Aktuelles Mannschaften Termine+Trainingszeiten Beachvolleyball Links+Downloads Chronik Videos Sponsoren Kontakt











Zum Impressum


Alle aktuellen Ergebnisse unserer Mannschaften

Herren 1 Damen 1 Herren 2
U18-männlich U14-männlich U13-männlich U12-männlich
U18-weiblich U15-weiblich U12-weiblich
Freizeit-Mixed


ZUM GESAMT-SPIELPLAN 2021/2022 



AKTUELLES:



Sonntag, 17.10.20
Herren 1 startet mit zwei Niederlagen in die Bezirksliga-Saison

Herren 1, Bezirksliga OBB West, in München:
Herren 1 - SF Harteck
Herren 1 - FTM Schwabing 3
1:3 (-22,-21,22,-15)
0:3 (-21,-22,-23)

(nw) Am gestrigen Samstag ging es zum Saisonauftakt der ersten Herrenmannschaft nach München. Im ersten Spiel gegen den gastgebenden SF Harteck hatten sich die Pfaffenhofener gegen den unerfahrenen Gegner zunächst viel vorgenommen. Man wollte nach einer soliden Vorbereitung mit Trainingslager und zwei Testspielsiegen nach nunmehr anderthalb Jahren ohne Pflichtspiel direkt mit einem Sieg in die erste Saison nach Corona starten. 
Im ersten Satz allerdings musste das Team um Zuspieler Felix Bauer feststellen, dass sich die fehlende Spielroutine mehr als erwartet bemerkbar machte. Die Annahme agierte fahrig und am Netz gelang es den Angreifern es zu selten, sich gegen den solide spielenden Gegner durchzusetzen. Die zunehmende Nervosität der Pfaffenhofener brachte der jungen Mannschaft aus Harteck auf der anderen Seite immer mehr Sicherheit, so dass die MTVler nach 2 Sätzen einen 0:2 Rückstand verzeichnen mussten. Das Trainerteam um Regine Kohlmeyer reagierte daraufhin mit Wechseln auf der Außen- und Diagonalangreiferposition, welche dem Team im dritten Satz nun endlich mehr Stabilität verlieh. In der Folge gewann man den umkämpften Satz knapp mit 25:22. Diese Aufwärtsbewegung sollte sich allerdings nur als kurzes Aufflackern erweisen. Nachdem man bereits zu Beginn des vierten Satz erneut in Rückstand geriet, zeigten sich erneut massive Unsicherheiten in allen Mannschaftsteilen, in deren Konsequenz man den vierten Satz mit 15:25 und damit das erste Spiel der Saison ohne Punktgewinn an den Gegner abgeben musste.
Nach solch einer herben Enttäuschung stand das Team im zweiten Spiel gegen den leicht favorisierten Gegner vom FTM Schwabing nun bereits unter Zugzwang. Und tatsächlich gelang es dem Team sich spielerisch in allen Mannschafsteilen zu steigern. Insbesondere im Angriff brachte man mehr Bälle im Feld des Gegners unter als, wie zuvor, die meisten Angriffe im Netz oder dem Aus zu versenken. Allerdings zeigte sich auch, dass die Schwabinger Abwehr sich durchaus gegen die Angriffsschläge der Pfaffenhofener zu wehren wusste. In Kombination mit einem durchaus soliden Angriffsspiel gelang es den Schwabingern so über die komplette Spieldauer den Team aus Pfaffenhofen um eine Nasenlänge voraus zu sein. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung mussten die MTVler auch das zweite Spiel, dieses Mal mit einem glatten 0:3, an den Gegner abgeben. 
Nach diesem enttäuschenden Saisonauftakt gilt es für das Team nun weiter an den identifizierten Schwächen zu arbeiten. Viel Zeit bleibt dafür nicht. Bereits kommenden Samstag geht es für die Pfaffenhofener weiter, dann gegen den ausrichtenden TV Planegg Krailing sowie die zweite Mannschaft des SV Lohhof. 





Sonntag, 17.10.20
Junge Herren 2 mit guter Leistung und Sieg über Lohhof beim Kreisliga-Auftakt
(ss) Die Herren 2  hat gestern beim Auftakt in der Kreislioga 1 ihre ersten beiden Spiele mit einer sehr starken Leistung abgeschlossen.  Das Spiel gegen SV  Lohhof 4 konnte man klar für sich entscheiden  (3:1) und das Spiel gegen Gastgeber MTV Ingolstadt 3 wurde nur ganz knapp im Tie-Break verloren. Trotz des jungen Alters behaupten sich die Spieler sehr gut in ihrer Liga und sind weiterhin motiviert für die kommenden Spiele.
Herren 2, Kreisliga OBB 1, in Ingolstadt:
Herren 2 - MTV Ingolstadt 3
Herren 2 - SV Lohhof 4
2:3 (-19,19,23,-20,-11)
3:1 (15,23,-25,14)


Oben v.l.: Paul Daubner, Korbinian Weber, Jakob Hujer, Andreas Weiß, Philip Thaller, Maxim Bogacev
Unten v.l.: Titus Possenriede, Marvin Betzler, Artjom Ljulin, Simon Krumböck, Florian Maier










Freitag, 15.10.21
Herren 1 und Damen starten mit Auswärtsspielen in die neue Saison





Die Bezirksliga-Herren stehen mit fest geschnürten Volleyball-Schuhen in den Startlöchern für die neue Saison. Nach unzähligen Tagen ohne Wettkampf beginnt die neue Spielzeit am morgigen Samstag bei Gastgeber SF Harteck, zweiter Gegner wird die 3.Mannschaft des FTM Schwabing sein. Für das erste offizielle Kräftemessen sind die Pfaffenhofener top motiviert und warten bereits sehnlichst auf den Anpfiff.  Dieser findet morgen um 14:30 Uhr im Berufsschulzentrum an der Riesstr. in München statt. Die MTVler peilen in der neuen Bezirksliga-Saison einen Platz unter den ersten 3 an und hoffen gleich am ersten Spieltag auf 6 Punkte.
Die 2.Herrenmannschaft trifft in der Kreisliga 1 auf Gastgeber MTV Ingolstadt 2 sowie die 4.Mannschaft von Zweitligist SV Lohhof.











