflichtspiel in der 1.Herren. Es zeigte sich jedoch schnell, dass die Nervosität bei allen Neuzugängen dominierte. Ein stark fehlerbehaftetes Spiel mit deutlichen Mängeln in der Annahme war die Folge. Die hieraus resultierenden weiten Wege für Zuspieler Tim Wagner, welcher ebenfalls ein Neuzugang aus eigener Jugend ist und nach der Verletzung von Jannis Rothenhäusler der letzte gelernte Zuspieler im Kader des MTV ist, resultierten in ungenauen Pässen. Auch der Wechsel von Florian Weber beim Stand von 20:24 konnte an der Niederlage des ersten Satzes nichts ändern.
Aus diesem Grund beschlossen die Verantwortlichen des MTV die Aufstellung grundlegend zu ändern. Es spielten ab dem zweiten Satz ausschließlich die erfahrenen Kräfte, um Zuspieler Tim die notwendig stabile Annahme und damit verbundene Sicherheit zu geben. Wie sich zeigen sollte, ging der Plan auf und man konnte in einem unaufgeregten Spiel die folgenden drei Sätze zu 15, zu 20 und zu 23 gewinnen.
Im zweiten Spiel gegen den TSV Neuburg II startete man wieder mit einem Neuzugang aus eigener Jugend, Fabian Witzel. Fabian hatte sich den Einsatz aufgrund guter Trainingsleistung in den vergangenen Wochen, auch gegen einen vermeintlich starken Gegner verdient. Leider konnte auch er bei diesem Einsatz aufgrund großer Nervosität nicht zeigen, was eigentlich in
ihm steckt. So war man erneut gezwungen, beim Stand von 17:22 zu wechseln und Mannschaftskapitän Philipp Langmaier zu bringen. Dieser sollte in erster Linie der Mannschaft den fehlenden Zusammenhalt zurückgeben. Leider gelang dies im ersten Satz nicht mehr und man verlor 18:25. Im darauffolgenden Satz startete man so, wie man zuvor aufgehört hatte und siehe da, man konnte wieder mithalten. In einem richtig stark umkämpften Satz, bei zwischenzeitlichem Rückstand von 21:24 und damit Satzball für den TSV Neuburg, gelang aufgrund von eisernen Willens das Comeback und man konnte mit 27:25 gewinnen. Mit diesem Sieg hatte man auch den Willen des TSV gebrochen. Die zuvor sehr stabile Annahme und Abwehr zeigte nach und nach Schwachstellen und man konnte die darauffolgenden Sätze 25:14 und 25:12 gewinnen.

Fazit: Der SC Freising war stärker als erwartet, wodurch man die Jugend nicht wie gewollt einbinden konnte. Jedoch kommen noch weitere Gegner, bei dem dies gelingen sollte. Mit dem Sieg gegen TSV Neuburg hat man ein Ausrufezeichen im Kampf um den Aufstieg setzen können und zugleich konnte man sich die Tabellenführung zurückholen.

Es spielten: Philipp Langmaier, Tim Wagner, Florian Weber, Sascha Shakirin,Niklas Weiß, Patrick Burkhard, Eric Heinecke, Sebastian Stachowski, Andreas Weiß, Fabian Witzel, Maximilian Niedermayr und Daniel Nothnagel.


Damen 1:
 (hb) Auch an ihrem 2. Heimspieltag der noch jungen Saison konnte die 1.Damenmannschaft den Bock nicht umstoßen: Gegen den PSV München und die DJK München Ost setzte es im heimischen Schyren-Gymnasium die Niederlagen 5 und 6 in Serie. Und wie schon in den Partien zuvor verkaufte sich das MTV-Team dabei unter Wert und versäumte es, aus den durchaus gegebenen Möglichkeiten Zählbares für die Tabelle zu machen. Dabei stellten beide Gastmannschaften keinesfalls unüberwindliche Hürden dar. Doch war es in der 1.Begegnung gegen den PSV noch eine zeitweise absurde Quote an Fehlauschlägen und einfachen Fehlern in der Ballannahme, die die Gastgeberinnen nicht in Rollen kommen ließen, so ging dem MTV besonders gegen Ende des 2.Spieles gegen die DJK München Ost schlicht etwas die Kraft aus.

Wie bisher in jedem Spiel deutete das Heimteam aber sein Potenzial immer wieder an. Besonders im Block und meist auch im Angriff ist es den Kontrahentinnen durchaus ebenbürtig. So zeigte besonders Außenangreiferin Claudia Kuntscher eine

bärenstarke Leistung im Angriffsspiel. Auch die erst 17-jährige Sarah Halbedl konnte auf der Liberaposition überzeugen. Was fehlt ist die Konstanz im Spielaufbau. Zu häufig werden Phasen mit überlegt und konsequent gespielten Ballwechseln durch einfache Fehler und Schlampereien unterbrochen, sodass kein Spielfluss zustande kommt. Logische Konsequenz am Samstag: Zwei weitere 1:3-Niederlagen.

Fazit: Langsam wird es eine Kopfsache! Es wird die Aufgabe der Trainer Max Krönauer und Hannes Berger sein, in den nächsten Trainingseinheiten das Selbstvertrauen und die spielerische Leichtigkeit wieder herauszuarbeiten, damit er endlich platzt, der Knoten!

Es spielten: Katha Geretshauser, Martina Holzmayr, Vroni Holzmayr, Laura Rauscher, Sarah Geier, Sarah Halbedl, Regi Kohlmeyer, Larissa Eichinger, Annkatrin Oswald, Claudia Kuntscher und Aileen Beeskow.






Sonntag, 19.11.17
Herrenmannschaft bleibt ohne Satzverlust - 1.Damen warten weiter auf ersten Sieg
U16-Jungs und 1.Mannschaft der U13-Mädls fahren fünf Siege in fünf Spielen ein


"Freie Bahn" für Mittelblocker Flo Weber nach gelungenem schnellen Zuspiel durch Tim Wagner, der gegen Eitensheim für den zuvor gegen Inchenhofen verletzten Jannis Rothenhäusler einsprang

Herren, Bezirksklasse OBB 1, in Pfaffenhofen:
Herren  - TSV Inchenhofen
Herren  - SV Eitensheim

3:0 (14,17,25)
3:0 (18,14,17)