Sonntag, 10.10.20
Jungs-Teams U18 und U14 starten als Tabellenführer und ohne Niederlage in die Saison



U18-männlich, Kreisliga OBB 3, in Pfaffenhofen:
U18-männlich - TSV Neuburg
U18-männlich - TSV Hohenbrunn-Riemerling
U18-männlich - TV Markt Schwaben
U18-männlich - SC Freising
2:0 (9,20)
2:0 (0,0)
2:1 (-18,16,9)
2:0 (10,10)
U14-männlich, Kreisliga OBB 1, in Stammham:
U14-männlich - SV Stammham 2 a.K.
U14-männlich - TV Markt Schwaben
2:0 (0,0)
2:0 (9,10)




U18-männlich:
(az) Erstmals nach dem Corona-Lockdown fand wieder ein Heimspieltag der U18-männlich statt. Als Gäste kamen Neuburg, Freising und Markt Schwaben.
Da die U18 teilweise bei Herren 2 trainiert, spielte die Mannschaft erstmals an diesem Spieltag komplett zusammen.Deshalb wie auch aus taktischen Gründen wurden im 1.Satz gegen Markt Schwaben nur Spieler eingesetzt, die auch zusammen trainieren. Dieser Satz ging - wenn auch knapp - an Markt Schwaben. Danach wurden jedoch alle vorhandenen Spieler eingesetzt. Durch starke Aufschläge und grandiose Angriffe gingen alle restlichen Sätze gegen Markt Schwaben, Neuburg und Freising mehr oder weniger deutlich an die MTV-Jungs.
Besonders beeindruckend war, dass beide Trainingsgruppen sehr gut harmonierten und jeder eingewechselte Spieler sowohl sehr schnell seinen Platz im Team fand als auch eine sehr gute Leistung bot. Leider verletzte sich einer der Zuspieler zu Beginn des Spieltags so schwer, dass er nicht mehr eingesetzt werden konnte. Und zum letzten Spiel musste auch noch der 3.Zuspieler passen, so dass ein Angreifer das Zuspiel übernehmen miusste. Die Mannschaft kompensierte dies allerdings sehr gut, sogar ein Schnellangriff gelang noch.
So hatte die U18 einen tollen ersten Spieltag und konnte mit drei Siegen die Tabellenführung erspielen.

Es spielten:
Oben v.l.: Marvin Betzler, Michael Vukelic, Thomas Vukelic, Bene Hujer, Maxim Bogacev, Trainer Alex Zaisch
Unten v.l: Michael Boljahns, Benny Stamp, Valentino Cabras, Dennis Bandy, Simon Krumböck



U14-männlich:

(ul) Eine "kunterbunte" Truppe aus U14-, U13- und sogar zwei U12-Spielern trat beim ersten Spieltag nach 1 1/2 Jahren Spielpause in Stammham an, aber nach zwei U14-Trainings vergangene Woche zeigten sich die 7 Spieler in ansprechender Frühform. Zunächst gewann man kampflos gegen die nicht angetretene 2.Mannschaft des Gastgebers, und gegen die größtenteils aus Anfängern bestehende Truppe aus Markt Schwaben hatte man zu keiner Zeit Probleme. Dazwischen absolvierten die jüngeren vier Spieler zwei Testsätze gegen den gerade spielfreien VFB Hallbergmoos, der sich als wohl stärkster Gegner entpuppte, gegen den man aber erst beim nächsten Spieltag im Novemeber in Markt Schwaben in Komplett-Bestzung zum eigentlichen Ligaspiel antreten wird.

Es spielten: 
Oben v.l.: David Mutz, Joel Francis, Markus von Cetto
Unten v.l.: Yasin Ahmadi, Jan Bogacev, Vincent Russ, Aron Katona-Soos









Sonntag, 10.10.20
U18-weiblich ohne Sieg beim
Saisonstart in Wettstetten



U18-weiblich, Kreisliga OBB 5, in Wettstetten:
U18-weiblich - SC Freising
U18-weiblich - TSV Neuburg
U18-weiblich - TSV Neuburg
0:2 (-22,-24)
0:2 (-17,-22)
0:2 (-10,-17)


(jh) In einer ganz neuen Mannschaftskonstellation trat die weibliche U-18 Mannschaft ihren ersten Spieltag in Wettstetten an. 
Neben Spielerinnen, die bereits seit einigen Jahren Volleyball spielen und einigen Neuzugängen, die ihr Debut im MTV Trikot gaben, bekam die Mannschaft auch Zuwachs von unten. 
Ziel des ersten Spieltages war es als Mannschaft zusammenzufinden, was den Mädels definitiv gelungen ist. Für einen Sieg hat es leider noch nicht gereicht. 
Im ersten Spiel gegen Freising zeigten die Mädels, was sie drauf haben. Sie fanden schnell ins Spiel und überzeugten durch gut aufgebaute Spielzüge. Lenja Streussnig und Xenia Kühnel zeigten einige bemerkenswerte Aktionen am Netz, obwohl es für beide erst eine der ersten Spieltage für den MTV war. Auch Leonore Meunier, die zuletzt noch in der U14 gespielt hat, überzeugte durch druckvolle Angaben. Trotz guter Leistung gingen leider beide Sätze und somit das Spiel knapp an die Gegnerinnen (22:25 und 24:26). 
Das zweite Spiel des Tages bestritten die U18-Mädels gegen Kösching. Hier kam es leider des öfteren zu Abspracheschwierigkeiten im Feld, wodurch das Spiel sehr chaotisch wurde und die Mädels sich von der guten Leistung der Gegnerinnen runterziehen ließen. Nach einer kurzen Trainer-Ansprache gelang es den Mädels jedoch sich für jeden erzielten Punkt zu feiern, sodass eine sehr positive Stimmung auf dem Feld herrschte! Trotz erneuter Niederlage (0:2) starteten die Mädels daher besonders gut gelaunt in das dritte und letzte Spiel des Tages gegen Wettstetten, die sich in heimischer Halle befanden. In dieser Partie machten sich leider die vorherigen Spiele bemerkbar und es fehlte an Energie. Leider waren die Gegner hier auch größentechnisch überlegen, sodass auch dieses Spiel mit 0:2 abgegeben wurde. 
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die U18 sehr stolz auf sich sein kann, da sie wirklich gute Spielzüge gezeigt haben und als Mannschaft gut zusammengespielt haben. In den nächsten Trainings gilt es vor allem an der Absprache und der Blocktechnik zu feilen, sodass auch die jüngeren Spielerinnen trotz starker Größenunterschieden in der Liga mithalten können. 

Es spielten:
Oben v.l.: Xenia Kühnel, Lenja Streussnig, Nele Franke, Jana Berger, Lara Feistner, Leonore Meunier
Unten v.l.: Lina Franke, Lisa Promberger, Luisa Leistner und Mairin Rau










Donnerstag, 07.10.21
Vier Jugend-Teams eröffnen neue Saison am kommenden Sonntag 
U18-Jungs empfangen ab 10:00 Uhr vier Gegner in der Dreifachhalle des Schyren-Gymnasiums
Die ersten Punktspieltage seit genau einem Jahr stehen für vier unserer Jugendmannschaften am kommenden Sonntag an, und alle Beteiligten hoffen, dass sie ein Start in eine hoffentlich wieder normal verlaufende Spielzeit sein werden. Während die U14-Jungs sowie die U18- und U15-Mädls auswärts antreten müssen, empfangen die U18-Jungs um Trainer Alex Zaisch vier Gegner zum Heimspiel in der Dreifachhalle des Schyren-Gymnasiums.
Neuburg, Hohenbrunn, Markt Schwaben und Freising heißen die Liga-Konkurrenten der jungen MTVler, die ab 10:00 Uhr im Gymnasium um die ersten Punkte kämpfen. Wie bei allen MTV-Teams gibt es coronabedingt sehr viele Neueinsteiger, so dass - wie auch natürlich bei allen Gegnern - relativ offen ist, auf welchem Leistungsstand man sich befindet. Allerdings geht es in der kommenden Saison auch nicht um irgendwelche Leistungsziele, sondern vielmehr darum, nach der langen Corona-Pause wieder mit Spaß ins Spielgeschehen hinein zu kommen.
Während die U14-Jungs zu Gast in Stammham sind, starten die U18-Mädls in Wettstetten und die U15-Mädls in Moosburg.





Donnerstag, 30.09.21
Saison 2021/2022 steht in den Startlöchern: Hoffnung auf störungsfreien Saisonverlauf
- Organisation für U18-Länderspiele in der Niederscheyrer Halle läuft demnächst an


Die deutsche National-Auswahl der U18-Jungs unter Trainer und Ex-MTVler Dominic v.Känel (Zweiter von links) tritt Mitte Dezember zu zwei Länderspielen gegen Frankreich in der Niederscheyrer Halle an.



Genau 1,5 Jahre ist bzw. war der Volleyball-Spielbetrieb coronabedingt quasi auf Eis gelegt, nun steht die Saison 2021-2022 kurz vor dem Start und die Hoffnung aller Volleyball-Fans wie auch insbesondere natürlich unserer Abteilungsmitglieder ist es, einen endlich wieder störungsfreien und reibungsarmen Saisonverlauf bis zum Saison-Ende im kommenden Frühjahr zu erleben. Ob dies so kommen wird, ist freilich noch unklar, aber die Vorbereitungen aller MTV-Teams laufen derzeit auf Hochtouren.
Vier MTV-Jugendteams starten am Sonntag, den 10.Oktober in ihre Spielrunden, die U18-männlich dabei gleich mit einem Heimspiel. Eine knappe Woche später wird dann die Saison für die beiden Herren-Teams mit Auswärtsspielen in München-Harteck sowie Ingolstadt eröffnet, wiederum eine Woche später startet die Damenmannschaft mit einem Heimspiel in die Bezirksklasse.
Die aktuelle Spielplan-Übersicht aller MTV-Teams ist demnächst komplett und links oben verlinkt.

Während also der Volleyball-"Saison-Alltag" schön langsam endlich wieder Einzug hält, kündigt sich derweil ein Groß-Ereignis der besonderen Art an:
Die Jugend-Nationalmannschaft der männlichen U18 wird vom 17.-22.Dezember in der Dreifachhalle der Niederscheyrer Schule nicht nur ein mehrtägiges Trainingslager abhalten. Auch zwei Länderspiele gegen Frankreich stehen in dieser Zeit auf dem Programm, die französische Mannschaft wird dabei ihrerseits ein Trainingslager abhalten. Ermöglicht hat dieses für alle Volleyball-Fans einmalige Ereignis in Pfaffenhofen nicht nur Abteilungsleiter Hannes Berger und die Stadt Pfaffenhofen, sondern auch U18-Nationaltrainer Dominic v.Känel, der einst als Jugendspieler beim MTV seine Volleyball-Karriere startete.

Die Organisation für diese besondere Woche startet demnächst, Helfer und Mit-Organisatoren sind gesucht und herzlich willkommen.

Hier ein Bericht aus dem PFAFFENHOFENER KURIER vom Samstag, 18.September, über die diesjährige Teilnahme von Dominic v.Känel und seiner Mannschaft an der WM im Iran:













Sonntag, 24.01.21
Neuer Look auf der Seite unserer "Volleyallfreunde-PAF e.V."



Die Homepage unseres Fördervereins VOLLEYBALLFREUNDE-PAF e.V.  hat ein neues Gesicht.








Freitag, 01.01.21
Der etwas andere Jahres-Video-Rückblick



Zu Beginn des Volleyball-Jahres 2020 konnte sicherlich niemand damit rechnen, wie das neuartige Corona-Virus nicht nur die Welt insgesamt, sondern auch unsere Volleyball-Abteilung im Speziellen in eine historische Ausnahmesituation katapultieren sollte. Nun ist dieses Jahr vorbei, wie lange diese Ausnahmesituation noch anhalten wird, ist jedoch auch nach 10 Monaten weiterhin ungewiss. 
Der traditionelle Jahres-Rückblick in unserem neuen VolleyMix-Video ist daher auch ein Rückblick der etwas anderen Art.

Wir wünschen Euch Allen trotzdem ein gutes neues Jahr 2021, mit weiterhin viel Hoffnung auf eine Rückkehr in die Normalität, viel Gesundheit und trotz Allem weiterhion viel Spaß und Begeisterung für unseren tollen Sport!

ZUM VIDEO








Donnerstag, 24.12.20

Die Volleyballer wünschen Frohe Weihnachten!



Die Volleyball-Abteilung des MTV wünscht Allen ein frohes, friedliches, stress-armes und vor allem gesundes Weihnachtsfest!!

Wir hoffen, wir und Ihr halten alle gemeinsam auch weiterhin noch ein Weilchen durch, um uns dann nächstes Jahr hoffentlich bald wieder in der Halle, auf dem Beachplatz oder beim Feiern zu sehen.

Bleibt gesund!









Dienstag, 01.12.20
Volleyball-Advents-Quiz startet heute







Montag, 23.11.20
Abteilungs-Events im volleyball-losen Corona-Lockdown Light
Dem seit dem 02.November bestehenden, corona-bedingte Lockdown Light und der damit verbundenen, unvorhersehbar langen volleybal-losen Zeit versucht die Abteilung mit diversen Online-Events entgegenzuwirken.Nachdem Abteilungsleiter und Allgemeinarzt Hannes Berger bereits am vergangenen Freitag vor zahlreichen Teilnehmer/innen eine Online-Fortbildung zum Thema "Medizinisches Basiswissen: Gelenke" veranstaltet hatte, sind auch in der nächsten Zeit Online-Events zur Überbrückung der Zeit bis zur Wiederaufnahme des Trainings angedacht:

- Seit 11.20  U16m- und U12-Online-dahoam-Turnier
- Freitag, 27.11.20  20:00 Uhr: ZOOM-Konferenz zum Thema Schiedsrichter-Belange (Referent: Abteilungs-Schiriwart und B-Schiri Patrick Burkart)
- Ab 01.12.20  Online-Erstellung eines Abteilungs-Jahres-Videos im Stil einer ZOOM-Konferenz
- Ab 01.12.20  Abteilungs-Weihnachts-Online-Quiz (Leitung: Uwe Lessel)
Freitag, 04.12.20  20:00 Uhr: Online Fortbildung: "Medizinisches Basis-Wissen: Sportverletzungen" (Referent: Hannes Berger)
Samstag, 05.12.20  19:00 Uhr: Online-BINGO-Abend per ZOOM-Meeting (Spielleiter: Michael Fleischmann)

Weitere Events sind mit fortwährender Dauer des Lockdowns in Planung, für neue Ideen ist die Abteilungsleitung jederzeit offen.





Montag, 05.10.20
Jugendteams nahezu komplett vom Spielbetrieb zurückgezogen - Herren- und Damenteams kurz vor Saisonstart
Nachdem Ende September der Bayr. Volleyball-Verband den Spielbetrieb genehmigt und somit eröffnet hat, startet die Saison nach zwei abgesagten Spiel-Wochenenden nun am kommenden Wochenende. Einzige am Samstag spielende MTV-Mannschaft ist die 1.Damenmannschaft mit einem Heimspiel in der Bezirksklasse 1.

Im Gegensatz zur Spielrunde der Erwachsenen-Teams wurde den Vereinen mit Jugendmannschaften die Möglichkeit gegeben, auf Wunsch und aufgrund der Corona-Bedingungen ihre Mannschaften vom Spielbetrieb zurückzuziehen. Der MTV hat diese Möglichkeit genutzt, um die Risiken zu minimieren, und hat nahezu alle der insgesamt 11 zuvor gemeldeten Jugendteams wieder vom Spielbetrieb abgemeldet. Einzig bei der U12- und U13-männlich werden gerade letzte Fakten geklärt, um evtl doch in die Spielrunde miteinzusteigen.

Hier gehts zum Gesamt-Spielplan der MTV-Mannschaften in der Saison 2020/2021






Samstag, 19.09.20
Saisonstart vom BVV freigegeben, aber wie genau?
Nach Monaten des aufgrund der Corona-Pandemie ganz ausgesetzten und für einige Zeit nur an der Beachvolleyball-Anlage beim Freibad stattfindenden Trainingsbetriebs, normalisiert sich nun der Trainingsbetrieb auch in der Halle allmählich wieder, unterliegt aber dort weiterhin strengen Hygiene-Einschränkungen von Landkreis und Stadt, die zudem jederzeit einem wachsenden oder abnehmenden Infektionsgeschehen angepasst werden können.
Am gestrigen Freitag wurde nun vom Bayrischen Volkleyball-Verband auch der Spielbetrieb in die neue Saison ab dem 03.10. offiziell freigegeben, auch dieser unterliegt jedoch den lokalen Hygiene-Einschränkungen jeder einzelnen Kommune. Bis diese in Bezug auf den Spiel- bzw Wettkampfbetrieb genau festgelegt werden, ist noch nicht ganz genau klar bzw abzusehen, ob und wie die bereits feststehenden Spielpläne aller Ligen durchgeführt werden können. Sobald dies ganz klar ist, werden wir an dieser Stelle zeitnah informieren, zum Jugend-Spielbetrieb findet zB am kommenden Samstag, den 26.09. eine letzte Online-Sitzung des Bezirks-Ausschusses statt, bei dem über die Art des Saisonstarts entschieden wird.

Bis dahin hier noch einmal die vergangene Woche aktuell veröffentlichen Hygiene-Maßnahmen der städtischen Turnhallen in Pfaffenhofen, der Dreifachhalle der Mittelschule und der Niederscheyrer Schule:

Rahmenbedingungen .:. städtische Turnhallen .:. Corona-Betrieb:
Schule Niederscheyern::
Belegungseinschränkungen abhängig von Stufenplan. 
Aufteilung der Halle in Hallenteil A (links und Mitte) für max. 40 Personen und Hallenteil B (rechts) für max. 20 Personen.
Getrennte WCs für externe Nutzer und Schule/Betreuung. Zudem: nochmal unterteilte WCs für Hallenteil A (links und Mitte) und Hallenteil B (rechts). Nur die jeweilig gegenüber diesen Hallenteil gelegenen Sanitärräume benutzen.
Händedesinfektionsmittelspender in den WCs der externen Nutzer und im Eingangsbereich.
Umkleideräume können benutzt werden, Duschräume sind gesperrt (Einzelplatzdusche freigegeben, und je Duschraum eine Dusche freigegeben in Stufe 1)
Eine Tür der Turnhalle wird offen gehalten, um kontaktfreien Zugang zu ermöglichen. 
Uhrzeit der täglichen Unterhaltsreinigung: ca. 4.00 Uhr morgens.
Lüftungsanlage wird mit erhöhter Frischluftzufuhr betrieben. Außentüren (Fluchttüren) an den Seitenmauern öffnen direkt nach draußen: Stoßlüften möglich. Zum Lüften Außentüren und alle Fenster öffnen. Trennvorhang zum Lüften hochfahren.
Fenster im Dachbereich können von den externen Nutzern geöffnet werden (Schalter-Anleitung erstellt). Fenster schließen automatisch bei Schlechtwetter (wegen Stoßlüften und Lüftungsanlage keine Beeinträchtigung der Nutzung dadurch).
Maximale Personenzahl: insgesamt maximal 60 (A: 40, B: 20) (aufgrund Lüftung, Raumaufteilung).

Grund- und Mittelschule Kapellenweg:
Belegungseinschränkungen abhängig von Stufenplan. 
Aufteilung der Halle in Hallenteil A (links und Mitte) für max. 40 Personen und Hallenteil B (rechts) für max. 20 Personen.
Händedesinfektionsmittelspender in den WCs der externen Nutzer und im Eingangsbereich.
Getrennte WCs für Hallenteil A (links und Mitte) und Hallenteil B (rechts). Die Nutzer von Hallenteil A benutzen ausschließlich die dort gegenüberliegenden Sanitärräume/ Umkleiden, die von Hallenteil B nur die dort gegenüberliegenden. Umkleideräume können benutzt werden, Duschräume sind gesperrt (Einzelplatzdusche freigegeben, und je Duschraum eine Dusche freigegeben in Stufe 1)
Eine Tür je Hallenteil wird offen gehalten, um kontaktfreien Zugang zu ermöglichen. 
Keine direkten Türen aus der Turnhalle ins Freie. Zum Stoßlüften müssen die Hallentüren und die Außentüren (Haupteingang und Seiteneingang) geöffnet und offen gehalten werden. Fenster Ost- und Westseite können von den externen Nutzern geöffnet werden (Schalter-Anleitung erstellt).  Fenster schließen automatisch bei Schlechtwetter. Wegen Situation bzgl. Stoßlüften und weil keine direkte Lüftungsanlage vorhanden ist, ist nach 60 Minuten Nutzung mit geschlossenen Fenstern längeres manuelles Lüften erforderlich (Türen offen halten; Anleitung an Nutzer erstellt). Zum Lüften Außentüren und alle Fenster öffnen. Trennvorhang zum Lüften hochfahren.
Uhrzeit der täglichen Reinigung: ca. 21.30 Uhr.
Maximale Personenzahl: insgesamt maximal 60 (A: 40, B: 20)










Sonntag, 26.04.20
Volleyball-"Dahoam"-Jugendturnier startet
Aufgrund des derzeit und bis auf Weiteres ausgesetzten Trainingsbetriebs startet in der kommenden Woche unser erstes Volleyball-"Dahoam"-Jugendturnier. Ziel ist es, in der trainingsfreien Zeit nicht nur daheim Volleyball zu trainieren und weiterhin regelmäßig zu üben, sondern das Ganze auch in Turnierform, vom Modus her ähnlich einer z.B. Bezirks- oder Bayrischen Meisterschaft. Teilnehmen werden insgesamt 21 Spieler und Spielerinnen der Abteilung, die ihre Übungen und Challenges daheim mit-filmen, von den Trainern bewerten lassen und somit in Zweier-Begegenungen quasi von daheim aus gegeneinander spielen.

Alle Teilnehmer, Spiele und Ergebnsise könnt Ihr hier einsehen:







Montag, 16.03.20

MTV-Vorstand sagt kompletten Spiel- und Sportbetrieb ab, bis einschließlich 19.April....vorerst!
Wie der MTV-Vorstand heute über die Geschäftsstelle mitteilen ließ, ist ab sofort aufgrund der Corona-Krise jeder Spiel- und Trainingsbetrieb vorerst bis einschließlich 19.April eingestellt, zumal auch die Hallen der Schulen ebenfalls gesperrt sind.

Sobald es Neues gibt, werden wir natürlich sofort darüber informieren:

Die Abteilungsleitung







Freitag, 13.03.20
Corona-Virus stoppt Saisonfinals aller Volleyball- Ligen
Am gestrigen Donnerstag Nachmittag hat uns die Entscheidung des Bayrischen Volleyballverbandes erreicht, dass aufgrund der "Corona-Krise" der Spielbetrieb in sämtlichen Ligen aller Altersklassen für unbestimmte Zeit eingestellt wird. 
 
Da niemand von uns in der Lage ist, den genauen Verlauf der Infektionswelle vorauszusagen, ist diese Entscheidung nachvollziehbar und aus der Sicht der Verantwortlichen alternativlos. 

Aufgrund dieser Entscheidung sind auch sämtliche Trainingseinheiten unserer Abteilung vorerst - zunächst bis einschließlich 20.März - ausgesetzt.
Was die Entscheidung des BVV für die sportliche Zukunft einzelner Mannschaften (Auf- und Abstieg etc.) bedeutet ist derzeit völlig nebensächlich und bestenfalls Futter für unnötige Spekulationen.
 
Sobald es Neuigkeiten gibt, werden diese natürlich zeitnah an alle Abteilungsmitglieder weitergegeben.
 
Bis dahin: Bleibt gesund!

Die Abteilungsleitung








Montag, 09.03.20

U13-Jungs holen sich den Kreispokal




Kreispokal U13-männlich in Pfaffenhofen:
U13-männlich 2 - ESV Ingolstadt
U13-männlich 1 - U13-männlich 2
U13-männlich 1- ESV Ingolstadt
0:3 (23,23,14)
1:2 (16,-22,-22)
3:0 (20,18,16) 

(ul) Mit stark reduziertem Teilnehmer-Feld fand am gestrigen Sonntag in heimischer Gymnasiums-Halle der Kreispokal U13-männlich statt. Die beiden anderen Liga-Konkurrenten Eitensheim (Zeitmangel) und Kösching (Corona-Quarantäne) waren verhindert, so dass nur der ESV Ingolstadt antrat. Dafür wurden bei den MTVlern kurzerhand zwei Teams aufs Feld geschickt, die zum einen mit U12-Spielern und einem U14-Spieler aufgestockt wurden, zum anderen per Zufallsprinzip vor Turnierbeginn besetzungstechnisch zusammengelost wurden.
Die Spiele wurden zudem auf drei Sätze gespielt, so dass es trotzdem ein sehr gelungener Saison-Abschluss der U13 wurde, denn alle Spieler konnten weitere Entwicklungsschritte vollziehen, Ingolstadt eingeschlossen. Alle drei Teams gewannen zudem je einmal, und die "Erste" holte sich letztendlich aufgrund des besten Satzverhältnisses den hochbegehrten Kreispokal.

Die meisten Spieler nehmen jetzt noch beim U12-Kreispokal kommendes Wochenende in Moosburg teil und dürfen dann ab den Osterferein in eine verdiente Trainingspause gehen.


Es spielten:
U13-1: Markus von Cetto, BenLuca Fischer, Jan Bogacev und Simon Schmitt
U13-2: Luis Fottner, Josua Flacke, David Mutz und Stefan von Cetto a.K.







Sonntag, 08.03.20
Bezirksliga-Herren wahren Chance auf Relegationsplatz
Herren 1, Bezirksliga OBB West, in München::
Herren 1 - SF Harteck
Herren 1 - SV Lohhof
3:0 (11,15,19)
0:3 (-20,-21,-21)

(nw)
Am vergangenen Samstag ging es für  die erste Herrenmannschaft nach München um dort zwei grundsätzlich unterschiedliche Aufgaben in Angriff zu nehmen. Während die Mannschaft des gastgebenden SF Harteck für die um die Aufstiegsrelegation mitspielenden Pfaffenhofener eine absolute Pflichtaufgabe darstellten, war gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und bereits feststehenden Meister vom SV Lohhof das Ziel zumindest einzelne Satzerfolge zu feiern. Mit einem Punktgewinn rechnete auf Seiten der Pfaffenhofener aber niemand. 

 

Nach durchmischten Resultaten an den vergangen Spieltagen und einigen vergebenen Punkten, galt es nun also vor allem im ersten Spiel des Tages gegen den SF Harteck die rechnerische Chance auf den zweiten Tabellenplatz und damit die Aufstiegsrelegation zu bewahren. Das Team um Libero und Co-Trainer Philipp Langmaier startet konzentriert in den ersten Satz und schaffte es schnell sich einen komfortablen Punktevorsprung zu erarbeiten. Durch eine im Vergleich zu vergangenen Spieltage geringe Fehlerquote und das konstant druckvolle Spiel am Netz gelang es den Pfaffenhofener den ersten Satz souverän zu Ende zu spielen (25:11). Ein ähnliches Bild ergab sich im zweiten Satz, dem man ebenfalls komfortable mit 25:15 gewinnen konnte. Dass sich die Mannschaft auf im dritten Satz mit 25:19 schließlich mit einem souveränen 3:0 belohnen konnte, ist als klarer Trainingserfolg der letzten Wochen zu betrachten. Zu oft hatte die Mannschaft in der Vergangenheit überlegen geführte Spiele wegen mangelhafter Konstanz doch noch knapp werden lassen und so den ein oder anderen Punktverlust erleiden müssen. Dieses Mal jedoch gelang es die Konzentration hochzuhalten und den ersten 3:0 Sieg der Saison einzufahren. So klar die Angelegenheit sich im ersten Spiel des Tages gestaltete, so klar waren auch die Kräfteverhältnisse im zweiten Spiel des Tages. Nun jedoch waren es die MTVler, die die Überlegenheit des Gegners klar anerkennen mussten. Zwar gelang es den Pfaffenhofenern auch gegen die erste Mannschaft des SV Lohhof gutes Volleyball zu zeigen, jedoch ist klar anzuerkennen, dass der ungeschlagene Meister einfach besser war. Schlussendlich unterlag man deutlich mit 20:25, 21:25 und 21:25.

 

Mit den eingefahrenen drei Punkten gelang es der Mannschaft die Chance auf den Aufstiegsrelegationsplatz weiter aufrecht zu erhalten. Mit 30 Punkten befindet man sich aktuell auf dem dritten Platz und ist damit nur 3 Punkte entfernt vom aktuell zweitplatzierten SV Schwarz-Weiß München. Die Fans dürfen sich also auf einen echten Showdown freuen, wenn es am kommenden Wochenende in der Pfaffenhofener Mittelschulhalle zum Showdown zwischen beiden Teams kommt. 






Sonntag, 08.03.20
1.Damen festigt Relegations- Platz 2
Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Erding:
Damen 1 - TSV Erding
Damen 1 - TSV Lenting
3:0 (17,22,28)
3:1 (16,-26,12,15)

(vh)
Nach drei spielfreien Wochenenden ging es für die Damen 1 am gestrigen zum vorletzten Spieltag der Saison nach Erding.

Aus dem letzten Spiel gegen den TSV Erding wusste man bereits, dass die gegnerische Mannschaft eine gute Block- und Abwehrarbeitet leistet. Zuspielerin Regine Kohlmeyer gelang es jedoch durch eine clevere Passverteilung ihre Angreifer geschickt einzusetzen, sodass das Spiel gut für den MTV anlief. Doch sobald der Druck auf die gegnerische Mannschaft von Seiten der Pfaffenhofenerinnen leicht nachließ, wurde das Spiel schnell sehr knapp. Das zeigte sich besonders extrem im letzten Satz der Partie nachdem Pfaffenhofen ihren ersten Matchball bei einem Stand von 24:23 nicht verwandeln konnte. Es folgten äußerst spannende Ballwechsel mit großem Kampfgeist und Satzbällen auf beiden Seiten. Durch starke Abwehraktionen, kluge Angriffe am Netz und vor allem einen tollen Teamzusammenhalt schafften es die Damen des MTV diesen Satz mit 30:28 für sich zu entscheiden und somit die ersten 3 Punkte des Tages auf dem eigenen Konto zu verbuchen.

Die zweite Partie des Tages ging gegen den TSV Lenting, welcher zuvor ein 0:3 gegen den TSV Erding gespielt hatte. Nachdem der erste Satz deutlich für den MTV ausging, schlichen sich im darauffolgenden Satz viele Ungenauigkeiten ein – das erste doch sehr anstrengende Spiel steckte vielen Spielerinnen noch in den Knochen und Kopf und Beine waren nicht mehr so flink wie zu Beginn. So ging dieser Satz knapp an Lenting (26:28). Obwohl der dritte Satz aufgrund einer Aufschlagserie von Laura Rauscher vom Ergebnis her wieder sehr deutlich an den MTV ging (12:25), merkte Zuspielerin Martina Holzmayr zu Recht an, dass das Ergebnis deutlicher aussieht als das Spiel tatsächlich war und man weiter konsequent arbeiten müsse. Diese Aufforderung beherzigten die Spielerinnen und erkämpften sich den zweiten Sieg.

„Das waren zwei Arbeitssiege“ – so das Fazit der Mannschaft. Nun gilt es den Kampfgeist aus diesen beiden Spielen beizubehalten und der Saison in zwei Wochen das Sahnehäubchen aufzusetzen.

Es spielten: Eckert Anna, Holzmayr Martina, Geier Sarah, Holzmayr Veronika, Kuntscher Claudia, Kohlmeyer Regine, Rauscher Laura, Halbedl Sarah, Müller Ankatrin, Huber Kathrin






Donnerstag, 05.03.20
1.Herrenmannschaft gibt zwei Punkte gegen Konkurrent Dachau ab
Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Dachau:
Herren 1 - ASV Dachau 4
Herren 1 - SF Harteck
2:3 (24,-19,13,-22,-9)
3:1 (-16,19,15,19)

(bl) Die 1. Herren absolvierte am vergangenen Samstag in Dachau ihren nächsten Spieltag in der Bezirksliga West. Dabei stand man dem ASV Dachau IV sowie dem SF Harteck gegenüber.

Das erste Spiel des Tages gegen Dachau war von Beginn an durch viele eigene Fehler im Pfaffenhofener Spiel geprägt, weshalb sich kein klares Bild ergab, sondern sich eine Partie auf Augenhöhe einstellte. Folgerichtig konnte sowohl der ASV als auch der MTV jeweils zwei Sätze für sich entscheiden - der Tie-Break musste also die Entscheidung bringen. Die Ilmstädter gerieten hierbei aufgrund von Abstimmungsproblemen und Unkonzentriertheiten von Anfang an in Rückstand, der nicht mehr aufgeholt werden konnte und die Entscheidung zugunsten des ASV bedeutete.

Selbiges Bild zeichnete sich im Fortgang des ersten Satzes gegen die Herren aus Harteck weiter ab, weshalb man diesen abgeben musste. Nach einigen mahnenden Worten nach dem ersten Satz konnte das Team die Vorgaben besser umsetzen und die folgenden drei Sätze für sich entscheiden und damit den ersten Sieg des Tages einfahren.

"Es wäre mehr drin gewesen", wird Co-Trainer Felix Bauer nach dem Spiel zitiert. "Zu viele individuelle Fehler und so manche Unkonzentriertheit haben uns heute um den zweiten Sieg des Tages gebracht", fügt Philipp Langmaier bei.
Bereits kommenden Samstag sind die Herren des MTV wieder gefordert.







Samstag, 29.02.20
1.Damen verpasst Kreispokal- Finale und Bezirkspokal
Damen 1, Kreispokal-Halbfinale, in Kösching:
Damen 1 (BKL OBB 1)  - TSV Kösching (BKL OBB 1)
1:3 

(mh)
"Da war der Wurm drin" - dieser Satz beschreibt das gestrige Kreispokal-Halbfinalspiel gegen Kösching ziemlich treffend. Die Damen aus Pfaffenhofen starteten zunächstt wie erwartet souverän in das Spiel und gewannen den ersten Satz ungefährdet. Doch im zweiten Satz brachte eine starke Aufschlagserie des TSV Kösching die MTVlerinnen komplett aus dem Konzept. Die nächsten drei Sätze zeigten vor allem zahlreiche Ungenauigkeiten der Pfaffenhofnerinnen und immer selbstbewusster werdende Köschingerinnen. Gute Aufschlagserien verhalfen dem MTV im Spiel zu bleiben und die Sätze am Ende knapp und durchaus spannend zu gestalten. In letzter Konsequenz reichte dies aber nicht aus, sodass am Ende ein 1:3 zu Buche stand. 
Die positive Seite an dieser Niederlage ist, dass die aufgedeckten Schwierigkeiten nun noch im Training behandelt werden können, um beim nächsten Spieltag am kommenden Samstag in Erding wieder voll durchzustarten.

Es spielten: Anna Eckert, Sarah Halbedl, Vroni Holzmayr, Kathrin Huber, Regine Kohlmeyer, Claudia Kuntscher, Anka Müller und Laura Rauscher







Sonntag, 23.02.20
Bezirksliga-Herren verschenken zwei unnötige Punkte gegen MTV und ESV Ingolstadt
Herren 1, Bezirksliga OBB West, in Ingolstadt:
Herren 1 - MTV Ingolstadt 2
Herren 1 - ESV Ingolstadt
3:2 (26,-21,20,-19,12)
3:2 (-18,20,-18,18,10)

(nw) Nach fünf spielfreien Wochen ging es für die 1.Herrenmannschaft am gestrigen Samstag nach Ingolstadt. Um den Anschluss an die Spitze nicht komplett aus den Augen zu verlieren, war für das Team um Libero Philipp Langmaier zwei eindeutige Siege gegen Gegner aus der zweiten Tabellenhälfte Pflicht. 

Im ersten Spiel ging es gegen die in einer Rumpfbesetzung auflaufenden zweiten Mannschaft des MTV Ingolstadts vor allem darum schnell ins Spiel zu finden und möglichst konsequent die eigenen Stärken am Netz auszunutzen. Nach einem wackligen Auftritt im ersten Satz, der mit einem knappen Sieg für die Ilmstädter endete (28:26), verlor man im zweiten Durchgang zwischenzeitlich komplett den Faden und schaffte es im Anschluss nur bedingt die in den letzten Wochen trainierten Abläufe abzurufen. Als Konsequenz ging der zweite Satz mit einem deutlichem Ergebnis an den Gegner aus Ingolstadt (21:25). Grund hierfür waren vor allem die immer wieder auftretenden Phasen der kompletten Verunsicherung im Team bei dem kein Mannschaftsteil es schafft die gewünschte Leistung abzurufen. Die mangelnde Konstanz zeigte sich auch in den Sätzen drei und vier, in denen man es gegen einen eigentlich unterlegenen Gegner nur phasenweise schaffte die eigenen Stärken abzurufen. Zwar gewann man den dritten Satz mit 25:20 klar, allerdings nur um den nächsten Satz genauso klar mit 19:25 zu verlieren. Im Tie-Break schließlich gelang es der Mannschaft die eigenen Phasen der Unsicherheit soweit einzudämmen, dass dieser und damit das komplette Spiel nach Pfaffenhofen gingen (15:12).

Nach diesem unglücklichen ersten Auftritt nach der langen Spielpause ging es im zweiten Spiel nun darum im zweiten Spiel des Tages gegen den ESV Ingolstadt den Punktverlust mit einem klaren Sieg möglichst gering zu halten. Dass dies kein einfaches Unterfangen sein sollte, zeigte sich bereits nach wenigen Ballwechseln. Der mit breiter Brust auftretende Gegner nutzte die erneut auftretenden Unsicherheiten konsequent aus, machte selber kaum Fehler und überließ den MTVlern ihren Problemen vor allem in Angriff und Angabe. In der Folge, ging der erste Satz mit 18:25 verloren. Dass im Team allerdings wesentlich mehr Potential steckt, zeigte man einmal mehr im zweiten Satz, in dem man die Fehlerquote deutlich reduzieren konnte, um dann Überlegenheit am Netz ausnutzen. Folglich ging der zweite Satz mit 25:20 nach Pfaffenhofen. Jedoch scheitere man erneut das gewonnene Selbstvertrauen in den nächste Satz zu retten. Erneut sorgte eine Reihe von Eigenfehlern zu einer kompletten Verunsicherung der Mannschaft, die zu einem zwischenzeitlichen 1:10 Rückstand zu Beginn des dritten Satzes führte und diesen dann auch wieder verdient abgeben musste (18:25). In der nun fast schon routinierten Weise, zeigte sich die Mannschaft im vierten Satz wieder wie ausgetauscht und gewann genauso deutlich mit 25:18. Nachdem der Beginn des Tie-Breaks erneut verschlafen wurde (2:7) schaffte es die Mannschaft nun allerdings das einzige Mal an diesem langen Spieltag sich während eines Satzes zu berappeln. Dank einer langen Aufschlagserie von Lukas Neugschwender und einem nun konsequent arbeitendem Block gelange es das Spiel zu drehen und schließlich den zweiten Tie-Break des Tages nach Hause zu bringen. 
 
Nach diesem unglücklichen Spieltag und dem verpassten Ziel von zwei eindeutigen Siegen gilt es in der kommenden Trainingswoche vor allem die Ursachen für die immer wieder spontan auftretenden Unsicherheiten im Spiel zu ergründen. Viel Zeit bleibt der Mannschaft um Spielführer Felix Bauer dafür nicht. Am kommenden Wochenende geht es mit dem ASV Dachau IV unter anderem gegen einen direkten Konkurrenten um den angestrebten zweiten Tabellenplatz und damit die Relegation zum Aufstieg. 






Dienstag, 18.02.20
Positiver Saison-Abschlus der 3.Damenmannschaft
Damen 3, Kreisliga OBB 1, in Titting:
Damen 3 - DJK Titting 2
Damen 3 - TSV Kösching 2
3:0 (20,18,15)
1:3 (20,-22,-11,-17)
(jh) Am vergangenen Samstag stand der letzte Spieltag der Damen 3 in Titting an. Da beim ersten Spiel Titting gegen den Tabellenersten Kösching antrat, konnten wir uns die späteren Gegner schon einmal anschauen und deren Stärken und Schwächen analysieren. Diesen kleinen Vorteil nutzten wir auch im Spiel gegen Titting, sodass wir dieses auch 3:0 gewannen. Unsere Annahme und Abwehr war in sehr guter Form, wodurch wir auch gezielte Angriffe starten konnte, welche auch gute Punkte einbrachten. So gingen wir top motiviert in das zweite Spiel gegen Kösching und ließen uns im ersten Satz auch nicht von ihnen beeindrucken. Wir probierten neu gelernte Aktionen, wie Sprungaufschläge und Rückraumangriffe, welche auch gut funktionierten. Trotz alledem mussten wir die nächsten drei Sätze an Kösching abgeben, was nicht nur unsere Erschöpfung als Grund hatte, sondern auch die Überlegenheit der Gegner in Sachen Erfahrung und Alter, denn dies war für den Großteil unserer Mannschaft das erste Jahr im Damenbereich. So kann also abschließend gesagt werden, dass wir uns in dieser Saison um einiges verbessert haben und wir stolz auf unsere Leistung sein können, die mit einem sehr guten Saisonabschluss belohnt wurde.






Sonntag, 16.02.20
U12-Jungs bleiben bei Oberbayrischer in Mühldorf unter ihren Möglichkeiten und belegen Platz 13 unter 16 Teams



Oberbayrische Meisterschaft U12-männlich in Mühldorf:
Vorrunden-Vierergruppe:
U12-männlich - TSV Mühldorf
U12-männlich - TSV Grafing
U12-männlich - ASV Dachau
Überkreuz-Spiel Gruppen-Zweiter gg -Dritter:
U12-männlich - TSV Penzberg
Viertelfinale um die Plätze 9-16:
U12-männlich - MTV München 2
Halbfinale um die Plätze 13-16:
U12-männlich - TSV Eiselfing
Spiel um Platz 13:
U12-männlich - ASV Dachau
Endstand:
1.) SV Lohhof
2.) TSV Unterhaching
3.) TSV Grafing
4.) MTV München
5.) TSV Grafing 2
6.) ASV Dachau 2
7.) TSV Penzberg
8.) TSV Bad Endorf
9.) TuS Obermenzing
10.) MTV München 2
11.) TuS Fürstenfeldbruck
12.) TSV Mühldorf
13.) MTV Pfaffenhofen
14.) ASV Dachau
15.) TuS Holzkirchen
16.) TSV Eiselfing


0:2
(-23,-20)
0:2 (-12,-7)
2:0 (16,19)

0:2 (-11,-21)

0:2
(-12,-22)

2:0 (0,0)

2:0 (20,12)








 
 

(ul) Ein wenig unter ihren Möglichkeiten blieb am vergangenen Wochenende bei der Oberbayrischen Meisterschaft in Mühldorf die männl. U12. Zwar trat sie wie bereits vor einer Woche bei den U13-Meisterschaften als jüngstes Team des Turniers an, dennoch verlief das ein oder andere Spiel für Trainer Uwe Lessel durchaus entäuschend. und dass man mit Platz 13 am Ende nicht besser abschnitt als bei der U13, sagt alles.
In den drei Gruppenspielen traf man zunächst auf drei Teams mit großem Namen, von denen sich letztlich aber nur Grafing als der erwartet unüberwindlich schwere Gegner entpuppte. Gegen den anderen Dauer-Favoriten Mühldorf verlor man beide Sätze nur äußerst knapp, Mühldorf landete im End-Klassement überraschend aber auch nur einen Platz besser als der MTV auf Platz 12. Den dritten Gruppengegener Dachau konnten die MTVler schließlich unverhofft klar mit 2:0 besiegen. 

Damit hatte man das erhoffte Überkreuz-Spiel gegen den TSV Penzberg erreicht, mit dem man sich bei einem Sieg für die Südbayrische Meisterschaft qualifiziert hätte. Penzberg - noch nie zuvor im männl. Jugendbereich aufgetaucht - erwies sich dann zwar nicht als unbezwingbarer, aber durchaus unangenehmer Gegner. Nach fast zweistündiger Spielpause zuvor hatten die Pfaffenhofener nun aber erstmals mehr mit sich selbst zu kämpfen, als mit dem Gegner. Lamentierend und immer enttäuschter über die drohende Niederlage ging zum Ende der beiden Sätze jeweils nicht mehr viel, und während man im ersten Satz den Satzbeginn verschlafen hatte, musste man im zweiten Durchgang gegen Ende eine ganze Punkteserie Penzberg überlassen.

Damit war die große Chance auf eine Weiter-Qualifikation vertan, am zweiten Tag wollte man aber in der unteren Turnier-Hälfte zumindest so weit wie möglich nach vorne kommen, um evtl als Nachrücker einzuspringen. Wie aber bereits bei diversen Spieltagen zuvor, fand man auch nun im ersten Spiel des Tages gegen die 2.Mannschaft des MTV München zu keiner Zeit richtig ins Spiel. Das Lamentieren und Ausreden suchen für die eigene Unkonzentriertheit fand nun seinen Höhepunkt, so dass nicht einmal einfachste Dankebälle genau gespielt wurden. Die 0:2-Niederlage war damit auch die zweite vertane Chance, zumindest einen Nachrücker-Platz zu erreichen.



Nach erneut sehr langer Spielpause (gegen den aufgrund von Verletzung ausgeschiedenen TSV Eiselfing kam man kampflos ins Spiel um Platz 13) konnte man zumindest im letzten Spiel, erneut gegen Dachau - noch einmal ein paar positve Aspekte zeigen. Besoinders lobend zu erwähenn ist hier Jan Bogacev, der erstmals einen kompletten Satz lang eine hervorragend Leistung bot, und zwar sowohl in der Laufarbeit als auch in der Genauigkeit der Zuspiele, die zuvor alle anderen Spieler vermissen ließen.

Es spielten: Markus von Cetto, Josua Flacke, Luis Fottner, Jan Bogacev, David Mutz und Simon Schmitt












Sonntag, 09.02.20
1.Damen kassiert erste Niederlage seit zwölf Spielen - Damen 2 feiert dritten Saisonsieg
- U13-Teams landen bei Oberbayrischen Meisterschaften auf Platz 13 und 15




Damen 1, Bezirksklasse OBB 1, in Wartenberg:
Damen 1 - TSV Wartenberg
Damen 1 - VFR Garching
3:1 (-20,15,15,17)
0:3 (-18,-17,-20)
Damen 2, Kreisliga OBB 1, in Ingolstadt:
Damen 2 - ESV Ingolstadt 2
Damen 2 - MBB Manching
3:0 (16,19,10)
0:3 (-17,-26,-22)

Oberbayrische Meisterschaft U13-männlich in Holzkirchen:
Vorrunden-Vierergruppe:
U13-männlich - TSV Mühldorf
U13-männlich - TuS Holzkirchen
U13-männlich - ASV Dachau
Viertelfinale um die Plätze 9-16:
U13-männlich - TuS Obermenzing
Halbfinale um die Plätze 13-16:
U13-männlich - TSV Mühldorf 2
Spiel um Platz 13:
U13-männlich - TuS Fürstenfeldbruck
Endstand:
1.) TSV Grafing
2.) TSV Grafing 2
3.) TuS Holzkirchen
4.) TSV Unterhaching
5.) TSV Mühldorf
6.) SV Eitensheim
7.) SV Lohhof
8.) SF Harteck
9.) TuS Obermenzing
10.) ASV Dachau
11.) MTV München
12.) TSV Winhöring
13.) MTV Pfaffenhofen
14.) TuS Fürstenfeldbruck
15.) ASV Dachau 2
16.) TSV Mühldorf 2


0:2
(-8,-9)
0:2 (-16,-9)
0:2 (-20,-25)

0:2
(-16,-14)

2:0 (17,18)

2:0 (19,18)